Chat mit Tanmaya Honervogt

tanmaya honervogt chat Am 14. Oktober 2009 fand auf Initiative des Reiki-Magazins ein weiterer
interessanter Prominenten-Chat auf Reiki-land.de statt. Tanmaya
Honervogt, internationale Reiki-Autorin, folgte der Einladung von Frank
Doerr, Chefredakteur von Reiki-land.de und Oliver Klatt, Chefredakteur
und Verleger des Reiki-Magazins.


Der Abend war begrenzt auf eine Stunde. Tanmaya, die an diesem Abend zum ersten Mal gechattet hat, stand uns gerne noch einige Minuten länger zur Verfügung. Leider konnten in der Kürze der Zeit aber auch nicht alle Fragen beantwortet werden.

Es wurden Fragen zu verschiedenen Themen gestellt. Hier nun eine Zusammenfassung:

Heilung von speziellen Krankheiten mit Reiki

Frage: Wo lege ich bei einer Harnwegsinfektion am besten die Hände auf?

Tanmaya: Am besten direkt auf den Unterleib. Für den Fall, dass es schon zu viele Bakterien im Urin gibt, sollte immer ein Arzt hinzu gezogen werden!

Frage: Würdest du bei einer Harnwegsinfektion auch mit Reiki-Symbolen arbeiten?

Tanmaya: Ja, mit dem ersten Symbol als Verstärker!

Frage: Wie stehst du zur Reiki-Behandlung von krebskranken Menschen?

Tanmaya: Da ist für mich die 2. Position meiner „Morgenbehandlung“ (s. Reiki-Magazin Heft 3/2009) wichtig. Dabei werden die Schilddrüse und die Hormonsteuerung behandelt. Das ist sehr wichtig, um den Körper und die seelische Ebene zu stärken, auch, wenn körperlich keine Heilung mehr in Aussicht ist. Es wirkt auf jeden Fall auf der seelischen Ebene!

Frage: Erkläre mir bitte die 2. Position.

Tanmaya: Lege eine Hand 5-10 Minuten oder, wenn du möchtest länger, oben auf den Kopf (Kronen-Chakra) und die andere an den Hals (Schilddrüse).

Einwand: Danke, ich denke nur, dass ich dem Tumor dann noch zusätzlich Energie gebe.

Tanmaya: Nein, das denke ich nicht! Die Reiki-Energie sucht sich ihren Weg und heilt!

Frage: Von meinem Reiki-Meister erfuhr ich, dass man niemals die Hand aufs Kronen-Chakra legen darf. Das stimmt also nicht?

Tanmaya: Das Kronen-Chakra ist eine empfindliche Stelle, ich weiß, doch bei dir selbst ist es total in Ordnung. Bei anderen sollte Frau/Mann sich einfühlen und eventuell 1-5 cm darüber bleiben.

Frage: Kann man mit Reiki auch Einfluss auf die Magensäureproduktion nehmen, wenn chronisch zuviel davon vorhanden ist?

Tanmaya: Da ist natürlich auch die richtige basische Ernährung wichtig!

Antwort: Zuviel Magensäure deutet auf eine Übersäuerung hin.

Weitere Antwort: Es hat auch etwas mit dem Zwischenmenschlichen zu tun. Wenn Dinge passieren, die einen sauer machen, kann man auch leichter „übersäuern“.

Tanmaya: Die Reiki-Energie wird jedoch sicherlich auch hier ausgleichen und helfen. Lege die Hände auf den Magen und behandle die Verdauungsorgane (Galle, Leber, Milz und Bauchspeicheldrüse) mit! Die anderen Antworten sind natürlich auch richtig.

Heilung von Gefühlen mit Reiki

Tanmayas neuste Veröffentlichung heißt „Gefühle heilen mit Reiki“. Selbstverständlich durften entsprechende Fragen zu diesem Thema nicht fehlen.

Frage: Wie kann ich meine innere Kraft bewahren?

Tanmaya: Es ist immer wichtig, die Kraft im Zentrum, im Bauch oder im Herzen zu spüren!

Frage: Wie schaffe ich es meine innere Stimme wieder zu hören und die Kraft/Energie wieder zu fühlen?

Tanmaya: Sprich mit deinem Herzen. In meinem Buch „Gefühle heilen mit Reiki“ findest du die Übung „Dem Herzen lauschen“.

Frage: Wie können Ängste mit Reiki geheilt werden?

Tanmaya: Angst ist eine Energie, die uns oft lahmlegt und uns trennt! Es ist gut, dann immer wieder die Hände auf den Brustbereich zu legen, ins eigene Herz hineinzuspüren und mit ihm zu sprechen. Wir können unser Herz fragen „Wie geht es dir?“, „Was brauchst du jetzt von mir?“. Anschließend sollten wir dieses Gefühl, was immer es auch ist, erst einmal wahrnehmen und dann loslassen. Dabei kann uns auch der Atem helfen. Wir atmen in den Bereich hinein, in dem die Angst im Körper gefühlt wird.

Frage: Wenn du anderen Menschen Reiki gibst, sprichst du gedanklich dann auch mit deren Herz oder gilt dies nur für die Eigenbehandlung?

Tanmaya: Ich leite vielmehr die Empfänger einer Behandlung an, mit dem eigenen Herzen zu sprechen. Es ist so wichtig, mit dem eigenen Herzen in Kontakt zu sein, zu wissen, was in dir drin los ist!

Erklärung: Meine 20-Jährige Bulimie-kranke Tochter ist wegen dem Studium in eine andere Stadt gezogen. Meine Gefühle fahren Achterbahn, weil ich nicht weiß, ob sie auf ihren Körper achtet. Ich behandle viel mein Herz, habe aber Sorgen und Ängste. Wahrscheinlich hat es auch etwas mit dem Thema „Loslassen“ zu tun. Du beschreibst das ja sehr schön in deinem Buch.

Tanmaya: Sorgen kommen meist, wenn wir zuviel Energie im Kopf haben. Gib deine Energie in deinen Körper hinein, tanze, laufe, springe, etc. … Freue dich wieder deiner Lebenskraft! Behandle deine Kopfpositionen mit Reiki. Das hilft besonders gut bei Sorgen.

Antwort: Bei den Kopfpositionen kann ich auch am besten entspannen.

Reiki-Selbstbehandlung

Oliver: Tanmaya, du hattest in unserem Interview im Reiki Magazin (Heft 4/2009) gesagt, dass du dich täglich mit Reiki behandelst. Ich tue das auch. Kannst du noch mehr berichten über die Wichtigkeit der regelmäßigen Selbstbehandlung?

Tanmaya: Die tägliche Selbstbehandlung ist für mich kein Dogma. Ich merke jedoch, dass es mir einfach sooo gut tut. Deshalb behandle ich mich jeden Tag!

Oliver: Ja, das ist wohl die beste Motivation!

Reiki in anderen Ländern

Oliver: Tanmaya, du hast ja schon in so vielen verschiedenen Ländern weltweit Reiki-Kurse gegeben. Ist Reiki immer „gleich“, oder je nach Land und Leute auch „verschieden“?

Tanmaya: Reiki nicht, aber die Leute und Nationalitäten sind verschieden! Das ist für mich sehr bereichernd…, auch zu sehen, wie wir alle konditioniert sind durch unsere Erziehung etc.

Anmerkung: Von anderen Kulturen lässt sich auch viel lernen. Dort wird anders wahrgenommen.

Oliver: Gibt es in bestimmten Ländern, zum Beispiel für Handpositionen, bestimmte Vorlieben?

Tanmaya: Vorlieben? Ich weiß nicht! Es gibt eine andere Art, die Hände aufzulegen. In Japan zum Beispiel, legen die Empfänger oft erst ihre eigenen Hände auf, bevor der Reiki-Geber seine Hände darüber legt. Das fand ich interessant!

Oliver: Ja, das ist interessant!

Frage: Gibt es ein Land, in dem du besonders gerne in Sachen Reiki unterwegs bist und warum?

Tanmaya: In England! Die Engländer sind sehr dankbar, wenn sie Heilung erfahren. Das ist eine sehr schöne annehmende, heilende Energie! Jedoch hat jedes Land und die Leute seine schönen Seiten. Es ist sehr interessant in verschiedenen Kulturen zu arbeiten!

Reiki in Deutschland (alles nur Spaß *g*)

Frank: Reiki im Saarland ist sicher anders, als in der Pfalz ! 😉

Tanmaya: und in Nordrheinwestfalen, da bin ich nämlich, in Köln!

Anmerkung: Ich habe gehört, dass Reiki in der Pfalz intensiver sein soll !

Oliver: In Berlin ist es auch besonders intensiv … !

Anmerkung: Reiki ist doch überall intensiv, wenn man es zulassen kann und sein Gegenüber es annehmen kann, egal, wo auf der Welt!

Reiki und Kinder

Frage: Hast du auch schon Kinder in Reiki eingeweiht?

Tanmaya: Ja, in England eine 12-jährige und in Wien eine 8-jährige. Das war ganz besonders!

Frage: Kann man auch 5-jährige einweihen?

Tanmaya: In den ersten Grad, JA!

Erklärung: Ich möchte meine beiden Kinder, 5 und 12 Jahre, einweihen.

Tanmaya: Ja, wenn sie es wollen! Das ist wichtig!

Erklärung: Die Kleine ist ganz offen dafür.

Frank: Die Kinder sollten es wirklich von sich aus wollen und nicht, um Mama einen Gefallen zu tun!

Michaela: Ja, das ist sehr wichtig!

Zweifel an Reiki

Erklärung/Frage: Mein Reiki-Lehrer ist mit 54 Jahren an einem Schlaganfall gestorben. Seitdem zweifle ich etwas an Reiki. Hat er es nicht richtig praktiziert?

Tanmaya: Auch Reiki-Lehrer sind menschlich und können sterben. Es wäre gut für dich, deine Erwartungen anzuschauen!

Antwort: Erwartungen an Reiki habe ich nicht. Ich habe nur erwartet, dass er länger lebt und sich nicht über Jahre quälen muss.

Tanmaya: Das kann ich verstehen!

Anmerkung: Es ist bekannt, dass die meisten sehr guten Reiki-Meister nicht so lange gelebt haben, so, als hätten sie sich verausgabt.

Oliver: Takata wurde 80 Jahre alt. Fran Brown, John Harvey Gray, es gibt auch viele, die ein hohes Alter erreicht haben, meist, wenn sie einfach immer weiter gelehrt haben …

Tanmaya: Ja, ich denke, dass Reiki auch jung und fit hält!

Oliver: So sehe ich das auch!

Reiki und Schulmedizin

Frage: Stimmt es, dass Reiki in der englischen Schulmedizin anerkannter ist, als bei uns in Deutschland?

Tanmaya: Ja! Es gibt dort auch Reiki-Session-Angebote in einigen Krankenhäusern und in der Hospizarbeit (Sterbebegleitung).

Frage: Kannst du dir erklären, warum es in Deutschland so schwierig ist, Reiki in die Schulmedizin zu integrieren?

Tanmaya: Ich denke, es hat mit Macht, Kontrolle, Angst und der Ärzte-Lobby zu tun. Es gibt sicherlich noch mehr Punkte.

Oliver: Ja, das sehe ich auch so! Es ist aufgrund dieser Zusammenhänge schwierig in Deutschland.

Anmerkung/Frage: Ja, das ist mir klar, aber wenn es in England geht… Sind sie dort schlauer, als auf dem Kontinent?

Weitere Anmerkung: Da spielt die Pharmaindustrie eine ganz große Rolle!

Oliver: Aber es wird langsam… Es gibt immer wieder einzelne spannende Entwicklungen.

Ferneinweihungen

Frage: Welche Einstellung hast du zu Ferneinweihungen?

Tanmaya: Das ist nicht so mein Ding! Für mich ist es wichtig, dass ich die Person vor mir habe! Ich habe keine eigenen Erfahrungen mit Ferneinweihungen.

Fragen zu Tanmaya Honervogt

Frage: Nach Erscheinen des Buches „Reiki for emotional healing“ dachte ich, du wärst Engländerin.

Tanmaya: Nein, ich habe lange in England gelebt und habe alle meine Bücher zunächst auf Englisch geschrieben. Sie sind dann alle ins Deutsche übersetzt worden.

Oliver: Tanmaya, du hast von deinem I. Grad an gerechnet mehr als 28 Jahre Reiki-Erfahrung. Wie hat Reiki dich im Laufe der Zeit verändert?

Tanmaya: Ich habe 1983 mit meiner Heilarbeit begonnen!  

Reiki-Praxis

Frage: Wie wichtig ist für dich das Glattstreichen der Aura nach der Behandlung?

Tanmaya: Das Glattstreichen ist schon gut! Du kannst damit Sachen, die sich während der Behandlung gelöst haben und jetzt noch in der Aura hängen, ausstreichen und wegnehmen. Wenn du es jedoch einmal vergisst, ist es auch nicht so schlimm!

Frage: Ist es möglich, von der zu behandelnden Person etwas in die eigene Aura aufzunehmen?

Tanmaya: Ja, das kann schon passieren, aber wir sind durch Reiki auch geschützt!

Frage: Wie kann man mit Reiki die Aura behandeln?

Tanmaya: Du behandelst die Aura bei jedem Ausstreichen, vor und nach der Behandlung.

Verabschiedung

Tanmaya: Ich verabschiede mich jetzt. Danke an euch alle. Es war schön mit euch! Tschüss Frank & Oliver, danke für die Einladung! Alles Liebe – Tanmaya

Oliver: Ciao, Tanmaya, danke, dass du „hier“ warst !

Frank: Vielen Dank!

 

Wir danken Tanmaya Honervogt sehr dafür, dass sie uns an diesem Abend im Reiki-Chat zur Verfügung stand und wünschen ihr weiterhin alles Liebe und Gute auf ihrem Reikiweg!

Dieser Artikel wurde verfasst von Michaela Weidner

Seit 1995 bin ich in Reiki eingeweiht. Reiki hat mein Leben mit fast nur positiven Erfahrungen bereichert, wofĂŒr ich sehr dankbar bin.
Hauptberuflich arbeite ich seit 1989 im Hohenzollern-Schloss Sigmaringen.
Nebenberuflich bin ich seit 1998 Reiki-Lehrerin und seit 2005 Heilpraktikerin.
In meiner Energetischen Heilpraxis Reiki-Fit biete ich u.a. folgende Methoden an:
Reiki-Behandlungen, Energetische Aufrichtungen, RĂŒckfĂŒhrungstherapie, Traditionelle Besprechungen und Breuß-Massagen.
Veröffentlichungen:
Seit MĂ€rz 2001 schreibe ich fĂŒr das „Reiki Magazin“ die Kinderseite.
2003 erschien im Arche Noah Verlag „Das Reiki-Buch fĂŒr Kinder“, erhĂ€ltlich in der 2. Auflage 2008.
Zu Frank Doerr’s Buch „Die Reiki-Lebensregeln“, das 2005 heraus kam, durfte ich einen Artikel beisteuern.
2010 veröffentlichte der Verlag edition-empirica mein Buch „Reiki-Kindergeschichten“.
Seit Juni 2012 ist meine dritte Buchveröffentlichung „Die magischen HĂ€nde – Ein spiritueller Roman“ auf dem Buchmarkt erhĂ€ltlich. Die 2. Auflage gibt es seit 2014.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort