Reiki – Neue Erkenntnisse über einer bewährte Heilmethode

Kurama TempelReiki ist eine bekannte
Heilmethode für Körper und Seele, die sich immer gröβerer
Beliebtheit erfreut. Weltweit wird die Anzahl der
Reiki-Praktizierenden auf ca 5 Mio geschätzt. Bislang herrschte aus
unterschiedlichen Gründen einige Unkenntnis und Verwirrung über
Reiki, und es rankten sich Legenden um den Begründer, Sensei*
Mikao Usui.
Intensiven Forschungen der
letzten Jahre, besonders durch Frank A. Petter und Hiroshi Doi (der
Mitglied der von Mikao Usui selbst gegründeten
Reiki-Gesellschaft in Tokio ist), verdanken wir es, dass wir
heute Legende von Wahrheit unterscheiden können.

Von Mikao Usui wird oft
fälschlich behauptet, dass er christlicher Lehrer, bzw. Priester
war, der sich, durch Fragen seiner Schüler inspiriert, auf die
Suche nach einer Heilmethode machte, die er schlieβlich in alten
Sanskrit-Schriften wiederentdeckt haben soll. Es wurde erzählt,
dass er einen Doktortitel hatte, und dass er nach der Entdeckung von
Reiki 7 Jahre in einem Bettlerviertel der Stadt Kyoto gelebt und
Reiki praktiziert haben soll. Dies alles hat sich als falsch
herausgestellt. Das wahre Leben von Mikao Usui ist aber nicht minder
spannend, und es ist, zumindest im groβen Umriss neben seinem Grab
auf dem Saihoji-Friedhof am Stadtrand von Tokio auf einem Gedenkstein
niedergeschrieben. Ich selbst habe sein Grab und verschiedene Orte
seines Lebens und Wirkens im Herbst 2006 besucht.

Was können wir
heute als „gesichertes Wissen" über die
Entstehungsgeschichte von Reiki ansehen?

Ute Wehrend-Segers am Grab Mikao Usuis
Mikao Usui wurde am 15.
August 1865
in einem kleinen Dorf in der
Präfektur Gifu in Japan geboren. Er hatte viele Talente und
vielseitige Interessen. Er studierte in Europa, China und Amerika,
hat jedoch nie promoviert.

Obwohl er beruflich nicht
besonders erfolgreich war, übte er verschiedene Berufe aus, z.B
Journalist, Unternehmer, Angestellter, Sekretär eines
Politikers, Erzieher für Sträflinge. So lernte er das Leben
aus verschiedenen gesellschaftlichen Positionen heraus kennen.

Seine Vielseitigkeit und
seine Wahrheitssuche konfrontierten ihn schließlich mit der
Frage: "Was
ist der Sinn des Lebens?"
Diese Frage stellte sich
Usui Sensei unerbittlich und existentiell.

Schließlich fand er
für sich die folgende Antwort: „Der Sinn des Lebens ist es, den absoluten,
unerschütterlichen Seelenfrieden (Harmonie und Urvertrauen) zu realisieren." Um diesen
Zustand zu erreichen trat Usui Sensai einem Zen-Tempel bei. Nachdem
er 3 Jahre mit Hingabe und Intensität die ihm vorgeschriebenen
Übungen und Meditationen praktiziert hatte, fühlte er sich
dem ersehnten Ziel jedoch nicht näher gekommen.

Verzweifelt fragte er
seinen Zen-Meister: „Wie kann ich zur
Erleuchtung gelangen?"
– Die verblüffende
Antwort war: „ Zunächst einmal musst du sterben."

In allen alten Traditionen
ist hiermit das Sterben des Ego
gemeint. Mikao Usui verstand diese Aufforderung jedoch wortwörtlich.
So begab er sich auf den heiligen Berg Kurama
(nahe der Stadt Kyoto), in der Absicht, sich fastend auf das Sterben
vorzubereiten. Dies geschah im März 1922.
Mikao Usui war 57 Jahre alt.

Gegen Mitternacht des 21.
Tages seines Fastens spürte Mikao Usui plötzlich einen
heftigen Stoß, der ihn wie ein Donnerschlag auf den Kopf traf.
(keine Lichterscheinungen und keine Sanskritzeichen in
Lichtblasen…) Er verlor das Bewusstsein. Als er gegen Sonnenaufgang
wieder zu sich kam, empfand er dies wie ein nie zuvor erlebtes
Erwachen. An Körper und Seele völlig erfrischt kam es ihm
so vor, als wäre mit dem Schlag auf den Kopf die Ur-Energie des
Universums in ihn eingedrungen. Er erlebte sich selbst nicht mehr als
ein vom Rest der Welt getrenntes Einzelwesen, sondern erlebte die
Einheit der gesamten Existenz als
wahre Realität.
Man könnte auch sagen, er hatte sein Ego verloren. Dies ist, was
allgemein als „Erwachen" oder
Erleuchtung" bezeichnet
wird.

Später, beim Abstieg
vom Berg, geschah es, dass Mikao Usui sich beim Stolpern über
einen scharfkantigen Stein den Nagel seines großen Zehs abriss.
Instinktiv hielt er seine Hand über die blutende Wunde. Zu
seiner Überraschung spürte er einen warmen Energiestrom,
die Blutung hörte auf und er behielt nicht einmal eine Narbe
zurück.

Zunächst probierte
Mikao Usui diese neue Fähigkeit bei sich selbst und bei seiner
Familie aus. Ermutigt durch die jedesmal rasch einsetzende
Heilwirkung sagte er: „Es wäre nicht
gut, diese Fähigkeiten für uns behalten. Wir müssen
sie an andere weitergeben, um die Freude mit ihnen zu teilen."

So gründete Sensei
Mikao Usui im April 1922
(d.h. 1 Monat nach seinem Erlebnis auf dem Kurama-Berg) in Tokio die
Gesellschaft für die
Usui-Reiki-Heilmethode (jap:. Usui Reiki Ryoho Gakkai).

Diese Gesellschaft besteht noch heute, und es wird hier nach wie vor
die traditionelle Reiki-Methode nach Usui Sensei bewahrt. Der
derzeitige 7. Präsident dieser Gesellschaft heiβt Mahashi
Kondo.

Als sich im September
1923
das große Kanto-Erdbeben in Tokio
und Umgebung ereignete, brannte die Stadt fast vollständig
nieder. (Etwa 140.000 Menschen starben, und etwa 700.000 Häuser
wurden zerstört). Es herrschte grosse Not , und Mikao Usui wurde
durch seinen unermüdlichen Einsatz und seine Heilerfolge schnell
im ganzen Land bekannt. Er wurde in verschiedene Städte
eingeladen, wo er Menschen behandelte und Unterricht erteilte.

Auf einer solchen Reise
erkrankte er, und starb am 9. März 1926
in Fukuyama. (vermutlich an einem Schlaganfall).

In den 4 Jahren seiner
Reiki-Tätigkeit bildete Sensei Mikao Usui ca 2000 Schüler
aus, davon aber nur 21 bis zum Meistergrad. Einer dieser Meister war
Churyo Hahashi (1879-1940),
über dessen Schülerin, Hawayo
Takata, (1900-1980)
Reiki schließlich
in den Westen gelangte.

Mikao Usui hinterließ
seinen Schülern ein Handbuch der Reiki-Methode. In diesem Buch
antwortet er auf die Frage, warum die Reiki-Methode eine solch
heilende Wirkung habe:

Diese Methode wurde
mir von niemandem übermittelt. Und ich habe nie geforscht, um
diese heilende Fähigkeit zu erlangen, sondern beim Fasten bin
ich auf mystische Weise mit der Energie des Universums in Berührung
gekommen und habe zuffällig selber gemerkt, dass ich diese
Fähigkeit erhalten habe. Ich bin zwar der Gründer dieser
Methode, aber ich kann nicht erklären, warum sie wirkt. Die
heutige Wissenschaft kann das kaum ergründen, aber ich glaube,
dass diese Methode in Zukunft eines Tages mit der Wissenschaft in
Einklang gebracht wird."

Tempel auf dem Kurama-Berg 

Was Reiki ist

Usui Sensei bezeichnete
den Ursprung, die Quelle des Daseins als universelle Energie = Reiki.

Rei = universell,
Geist, spirituell,wundervoll

Ki = Energie

Aber Mikao Usui sah das
Hauptziel der Reiki-Heilmethode nicht im Heilen von Krankheiten,
sondern darin, sein Bewusstsein zu erweitern, um ein harmonisches
und friedvolles Leben
zu führen. Die von ihm postulierten
5 Lebensregeln nannte
er: „Wertvolle Methode zur Glücksfindung und Allheilmittel
gegen alle Krankheiten."

Aufgrund der
Kompklexizität und Andersartigkeit der japanischen Schrift
(Kanji) verglichen mit unserem europäischen Sprachverständnis
ist es nur natürlich, dass es kleinere Abweichungen in der
Übersetzung gibt. Hier zwei Versionen, die
gar nicht so verschieden sind, wie es vielleicht auf den ersten Blick
scheint:

Gerade heute ärgere
dich nicht, sorge dich nicht, sei dankbar, arbeite hart, sei
freundlich zu deinen Mitmenschen."

und:

Gerade heute ärgere
dich nicht, sorge dich nicht, sei bescheiden (demütig), arbeite
rechtschaffen (ehrlich), sei freundlich und mitfühlend mit dir
selbst und anderen."

Er empfahl seinen
Schülern, nach diesen Prinzipien zu leben.

Wie
Reiki wirkt

Im Reiki 1-Seminar gibt
der Reiki-Meister nach einer überlieferten Methode 4
Energie-Einstimmungen. Aus seinem umfassenden
Wissen und seinen energetischen Fähigkeiten heraus entwickelte
Usui-sensei, der Begründer der Reiki-Methode, Reju:

Eine Methode, sich bewusst auf hohem energetischen
Niveau mit dem Schüler zu verbinden. Diese Verbindung erlaubt es
dem Schüler, in die Energie einzutauchen und so viel in sein
energetisches System aufzunehmen, wie es ihm möglich ist, was
die eigene Energiequelle des Schülers aktiviert.

Die Wurzeln dieses Rituals
sind im Tendai-Buddhismus zu finden, wo es angewendet wurde, um es
dem Schüler zu ermöglichen zu "empfangen, was er zu
seinem höchsten Wohl benötigt". Danach kann man sich zu
jeder Zeit sofort mit Reiki verbinden, um sich selbst oder anderen
(auch Tieren und Pflanzen!) heilende Energie zu übertragen.

Dabei zielt die
Reiki-Behandlung nicht oberflächlich auf die Beseitigung von
Symptomen oder Schmerzen ab, sondern darauf, dieUrsache
der Disharmonie zu finden und durch Aufladen mit positiver Energie
zum ursprünglichen, gesunden Zustand zurückzuführen.

Das Prinzip von Reiki ist
Einfachheit, und es ist für alle (auch Kinder!) leicht und
mühelos zu erlernen. Reiki löst
energetische Stauungen und Blockaen auf körperlicher und
seelischer Ebene und verstärkt die natürliche
Selbstheilungskraft des Körpers. Im Laufe meiner
Erfahrungen mit Reiki (seit 1989) habe ich selbst immer wieder
erlebt, dass Reiki Menschen geholfen hat

bei akuten und
chronischen Erkrankungen aller Art, auch bei Nervosität,
Schlafstörungen, Schmerzen, Depressionen und vielem, vielem
mehr..
Außerdem ist Reiki eine
wundervolle Begleitung während
Schwangerschaften und Geburten
. Die meisten meiner
Reiki-Schüler berichten mir, dass sie sich durch Reiki ganz
allgemein gelassener und friedvoller
fühlen.

Nicht zuletzt ist Reiki
eine hervorragende Selbsthilfe- und Selbstentwicklungsmethode, die
sich in meinem Leben (und im Leben zahlloser mir bekannten
Reiki-Praktizierenden weltweit) in jeder Lebenslage bewährt hat.

Quellenverzeichnis:

Hiroshi Doi: Modern Reiki Method for Healing, Fraser Journal
Publishing, 2000
Mikao Usui, Frank A. Petter:
Original Reiki-Handbuch des Mikao Usui, Windpferd Verlagsgesellschaft
UteWehrend: Das Reiki-Buch, Heilung und Weg, Verlag Arche Noah
Ute
Wehrend-Segers: Das groβe Buch der Reiki-Heilmethode- von den Anfängen
in Japan bis in die
heutige Zeit, Michaels-Verlag

*Als
Sensei bezeichnet man in Japan z.B. Lehrer, Professoren,
Seminarleiter, Ärzte, Anwälte u.a. Respektspersonen. Wörtlich
bedeutet Sensei „der früher Geborene"

 


Erstveröffentlichung dieses Artikels in "Matrix3000 – Magazin für Neues Denken", Spezial Reiki, Text und Fotos mit freundlicher Genehmigung von Ute Wehrend. Website: www.ute-wehrend.de

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort