Was ist Reiki – 06 – Wie lernt man Reiki?

Reiki wird in verschiedenen Stufen, den sogenannten Graden gelehrt. Bereits nach dem ersten Grad, der meist an einem Wochenende gelehrt wird, kann man sich und anderen die Hände auflegen.



Während eines Seminars für den ersten Grad lernt der Teilnehmer zwei Formen des Händeauflegens: Die Eigenbehandlung (man hat sich ja selbst immer dabei und kann sich immer und überall Reiki geben), und die Ganzbehandlung. Zusätzlich wird die Reiki-Geschichte erzählt, und Fragen werden beantwortet. Je nach persönlichen Geschmack des Reiki-Meisters wird auch auf Hintergründe von Krankheit und Heilung eingegangen, obwohl diese Zusammenhänge zum Verständnis von Reiki nicht unbedingt notwendig sind. Andere Meister wiederum legen mehr Wert auf Selbsterfahrung und geben den Teilnehmern mehr Raum, emotionale Muster aufzuarbeiten. Das wichtigste ist jedoch, daß Reiki in den Kursen auch angewandt wird. Während des 1.-Grad-Seminares erhält der Teilnehmer vier Einweihungen. Die Preise reichen von 200 bis 400 DM.

Mit dem zweiten Grad erhält man die Möglichkeit, den nicht-körperlichen Bereiche menschlichen Seins (Psyche, Geist, Seele, Verstand) gezielt Reiki zu geben. Auch lernt man, Reiki zu abwesenden Personen zu schicken („Fernreiki“). Die Möglichkeit, Fernreiki zu schicken klingt in vielen Ohren sehr unwahrscheinlich. Es ist jedoch millionfach erprobt und es funktioniert. Während des zweiten-Grad-Kurses werden drei Symbole gelehrt und der Teilnehmer erhält eine Einweihung. Die Preise für den zweiten Grad reichen von 500 bis 1300 DM.

Der dritte Reiki Grad wird „Reiki-Meister“, manchmal auch „Reiki-Meister/Lehrer“ genannt. Bei einigen Abzweigungen der Überlieferung (z.B. der TAIRA) wird der Meistergrad in weitere Stufen unterteilt und entsprechend gelehrt. Wer Reiki-Meister ist, kann andere Menschen in den ersten, zweiten und Meister-Grad einweihen. Die Ausbildung zum Reiki-Meister ist nicht einheitlich geregelt und wird von Meister zu Meister äußerst unterschiedlich gehandhabt. Die Preise für die Meister-Ausbildung reichen dementsprechend von 3500 DM bis 20.000 DM.

Jede Stufe in dem Usui System der natürlichen Heilung ist ein in sich abgeschlosser Weg zu Reiki. Die einzelnen Grade lassen sich nicht miteinander vergleichen. Zum Beispiel hat ein Schüler des zweiten Grades hat ganz andere, eigene Erfahrungen und Einsichten mit Reiki als ein Schüler des ersten Grades.

Wie gesagt, ist Reiki mit dem ersten Grad eigentlich schon vollständig. Erst in der modernen Zeit ist es dazu gekommen, daß der zweite und der Reiki-Meister-Grad von vielen Leuten erlernt wird. Entgegen weitverbreiteter Meinung besteht keine Notwendigkeit, die zweite Stufe zu erlernen. Viele Meister heben hervor, daß es viel mehr bringt, sich regelmäßig selbst Reiki zu geben, als sich zu schnell auf den nächsten Reiki-Grad zuzubewegen.

Dieser Artikel wurde verfasst von Jürgen Kindler

Jürgen Kindler, praktiziert seit 1985 Reiki und wurde 1989 von Phyllis Furumoto zum Reiki Meister eingeweiht. Von 1996-1998 war er Mitglied des Vorstandes der Reiki Alliance. Seit 1991 Herausgeber des Reiki-Meister-Rundbriefes, seit 1997 Herausgeber des Reiki Magazins. Im Zweitberuf ist er IT Consultant und Coach. Er lebt in Düsseldorf.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort