Interview von Oliver Klatt (Reiki-Magazin) mit Frank Doerr

veröffentlicht im Reiki-Magazin 4/2002

Reiki Magazin: Frank, du bist Betreiber der Website www.reiki-land.de – was wird den Internet-Surfern dort in Sachen Reiki geboten?



Frank Doerr: Informationen und Tipps zu Reiki, Büchern und Musik, ein regelmäßiger informativer Newsletter, ein Servicebereich mit Downloads oder ReikiCards, eine Reiki-Linkliste, auf deren Daten wichtige Suchmaschinen wie Google und AOL-Search zurückgreifen, und natürlich eine große Reiki-Community, also eine Internet-Gemeinschaft mit Forum und Chat.

Reiki Magazin: Wie funktioniert so ein Reiki-Chat? Wie kann man sich das vorstellen?

chatFrank Doerr: Der Reiki-Chat ist eine Art virtuelles Haus mit mehreren Räumen und helfenden Reiki-MeisterInnen als „Hausmeistern“. An der Haustür sucht man sich einen Namen aus und kann nach dem Betreten eines der Räume mit den Anwesenden über die Computertastatur direkt kommunizieren. Viele Chatter unterhalten sich über ihre Reiki-Praxis, einer sitzt dabei vielleicht in München, eine andere in der Lüneburger Heide und manche kommen auch von anderen Kontinenten aus in den Chat. Mit der Zeit haben sich viele Chatter näher kennengelernt, da die meisten sehr offen und aufrichtig miteinander umgehen, und sie sprechen auch über persönliche Probleme miteinander. So hat der Talk im Reiki-Chat schon zu Freundschaften und Beziehungen geführt. Und als es darum ging, die Chat-Software zu kaufen, haben – neben dem Reiki Magazin und dem Reiki-ART Versand – auch zahlreiche Chatter mit ihren Spenden bewiesen, wie wichtig ihnen der Chat ist.

Reiki Magazin: Dann steht also auf deiner Website der gegenseitige Austausch unter Reiki-Praktizierenden an erster Stelle?

Frank Doerr: Ich möchte auf Reikiland.de vor allem über Reiki informieren und Reiki-Menschen miteinander vernetzen. Mittels des Reiki-Forums führen wir auch gemeinsame Projekte durch wie z. B. die „Reiki-FAQ“ (Antworten auf häufige Fragen zu Reiki) oder das Projekt „Wege der Ganzwerdung“, für die wir weiterhin helfende Reiki-Hände suchen. Denn diese Seiten leben nicht nur durch mich, sondern durch alle, die ehrenamtlich mithelfen, und natürlich durch jeden einzelnen Besucher.

reiki-festivalReiki-Magazin: Im Servicebereich auf deiner Website fiel mir die Möglichkeit auf, eCards zu versenden. Wie funktioniert das?

Frank Doerr: Unter den Motiven, die mir von Reiki-Meistern wie Fokke Brink und Michael Hartley, von Renate Becker, der Fotografin des Reiki-Festivals, und anderen Photographinnen und Malerinnen zur Verfügung gestellt wurden, wählt man eine aus, trägt Mailadresse und Namen von Absender und Empfänger und einen kurzen Text ein und sendet die Karte mit einem Klick los. Der Empfänger erhält dann eine Mail mit der Internetadresse, unter der er die Karte abholen kann.

Reiki Magazin: Frank, wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg bei deinen Aktivitäten für www.reiki-land.de – vielen Dank für das Interview!

Adressen:
www.reiki-land.de
chat.reiki-land.de 

Dieser Artikel wurde verfasst von Oliver Klatt

Oliver Klatt, 1994 in Reiki eingeweiht, erhielt im Jahr 2000 die Meister-Einweihung von Paul David Mitchell (USA). Er ist von Beginn an Mitglied der Redaktion des Reiki Magazins, seit 2001 in der Funktion als Chefredakteur, und gibt Reiki-Seminare in Berlin. Sein Wissen um die Ursprünge von Reiki vertiefte er in Fortbildungen bei Don Alexander (Großbritannien) und Swami Prem Jagran (Italien).

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort