Was ist Reiki – 13 – Die Wahl des richtigen Meisters

Seit jener Rede von Großmeisterin Furumoto, in der sie Meistern freistellte, selbst Meister einzuweihen, haben mehr und mehr Meister diese Freiheit in Anspruch genommen. Mangels einem eindeutigen Vorbild sind ganz verschiedene Auffassungen darüber entstanden, wie Reiki ausgeübt werden sollte, oder was ein Reiki-Meister verkörpert.



In den letzten zwei Jahren sind innerhalb der Reiki-Szene Diskussionen darüber geführt worden, was zum Usui System gehört, und was nicht. (Siehe dazu auch die Beiträge in diesem Heft.) Nicht immer konnten die Meinungsverschiedenheiten aus dem Weg geräumt werden, sodaß man sich an ein Bild der mannigfaltigen Ausübungen des Usui System wird gewöhnen müssen. Andererseits, konnte und können nur durch die Vielzahl von Stilen und Schwerpunkten die vielen Menschen erreicht werden, die Reiki in ihr Leben aufgenommen haben.

Für denjenigen, der Reiki erst erlernen möchte, ist es nicht einfach, den richtigen Meister zu finden. Noch vor ein paar Jahren gab es nur eine Form von Reiki. Heute ist es so wie in vielen esoterischen Richtungen: Es gibt zwar einen Ursprung, aber viele Lehrmeinungen und noch mehr Lehrer. Es schadet daher auf keinen Fall, seinen potientiellen Meister vor der Einweihung kennenzulernen, und sei es nur, indem man ein längeres Gespräch am Telefon führt.

Manchmal kann es helfen, nach der Ausbildung und nach der spirituellen Linie seit Takata zu fragen. Das Beste ist es aber – wie sonst auch im Leben – sich gründlich zu informieren und vielleicht eine Empfehlung von einem Bekannten zu bekommen. Oft nützt es auch, sich selber eine Behandlung geben zu lassen. Letztendlich heißt es aber, auf das eigene Gefühl zu hören: „Ist dies der Meister oder die Meisterin, von der oder dem ich Reiki lernen möchte?“ Bestehen Zweifel, dann lohnt es sich, weiterzufragen und sich weiter umzuhören: Sich Zeit zu lassen ist eine wesentliche Qualität in Reiki.

Dieser Artikel wurde verfasst von Jürgen Kindler

Jürgen Kindler, praktiziert seit 1985 Reiki und wurde 1989 von Phyllis Furumoto zum Reiki Meister eingeweiht. Von 1996-1998 war er Mitglied des Vorstandes der Reiki Alliance. Seit 1991 Herausgeber des Reiki-Meister-Rundbriefes, seit 1997 Herausgeber des Reiki Magazins. Im Zweitberuf ist er IT Consultant und Coach. Er lebt in Düsseldorf.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort