Was ist Reiki – 18 – Reiki und Glaube

haendeDurch die Reiki-Behandlung und durch die Einweihungen in dem ersten oder zweiten Grad werden die Selbstheilungskräfte des Menschen aktiviert. Auf eine geheimnisvolle Art und Weise (die Einweihungen) wird der Reiki-Lernende dazu gebracht, sich wieder an seine eigenen Kräfte zu erinnern. Er wird wieder an die kosmischen Heilkräfte angeschlossen. Wer an einen christlichen Gott glaubt, der meint, er wird an Gottes Energie angeschlossen, wer an Allah glaubt, der wird an dessen Energie angeschlossen. Es ist nicht wichtig, welchen Glauben derjenige hat, der Reiki erlernt. Bei den meisten Menschen, die ich kenne, findet eine Neuorientierung, eine innere Bekräftigung des jeweiligen Glaubens statt („es gibt doch was Gutes im Leben, das alles erschaffen hat“). Manchmal geht jedoch auch ein Erkennen mit einher, daß die christliche Kirche als Institution abgelehnt wird. So treten Menschen in Folge von Reiki aus der Kirche aus, wenden sich jedoch der eigenen Gotteserfahrung zu.

Jede Stufe in Reiki bereichert den Reiki-Schüler. Ich betrachte die verschiedenen Grade als verschiedene Wege, zu Reiki zu kommen, mehr über Reiki, die universale Lebenskraft, zu lernen. Dabei würde ich nicht sagen, daß die eine Stufe „besser“ ist als die nächste Stufe. Auch als Reiki-Meister praktiziere ich weiterhin das Handauflegen des ersten Grades. Im zweiten Grades lerene ich weiterhin die Relativität von Zeit und Raum kennen. Dabei mache ich mit den Jahren, die ich Reiki ausübe, immer wieder neue, aufregende Erfahrungen, die mich immer weiter zu mit selbst bringen und die mich immer wieder auf neue Seiten in mir aufmerksam machen.

Ich würde auch nicht sagen, daß z.B. ein Mensch mit dem Meister-Grad mehr Energie hat als ein langjähriger Schüler des ersten Grades. Es kommt eher darauf an, wieviel Erfahrung und Praxis derjenige hat.

Dieser Artikel wurde verfasst von Jürgen Kindler

Jürgen Kindler, praktiziert seit 1985 Reiki und wurde 1989 von Phyllis Furumoto zum Reiki Meister eingeweiht. Von 1996-1998 war er Mitglied des Vorstandes der Reiki Alliance. Seit 1991 Herausgeber des Reiki-Meister-Rundbriefes, seit 1997 Herausgeber des Reiki Magazins. Im Zweitberuf ist er IT Consultant und Coach. Er lebt in Düsseldorf.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Eine Antwort zu “Was ist Reiki – 18 – Reiki und Glaube”
  1. Ingrid Moritzen sagt:

    Hallo Jürgen, ich kann nur zustimmen, obwohl das schon so lange her ist, dass Du das geschrieben. Ich finde aber nicht, dass man aus der Kirche austreten muß, nur weil man Reiki praktiziert. Die Diskussion ist jetzt ja wieder sehr aktuell und viele Reikileute, die ich kenne tragen sich mit diesem Gedanken. Ich kann das schon verstehen. Für mich ist aber mein christlicher Glaube erst durch Reiki wirklich wichtig für mich geworden. Ich möchte nicht auf die christliche Gemeinschaft verzichten, obwohl ich mich oft und ausgiebig über die Kirchen (besonders die katholische) ärgere und vor allen Dingen die Sicht von Kirchenleuten auf Reiki wirklich aufregt, weil sie ja meistens durch absolute Unkenntnis geprägt ist. LG Ingrid Moritzen

Schreibe eine öffentliche Antwort