Der Feldzug des Eckart Haase gegen Reiki

Eckart Hasse Lichtarbeit Verfuehrung Im August 2008 titelten wir bereits „Exorzist warnt vor Reiki und Akupunktur“ [1] zu einem Bericht der katholischen Nachrichten. Dass Hardliner-Kreise der größten christlichen Sekte gern gegen Reiki wettern ist nichts Neues. Doch parallel mehrten sich weitere Artikel gegen Reiki im Internet aus scheinbar christlichem Hintergrund. Was steckt dahinter, fragte ich mich?

Einer der Startpunkte war das Buch „The Reiki Danger – healing that harms“ (zu dt. etwa „Die Gefahren des Reiki – Heilung, die schadet“) des US-Amerikaners  Eric S. Harz. Mir persönlich ist dieses Buch völlig unbekannt und weder zum Autor noch zum Buch selbst findet sich bei Amazon ein Treffer. Erst weitere Recherchen zeigen, dass dieses Werk im Januar 1999 bei Jubilee Resources in Neuseeland verlegt worden ist, einem Verlag, der ausschließlich christliche Literatur zu publizieren scheint, die gegen alles angeht, was dem Christentum wie auch dem Christsein aus fundamentalistischer Sicht gefährlich werden könnte.

Eine Rezension dieses Werkes wäre sicherlich interessant, dazu vielleicht mehr an anderer Stelle. Spannend in diesem Kontext ist, dass das Online-Marketing durch einen Mann namens Eckart Haase geschieht, der einen Teil des Buches auf deutsch ins Internet gestellt hat [2]. Der Name war mir bereits bekannt, denn dieser Mann betreibt die Website lichtarbeit-verführung.de [3], die bereits seit längerem bei der Suche nach „Reiki“ bei Google auf Seite 1 zu finden ist.

Dass es eine relativ neue Seite wie lichtarbeit-verführung.de mit einem generischen Keyword wie [Reiki] unter 17,5 Millionen Treffern bei Google in die TopTen geschafft und viele alte Seiten verdrängt hat, ist eine beachtliche Leistung. Eckart Haase betreibt allerdings eine Menge Webseiten [4], wo es im Grunde nur um zwei Dinge geht: Die Förderung seiner Sicht des Christentums auf der einen Seite und die Abwertung aller Praktiken mit fernöstlichen Wurzeln auf der anderen Seite, sei es Tai Chi, Feng Shui oder eben vor allen Dingen Reiki. Was ist der Hintergrund dieses Feldzugs?

Eckart Haase ist derzeit bei Amazon mit zwei Büchern gelistet, die genau obiger Intention entsprechen: „Lichtarbeit – Der Weg ins Dunkel“ sowie die Anthologie „Gott trocknet alle Tränen“. Die Rezensionen zum erstgenannten Werk sind extrem kontrovers. Von völliger Zustimmung eines Rezensenten namens „Jesus Christus Sananda“ (!) bis hin zu völliger Ablehnung. „Ein Wissender“ schreibt hier: „Schön das der Autor sich die Mühe macht ein Buch über Lichtarbeit zu schreiben und Aussteigerberichte zu sammeln (stammen sie wirklich von unterschiedlichen Leuten???), aber Herrn Haase geht es nicht um Lichtarbeit, sondern darum die Kirche wieder unters Volks zu bringen. Sorry, aber so klingt das ganze Buch für mich. Es ist ein Beschwörungsversuch, beinah eine Art Gehirnwäsche für alle, die unsicher oder einfach auf der Suche nach dem Sinn des Lebens sind, für alle die vielleicht schlechte Erfahrungen in der Spiritualität gemacht haben.“

Auch eine positive Rezension fasst es gut zusammen: „Ein intelligenter junger Mann, dessen Freundin sich für alles Übersinnliche und Esoterische interessiert, gerät Schritt für Schritt immer tiefer in den Strudel des Okkulten. Er wird überregional bekannt, organisiert esoterische Seminare und Kongresse und macht Erfahrungen, die schier unglaublich klingen. Aber je tiefer er sich in diese Dinge verstrickt, desto schlechter geht es ihm. Schließlich gerät er in eine elementare Lebenskrise, aus der ihn nur noch einer retten kann: Jesus. Der junge Mann erkennt, daß Jesus seine letzte Chance ist, er nutzt sie und wird buchstäblich über Nacht ein wiedergeborener Christ.“

Wir haben es bei Eckart Haase also mit einem Aussteiger zu tun, einem ehemaligen Lichtarbeiter. Ehemalige Weggefährten bezeichnen ihn als jemanden, der sich selbst als „herabgestiegenen Meister“ betrachtet hat. Er beschreibt dies selbst 2005 in einem Harry-Potter-Forum [5]: „Natürlich fand ich es geil, ein Meister zu sein, und sogar ein herabgestiegener.“ Letztendlich alles ein Ego-Trip, wie er an jener Stelle zugibt. Anstatt aber die Verantwortung für sich selbst und sein Leben zu übernehmen, wird in guter katholischer Tradition der Teufel dafür verantwortlich gemacht.

In einem anderen Forum [6] beschreibt ein User es sehr treffend: „Als wäre er von einem frömmelnden Sektenwahn in den anderen frömmelnden Sektenwahn verfallen, wozu auch gehört, dass diese ‚Lichtarbeit‘ immer noch so sehr sein Leben zu bestimmen scheint, nur dass sie es vorher bestimmte, indem er ihre Göttlichkeit pries und sie es heute bestimmt, indem er vor ihrer Teuflischkeit warnt.“

Recht anschaulich wird der eMail-Verkehr auf der Website christliche-reinkarnation.com geschildert. Deren Betreiber, Dr. Jan Erik Sigdell, der seine Seite der „Versöhnung zwischen Reinkarnationsglauben und Christentum gewidmet“ hat [7], kontaktierte Eckart Haase und wurde nach eigenen Angaben mit Drohungen und Beschimpfungen wie „Möge der Zorn Gottes Sie begleiten“ oder „Sohn des Teufels“ überzogen. Hier befindet sich also der Lichtarbeiter, der sich laut der Verlagsbeschreibung seines Buches in einem „Star Wars Krieg“ wähnte, weiter auf demselben Trip, der weiterhin als Gottes Sprachrohr fungiert. Statt Lichtkongresse organisiert er nun Esoterik-Fortbildungen für Christen, wo er als „Lehrer für Evangelisation“ zeigt, wie man Esoteriker wieder auf den rechten Weg zurückbringen kann.

Ich möchte Dr. Sigdell an dieser Stelle ganz allgemein zitieren: „Ich habe ein paar Bücher von sekterisch-christlichen Verlagen über Alternativmedizin, den sektirerischen Christen zur Warnung geschrieben … Demnach ist alles „vom Teufel”, was nicht von der chemischen Industrie ist! Also vom heutigen Mammontempel … Die Akupunktur kommt ja aus einem buddhistischen Land und ist deshalb selbstverständlich „vom Teufel”. Also: Hütet euch davor! Die Homöopathie wurde doch von einem Juden entwickelt und ist deshalb unchristlich (christlicher Antisemitismus!) – Hahnemann sprach von „geheimnisvollen” Wirkkräften, die nur „des Teufels” sein können. Also: Finger weg davon! Heilen durch Handauflegen wirke nur durch „teuflische Kräfte” – ungeachtet der Tatsache, dass Jesus und Seine Jünger so heilten und Jesus auch noch sagte, dass die, die nach ihm kommen, noch größere Wunder tun würden (s.u.). Also: Scheut solche Heiler wie den Teufel! Und so weiter, und so fort. Alles was nicht chemisch-pharmazeutisch oder nach moderner Technik ist, ist „des Teufels”. Das ist doch psychopathologisch …“

Natürlich stürzen sich konservative Kräfte der Amtskichen auf Aussteigerberichte bzw. scheinbare Kritik und sorgen somit – neben dem eigenen Linknetzwerk des Eckart Haase und seinen weiteren Maßnahmen im Bereich des Online-Marketings – dafür, dass lichtarbeit-verführung.de bei der Google-Suche nach [Reiki] weit oben steht. Dass Eckart Haase, wie es auch die obigen Zitate nahe legen, keine Informationsquelle ist, der man vertrauen sollte, das können Googles Algorithmen allerdings nicht verstehen.

Quellen:

[1] siehe Exorzist warnt vor Reiki und Akupunktur
[2] Reiki Danger auf deutsch: http://www.ekst.asia/
[3] Gelistet ist hier http://www.lichtarbeit-verführung.de/reiki.html
[4] Neben den unter [2] und [3] genannten beispielsweise noch www.christliche-autoren.de, www.achtung-lichtarbeit.de, www.angedacht.eu, www.bibelleser.de, www.bibel-kompakt.de, www.lichtarbeit.asia, www.feng-shui-fakten.de, www.christen-webdienst.de, www.channeln.eu, www.du-darfst-leben.de,
[5] Siehe http://forum.harrypotter-xperts.de/print.php?threadid=2174&page=4
[6] Siehe http://www.politikstube.de/forum/f68/lichtarbeiter-14260.html
[7] Siehe http://www.christliche-reinkarnation.com/LuegRein.htm
[8] Einen Artikel über Eckart Haase vom 11.05.06 auf Reiki-land.de gibt es hier: „Reiki und der Antichrist„.

Dieser Artikel wurde verfasst von Frank Doerr

Intensive Reiki-Praxis seit 1993 und beständige Fortbildung. Seit 1998 Reiki-Meister der 6. Generation in der Linie Usui – Hayashi – Takata – Furumoto – Kindler. Gründer der Reiki Convention (seit 2010) sowie Gründungsmitglied von ProReiki, dem Reiki Berufsverband. Publikationen: Die Reiki-Lebensregeln (Windpferd 2005), Das Reiki-Meister-Buch (Windpferd 2007). CD mit Merlin's Magic: Reiki-Elixier inkl. Booklet (Windpferd 2007).

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

39 Antworten zu “Der Feldzug des Eckart Haase gegen Reiki”
  1. christian sagt:

    lieber frank,

    bitte beachte, auf der seite von http://www.lichtarbeiter-verführung.de steht unten der hinweis:
    "-)iese Seite ist KEINE kirchliche, sondern eine private christliche Seite."

    ich glaube, es ist keine gute idee, konservative kreise der amtskirche (welche übrigens?) und die "gute katholische tradition"
    mit dem wirken des herrn haase in einen topf zu werfen.
    auftreten, thematik und sprachgestus des herrn haase legen den schluss nahe, dass er eher der freikirchlich-evangelikalen variante des christentums zuzurechnen ist. im komplexitätsreduziertem weltbild dieser gruppen erscheint nicht nur reiki sondern gelegentlich auch die katholische kirche selbst als ein werk böser mächte.
    deswegen halte ich deine behauptungen "Natürlich stützen sich konservative Kräfte der Amtskirche auf Aussteigerberichte …und sorgen somit dafür, dass lichtarbeit-verführung.de bei Reiki ganz oben steht." für eine verschwörungstheoretisch anmutende verirrung.

    ich will allerdings keineswegs bestreiten, dass auch in katholischen kreisen vor reiki gewarnt wird. zum beispiel hier:
    http://www.exorzismus.net/links.htm
    der text zu reiki dort ist übrigens relativ sachlich gehalten.

    christian

  2. Jürgen sagt:

    Dein Artikel ist gut. Nur verstehe ich nicht, warum Du Seiten wie Reiki-Verführung durch Deine ancklickbaren Links noch zusätzlich (für Google) förderst.

  3. Andreas sagt:

    \"Anstatt aber die Verantwortung für sich selbst und sein Leben zu übernehmen, wird in guter katholischer Tradition der Teufel dafür verantwortlich gemacht.\"

    Das ist gut auf den Punkt gebracht. Folge dieses blinden Fleckes ist Fanatismus.

    • Rene Ahrens sagt:

      Hallo,
      ich möchte ebenfalls von diesen Esoertischen Dingen warnen (hab selber gemacht und machen lassen) Der echte Christus und GOTT befreit einen wirklich und bringt die Realtiät wieder. Wir haben als Mensch in der geistlichen Welt NCIHTS zu suchen. Was sich dort abspielt haben wir keine Ahnung von. Auch wenn alles von Reiki und Co alles super toll hilft es ist aber nicht von Bestand sobald man wieder auf den Boden der Tatsachen kommt.

      Die Umkehr wird umso heftiger je länger und mehr man gemacht hat mit diesem Zeug. Das ist es ja worum es geht auf dieser Erde sich auf GOTT und JESUS CHRISTUS zu vertrauen anstatt mit anderen Möchten zu praktizieren. Dafür ist CHRISUTS auf diese Erde gekommen damit er uns befreit von allen Sünden und uns bei jeder Umkehr hilft!!!

      Ja wir alle sind schwach und „Gottverdammte“ Sünder. Keiner kann die Veruschcungen alle widerstehen und (be)kämpfen. Daher hiilft nur das Gebet zu JESUS bei allen Dingen wie Angst Zweifel aber auf Dankbarkeit Lobpreis und Gemindeleben sowie in GOTTES OWRT und SCHRIFT zu lesen die BIBEL.

      Denn das ist Gottes Wort (dabei geht es nicht um das Wort dirket sondern GOTT offenbart sich in dem WOrt beim Lesen!
      Da hilft nur Lesen und Lesen und Bitten um den HEiligen Gesit dass er zu einem“spricht“ und sich offenbart (durch Jesus Christus. Denn ur durch ihn wird der Weg zu GOTT erst wirklich frei.

      Nur er ist die Wahrheit das Leben und das Licht, alles adnere ist und bleibt eine Lüge. Es fängt schon damit an dass alles angeblich von Menschen geschrieben wurde (die Bibel) Nein Der Heilige Geist hat die Menschen bewegt dazu. Das wird einen offenbart duch Lesen der Schrift. Anfangs mit Lukas um Jesus Worte zu offenbaren später dann z.B. Moses Genesis von Adam und Eva und Abraham. Es ist sehr vieles in dem Wort offenbart was man durch häufiges INTENSIVEs Lesen erst so wirklich versteht. Dabei geht es nicht um die WOrte in der Schrift..sie werden dann lebdnig in dem Geist des Lesers und man spürt dann den Heeilgien Geist.

      Man muss den Unterschied erst erleben bevor man wirklich begreifen kann was zuvor getan hat. Deshalb Glaube Bete und Hoffe. Sei fromm und halte diech reédlich..harre auf den Herrn, denn der HERR wird dich weisen wenn er es für notweniig hält und nciht wie bei Reiki o.ä. „sofort“ spürbar. Alles Lüge!

      Wie soll ein liebender Vater liebend sein wenn dieser nur gibt und keine Grenzen setzt oder auch mal Geduld, Proben o.ä. stellt. Der Vater im Himmel meint es gut.

      Kein Vater würde seinem Sohn alles in den Arsch schieben nur weil er seinen Sohn liebt, Er möchte ihn auf das Leben vorbereiten! Dazu zählt auch Disziplin, Beharrlichkeit und Gehorsam sowie Ehrfurch zu seinem Vater. Denn der Vater weiß darum. so auch unser aller Himmlischer Vater GOTT alles Götter (gefallen Engel selbsst diese sind Geschöpfe und zeigen sich als Götzen oder „christen“ u.ä.) und darum sannte GOTT seinen einzigen SOHN JESUS CHRISTUS um uns alles zu retten aus dieser Lüge.

      Was ist Sünde? vom Weg Gottes abkommen und das tut jeder (lese dazu Moses, Abraham) um es zu verstehen was damit gemeint ist. Seid gehorsam auf gottes stimme zu einem selbst.

      Amen

  4. Frank Doerr Frank sagt:

    @Jürgen: Die Links sind anklickbar, damit interessierte Leser direkt auf die betreffenden Webseiten kommen. Ansonsten habe ich sie googletechnisch entwertet, sie zählen also nicht für das Ranking jener Seiten *g* Zudem scheint Herr Haase auch einen seiner Kooperationspartner verloren zu haben, der die Seite noch im September mit starken Links unterstützt hat, mittlerweile aber alle entfernt hat. Insofern fährt die "Lichtarbeit Verführung" gerade Fahrstuhl in den Suchergebnissen, je nach Datencenter. Mal Platz 5, mal nur Seite 2.

  5. Pia sagt:

    Ich möchte gerne etwas dazu sagen:
    \\\\\"Anstatt aber die Verantwortung für sich selbst und sein Leben zu übernehmen, wird in guter katholischer Tradition der Teufel dafür verantwortlich gemacht.\\\\\\\"
    Ich weiß nicht, wieso man das hier denkt, denn ein Christ, der wirklich glaubt, weiß, dass er für alles selbst verantwortlich ist.
    Denn selbst, wenn er verführt wurde, hatte er immer noch die freie Wahl sich für oder dagegen zu entscheiden. Darauf beruht doch alles im Christentum, dass Gott den Menschen mit freien Willen geschaffen hat. Das ist doch auch am Ende der Grund für das ganze Leben – sich freiwillig für oder gegen Gott zu entscheiden, für richtig oder falsch. Denn im Christentum will Gott keine Marionetten, die ihn lieben und ihm folgen, weil sie das müssen, sondern er will die Nachfolge aus freien Stücken.
    Und dies funktioniert nur, wenn man sich bekehrt. Und Bekehrung funktioniert nur mit wahrer Reue und wahre Reue ist die Einsicht darin, was man alles verbockt hat.
    Also ich glaube nicht, dass Herr Haase nichts von echter Reue versteht. Im Gegenteil. Als Christ, der die Liebe Gottes erfahren und angenommen hat, fühlt er sich verpflichtet, dieses Wissen um die Liebe Gottes an andere Menschen weiterzugeben.
    Meine Gedanken weiters sind: Wenn das, was Herr Haase sagt, Blödsinn ist, dann frage ich mich, warum ihr ihn nicht einfach als Spinner abstempelt und ihn auf seiner privaten HP machen lasst, was er will. Verstärkt man nicht die Wirkung, indem man sich mit ihm auch noch beschäftigt und über seine Spinnereien diskutiert?
    LG Pia

  6. Bernd sagt:

    Mir kommt es eher so vor, als sei dass Ihr Feldzug gegen Herrn Haase. Zudem ist dieser rechzt unsouverän vorgetragen.
    Es scheint, Sie seinen sich selbst nicht so sicher, was das Reiki angeht.

  7. Renate sagt:

    Ich war erstaunt, unter dem Suchbegriff \"REIKI\" eine Seite zu finden, die angeblich \"Aufklärungsarbeit\" leistet: \"Reiki…die schreckliche Wahrheit dahinter\" so oder so ähnlich auf Seite 1 bei Google. Ich praktiziere und unterrichte schon seit Jahren Reiki und wollte dieser Seite durch das anklicken keine zusätzliche Energie geben. Darum bin ich sehr erfreut über diesen Bericht. Das mit den hier verlinkten Seiten leuchtet mir ein und ich kann dies so aktzeptieren.

    Wie Reiki wirkt lässt sich nur durch eigene Erfahrung belegen, ich bin aber irgendwie traurig, dass durch solche Seiten Menschen der Zutritt zu Reiki ev. verschlossen bleibt.

  8. Michael sagt:

    Ich finde es ist völlig in Ordnung, das es solche Menschen wie Herrn Haase und deren Sicht der Dinge gibt. Mich würde es ehrlich gesagt sehr wundern, wenn es SIE nicht gebe.
    Wir leben nun mal in der Dualität und da hat Herr Haase auch seine Berechtigung. So wie Licht, nicht ohne Dunkelheit erfahrbar ist, so ist auch Tolleranz, Respekt, Wahrhaftigkeit und Handlungen aus Liebe nicht erfahrbar wenn es nicht Verurteilung, Respektlosigkeit,Diffarmierung, und Handlungen aus Angst und Hass gäbe. Also Danke ich Herrn Haase für seine Entscheidung der Liebe auf seine Art und Weise Ausdruck zu verleihen!

    Gerade HEUTE ärgere Dich nicht!!!!!

  9. Markus sagt:

    Der „Fehler“, den Eckart Haase begangen hat, besteht darin, daß er die Seiten gewechselt hat und jetzt als „Nestbeschmutzer“ gilt!
    Frank Doerr ist noch nicht so weit.
    Als ehemahligem Insider traue ich Herrn Haase mehr Kompetenz zu. Er ist auch nicht der Einzige, der seinen Irrtum erkannt hat.

  10. Frank Doerr Frank sagt:

    Eine besondere Kompetenz von Herrn Haase in Sachen Reiki sehe ich nicht. Er muss mal irgendwo eine Ausbildung belegt und einen Lichtarbeiterkongress mitorganisiert haben. In der Reiki-Szene ist dieser Mann außer seinem aktuellen Kreuzzug ein unbeschriebenes Blatt. Aber es ist interessant ihm mehr Kompetenz zuzutrauen, als jemandem wie mir, der Chefredakteur eines Reiki-Online-Magazins ist, mehrere Fachbücher zu Reiki in Deutschland und dem Ausland publiziert hat, seit über zwölf Jahren für das Reiki Magazin schreibt und mit vielen renommierten Reiki-Lehrern zusammenarbeitet. Hier im Vergleich zu Herrn Haase Fachkompetenz anzuzweifeln, dazu gehört schon eine Menge Blindheit… Aber okay, ich bin ja auch weiterhin von Reiki überzeugt, habe mich nie in abgehobenen esoterischen Lichtarbeiterkreisen getummelt und war nie der Meinung, ein "herabgestiegener Meister" zu sein, der die armen Erdlinge im persönlichen Auftrag des Herrn retten muss 😉

  11. Dana sagt:

    Die Einseitigkeit dieses Berichtes erschüttert mich. Ich habe mich eingehend mit der Webseite von Herrn Haase beschäftigt und viele ehrliche und liebevolle Hinweise auf Gefahren gefunden, die durchaus existieren – das kann niemand bestreiten. Reiki öffnet die Tore zur überirdischen Welt, wo uns früher oder später Fratzen erscheinen. Knder, gebt es doch zu! Wer weit genug gegangen ist, weiß, wovon ich rede. Es ist schlicht ignorant so zu tun, als wäre hier alles in Ordnung und Herr Haase auf dem Holzweg! Warum kehren Reiki-Meister dieser Kunst den Rücken zu und werden Christen?

  12. Günther sagt:

    Lieber Herr Doerr,
    für Ihren Bericht bedanke ich mich herzlich. Rückt er doch einiges wieder ins \"rechte Licht\". Ich beschäftige mich mit Glaubens- und Esoterikfragen seit Zeiten, als wohl viele der Leser noch nicht geboren waren. Meine Lebenserfahrung ist, das sich der christliche Glauben und die Esoterik sehr wohl miteinander vereinbaren lassen, sich sogar ergänzen. So habe ich den christlichen Glauben, bin Reiki Meister und betreibe Astrologie.

    Hr. Hasse halte ich zugute, das er auf Gefahren hinweist. Gefahren bestehen aber bei allem was wir tun, und trotzdem fahren wir Auto oder schwimmen im Meer.

    Bei einem \"Warner\" wie Hr. Hasse ist es immer interessant zu erfahren, mit welcher Absicht er warnt. Diese ist wohl bei ihm zum Einen geschäftlich bestimmt, er vermarktet sich nahezu perfekt, zum Anderen aber auch aus Unverständnis. Hätte er als Esoteriker DEN Zugang erhalten, könnte und würde er heute nicht einen derartigen Feldzug gegen alte und nützliche Traditionen wie Feng Shui oder Reiki halten. Liebe verdammt nicht.

  13. Anja sagt:

    Ich finde die Aufklärung von Eckart Haase sehr wichtig und möchte mich Dana im obigen Kommentar anschliessen. Mir hat die Beschäftigung mit Esoterik und Lichtarbeit nichts gutes gebracht.

    Nach einigen Reiki-Behandlungen, kann ich nur davon abraten!

  14. Anna sagt:

    Mich hat ein sehr seltsames Gefühl beschlichen, als ich Ihre Texte las. Ich habe ein bisschen gebraucht, bis ich es einordnen konntte, aber dann war es klar: Da ist sie wieder, die sog. "christliche" Angstmacherei und der "christliche Totalitarismus", die in 2000 Jahren so viel Unheil angerichtet haben und zusammen mit den anderen beiden "Buchreligionen" Judentum und Islam einen Absolutheitsanspruch haben, dass einem schlecht werden könnte.

    Völlig unter aller Kanone ist ihr Artikel "Homöopathie" – nur ein kleines Korrektiv sei hier angemerkt, mehr dazu zu schreiben, ist mir jetzt wirklich meine Zeit zu schade: Samuel Hahnemann hat das Wirkprinzip der H. in einem Selbstversuch mit Chinin (Fiebermittel, Einsatz bei Malaria) entdeckt. Das Prinzip der Homöopathie ist ein physikalisches (Potenzierung) und kein okkultes. Die Potenzierung läuft anders als eine einfache Verdünnung. Völlig daneben gegriffen ist Ihre Behauptung, mit der Homöopathie könnte man schnelle Wellness betreiben. Es ist zwar manchmal frappierend, wie schnell eine Besserung oder Heilung einsetzen kann, wenn man wirklich auf Anhieb das richtige Mittel findet, was nicht immer einfach ist, denn das findet man nicht durch Hokuspokus, sondern indem man mit dem Pat. eine sehr genaue Anamnese macht UND indem man seine Materia Medica (hom.Arzneimittellehre, sozusagen die homöopathische Pharmakologie) sehr gut gelernt hat UND indem man mit dem Repertorium (symptomenorientierte Hilfe in Buchform zum Raussuchen des Mittels). Sehr oft ist aber die Homöopathie auch eine langwierige Angelegenheit.

    Ihre gleichzeitig im Artikel "Phytotherapie" vorgenommene Abwertung von Bachblüten und Schulmedizin (Sie müssen ein wahres Genie sein, dass Sie sich – sicher sind Sie kein Arzt – eben mal locker von so vielen Behandlungsmethoden ein vollständiges Bild machen können, das Ihnen erlaubt zu sagen: Phytotherapie ist gut, alles andere ist schlecht. Dieser Hochmut ist einfach unglaublich. Dass sie alle 3 Behandlungsmethoden (plus Geistheilung) in einem Atemzug nennen, zeugt von einer solchen Unkenntnis, dass einem die Luft weg bleibt. Wenn Sie derart inkompetent auf die sog. "Lichtarbeit" zugegangen sind, wundert mich ihre Bauchlandung nicht. Je "feinstofflicher" unsere Aktivitäten sind, desto mehr Demut und Umsicht ist angebracht. Von solchen Eigenschaften merke ich in Ihren selbstgefälligen und rechthaberischen Artikeln nichts.

    Auch nicht unkommentiert kann man Ihren Artikel: "Ist die Bibel wahr?" lassen. Sie beantworten die Frage dadurch, dass die Bibel selbst ja behauptet, dass sie Gottes Wort sei. Also das war sicherlich die schlechteste Begründung, die Ihnen hat einfallen können.

    Zudem benutzen Sie Fakten, wie sie Ihnen gerade in den Kram passen, z.B. erwähnen sie zwar die Schriftrollen aus Qumran, die sich auf das Alte Testament beziehen, aber sie erwähnen vorsichtshalber NICHT die Schriften aus Nag Hammadi, die sich auf das neue Testament beziehen, und wo man solch interessante Dinge wie das Evangelium der Maria (mit gnostischen Elementen!), das Thomasevangelium, das sog. Geheime Markusevangelium, das Petrusevangelium und viele, viele andere Schriften aus der Zeit des Urchristentums findet. Und in Ihrer Erwähnung von Qumran fehlt, dass auch dort Schriften gefunden wurden, die eigentlich dem alten Testament zuzurechnen sind (z.B. 3. und 4. Buch Makkabäer), aber eben nicht darin enthalten sind. Ebenso vermisse ich, dass Sie erwähnen, dass zu Reformationszeiten Texte aus dem Alten Testament wieder entfernt wurden, die im christlichen AT ehemals enthalten waren (womit das "evangelische AT" sozusagen der jüdischen Bibel, dem Tanach, von der Kanonisierung her entspricht und vom "katholischen Alten Testament" verschieden ist). Demnach sind innerhalb des sowieso schon aussortierten Bibelkanons sich noch nicht mal die Katholiken und die Evangelischen einig, was den eigentlich nun zur "ganzen Heiligen Schrift" gehört (da die Katholische Kirche auf ihre Weise trotz aller Machtvorgeschichte oft die ehrlichere war oder ist, sprechen auch nur die Evangelischen von der "ganzen Heiligen Schrift", bei den Katholiken gibt es vorsichtshalber nur die "-)ie Bibel"-).

    Also: die Bibel ist sicherlich das Buch der Bücher, und das "Mysterium von Golgatha" ist sicherlich DAS Ereignis, auf welchem Christen und christlich gläubige Esoteriker (ich bezeichne als Esoterik das, was man vielleicht früher als "Gnosis" bezeichnet hätte; ich unterscheide definitiv zwischen Esoterik und Okkultismus) ihren Glauben aufbauen. ABER: sie wurde von Menschenhand zusammengestellt (aussortiert – wie man will), also ist hier einfach ein wenig mehr Respekt vor den Fakten angebracht.

    Dass man, wenn man eben mal locker "Erzengel channelt" (ohne sich vorher um einen stabilen geistigen Hintergrund bemüht zu haben), möglicherweise an jemand anderes gerät, kann ich mir lebhaft vorstellen. Ich habe das Gefühl, dass viele "Lichtarbeiter" mit viel zu wenig Resepkt an die Sache dran gehen, sowohl was die eigene Aneignung entsprechender Fähigkeiten als auch die Weitergabe solcher Fähigkeiten an andere Menschen anbelangt. Das man an ihrem egobesetzten Sendungsbewußtsein liegen: wenn eine Aussteigerin in ihrer Selbstcharakterisierung schon betonen muß, dass sie schon als Kind gegen den Strom geschwommen sei, dann kann man sich lebhaft vorstellen, mit welchem Selbstdarstellungsbedürfnis sie sich und ihre Angehörigen zu obskuren Freundeskreisen geschleppt hat – vielleicht liegt ja darin ihre "Sünde". Alle Aktivitäten, die wir in Angriff nehmen in dem Bewusstein, dass nur wir die Weisheit mit dem Löffel gefressen hätten, werden aufgrund dieses Hochmutes scheitern. Alle ernstzunehmenden Geistheiler, von denen man rational fundierte Bücher lesen kann, betonen die große Vorsicht und die große Demut, mit welchen sie an ihre Tätigkeit herangegangen sind, wobei diese Eigenschaften eigentlich sogar die Voraussetzungen waren, dass sie ihre Tätigkeit überhaupt erlernen durften. Und man merkt ihren Büchern, die nicht irgenden Lichthokuspokus darstellen, sondern bei denen es sich letztlich um fundierte Sachbücher handelt, einen Weiheits, aber vor allem auch einen sehr großen Wissenhintergrund an. Es gibt hier regelrechte Standardwerke, von den Sie und andere, die geschädigt wurden, meiner Meinung nach bisher nichts gehört haben können, sonst hätten Sie gewußt, dass sie sich ggf. auch auf einen gefährlichen Weg begeben, wenn Sie sich mit der sogenannten Geistigen Welt kurzschließen wollen.

    Wenn man selbst einen Fehler in der Herangehensweise gemacht hat, ist das kein Grund, die ganze grundsätzliche Methode zu verteufeln. Wobei es keine eigentliche Methode gibt, und das ist wahrscheinlich die Schwierigkeit, weil die meisten Menschen sich eben nicht auf einen eigenständigen Erkenntnisweg begeben, sondern immer irgendeine Form von Guru brauchen. Das Christentum mit absoluter Bibelgläubigkeit eignet sich für solche Menschen. Ist auch o.k. – dass aber jetzt schon wieder so ein Sendungsbewusstsein sich hier ausbreitet, und schon wieder mit Angst gearbeitet wird, wie es die Kirche seit 2000 Jahren macht, finde ich persönlich äußerst unsympatisch; dass jetzt schon wieder alles, was nicht mit absoluter Bibelgläubigkeit zu tun hat, im wahrsten Sinne des Wortes verteufelt wird, finde ich so unglaublich, dass ich mich frage, wo Luzifer NOCH überall die Finger mit im Spiel hat – das Sie nicht einmal Hemmungen haben, ohne Kenntnis der Sachlage verschiedene Behandlungsmethoden zu verteufeln, die man nur beurteilen kann, wenn man sie in jahrelangen Studien auch wirlich gelernt hat. Sie halten durch solche Methoden Menschen, die krank sind und eine spezifische Hilfe brauchen, aber psychisch zu schwach sind, sich ein eigenes Urteil zu bilden, mit Ihrer gleichzeiten Angstmacherei von medizinischer Hilfe fern. Ich finde das ungeheuerlich.

    Schon zu Jesus` Zeiten hat es Gnostiker gegeben, die evtl. ein wenig mehr wußten als der Durchschnittsjudenchrist, aber sie wurden von der katholischen Kirche, die sich schlicht als Machtinstitution herausgebildet hat, zu Kätzern abgestempelt, und zwar aus einem ganz einfachen Grunde: gnostische Christen waren u.a. soweit unabhängig, dass sie es sich erlaubten, auch ohne die Vermittlung der Kirche direkt zu Gott und Jesus zu beten, und für solches Ansinnen wurde man früher schlicht verbrannt; noch schlimmer, wenn ein Mensch die Idee hatte, dass göttliche Prinzip möglicherweise durch Erkenntnis zu schauen – fürchten Sie sich jetzt schon wieder, oder können Sie diesen Satz entspannt zu Ende lesen?

    Es ist nach Jesus‘ Tod und Auferstehung so viel geschehen, was sicher nicht in seinem Sinne war, dass mir schlecht wird, wenn ich lese, dass man ja nur die Bibel lesen und ganz viel beten muß, dann läuft schon alles richtig.

    Ich bin der festen Überzeugung, dass es schief gehen muß, wenn man sich selbst eben mal locker zum Lichtarbeiter erklärt und keine Hemmungen hat, jeden Aberglauben sich zu eigen zu machen (ich meine: um auf die eine Dame, die ausgestiegen ist, nochmal zurückzukommen: Herr Gröning ist immerhin wg. fahrlässiger Tötung verurteilt worden; ob ich mich ausgerechnet DA anschließen muß, um zu höheren Erkenntnissen zu gelangen, und dabei noch Mann und Kinder mit hineinzuziehen…). Aber ich glaube auch, dass es wesentlich mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als wir mit unseren einfachen Sinnen erfassen können, und es gibt so viele Menschen, die einen GUTEN esoterischen Weg gegangen sind, dass ich es für unglaublich erachte, all diese jetzt zu Teufelsanbetern abzustempeln, auch solche großen Geister wie Rudolf Steiner.

    Die Existenz des "Geheimen Markusevangeliums" war übrigens schon länger, also vor Auffinden der Schriften in Nag Hammadi, bekannt, denn schon vorher konnte man bei einem der ersten Kirchenväter (Clemens von Alexandria) lesen, das es auch noch ein anderes als das in die Bibel aufgenommene Markusevangelium gab; Clemens schrieb von einem "Geistigeren Evangelium [des Markus], zum Gebrauch für jene, die eben vervollkommnet wurden": ein Beweis, dass die heiligen Schriften aussortiert wurden entweder aus Machtgründen oder vielleicht auch, weil vor 2000 Jahren die Menschen nicht weit genug waren für einen gnostischen (wahrlich esoterischen, NICHT okkultistischen) Weg, sie es jetzt aber vielleicht sein könnten: es fällt schon auf, WIE "ZUFÄLLIG" sowohl die Schriften aus Qumran als auch die aus Nag Hammadi quasi gleichzeitig nach dem 2. Weltkrieg gefunden wurden – jeweils von Bauern bzw. Ziegenhütern am Schwarzen Meer bzw. in Oberägypten.

    Viele Menschen wenden sich scheinbar esoterischen Tätigkeiten zu aus Trotz und Drang zur Selbstdarstellung zu. Sie haben etwas gegen die Schulmedizin und saugen begiergig alles auf, was nicht mit Schulmedizin zu tun hat.

    Das ist sicherlich nicht die richtige Geisteshaltung, wenn man sich aufmacht, mit der Geistigen Welt in Kontakt zu treten.

    Zudem muß man sich für "magische Methoden" eignen; das eigene Karma muß klar sein, etc. etc.

    Abschließend halte ich es für absolut möglich, dass Sie, so wie sie das schreiben, geschädigt wurden. Aber ich glaube auch, dass das mit der Herangehensweise etwas zu tun hat. Wenn Sie mit demselben Absolutheitsanspruch und mit demselben ungesunden Halbwissen, wie sie es jetzt hier gezeigt haben, an Kontakte mit der "Geistigen Welt" herangegangen sind, scheint mir das nur logisch zu sein.

    Ich bin empört, weil Sie aus Ihren schlechten Erfahrungen nicht die Konsequenzen eines selbständig denkenden und trotzdem gläubigen Menschen gezogen haben (d.h. die Verantwortung für Ihr eigenes Handeln übernommen haben), sondern sich stattdessen weit ins Mittelalter zurückkatapultiert haben und anders Denkende nun wahrlich verteufeln. Ich finde das unglaublich.

    Es ist m.E. sehr wichtig, diese Empörung zum Ausdruck zu bringen und nicht nur cool und abgeklärt solch einen "Feldzug" hinzunehmen und eher beiläufig zu kommentieren. Welche Auswirkung Ihre Angsterzeugung hat, sieht man ja an all den Kommentaren von erschrockenen "Lichtarbeitern", die flott ihr "esoterisches" Equipment in die Mülltonne schmeißen und sich mit heißen Tränen hinter "-)ie Bibel" (welche ?) klemmen … vorsichtshalber … man weiß ja doch nicht, ob einen jetzt nicht der Teufel holt …Wenn ich mich so schnell erschrecken und "umdrehen" lasse – muß ich da nicht merken, dass ich SCHON WIEDER einer Gehirnwäsche aufsitze ?

    Gott und Jesus werden uns immer beistehen, auch wenn wir uns jetzt mal etwas Zeit lassen mit unseren Urteilen. Wenn wir um Erkenntnis bitten und dafür beten, dann werden wir sie erhalten. Wir müssen uns nicht gleich selbst über Bord werfen, um Gnade zu erhalten.

    Zuerst konnten Sie die Schäfchen für Ihre Lichtkongresse (oder so ähnlich) begeistern, und jetzt lassen sich dieselben ohne Umweg über das Großhirn von Ihnen bekehren, wie kann man sich das erklären ? Auf jeden Fall ist es ANGST, was Sie sähen, und die Leute merken es nicht, sondern folgen der Angst und schmeißen eben mal locker ihr gesamtes bisheriges esoterisches Leben weg.

    Es ist ein Geschäft mit der ANGST, das Sie betreiben, und ich finde das ungeheuerlich, das Sie das nicht stört; ich mag es nicht glauben, dass Sie das selbst nicht merken. Es ist sagenhaft, mit wie wenig Wissen Sie wirklich aufwarten mußten, dass Ihnen anscheinend schon wieder eine Herde hinterherläuft.

    Ich würde sagen: schämen Sie sich und kehren Sie WIRKLICH um – kehren Sie sich ab von Ihrer unerträglichen Manipulation von Menschen, die – wenn vielleicht auch auf etwas unglückliche Weise – nach dem rechten Weg suchen.

    Es müßte Ihnen eigentlich unheimlich werden, wenn Sie sich all die Leute vor Augen führen, die jetzt offenbar in Scharen zu Ihnen überlaufen.

    Um es abschließend nochmal klarzustellen – diese Lichtarbeitergeschichte war mir auch schon länger suspekt, aber ich hatte damit nichts zu tun. Dass das, was LIEBE schaffen sollte, sich regelrecht sektenmäßig entwickelt und Familien und Leben zerstört hat, war mir nicht bewußt, weil ich meinen Weg – vielleicht wie die Gnostiker früher – eigenständig gehe und nicht sektenmäßig. Wenn Ihre Aktion dazu geführt hat, solche Menschen wachzurütteln, dann ist das wenigstens ein Gutes. Aber ehrlich gesagt: genau die Menschen, die sich von der – ich will es mal SO nennen – klaren "gnostischen Esoterik" abgewandt und einer sektenmäßigen abergläubischen Lichterarbeiter-Chose zugewandt haben, werden sich nun in Ihre "anders Denkende verteufelnde Sekte" einreihen – und WIEDER keinen eigenständigen wahrlich erkenntnisreichen UND gläubigen Weg gehen, sondern WIEDER jemandem mit möglicherweise halbseidenen Motiven hinterherlaufen.

    Eigentlich wollte ich Sie nicht angreifen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Ihnen die Wirkung Ihrer Kombination aus Halbwissen, Nichtwissen und wirkungsvoller Angstmacherei, die Sie an den Tag legen, nicht bewusst ist, und daher mache ich Ihnen der Vorwurf der Manipulation, die ich in der Tat für ein allenfalls halbseidenes, wenn nicht sogar für ein sehr schlimmes Motiv halte. Und dagegen sollte man als aufgeklärter, denkender UND gläubiger Mensch auf jedenfall die Stimme eindeutig erheben.

    Die Angst zeigt schon Wirkung: nicht nur bei denen, die sich sofort Ihren Ideen quasi untergeordnet haben (nicht der Bibel, nicht Gott, nicht Jesus haben sie sich untergeordnet, sondern Ihren unguten Angstmachereien), sondern auch bei denen, die Sie ganz vorsichtig, mit leisem Stimmchen, ein bißchen kritisieren …"ähm, eigentlich… kann man auch Esoteriker UND Christ sein.." So, so. NATÜRLICH kann man das, aber das ist sicherlich ein anderer Weg als der aberläubische vieler selbsternannter Lichtarbeiter.

    Vom abergläubischen Lichtarbeiter zum abergläubischen Schriften-Christen, welch eine Karriere ! Erinnern wir uns, was die Bibel selbst berichet: welche Schwierigkeiten Jesus mit den jüdischen Schriftgelehrten hatte.
    Was ist es anderes als Schriftgelehrtentum, wenn Sie jetzt Denken, Fühlen, Erkenntnis und Entscheidungen treffen durch Bibelzitate, die Sie so raussuchen, wie Sie sich brauchen, ersetzen?

    Ich kann es immer noch nicht glauben, dass Sie mit einem solch windigen – Trick ? – direkt einen solchen Erfolg hatten. Das erschreckt mich. Es zeigt mir, welch tiefes sehnsüchtiges Loch in den Menschen ist, die jetzt auf Sie angesprungen sind; und wie groß die Angst der Menschen ist, sich mit diesem Loch konfrontiert zu sehen. Dieses Loch stopfen Sie jetzt mit Bibelzitaten. Wird Ihnen nicht mulmig ? Es ist unsere Aufgabe auf dieser Erde, dass ein jeder sein Loch der Sehnsucht fülle; und das geht auch, wenn man mit Lernen, Erkennen und beten nicht aufgibt. Aber nicht durch Sektenmentalität und Absolutheitsanspruch, die schon so viel Unheil angerichet hat.

    Anna

  15. Pia sagt:

    Vom abergläubischen Lichtarbeiter zum abergläubischen Schriften-Christen, welch eine Karriere … sagt Frau Anna.
    Verbitterte Hasstiraden sind nicht konstruktiv.

  16. Ute sagt:

    Austeiger Berichte gibt es viele und von allen ist ein wenig auch in meinem Leben gewesen.
    Was bei mir durch Reiki passiert ist kann ich ganz einfach sagen

    Ich bin zu Jesus Christus gekommen und habe mein Leben Ihm, Jesus, Übergeben
    ,
    Ohne Reiki hätte ich es nicht gemacht.
    Auch ich habe alles Verbrant was mit Okultem und Zauberei zu tun hatte.
    Nur brauche ich heute kein Reiki mehr machen. Denn ich mache nichts aus mir heraus. Alles macht der Heilige Geist und Gebete sind stärker als Reiki es je war bei mir.

    Ich habe mich ganz bewusst für Jesus entschieden. Denn niemand kann zwei Herren dienen. Ich diene Gott, der Vater, Sohn und Heil Geist ist.

    Gott würde sich niemals in unsere Entscheidungen einmischen. Wir haben unseren Freien Willen ihn selber zu finden. Seine Schöne Welt zu lobpreisen, Was gibt es schöneres.
    Die Gute Nachricht für alle ist: Gott verlässt uns nicht, er Liebt uns alle. Er kennt unsere Irrwege. Er liebt uns so sehr, das er voll vertrauen , sich von uns suchen lässt. Und dann ist er voll für DIICH da. Du brauchst ihn nur rufen oder Klopfe an und er macht die Tür auf. Sei mutig. Ruf ihn.
    Rufe Gott und frag ihn nach Reiki.

  17. gabriel sagt:

    Hallo, ich bin durch Zufall auf die Seite von Herrn Haase gekommen ( http://www.lichtarbeit-verführung.de) und habe einen sachlichen Kommentar zu seiner Sicht über die klassische Homöopathie geschrieben. Mein Ziel war, da ich Herrn Haase noch nicht kannte, \"Von Christ zu Christ\", zu kommunzieren.

    Ergebnis: Meine zwei Beiträge ( einer pro klassische Homöopathie und der zweite als ich die Zensur beklagte ) wurden gelöscht.. ohne das irgendetwas verunglimpfendes oder beleidigendes geschrieben wurde.

    Es wird jedoch nicht gelingen, das der christliche Fundamentalismus uns ins Mittelalter des Kreuzrittertums zurück bringt. Was würde Jesus christus dazu sagen wenn er noch leben würde und was sagt Jesus Christus heute, denn er wirkt ja auf vielfältige Weise und ist mitten unter uns.

    Er sagt vielleicht: Herr Haase hören Sie auf, kehren Sie um und tun Sie es nicht wieder.Verunglimpfen Sie niemanden und machen Sie nicht die Schulmedizin, Ihre Geldgier, IHren Fanatismus zu Ihrem Götzen, den Sie anbeten !

  18. heiko sagt:

    nun will ich auch mal was schreiben, wenn es recht ist? habe soeben diese seite kennengelernt, auf die ich stieß, nachdem ich\"kollegen\" EH und seine wirklich atembraubend stumpsinnige seite besuchen musste?! wie hier schon erwähnt: gibt man lichtarbeiter ein erscheint auch diese seite…doch, da es mir heute nicht so berühmt geht, danke ich dem dortigen inhalt, brachte er mich doch zum lächeln…ja, ich finde diese seite nahezu genial, zeigt sie doch, dass die wahren ungeugsamen gottes dann doch mehr hier angesiedelt sind als dort…sehr schön und vielen dank EH…impertinenz steht bei ihm an erster stelle und wahrscheinlich bin auch ich des teufels, weil ich hier einfach alles klein schreibe..das hat jesus nicht gewollt….wirklich nicht!!! konnte er eigentlich schreiben?
    naja es wurde viel gesagt und ich werde vielleicht in den nächsten tagen noch mehr dazu sagen(schreiben) doch eins steht fest(für mich): dass es wirklich schwer ist, gegen ein solches bollwerk von arroganter grundhaltung anzugehen und sind wir nicht alle geschöpfe gottes, die sich irgendwie in dieser welt zurechtzufinden versuchen? es ist nicht jeden leicht ein mensch zu sein, doch mit jedem tag arbeite ich daran mein licht zum hellen strahlen zu erweitern, andere menschen zu begeistern und ihnen meine ansicht darlegen zu dürfen…und scheiß drauf wenn2012 nichts passieren würde( was definitiv nicht so ist-blinder fanatismus! genau wie an nur eine rasse in diesem universums zu glauben!!), ist es doch ein nobles ansinnen, sich selbst lieben zu dürfen und anderen zu frieden, liebe und leben zu helfen…sofern diese auch annehmen wollen….es tut keinem weh. und denkt dran, wir lassen den anderen leben, wenn er es so für richtig erachtet!!!! amen
    liebe grüße aus leipzig heiko
    p.s. wenn ihr mögt, dann schaut mal nach welche anagramme sich aus EH ergeben…das erste ist spannend RACHEAKTE AS….witzig oder???? wobei jedem selbst die deutung von AS überlassen ist…antisemit, alles satan, antichrist sein? haben wir nicht von den USA gelernt, oder von Akte X, dass die wahrheit am besten mit der wahrheit verschleiert wird um die wahrheit zu vertuschen? oder wie war das jetzt? hilfe, mir dreht sich alles:-)
    achja wer mir schrieben will gern doch…neohl2000@yahho.de
    IN DUBIO PRO REO!!!

  19. tobit sagt:

    @ Gabriel: Könnten Sie die Texte evtl. hier rein stellen.
    Würde gern sehen, was Sie geschrieben haben. Dann kann ich mir auch ein Urteil daüber machen und muß nicht daruaf vertrauen, dass Herr Haase die Texte mit bösen Absichten entfernt hat.
    Ich frage mich auch, ob Herr Haase wirklich Geld damit verdient, Menschen das Evangelium zu predigen. Für gewöhnlich muß man sich und sein Portemonait dafür aufopfern.
    Nach dem biblischen Motto: Umsonst habt ihr es bekommen, umsonst sollt ihr es geben. Aber selbst wenn, ist es in der Verbreitung des Evangeliums sicher besser eingebracht als in der Verbreitung religiöser Ansichten und Rituale. Da sollten wir uns als "Christen" doch einig sein, oder? Ach ja…. kann man geistliche Dinge wirklich sachlich erklären?
    Selbst wenn man das Anwenden bestimmter Methoden rein praktisch betrachtet, hat es doch einen Ursprung. Den darf man natürlich nicht zu den Akten legen.

  20. Anna sagt:

    Nach dem biblischen Motto: Umsonst habt ihr es bekommen, umsonst sollt ihr es geben. Warum muß man denn so viel Geld für REIKI, CHANNELLING usw. bezahlen? Leute weil das alles ABZOCKE ist!! Und dann lest mal das Neue Testament sehr aufschlußreich.
    Anna

  21. Si sagt:

    Liebe Leutz..
    Wir leben doch in einer Zeit in der jeder für sein Brot seinen Dienst anbieten muss.. Und wenn dabei doch \"gutes\" hervorgeht.. Jedem ist es doch frei diese in Anspruch zu nehmen. Leben und Leben lassen… Es wäre doch ausserdem ein gar Unding wenn nicht dem einen Ding sein Gegenpol folgen würde, dies entspricht doch jediglich den Gesetzten unseres Universums.
    Und mal ganz ehrlich, Lichtarbeit… Wo Licht da eben auch Schatten und dessen sind wir uns doch eigentlich bewusst, nicht wahr? (Haben es doch selbst gesehen?) :->

    Allerliebste Grüsse
    Si

  22. Anna1 sagt:

    Ohne diese Seite von Eckart Haase hätte Gott nicht so deutlich mit mir reden können und mir deutlich gemacht, dass ich NICHT von der göttlichen Macht geführt wurde. Ich habe vor einem Monat meine Schuld bekannt und mein Leben Jesus übergen. Die Liebe und die Kraft ist so gewältig, dass ich immer noch jeden Tag Jesus danke sagen. Ich selber war sehr stark in der Esoterik verstrickt (auch reiki) und habe immer geglaubt auf der \"guten\" Seite zu stehen. Aber suchend war ich immer und wirklich glücklich auch nicht. Jetzt habe ich jesus in mein Herz gelassen und lese gerne in der Bibel. Es ist so unglaublich, dass wir nichts tun müssen um Kind Gottes zu sein. Um Vergebung bitten, Jesus als den Sohn und Erlöunser anerkennen, ihm dein Leben anvertrauen. Nur mit ihm reden (beten) und die Bibel lesen (Gottes Möglichkeit mit Dir individuell zu reden) reichen und Gott wird Dich genauso wunderbar führen wie mich. Die Berichte von Aussteigern auf der Seite http://www.lichtarbeit-verfuehrung.de sind kein fake!!! Ich habe sehr viele vorher überprüft und habe mit einigen heute persönlich Kontakt. Und Herr Haase verdient kein Geld mit dieser Seite. Er hat nur sein Leben dem Sieger übergeben und wünscht sich nichts mehr als viele aus der esoterischen Seite auch Jesus in ihr Herz lassen. Ich wünsche mir das ebenfalls. Wißt ihr warum? Die meisten Menschen, die ich in meiner esoterischen Laufbahn getroffen haben sind liebenswerte Menschen, die helfen wollen ABER seit ehrlich zu Euch selbst.. Wie oft seit ihr abgekämpft? Habt schlechte Träume, steckt in irgendwelchen angeblich karmischen Verbindungen, zahlt ein Heidengeld für Heilschulen, Channelsitzungen, etc. etc. etc. Der Glaube JESUS, GOTT, HEILIGER GEIST ist völlig UMSONST!!!!! Nie zuvor habe ich mich so geführt und geleitet gefühlt, seitdem ich Jesus kenne und ich habe echt einige Päckchen zu tragen…

  23. Hihihi sagt:

    Also bei dieser Info kann ich nur eines sagen:

    1. Warum sind meine Eltern geschieden ?
    2. Warum hat der eine eine mehrfach versteifte Wirbelsäule und die andere Schizophrenie, die immer wieder auftritt ?
    3. Warum habe ich immer wieder Halsschmerzen, die durchauß sehr stark sein können ?

    4. Warum Habe ich mehrfach Weihnachts Oratorien und ein Deutsches Requiem gesungen ?

    Das sind alles Fragen, die geblieben sind.

    5. Warum werden Naturheilkräfte verteufelt, die Gott uns gegeben hat ? Wer sagt denn, daß Naturheilkräfte nicht von Gott gegeben sind ?

    6. Warum schädigt die chemische Industrie die Natur ?

    Hat keiner ’ne Antwort ?

    7. Warum regiert zwischenzeitlich der Kapitalismus uns alle ?

    Hat keiner ’ne Antwort ?

    Ich fühle mich bei solchen Dingen ein Bisschen Verarscht. Auch von Gott in dem Moment. Der sollte mal Harz 4 abschaffen z. B. und das schnellstmöglich.

    8. Wie kann ein gläubiger Mensch so langsam den Glaube verlieren ?

    Ist auch das durch Gott gewollt ? Das hat noch nicht mal was mit der anderen Seite ( sprich, dem Teufel ) zu tun.

    Ich brweche diesen Monolog dann jetzt mal ab.

    Grüße.

  24. Enno Klier sagt:

    Erst mal Danke an Frank, der Du diese Seite gemacht hast. Doch lasst uns auch dem Herrn Haase (oder dem Haase-Theam?) unseren Segen geben, denn er gibt nicht nur sehr viel Energie in das Wort LICHTARBEITER, sondern er sagt uns auch etwas über uns. Er spiegelt uns etwas von uns wieder… Vielleicht den Schatten in uns, den wir (noch) nicht annehmen wollen? Was auch immer. Erst habe ich bei mir dass Muster der WUT gesehen, als ich seine Schreibereien gelesen habe, doch nun hat er „nur“ mein Mitgefühl, den er füllt ja offensichtlich eine Lücke, die anscheinend noch gebraucht wird. Dank ihm konnte ich auch wieder Gelassenheit üben. Und vielleicht sende ich Ihm etwas Liebe. Ich wünsche Euch viel Freude auf Eurem Weg…
    Enno

  25. Jan Erik Sigdell sagt:

    Es ist schon merkwürdig, wie dieser Eckart Haase seine Laufspur auf einmal von einer Richtung zur anderen wechselte. Er war zuerst offensichtlich in führender Stellung im Zusammenhang mit dem Lichtkongress in Berlin 2002 (siehe http://www.lichtkongress.info/Geschichte.htm und http://www.paranormal.de/hexen/forum/25045-Lichtkongress ). Er zog sich etwa ein Jahr später davon zurück und verschwand von jener Bühne. Einige Zeit danach erlebt er eine „Bekehrung“ (siehe http://www.lichtarbeit-verfuehrung.de/jesus.html ). Was ist denn da geschehen? Wieso wechselte er zum extremen Gegnertum? Darüber kann ich nur spekulieren, aber ich habe da eine Vermutung, jedoch nur eine solche und sie kann falsch sein. Es könnte wohl sein, dass er bei einem „Machtkampf“ an der Spitze jenes Lichtkongresses verdrängt wurde und in ein „Loch“ fiel, aus dem er sich „auf der anderen Seite“ erhob, und nun diejenige extrem bekämpfen wollte, die ihn in eine solche Lage gebracht hatten – dann eher als Rache, wenn auch unbewusst. Wie erwähnt, nur eine Spekulation, aber psychologisch plausibel – es könnte auch anders sein.

    Bedenklich ist es mir aber, wenn ein seinem Buch Zustimmender sich „Jesus Christus Sananda“ nennt, denn jener Sananda, dessen Namen er sich geliehen hat, ist m.E. zweifellos in Wirklichkeit eine antichristlicher Erscheinung (vgl. ca. 1/3 nach unten auf dieser Seite: http://www.christliche-reinkarnation.com/Esoterik.htm ) und einer der falschen Christusse, vor der die Bibel warnt. Finden möglicherweise solche Gefallen an sein Buch?

    Man kann nach meiner Überzeugung wirklich Reiki mit Christentum verbinden und diese Heiltechnik in Christi Namen verwenden! Wer das tut liegt auf jeden Fall nicht falsch, und da irrt sich dann dieser Haase und verläuft sich weiter.

    Siehe hierzu auch http://www.christliche-reinkarnation.com/LuegRein.htm

    JE Sigdell

  26. JE Sigdell sagt:

    Hier ist ein sehr interessanter Artikel „Reikei – Geheimwaffe der Jesuiten“, leider nur in Spanish: http://www.bibliotecapleyades.net/vatican/vatican_jesuits01.htm und in Französisch:
    http://crom.be/article.php?id=50

  27. JE Sigdell sagt:

    Hier ist ein sehr interessanter Artikel „Reiki- Geheimwaffe der Jesuiten“.
    Leider nur in Spanisch:
    http://www.bibliotecapleyades.net/vatican/vatican_jesuits01.htm
    und in Französisich:
    http://crom.be/article.php?id=50

  28. Kerus sagt:

    Christen machten Kreuzzüge und schändeten die Ungläubigen in Christus namen.

    Andere zockten in der tat mit Reiki und anderen Esoterischen dingen die Leute ab.

    Wer ist gut und wer ist böse?

    Es ist leider nicht so einfach zu sagen.
    Denn „böse“ gibts auf beiden seiten.
    So wie es auf beiden seiten auch wirklich gute gibt, die helfen wollen und es auch tun.

    Was mich an Herrn Hase so erschreckt ist das er vom einen blinden fanatismus in den nächsten rennt.

    Für mich ist er ein fanatiker.
    Das war er und wird er vermutlich auch immer bleiben egal inwelchem namen er dies tut.
    Und ich finde seine seite keinesfalls liebevoll.
    Im gegenteil… solcher hass und verachtung auf alles was anders ist…

    und dann wird darum gestritten wann die Welt untergeht…
    ob 2012 oder wann auch immer.
    Leute wacht auf!
    Es ist in der tat nicht entschieden wann es sein wird, doch wenn wir so weitermachen wie bisher wird es bald sein!

    Anstatt sich um diese kinkerlitzchen zu streiten sollte wir alle an einem strang ziehen denn diese Welt ist, egal ob es andere Welten gibt oder nicht, die einzige die wir haben!
    Und für mich ist Reki in der tat mit der Christlichen Relligion zu verbinden… wie Jan sagte… man kann es auch in christus namen tun wenn man es will… ich denke die kraft die dafür verantwortlich ist (ob es nun Jesus oder wer auch immer ist) wird helfen!

  29. Marcus sagt:

    [quote name=“Michael“]So wie Licht, nicht ohne Dunkelheit erfahrbar ist, so ist auch Tolleranz, Respekt, Wahrhaftigkeit und Handlungen aus Liebe nicht erfahrbar wenn es nicht Verurteilung, Respektlosigkeit,Diffarmierung, und Handlungen aus Angst und Hass gäbe. Also Danke ich Herrn Haase für seine Entscheidung der Liebe auf seine Art und Weise Ausdruck zu verleihen!
    [/quote]

    Stimmt astrein; der obige Artikel von Frank strotzt geradezu vor Verurteilung, Respektlosigkeit,Diffarmierung, und Handlungen aus Angst und Hass…. Schade eigentlich, ich hätte von jemandem, der sich als so wissend betrachtet wie Frank Doerr, zumindest die Fähigkeit UND DEN WILLEN zur kritischen Reflexion erwartet….

    Aber es ist natürlich sehr viel leichter, seinen eigenenStandpunkt nicht in Frage zu stellen – alles weiter wie gehabt….

    Kritisches Denken ist das nicht, sorry. Und auch nicht menschliche Größe.

  30. Helga sagt:

    😳 der Artikel von Anna gefällt mir sehr gut, sofern sie E. Haase damit anspricht, was ich leider nicht durch eine persönliche Anrede erkennen kann.

    Was aber Marcus von sich gibt, ist einfach nur..leer!! „Verurteilung, Respektlosigkeit, Diffarmierung, Handlungen aus Angst und Hass…“ das trifft nicht auf Frank zu, sondern auf E. Haase. Sie sollten sich mal seine verschiedenen Webseiten ansehen. Nicht nur, dass er Reiki „verteufelt“, er bezüchtigt Lichtarbeiter/Esoteriker als Lügner – was die Reinkarnation angeht. Dann wäre Jesus ebenfalls ein Lügner, denn das scheint Herrn Haase entgangen zu sein, dass im NT mehrfach die Wiedergeburt erwähnt wird. Aber das muss man lesen können – nicht jeder versteht den Sinn der Gleichnisse Jesu`. Auch Jesus hat durch Handauflegen geheilt. Seine Auslegungen über die Entstehung der Bibel sind haarsträubend. Er scheint die Kirchengeschichte nicht zu kennen.

    Was wäre denn Ihrer Meinung nach eine kritische Reflexion gewesen und was ist denn Ihr eigener Standpunkt?

  31. Andreas Gehrmann sagt:

    [quote name=“Günther“][/quote]

    Dieser o.g. Kommentar trifft es zu 100%.
    Ich selbst halte es für grundsätzlich in Ordnung, dass es eine KRITISCHE Auseinandersetzung gibt mit der Lichtarbeit, Schamanischen Arbeit etc. So sollte eine Kritik auch immer konstruktiv sein und bleiben. Ich selbst habe erlebt, dass es schwarze Schafe gibt… auf der Seite der Reiki-Meister, der Lichtarbeiter aber auch der Pfarrer und Priester. Wenn somit ein Mensch eine Erfahrung mit einem schwarzem Schaf gemacht hat, dann ist es nur natürlich, dass er die Wahrheit auf einer anderen Seite oder an einer anderen Stelle sucht und ggf. findet. Ich selbst bin nicht für das zwanghafte GESUNDsein, welches viele Kollegen oftmals „krampfhaft“ bei einem Patienten versuchen zu bewirken. Ich bin eher der Meinung, dass es allein darum geht, das ZUFRIEDENsein herzustellen. Das bedeutet für mich, dass HEILsein dann eintritt, wenn wir es zulassen dürfen KRANK sein zu dürfen! Dann können HEILBEHANDLUNGEN auf medizinischem Wege oder auch alternativem Wege auf fruchtbaren Boden fallen und zu einer Seelischen als auch körperlichen Genesung führen. Welche Mittel dafür eingesetzt werden, ist für mich unerheblich, wenn sie alle dem gleichen Zweck dienen: Sie haben das primäre Ziel der GENESUNG und nicht der ABHÄNGIGKEIT (sei es nun Pharma-Monopolisten oder Kartenleger, Reiki-Meister etc.). Für mich sind die Webseiten, die ein wirtschaftliches Ziel verfolgen (und hierzu zähle ich den Buchverkauf und die Mitgliederwerbung für eine Frei-Kirche) nur eine subjektive Informationsquelle mit wirtschaftlichem Interesse (=WERBUNG), der man übrigens nicht so viel Google Einträge -selbst durch diesen Bericht hier- verschaffen muss.
    Wer sein Geld zu einer Kirche tragen möchte, der soll es tun, wenn er dadurch ZUFRIEDEN wird. Sollte er lieber mit einem befreundeten Pfarrer ein Hilfsprojekt starten (und ggf. nie in die Kirche gehen wollen), dann soll auch dieser ZUFRIEDEN sein, wenn er aus reiner LIEBE handelt. Und wenn nun eine Person, den Horizont total offen halten und aus ALLEN Religiösen Schriften seinen Nutzen ziehen, dann soll auch diese Person ZUFRIEDEN sein, denn diese Person sucht auch lediglich nur nach der LIEBE. Erst wenn man dazu in der Lage ist, dieses zu „erlauben“, wird man wohl hinter das Geheimnis kommen, weshalb es im Jenseits nur die grenzenlose LIEBE gibt, weshalb wir an den „Himmel auf Erden“ glauben und nicht den „Teufel“ manifestieren und weshalb es die dunkle Seite eben in jedem Menschen gibt: Die Resonanz auf das „Böse“ zeigt lediglich, dass wir noch nicht den Zustand erreicht haben, so rein wie ein Kristall zu sein. Daran dürfen wir arbeiten und viele werden es erleben dürfen, wie schön und rein sich das Leben anfühlt, wenn wir die LIEBE uneingeschränkt im Leben zulassen. Diese Liebe beinhaltet dann auch die Liebe zu der o.g. Person „Eckart“, die sich offenbar noch in der Selbstfindung befindet und daher den eigenen Widerspruch noch nicht erkennt und sich auch nur in der reinen POLARITÄT verrannt hat. Er ist auch nur auf der Suche nach (seinem) Glück (ggf. auch nur durch den wirtschaftlichen Erfolg) und LIEBE.
    Mir persönlich sind allerdings Menschen nur suspekt, die meinen der MEISTER zu sein. Ich vertraue daher eher den Personen, die auf der SUCHE sind, denn die sind der reinen LIEBE oft näher, denn diese handeln intuitiv und verlassen sich nicht nur auf das gelernte, sondern auf ihr LIEBES HERZ!

    Alles Liebe und GUTE!

  32. Danke Anna sagt:

    🙄 @Anna und alle Suchenden:

    Danke liebe Anna für diese ausführliche Stellungnahme zu den Seiten von Eckart Haase und dem hier zu lesenden Kommentar von Frank. Es ist wohl schon so, dass wir alle Suchende sind und eben bestimmte Erfahrungen machen müssen, um überhaupt unterscheiden zu können, was ist „richtig“ und was ist „falsch“. So bin ich selbst z.B. eine grosse Anhängerin der Bachblüten, die aber laut Eckart und seinen Veröffentlichungen Okkultismus sein sollen. Dabei frage ich mich, wie kann etwas, das aus Gottes Natur stammt, okkult sein? Wieso ist es aus christliche Sicht manipulativ? Ich konnte z.B. meiner inzwischen leider letztes Jahr an Knochenmarkskrebs verstorbenen Freundin so manche dunklen Gedanken erhellen, indem ich sie ihre Blüten wählen liess und sie durch die Einnahme ein klein wenig mehr Lebensqualität in dieser schweren Zeit haben durfte. Auch habe ich mehrere Hauskatzen schon erfolgreich mit Bachblüten behandelt und Tiere lassen sich ja bekanntlich nicht manipulieren und doch wirken die Blüten. Die streng christlichen Vertreter unter den Heilpraktiern sagen zwar, dass die Einnahme von Bachblüten, Homöopathie etc. eine Manipulation sei und deswegen als okkult eingestuft wird. Deshalb soll man die Finger davon lassen. Also ich bin der Ansicht, dass man lieber alternative Methoden anwendet, statt sich Chemiekeulen einzuwerfen. Dass dies die Pharma- und Ärztelobby nicht freut, weil sie ihre Umsätze brauchen, wundert dabei nicht. Trotzdem kann für die rein schulmedizinischen Behandlungsemthoden nicht plädiert werden, da sie ja nur Symptombekämpfung betreibt und die Menschen in Abhängigkeit hält. Damit ist ordentlich Kohle zu machen.

    Grundsätzlich sehe ich, dass JEDER von seinen ganz persönlichen Erfahrungen, seiner Erziehung/Familienherkunft etc. seine Meinung bildet, die sich je nach Bewusstseinsfortschritt jederzeit ändern kann. So gesehen hat jeder auf seine Weise „recht“, aber es ist höchst ungünstig, seine persönliche Sichtweise anderen aufzwingen zu wollen.

    Ich habe übrigens mit Eckart Haase Kontakt aufgenommen und ihm ein paar „Fragen“ gestellt, die für mich beim lesen seiner Seiten aufkamen. Er hat mich dann nach einigen Mails gesperrt und mich ziemlich unwirsch abgewiesen mit den Worten „ich solle weiterhin in meiner Verwirrtheit bleiben und meine Fragen jemand anderem stellen“. Das kam mir dann schon sehr schief rein, denn ein bekehrter Christ reagiert nach meiner Kenntnis nicht so. Es sei ihm verziehen. Mir wurde klar, dass er selbst offenbar auch noch ein Suchender ist und seine Bekehrung in eine Art Fanatismus geraten ist, wie es Jesus niemals getan oder gelehrt hätte. Möge ihm (Eckart) die göttliche Führung noch offenlegen, seine Art der Vermittlung seiner Überzeugung noch etwas liebevoller zu gestalten und Interessierte nicht so harsch abzuweisen.

  33. Peter Mäueler sagt:

    [quote name=“Si“]Liebe Leutz..
    Wir leben doch in einer Zeit in der jeder für sein Brot seinen Dienst anbieten muss.. Und wenn dabei doch \"gutes\" hervorgeht.. Jedem ist es doch frei diese in Anspruch zu nehmen. Leben und Leben lassen… Es wäre doch ausserdem ein gar Unding wenn nicht dem einen Ding sein Gegenpol folgen würde, dies entspricht doch jediglich den Gesetzten unseres Universums.
    Und mal ganz ehrlich, Lichtarbeit… Wo Licht da eben auch Schatten und dessen sind wir uns doch eigentlich bewusst, nicht wahr? (Haben es doch selbst gesehen?) :->

    Allerliebste Grüsse
    Si[/quote]

    Ich wurde geboren, als ganz kleiner Mensch zwangsgetauft (Taufe = Exorzismus*)und später, wieder unfreiwillig von der Kirche (Kirchensteuer) zur Kasse gebeten. Zum Glück durfte ich nach den in diesen Zeiten, hier vorherrschenden Gestzen, mich von dieser Steuer befreien. Aber unfreiwillig getauft bleibe ich ein Leben lang und darüber hinaus.

    * Eine Erklärung zu Taufe = Exorzismus Taufe aus der Quelle Wikipedia:
    Katholische Tauffeier
    Krug mit in der Feier der Osternacht geweihtem TaufwasserEs gibt zwei unterschiedliche liturgische Ordnungen: (1) die „Eingliederung Erwachsener in die Kirche“ (mit einer besonderen Form für Kinder im Schulalter) und (2) die „Feier der Kindertaufe“ (für jüngere Kinder). Die Taufe kann sowohl innerhalb wie außerhalb der Heiligen Messe, gespendet werden. Besonders empfiehlt sich seit alters her die Taufe in der Feier der Osternacht.
    Wird die Taufe außerhalb der Heiligen Messe gespendet, so findet sie dennoch als liturgische Feier statt. Nachdem der Täufling mit dem Kreuz bezeichnet worden ist, werden Lesungen vorgetragen, etwa das Evangelium von der Taufe des Herrn. Da der Täufling in die Gemeinschaft der Heiligen aufgenommen wird, werden die Heiligen in der Allerheiligenlitanei um ihre Fürbitte angerufen. Es schließt sich der Taufexorzismus und die Salbung mit Katechumenenöl an. Vor der Taufe erfolgt die Heiligung des Taufwassers durch das Weihegebet („Lob und Anrufung Gottes über dem Wasser“). Dem Bekenntnis des christlichen Glaubens geht die Abrenuntiatio diaboli, die Absage an den Satan und das Böse, voran.

    L.G. Peter

  34. nannelchen sagt:

    herr haase war schon zu zeiten des lichtkongresses auf dem egotrip – hat alles hingeworfen, um es dann doch wieder machen zu wollen – letztlich haben andere das ganze organisiert und durchgeführt. der mann ist alles andere als klar.

    damals extrem – heute extrem, er hat nur die seiten gewechselt. der christliche glaube kann – wenn er fanatisch gelebt wird – ebenso gefährlich sein wie die esoterik. bei beidem kann man sich gewaltig verirren. herr haase ist wohl so ein herumirrender. aber bedauerlicherweise einer, der sehr viel wind macht. das braucht er wohl.

  35. DerMittelGeist sagt:

    Diese Seite „Lichtarbeit-ver“ nervt nur noch. Immer wenn ich Channelings bei Google eingebe, kommt diese Sektenseite.

    Hochgepusht durch querverzweigte Links unter Christen und anderen Antiesoteriken, und natürlich Investitionen bei google.

    Diese Seite scheint mir auch nicht koscher, was die Berichte angeht. Wie leicht ist es doch, da was zu erfinden. Ich kann mir sogar vorstellen, seine ganze Geschichte ist erstunken und erlogen, er mag die Konkurrenz der Esoterik nicht, stößt ihn ab. Aus welchen Gründen auch immer.

    Es ist für die Leute schnell klar, um wen oder was es sich handeln muss, wenn sie ein paar Dinge auf der Seite bemerken. Der Typ hasst. Das riecht man. Mit dem würd ich mich nicht einlassen wollen aus ANGST, dass der Typ vielleicht noch ein Psychopath ist, und einen dann auf die Liste setzt (es gibt solche Typen) …

    ES GIBT NUR EINEN WAHREN GOTT UND das ist natürlich der Gott der Christen. Kennen wir alles .

    Der Teufel steckt wohl eher in dieser Seite fest.

    Allein die Behauptung, es gäbe keine Reinkarnation ist eine Lüge. Aber das ist bei Christen so. Da passt es nicht rein.

    Also – braucht man keine Worte mehr verschwenden. Aber es NERVT!

    Jesus kam übrigens von Sirius.-

  36. Claudia Hernandez sagt:

    Ich bin auch auf die Seite von Herrn Haase gestossen und empfinde es erschreckend, wie er Menschen versucht zu bekehren. Ich bin nicht gerade ein Anhaenger der Esoterik und alleine bei dem Wort Lichtarbeiter haben sich bei mir schon immer die Fussnaegel aufgerollt, einmal platt formuliert.Ich habe mir jetzt meine grosse Liebe vorgestellt, der Moslem ist.Laut Herrn Haase haette er jetzt ganz schlechte Karten, der Arme. Man muesste ihn sozusagen zum Christentum bekehren, weil er sonst verloren waere. Jetzt mal im Ernst, wir beide sind glaeubige Menschen und wir beten zu dem einen: Gott. Da gibt es kein mein oder dein Gott.. Ich glaube wichtig ist das der Mensch versucht sich selbst und seine Mitmenschen liebe und respektvoll zu behandeln und natuerlich auch alle anderen Lebewesen auf dieser Erde. Dann ist schon sehr viel mehr Friede auf unserem Planeten und das ist gottgefaellig. Ich beschaeftige mich mit beiden Religionen und im Koran sind Jesus und Maria in den Suren rezitiert. Maria sind im Koran sogar mehr Suren gewidmet als in der Bibel Verse. Was ich oft immer wieder hoere ist, das Menschen sagen ich bete zu Jesus, das finde ich als Christ befremdlich. Jesus ist imstande Werke zu vollbringen nur durch den Willen Gottes. Ohne Gottes Zustimmung hat er nicht die Macht und er ist nicht Gott so steht es in der Bibel als auch im Koran. Ich werde manchmal leicht saeuerlich, wenn ich hoere Jesus hat mich gerettet, das hat dann so einen sektenmaessigen Anstrich. Das kommt dann so rueber als ob Jesus Gott waere. Deswegen verstehe ich die Menschen nicht, die soviele und fragwuerdige „Umwege“ gehen, als einfach zu Gott zu beten und gut ist. 🙁

  37. OstfriesenFee sagt:

    ich bin auf der Suche nach „Hormon-Yoga“ auf die Internetseite: Lichtarbeit.asia gestoßen. Auf dieser Seite findet man nicht mal ein Impressum! Aber einen Link, wo man auf der Seite des hier beschriebenen Eckart Haase landet. Ich finde es sehr gruselig, was dort alles steht. Ein Fanatiker und alles was fanatisch betrieben wird, macht mir Angst. Mir hat Lichtarbeit nicht geschadet. Ich habe meinen eigenen Willen (behalten), bin weder erleutet, noch bekehrt(worden). Auch bewerte ich die Bibel nicht über, denn auch andere Lehren haben Lebensweisheit und die Kirche ist für mich nur eine Institution. Ich glaube auf meine Weise und damit fahre ich sehr gut. Ich finde das Leben ist schön und man soll auf der Suche nach sich selbst, viel ausprobieren. Wer ein Gespür für sich (bekommen) hat, erkennt schnell, was gut tut oder was die eigenen Grenzen überschreitet. Für mich ist Reiki, Licht und Liebe und Engel, (die mir begegneten), sind immer die Boten Gottes gewesen. Alles ist Energie und alles ist da und wo viel Licht, dort ist auch Schatten – doch ich entscheide, was ich „nähre“ …

  38. Simon sagt:

    Ich habe soeben ein bisschen auf Herrn Haases Seite rumgestöbert. Ich habe nie Reiki gemacht. Ich hatte ca. 2 Jahre starke Depressionen und bin vom Masterkey System über Eckhart Tolle zu meiner kompletten Genesung gekommen. Durch die Fähigkeit den innern Körper (also sich selbst) immer besser spüren zu können nimmt man Qualitäten einer Situation sofort wahr oder eben für unwahr.
    Sobald man seine Fähigkeit des Nichtstuns stärkt, erkennt man Unwahrheiten sofort.

    Bei dieser Seite lichtarbeiter-verführung.de zog mir mein ganzer Körper beim Lesen aufs Übelste zusammen.

    Wir Menschen haben ein unbestechliches Messinstrument. Das Herz. Wer sein Fühlen trainiert erkennt auf sehr schnelle Art und Weise welche Informationen der Quelle oder zumindest in der Nähe entspringen und welche nicht.

    Die Seite von Herrn Haas ist voller Hass, Zorn und Intolleranz.

    Wie meister Yoda bei Star Wars so schön sagt: „Hüte dich von der dunklen Seite. Hör auf dein Gefühl und nicht auf deine Gedanken.“

    Noch dazu: Das Gesetz der Polarität.
    Wenn es Seiten wie diese nicht gäbe, könnten wir die Wahrheit nicht erkennen.

    Schickt Herrn Haas Liebe, damit Er sich und somit seine Seite transformieren kann.

    Alles ist Eins

Schreibe eine öffentliche Antwort