Reiki Verband Deutschland e.V.

Reiki Verband DeutschlandAm 21. März 2007 hat das Reikiland allen Reiki-Verbänden und Organisationen in Deutschland angeboten, sich im redaktionellen Bereich darstellen zu können. Als erster Reiki-Verband ist nun der Reiki-Verband-Deutschland e.V., dessen derzeitige Vizepräsidentin langjähriges Mitglied unserer Community ist, diesem Aufruf nachgekommen. Im folgenden also nun die Selbstdarstellung des RVD.

Am 11. März 2005 wurde der Reiki-Verband-Deutschland e.V. in Thalfang/Gielert (Rheinland-Pfalz) gegründet, mit Sitz in St. Wendel. Intention für die Gründung war es, eine landesweite Plattform für alle Reiki-Praktizierenden in Deutschland zu schaffen, egal ob es sich um 1. Grad‘ler oder 2. Grad‘ler bzw. um Meister oder Lehrer handelt. Alle Menschen, die mit Reiki sind, sollen sich angesprochen fühlen. Heute, zwei Jahre nach seiner Gründung, hat der Reiki-Verband-Deutschland e.V. (in der Folge RVD genannt) über 100 Mitglieder. (Stand April 2007)

Mitgliedschaft im RVD

Von Kiel im Norden, bis Überlingen im Süden, von Krefeld im Westen bis hin nach Jena im Osten leben Menschen, die sich dem Verband angeschlossen haben. Alle Altersgruppen sind im Verband vertreten. Auch Kinder, die in Reiki eingeweiht sind, stehen in der nach Postleitzahlen geordneten Mitgliederliste auf der Internetpräsenz des RVD. Hier wird den Mitgliedern die Möglichkeit gegeben, sich in Wort und Bild vorzustellen. Sie haben den Ehrenkodex des Verbandes verbindlich anerkannt; dieser wird von den Mitgliedern des Vereins als ein Gütesiegel für eine sorgfältige und liebevolle Reiki-Anwendung bzw. Einweihung verstanden.

Mitglied im RVD kann jeder werden, der in einen Reiki-Grad nach Usui eingeweiht worden ist, unabhängig davon, ob er darüber hinaus auch andere Reiki-Systeme anwendet.

Ein Ehrenkodex, den die Mitglieder als verbindlich anerkennen, besagt z. B., dass sie dazu bereit sind

  • allen Menschen, die um Reiki bitten, gleich zu begegnen und niemanden bei Reiki-Behandlungen zu bevorzugen, abzulehnen oder auszugrenzen, wenn sie als Reiki-Praktizierende tätig sind
  • keine Krankheiten festzustellen, nicht zu analysieren oder zu diagnostizieren sowie keine Medikamente oder alternative Heilmittel ohne entsprechende heilkundliche Ausbildung im Sinne des § 1 des Heilpraktikergesetzes vom 17.2.1939 zu empfehlen oder zu verschreiben

Soweit ein paar Punkte des umfassenden Ehrenkodex, dessen andere Punkte auf der Website unter www.reiki-verband-deutschland.de nachzulesen sind; dort steht der Ehrenkodex auch als PDF-Datei zum Download bereit.

Darüber hinaus versichern die Lehrer des RVD, dass sie selbst eine vollständige Reiki-Ausbildung in den Graden 1, 2 und Meister bzw. Meister/Lehrer erhalten haben. Ebenso wird ein verantwortungsvoller Umgang mit Reiki-Schülern für die Lehrer des Verbandes als wichtig erachtet. Massen- und Ferneinweihungen lehnen Mitglieder des RVD ab.

Ziele des Vereins

Der RVD

  • versteht sich als Ansprechpartner für alle Reiki-Praktizierenden
  • bietet einheitliche Einweihungsrituale nach der Ausbildungsverordnung des RVD (Ausbildungsrichtlinien für die einzelnen Grade sind im Ehrenkodex erfasst)
  • veranstaltet Schulungen und Weiterbildungen für seine Mitglieder
  • stellt eine Plattform für Erfahrungsaustausch zur Verfügung (Chat und Forum), erreichbar über die Homepage des RVD
  • stellt eine Datenbank mit den Daten aller Mitglieder zur Verfügung
  • informiert seine Mitglieder regelmäßig über Themen rund um Reiki
  • strebt eine Zusammenarbeit mit der Schulmedizin an, zum Wohle der Hilfesuchenden

Humaner Heilkreis

Der RVD hat einen ehrenamtlich betreuten Heilkreis eingerichtet. Diese Möglichkeit der Unterstützung durch Fern-Reiki soll allen Menschen helfen, die in eine gesundheitliche Notsituation geraten sind, gleich welche Beschwerden im Vordergrund stehen, ob psychischer oder physischer Art. Jeder Mensch darf hier um Hilfe bitten – egal ob er Mitglied im Verband ist oder nicht. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Energie, die innerhalb eines solchen Heilkreises fließt, um ein Vielfaches stärker sein kann, wenn sich viele Reiki-Praktizierende daran beteiligen. Jeder Reiki-Sender bzw. Teilnehmer am Heilkreis verpflichtet sich selbst gegenüber, so oft es geht, mindestens aber dreimal in der Woche, Reiki zu senden. Ein Fernreiki Heilkreis für Tiere und die Möglichkeit eine Reiki-Lichtsäule für verstorbene Seelen zu setzen ergänzen das Angebot.

Mit Licht im Herzen

Der Reiki-Verband-Deutschland e.V. gibt eine eigene Online-Verbandszeitschrift heraus, den Reiki-Treff. Dieser informiert über verschiedene Themenbereiche, so z. B. über die Arbeit mit Heilsteinen. Weiterhin bietet die Website des RVD ausreichend Raum für den Erfahrungsaustausch rund um Reiki, z. B. im Chat oder im Forum.

Abschließend noch ein wunderschöner, irischer Segensspruch – möge er Dich durch diesen Tag geleiten:

„Segen sei mit Dir, der Segen des strahlenden Lichtes,
Licht um Dich her und in Deinem Herzen!"

Website

http://www.reiki-verband-deutschland.de/ 

 

 

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort