Was ist Reiki – 07 – Die Reiki-Einweihungen

In jedem Reiki-Kurses gibt es eine oder mehrere „Einweihungen“. Dies ist der für viele rationale Menschen am wenigsten nachvollziehbare Teil in Reiki, zumal die Teilnehmer gebeten werden, die Augen zu schließen. Die Einweihungen, von manchen Meistern auch „Einstimmungen“ genannt, sind mit eine der wichtigsten Teile von Reiki.



Rein äußerlich betrachtet, führt der Meister dabei an dem Reiki-Schüler ein Ritual aus, welches er von seinem Meister erhalten hat. Was innerlich passiert, ist schwer zu beschreiben. Jeder Meister hat dabei seine eigenen, tiefen Erfahrungen und entwickelt dabei sein eigenes tieferes Verständnis für Reiki.

So wie Menschen verschieden sind, so haben auch die Schüler ganz verschiedene Eindrücke von den Einweihungen: Während die einen nichts besonderes spüren, sind andere tief berüht, weinen, oder machen andere tiefgreifende Erfahrungen während der Einweihungen.

Durch das Ritual wird der Schüler auf „wundersame“ Weise mit Reiki verbunden. Manche Meister erklären es so, daß der Schüler wieder an seine in ihm liegende Reiki-Kraft erinnert wird. Andere wiederum führen aus, daß ein „Reiki-Kanal“ geöffnet wird, oder daß verschiedene Chakren aktiviert werden.

Dieser Artikel wurde verfasst von Jürgen Kindler

Jürgen Kindler, praktiziert seit 1985 Reiki und wurde 1989 von Phyllis Furumoto zum Reiki Meister eingeweiht. Von 1996-1998 war er Mitglied des Vorstandes der Reiki Alliance. Seit 1991 Herausgeber des Reiki-Meister-Rundbriefes, seit 1997 Herausgeber des Reiki Magazins. Im Zweitberuf ist er IT Consultant und Coach. Er lebt in Düsseldorf.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort