Themenchat mit Mark Hosak – Teil 3

MarkHosak-125.jpg

Der erste Teil des Chat-Interviews mit dem bekannten Rainbow-Reiki-Großmeister und Reiki-Buchautor Mark Hosak drehte sich um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten des Usui Shiki Ryoho mit Rainbow Reiki sowie speziellen Anwendungstechniken aus dem Rainbow Reiki. Im zweiten Teil um spezielle Anwendungen, Sinnlichkeit, Heilungsregeln und Schamanismus. Hier nun der dritte und letzte Teil.

Reiki ungefragt verschicken – Mit Reiki manipulieren/schaden?

Feodora: Mark, wo fängt für dich im Reiki Manipulation an?
Mark Hosak: Was meinst du damit?
Feodora: Na ja, es gab mal eine Situation, in der ich den Eindruck hatte, dass ein Raum mit Reiki geflutet wurde, in dem sich bestimmt 40 Personen (oder mehr) aufhielten, ohne, dass diese davon in Kenntnis gesetzt wurden oder deren Erlaubnis eingeholt wurde.
Mark Hosak: Ist das nur ein Eindruck oder war es wirklich so?
Feodora: Es gab weitere Personen, die diesen Eindruck hatten, aber den/die möglichen Sender habe ich nicht darauf angesprochen.
Mark Hosak: Genau genommen kann man mit Reiki nicht direkt manipulieren, da Reiki vom Klienten eingezogen wird.
Feodora: Danke Mark, ich hatte gerade gedacht, dass der Ausdruck Manipulation vielleicht nicht ganz zutreffend ist.
Zauberfrau: Jemandem Fernreiki zu schicken, der nicht zugestimmt hat, das ist für mich Manipulation.
Mark Hosak: Das ist vor allen Dingen auch eine Grenzüberschreitung.
Zauberfrau: Genau, ich lehre meinen Schülern beim 2. Grad immer, dass man auf jeden Fall die Erlaubnis einholen muss, um Fernreiki zu schicken. Etwas anderes ist, wenn jemand z.B. im Koma liegt, da kann man dann das höhere Selbst fragen.
Mark Hosak: Bingo!
Sonne: Das höhere Selbst ist auch zu fragen, wenn jemand z.B. für Angehörige um Reiki bittet. Das funktioniert auch immer gut.
Mark Hosak: Da frage ich lieber direkt!
Feodora: Wobei meines Erachtens nicht jeder mit dem zweiten Grad in der Lage ist, sich so frei zu machen, dass die „Antwort“ nicht doch eher nach seinen Wünschen ausfällt.
Druide: Das halte ich für unnötig, mit der Erlaubnis.
Mark Hosak: Warum?
Feodora: Ich merke immer, dass ich oft lieber darauf verzichte, Reiki anzuwenden, als es ohne ausdrückliche Erlaubnis zu tun.
Druide: Reiki ist die Kraft Gottes, meiner Meinung nach. Gott richtet sich nach meinen Erfahrungen nicht nach unserem Willen, sondern nach unserem Unbewussten. Wenn jemand also unbewusst nicht gesund werden will, passiert auch nicht gerade viel. Deswegen ist der bewusste Wille unwichtig.
Mark Hosak: Da hast du recht. Trotzdem sollte man den freien Willen eines Individuums achten und fragen, finde ich zumindest.
Druide: Das man es sollte ist etwas anderes. Das denke ich auch, aber nicht, dass man es muss.
Mark Hosak: Okay, Druide.

Zauberfrau: Reiki kann auch eine Waffe sein.
Mark Hosak: Was meinst du mit Waffe?
Zauberfrau: Ich kann jemandem mit Reiki auch die Pest an den Hals wünschen, wenn ich es denn will. Unterschätze nie die Kraft der Gedanken.
Mark Hosak: Wenn das so funktioniert, sind es eher die Gedanken und nicht Reiki. Wäre es anders, würde Reiki keine lebendigen Prozesse fördern.
Feodora: Ja, aber es ist doch oft genug so, dass neben Reiki auch noch persönliche Energien übertragen werden, scheint mir.
Sonne: Ich habe von Brigitte Müller (und die direkt von Phyllis Furumoto) gelernt, dass die Essenz von Reiki „Liebe“ ist. Wie soll man da die Pest an den Hals wünschen können?
Zauberfrau: Richtig, Reiki ist Liebe, aber gerade Mark hat es gut ausgedrückt. Die Gedanken können Reiki verändern, das ist einfach meine Theorie. Für mich ist und bleibt Reiki Liebe, nur habe ich es so vor vielen Jahren gelernt und dann mit der Anmerkung, alles, was du anderen böses wünschst, kommt 7-fach zu dir zurück.
Sonne: Aber das hat nichts mit Reiki zu tun, denke ich.
Druide: Zauberfrau, ich bin anderer Meinung. Es kommt gar nichts zurück nach meinen Erfahrungen.
Feodora: …. oft sicher vollkommen unbewusst/unbemerkt.
Zauberfrau: Druide, ich habe es noch nicht ausprobiert, habe es nur so gelernt.
Mark Hosak: Am besten probieren wir das auch nicht aus.
Zauberfrau: Aber aus meiner Lebenserfahrung kann ich doch sagen, dass da ein bisschen etwas dran ist.
Mark Hosak: Nennt man Karma…
Druide: Zauberfrau, eine einfache Beweisführung und unwiderlegbar ist: Viele die Reiki machen, leiden unter einer Erkrankung, deswegen machen sie ja Reiki.
Mark Hosak: Druide, ja und nein! Da gibt es noch die Heilungsfähigkeit und Bereitschaft etwas im Leben zu ändern. Manchmal braucht man eine Krankheit solange, bis man aufwacht. Rainbow Reiki hilft beim Aufwachen!
Druide: Wenn es zurückkommt was man tut, dann müsste es den Leuten doch gut gehen, oder? Das ist aber meistens nicht so und die Bokor (schwarzmagische Voodoo-Priester) leben glücklich und zufrieden. Wieso geht es denen nicht dreckig?
Feodora: Ist nun nur die Frage, ob man daran glaubt, dass man ein Leben hat oder mehrere.
Zauberfrau: Druide, manche Menschen bekommen ihre Strafe schon auf Erden, andere in der nächsten Dimension.
Druide: Du kriegst das zurück, woran du glaubst. Gott ist Liebe, ein liebender Vater, also wieso soll er strafen?
Mark Hosak: Druide, woher weißt du wie es denen geht und woher weißt du, dass ihre Magie funktioniert?
Druide: Richtig, es kommt auf den Willen an. So sehe ich das auch. Ihre Magie funktioniert. Die Eingebornen fürchten die Macht der Bokor. Es tut ihnen gut. Sie wirken ruhig ausgeglichen, kraftvoll, locker und unbeschwert. So wirken nur wenige Reikianer.
Mark Hosak: Die kleinen Sünden bestraft der liebe Gott sofort, die großen erst nach 9 Monaten.
Druide: Deswegen glaube ich, dass das mit dem 7-fach zurück nicht ganz stimmig sein kann. Das ist für mich eine Schönfärberei der Weißmagier.
-flups-: Die Magie ist zeitlos … vielleicht kommt der 7. Teil erst 30 Jahre später.
Zauberfrau: Druide, das kommt ja auch aus der Magie, mein Liebster ist ein Wicca.
Druide: Schönfärberei, Zauberfrau !
Zauberfrau: Das mag deine Meinung sein. Ich akzeptiere sie, muss sie aber nicht teilen.
Druide: -flups-, genau genommen ist Magie weder gut noch böse, weder weiß noch schwarz. Daher kommt nichts zurück.
-flups-: Na ja, bei den Wicca kommt es ja auch nur 3-fach zurück.
Druide: Da stimm ich mit dir überein.
Mark Hosak: Wenn es kommt, dann kommt es dicke .
Druide: -flups-, das mit 7-fach kam von Zauberfrau. Ich habe es nur aufgegriffen.

Sonne: Geben wir nicht Reiki absichtslos und voll Liebe, allenfalls mit der Absicht, dass das für den Klienten „Richtige“ geschehen möge?
Feodora: Oft genug meinen wir aber zu wissen, was das Richtige ist.
Sonne: Also, ich nicht, bin ich Jesus? Ich meine, wie komme ich dazu, zu wissen, was für den Klienten das Richtige ist? Ich maße mir so etwas nicht an.

Anmerkungen am Rande

Seelchen: Warum wollt ihr der Reiki-Energie immer sagen, was sie tun soll? Ich habe gelernt, dass Reiki eine eigene Intelligenz besitzt.
SchamaneBenjamin: Wie soll denn Reiki denken ohne Gehirn?
Seelchen: Wie willst du wissen, was zum höchsten Wohl deines Klienten ist?
SchamaneBenjamin: Ich frage den Teil des Klienten, der das weiß…
Seelchen: Ok – 1:0 grins
mderpfad: Ich glaube nicht, dass Reiki oder Gott intelligent sind. Es ist Ordnung, die sich selbst ordnet und hervorbringt. Das mag uns intelligent vorkommen, ist es aber nicht.

Oliver Klatt: Für mich stimmt: Je mehr energetisch stimmige und mit guter Energie angefüllte Sätze auch inhaltlich Sinn machen und nachvollziehbar sind, umso mehr stimmt für mich darin auch die „gute Energie“.
Frank Doerr: Jo!

Sonne: Nur wer selbst durch Täler gegangen ist, weiß was das bedeutet und kann die Höhen der Berge schätzen. Ich glaube, deshalb sind viele „kranke“ Heiler.
Mark Hosak: Ich bin auch ein ziemlich kranker Heiler.
Sonne: Dann sind wir schon zwei .
Zauberfrau: Gewährt mir die Bitte, lasst mich im Bunde sein die dritte oder so ähnlich. Ich war lange psychisch krank, mir geht es jetzt prima, auch durch Reiki, aber ich musste durch ein tiefes Tal, um die Sonne oben auf dem Gipfel wieder freudig zu begrüßen.

Hirnstamm-Ausleitung

Janina: Wie heilst du bei anderen oder dir selbst Ängste mit Reiki?
Mark Hosak: Das geht mit der Rainbow Reiki Systematischen Chakra Arbeit des 1. Grades und mit der Rainbow Reiki Power Mentalheilung, dem KarmaClearing und der Hirnstamm-Löschung bzw. Ausleitung.
Frank: Mein Hirnstamm wird aber nicht gelöscht.,.! Die Technik KarmaClearing fand ich super.
Lomarys: Der Hirnstamm hat die wesentlichen Funktionen für die Erhaltung des Körpers unter sich. Was soll da ausgeleitet werden?
Mark Hosak: Die Hirnstamm-Ausleitung wurde ursprünglich zur Krebs-Behandlung entwickelt, was damit sehr erfolgreich geht. Ausgeleitet werden die Infos, die ein Problem hervorrufen, auch, wenn man nicht mehr unter dem Problem leidet.
Lomarys: Der Hirnstamm ist für die Erhaltung der Körperfunktionen, wie Herzschlag, Blutdruck und Atmung etc. zuständig. Er ist kein Informationsspeicher.
Zalamandra11: Informationen sind in allen Zellen gespeichert! Also auch im Hirnstamm!
Lomarys: Dessen bin ich mir bewusst. Aber wieso bei Krebs die Infos gerade dort sitzen sollen leuchtet mir nicht ein.
Mark Hosak: Neben den medizinischen gibt es noch psychosomatisch-energetische Funktionen.
Druide: Diese Funktionen sitzen nicht im Hirnstamm, zumindest nicht die psychosomatischen.
Zalamandra11: Dein Hirnstamm ist der Businesstower in deinem Körper.
Lykaon: Wenn die Informationen in allen Zellen gespeichert sind, kann ich auch bei meinem kleinen Zeh ausleiten.
Zalamandra11: So kann man das nicht sagen, denn in deinem kleinen Zeh, brauchst du z.B. nicht die Infos, die deine Leber braucht.
Mark Hosak: Ob nun im Zeh oder im Hirn – die Hirnstamm-Ausleitung funktioniert.
Lomarys: Weil die Energie der Aufmerksamkeit folgt.
Robbi9593: Ich glaube, dass es deshalb funktioniert, weil unser Körper ein Kreislauf ist.
Zalamandra11: … und wir verschiedene Energiezentren (Chakren) im Körper haben.
Lomarys: Auf der physischen Ebene ist das sicher richtig. Bei den energetischen Infos wäre ich da nicht so sicher. Man denke an die Kinesiologie und was unsere Muskelzellen so speichern.
Zalamandra11: Ja und dann haben wir auch noch eine genetische Ebene, die zwar in allen Zellen gleich ist, aber durch gewisse Modifikationen an den Genen an- und abgeschaltet werden kann.

Zauberfrau: Wie muss ich mir eine Hirnstamm-Ausleitung vorstellen?
Mark Hosak: Du kannst dir das wie folgt vorstellen: Man logge sich mit dem Medizinbuddha im Hirnstamm ein und überzeugt ihn, dass er zum Beispiel eine Existenzangst und die Ursache der Existenzangst nicht mehr braucht. Dann vergisst der Gehirnstamm das und die Angst ist weg.
Zauberfrau: Medizinbuddha? Hab ich noch nie gehört.
Mark Hosak: Im Rainbow Reiki 1. Grad gibt es noch die Einweihung in das Mantra des Medizinbuddhas und im 2. Grad in sein Symbol. Damit kann man Reiki und seine Heilkraft übertragen, was dem ganzen ab dem 1. Grad einen ausgesprochenen Turbo verleiht.
SchamaneBenjamin: Mit dem Medizinbuddha habe ich schon sehr gute und auch mystische Erfahrungen im Zusammenhang mit Reiki gemacht.
Janina: Was denn zum Beispiel?
SchamaneBenjamin: Eine mystische Erfahrung war eine Astralreise zu Mutter Erde, nur durch Gassho mit Medizinbuddha-Mantra. Bei Reiki-Behandlungen kommt man irgendwie viel tiefer…
Janina: Ah, okay, für mich ist halt immer die Frage – brauche ich das wirklich? Und Astralreisen zu Mutter Erde gehen auch so. Aber es ist wie bei allem – viele Wege führen nach Rom .
SchamaneBenjamin: Stimmt! Sehe ich genau so.

Michaela: Benötigt es mehrere Behandlungen, um den Gehirnstamm das Problem vergessen zu lassen? Wie lange dauert eine solche Behandlung?
Mark Hosak: So eine Behandlung dauert 10-20 Minuten. Ich habe viele Jahre gewisse Ängste nicht loslassen können. Mit der Hirnstamm-Ausleitung des Rainbow Reiki war die Angst nach einer Behandlung weg. Es kann aber auch vorkommen, dass man mehr Behandlungen benötigt.
Lomarys: Mark, nichts für ungut, schnell, Zeit gewinnen, Turbo, das passt genau in die heutige Zeit. Dafür bin ich schlicht zu alt. Ich mag es gemütlich. Für mich hört sich das hier immer wieder so an wie: Möglichst viel Energie in möglichst kurzer Zeit.
Mark Hosak: Ich verstehe genau, was du meinst und mag das Gemütliche wie du. Doch leider haben todkranke Menschen nicht die Zeit, weil sie sonst vor der Heilung sterben. Das wäre schade, wenn sie geheilt werden könnten. Es geht nicht um die Menge, sondern um die individuelle, passende Methode zur rechten Zeit.

Jikiden Reiki

mderpfad: Mark, was mich ehrlich gesagt verwundert ist, dass man im Rainbow Reiki für alles Einweihungen braucht, auch zur Anwendung der Reiki-Symbole des zweiten Reiki-Grades. Im Jikiden Reiki aber werden diese nur vorgestellt, ohne darin eine Einweihung zu brauchen. Wie erklärst du die „Rechtfertigung“ der Einweihung?
Frank Doerr: Rainbow Reiki baut auf Usui Shiki Ryoho auf und dort gibt es im zweiten Grad Einweihungen. Insofern verwundert es mich, dass es dich verwundert, Martin.
mderpfad: Ja, aber es heißt, man braucht die Einweihung zur Verwendung der Symbole. Das ist meines Wissens im Jikiden Reiki nicht so.
Frank Doerr: Zu Jikiden Reiki musst du Arjava Petter fragen .
Mark Hosak: Ja, mderpfad, das ist ein Unterschied zwischen dem Jikiden und Rainbow Reiki. Eigentlich geht es da nicht um eine Rechtfertigung.
Frank Doerr: mderpfad, habe gerade nachgeschaut: Im Jikiden Reiki gibt es beim zweiten Grad zwei Einweihungen.
mderpfad: Frank, das mag ja sein. Es werden aber keine Symbole eingeweiht. Es wird Reiju gegeben. Das ist doch ein Unterschied. Steht doch auch so im Buch von Tadao Yamaguchi.
Frank Doerr: Tadao veröffentlich in seinem Buch auch die konkrete Choreografie von Reiju… .
mderpfad: Frank, Entschuldigung, er schreibt, dass er nicht in Symbole einweiht, sondern diese nur vorstellt.
Oliver Klatt: Ich würde nicht sagen, dass ich „in Symbole einweihe“, im Usui-System des Reiki …
Frank Doerr: Ich weihe auch nicht in Symbole ein .

Einweihungen allgemein

Oliver Klatt: So wie ich es verstehe, geht es bei einer Einweihung um die Übertragung spezifischer spiritueller Fähigkeiten. Es macht für mich Sinn, für so etwas also eine Einweihung zu geben.
mderpfad: Oliver, Sinn machen und notwendig sein sind zweierlei Dinge oder?
Oliver Klatt: Ich denke, es ist auch notwendig, solange man nicht sehr weit fortgeschritten ist. Man sagt auch: Ein Mantra wird durch die Verbindung mit einer Einweihung dazu noch viel stärker.
SchamaneBenjamin: Wenn man eine Einweihung in ein Symbol oder eine Fähigkeit bekommt, dann ist das eine sichere Sache, weil man so eine direkte Verbindung zu dem Spirit dahinter hat. Das funktioniert dann einfach.
Zalamandra11: Für mich war eine Einweihung immer eine Erhöhung der Schwingungsenergie und nicht eine Gabe spiritueller Fähigkeiten.
Mark Hosak: Es gibt verschiedene Arten von Einweihungen. Im 1. Grad wird man zum Reiki-Kanal. Das heißt, die Reiki-Kraft beginnt zu fließen. Dann kommen im Rainbow Reiki schon weitere Fähigkeiten wie die Marayana Sayi im 1. Grad mit speziellen Einweihungen hinzu. Im 2. Grad gibt es dann die Einweihung in die Reiki-Symbole. Jedes Symbol steht für verschiedene Lichtwesen, die mit der Anwendung der Symbole gerufen werden.

Reiki bei psychisch Kranken – Position der Schulmedizin

Mickie: Mark, wie stehst du dazu, psychisch Erkrankte einzuweihen?
Mark Hosak: Ich weihe psychisch Kranke gerne in Reiki ein, wenn sie eine Bestätigung vom behandelnden Arzt mitbringen, der das befürwortet.
Druide: Weil Ärzte sich damit auskennen, aha!
Zauberfrau: Ganz wenige Ärzte werden da ihr okay geben, weil die meisten von Reiki keine Ahnung haben oder es als Unfug abtun.
Mickie: Warum nur mit Bestätigung des Doktors? Noch heute empfinden viele Ärzte Reiki als Humbuck oder haben null Ahnung davon.
Lavendel: Das kommt auf den Arzt an. Du kannst einen Arzt haben, der das ganz toll findet und dann hast du einen, der das als Humbuck abtut.
Michaela: Wenn die Ärzte Reiki als Unfug abtun, können sie ja nichts gegen Reiki haben .
Zauberfrau: Klar, es kommt immer auf den Arzt an. Ich spreche aber aus Erfahrung und da habe ich noch keinen Psychiater getroffen, der Reiki befürwortet.
Lavendel: Psychiater sind doch noch anders, als die normalen Ärzte.
Zauberfrau: Richtig, wenn jemand aber psychisch krank ist, landet er in der Regel dort.
Mark Hosak: Dafür gibt es aber Neurologen in München, in der Klinik Cyberknife, die das ultracool finden, weil wir dort Tumoren live verschwinden lassen konnten.
Zauberfrau: Das sind die wunderbaren Ausnahmen.
Frank: Mark, so etwas müsste dann aber dokumentiert sein.
Mark Hosak: Du kannst da nachfragen. Ich selber habe mit dem Dokumentieren, um Beweise zu sammeln, vor Jahren aufgehört. Das ist mir zu müßig.
Mickie: Mark, ich war selbst in der Psychiatrie und alle waren erst gegen Reiki, auch, dass ich es mir selbst gebe, geschweige denn anderen. Ein Therapeut sagte denen immer nur: „Lass sie mal machen“ und am Ende, nach 12 Wochen sagten sie mir, ich habe mit Reiki und Qi Gong mehr erreicht als sie…
Feodora: Mark, führst du nötigenfalls auch selbst ein Gespräch mit dem Arzt über Reiki und seine (Aus-)wirkungen?
Mark Hosak: Ich habe mehrere Ärzte in unseren Ausbildungen zum Rainbow Reiki-Meister, Schamanischen Heiler und Ritualmeister sowie in der Rainbow Reiki-Lebensberater und Geistheiler-Ausbildung
SchamaneBenjamin: Als Geistheiler und Reiki-Praktiker kann und darf man nicht die Verantwortung für psychisch Kranke aufnehmen. Das sollte bei den Ärzten bleiben, finde ich. Die sind ausgebildet in dem was sie tun.
Mickie: SchamaneBenjamin, mit Reiki übernehme ich nie Verantwortung für den anderen, sondern biete ihm neue Wege an und gebe die Chance, dass er offen wird für Therapie etc. oder sich seine Schattenseiten anschaut. Jetzt mal rein auf Psychiatrie-Patienten, die Behandlung dort stelle ich nicht infrage, aber ich stelle infrage, dass so oft gesagt wird, das psychisch Kranke kein Reiki bekommen oder nicht eingeweiht werden sollten.
Druide: SchamaneBenjamin, Ärzte sind nicht psychologisch ausgebildet.
Mark Hosak: Druide, Psychiater sind in der Regel Mediziner.
Druide: Das stimmt, aber das sind speziell ausgebildete Ärzte. Ärzte an sich haben nämlich null Ahnung.
Michaela: Ich denke, das solltest du nicht verallgemeinern
Druide: In den meisten Fällen ist es so.
Zauberfrau: Druide, da stimme ich dir nicht zu. Unser Hausarzt ist bereits über 60 Jahre alt, hält absolut nichts von der Schulmedizin und behandelt meist homöopathisch.
Druide: Homöopathie ist nur begrenzt psychologisch.
Mark Hosak: Natürlich haben Ärzte Ahnung. Und wenn du irgendwann krank wirst, wirst du wohl auch zu einem hingehen.
Druide: Aber nicht von der Seele.
Zauberfrau: Druide, Psychologie und Schulmedizin haben ja auch nichts gemein. Das ist ja das große Übel.
Mark Hosak: Für die Seele sind ja auch Psychologen und Geistheiler zuständig.
Druide: Genauso sehe ich das auch. Ärzte geben oft Medikamente für die Psyche und behindern dadurch sogar eine Therapie.
Zauberfrau: Druide, ich stimme dir zu. Ich war lange in Behandlung, habe die meisten Medikamente nicht genommen, sondern ganz viel Kraft und Hilfe durch meine Therapeutin bekommen.
Druide: Ja genau! Als ich in Therapie war, hat mein Therapeut sogar gesagt, dass ich keine Medikamente nehmen soll. Der Arzt wollte sie mir verschreiben, ohne Absprache mit dem Therapeuten.

Feodora: Mark, schön, wenn ihr auch Ärzte in Ausbildung habt Das hilft demjenigen, der eingeweiht werden will aber nur in dem Moment, indem es sich dabei um einen von den ihn behandelnden Ärzten handelt.
Mark Hosak: Was meinst du denn damit?
Feodora: Ich denke, dass viele Ärzte Reiki nicht begreifen können/wollen und, ob eine betroffene Person in der Lage ist, dem Arzt Reiki zu erklären, um dann von ihm die Zustimmung zur Einweihung zu erhalten? Bei mir war es eher so, dass ich in Reiki sozusagen hinein geschliddert bin und anfänglich wenig Vorstellung von Möglichkeiten und vielleicht auch Risiken von Reiki hatte.
SchamaneBenjamin: Vielleicht gibt es Ärzte, die besser einen anderen Beruf hätten wählen sollen. Solche Leute gibt es bestimmt auch in der Reiki Szene. Aus rein rechtlichen Gründen ist es manchmal halt schlau, sich die Reiki-Arbeit mit psychisch Kranken von einem Arzt oder Psychiater absegnen zu lassen.
Mickie: Was machst du aber, wenn ein Neuer um Reiki bittet und nichts erzählt von psychischen Erkrankungen?
SchamaneBenjamin: Vorher schriftlich absichern , das ist professionell!

Zauberfrau: Mark, du hast vorhin die Cyberknife-Klinik erwähnt. Ist das eine normale Klinik, normal also nach Schulmedizin?
Mark Hosak: Cyberknife ist etwas fortschrittlicher als Schulmedizin.

Mickie: Sorry Leute, ich wollte euch nicht aufstacheln, eine Gruppe zu diskriminieren. Mir geht’s mehr darum, in psychisch Kranken nichts anderes zu sehen, als in Menschen mit einem chronischen Bandscheibenvorfall. Ich kann euch alle nachvollziehen und auch, dass ihr vorsichtig seid.

„Ki“ oder „Qi“

Sonne: Mark, grundsätzliche Frage: Ist das Wort Energie eigentlich die richtige Übersetzung für „Ki“? Ich kenne vom FengShui den Begriff „Qi“ als „Lebenskraftkonzepte“ (Manfred Kubny) und finde den eher passend.
Mark Hosak: Die Übersetzung für „Ki“ ist Lebensenergie.
Sonne: Ich glaube aber, es ist mehr als Energie, umfassender.
Mark Hosak: Dann wäre es ein anderes Schriftzeichen.
Sonne: Danke, Mark! Aber waren nicht „Qi“ und „Ki“ früher die gleichen Schriftzeichen? Wie kommt Manfred Kubny dann auf die Bezeichnung Lebenskraftkonzepte?
Mark Hosak: Das frage ich mich auch, wie er darauf kommt.
Sonne: Manfred Kubny ist Sinologe und hat ein 600-Seiten-Werk über Qi-Lebenskraftkonzepte geschrieben.
Mark Hosak: Da müsste man mal genau nachschauen, was er geschrieben hat und wie er das gemeint hat. Sinologe sein sagt erstmal nichts aus.

Mark Hosak: So, dann wünsche ich euch eine Gute Nacht. War schön mit euch zu plaudern. Bis bald. Mark
Feodora: Dir auch eine gute Nacht und vielen Dank!

Wir danken Mark Hosak sehr herzlich für den spannenden, erfrischenden Chat-Abend mit ihm!

Dieser Artikel wurde verfasst von Michaela Weidner

Seit 1995 bin ich in Reiki eingeweiht. Reiki hat mein Leben mit fast nur positiven Erfahrungen bereichert, wofür ich sehr dankbar bin. Hauptberuflich arbeite ich seit 1989 im Hohenzollern-Schloss Sigmaringen. Nebenberuflich bin ich seit 1998 Reiki-Lehrerin und seit 2005 Heilpraktikerin. In meiner Energetischen Heilpraxis biete ich u.a. folgende Methoden an: Reiki-Behandlungen, Energetische Aufrichtungen, Rückführungstherapie und Breuß-Massagen. Veröffentlichungen: Seit März 2001 schreibe ich für das „Reiki Magazin“ die Kinderseite. 2003 erschien im Arche Noah Verlag „Das Reiki-Buch für Kinder“, erhältlich in der 2. Auflage 2008. Zu Frank Doerr’s Buch „Die Reiki-Lebensregeln“, das 2005 heraus kam, durfte ich einen Artikel beisteuern. 2010 veröffentlichte der Verlag edition-empirica mein Buch „Reiki-Kindergeschichten“. Seit Juni 2012 ist meine dritte Buchveröffentlichung „Die magischen Hände – Ein spiritueller Roman“ auf dem Buchmarkt erhältlich.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Eine Antwort zu “Themenchat mit Mark Hosak – Teil 3”
  1. Barbara Heesch sagt:

    Vielen Dank für diesen Chat, habe es leider erst jetzt mitbekommen. Ist sehr informativ. Liebe Grüße an die Teilnehmer
    😆 Gruß Barbara

Schreibe eine öffentliche Antwort