Kleine Chatkunde Teil 3 – Nickname und Farbe ändern

veröffentlicht im Reiki-Newsletter Nr. 6, 01/2001



Walburga 43 ist traurig. „Keiner mag mich“, klagt sie dem Monitor ihr Leid, als Paule wieder in den Märchenwald zu seiner Fee verschwindet. Da materialisiert sich eine schimmernde Frauengestalt neben ihr.

„Wer bist Du?“, fragt Walburga.

„Dein höheres Selbst“, antwortet die Lichtgestalt. „Ich bin gekommen, Dir zu helfen. Schau mal auf den Chat. Bist das wirklich Du, in Deinem innersten Wesen?“

Und Walburga43 sieht ihren Nick und die langweilig schwarze Farbe ihrer Nachrichten. „Du hast Recht, da muss was passieren.“

Vier Tage und ebensoviele Eigenbehandlungen später ist es soweit. Walburga43 loggt sich im Chat ein. Damit niemand ihre Verwandlung mitbekommt, geht sie vom Startfenster aus in den Raum „Kurama“, der grade leer ist.

Weg mit ihrem Taufnamen und der Altersangabe. Ihr neuer Nick, der Ausdruck ihres inneren Wesens, soll „Abendrot“ sein. Sie kann nun unter dem grossen Nachrichtenfenster auf „Einstellungen“ klicken und dort alle Änderungen durchführen. Aber Walburga43 mag kurze Wege. Sie tippt einfach in ihr Textfenster den Befehl „/nick Abendrot“ ein und drückt die Return-Taste. Und schon vollzieht der Chat die Änderung (die sie beim nächsten Einloggen berücksichtigen sollte). Jetzt fehlt Abendrot noch die passende Garderobe. Mit den Farben, die ihr auf der rechten Seite angeboten werden, ist sie nicht recht glücklich. Was tun?

Walburga hat den Netscape Navigator 4.x als Browser auf ihrem Rechner installiert und öffnet unter „Communicator“ den darin enthaltenen Composer (natürlich würde es auch ein anderer Webeditor bzw. ein webtaugliches Malprogramm tun). Sie klickt mit der linken Maustaste mitten in das leere Feld und im Kontextmenü auf „Seiteneigenschaften“. Hier wiederum auf „Hintergrund“ und „weitere“. Nun probiert sie so lange, bis sie einen schönen Rotton gefunden hat. Sie bestätigt zwei Mal mit „OK“. Die ganze Seite hat nun die von ihr gewählte Farbe. Wenn sie ihr wirklich gefällt, klickt sie in der Menüleiste auf „Seitenansicht“ und „Seitenquelltext“. Im „body“-Tag steht die Angabe „bgcolor“. Sie notiert den darin enthaltenen Wert, in ihrem Fall „#DB0228“. Dies ist der für Webdesign übliche Hexadezimalcode.

Zurück im Chat gibt sie ein „/color DB0228“. Und schon hat sie ihre eigene unverwechselbare Farbe. Positiv gestimmt hüpft Abendrot (ehemals Walburga43) in die Lobby und ist völlig überrascht, wie anders die Menschen dort auf sie reagieren.

Ausserdem sind ihr in den letzten Tage ein paar Dinge klargeworden. Beispielsweise als ihr letztens Hilde bei einem Besuch immer wieder gegen ihren Willen den Teller nachgefüllt hat. Die Kirschtorte war sehr lecker und Hilde meinte es wohl nur gut, aber die Missachtung ihres Willens hat ihr den Genuss verdorben. Dabei ging ihr ein Licht auf, und Abendrot will nun niemanden mehr gegen seinen Willen mit Fern-Reiki bombadieren.

Aufgrund der Erlebnisse mit Paule und der Märchenfee will sie auch die Männer im Chat nicht mehr so bedrängen. Die armen Mäuseriche sind sowieso in der Unterzahl und ganz verängstigt bei so vielen starken Reiki-Frauen. Da lässt Abendrot lieber ihren Witz sprühen und entdeckt neue Seiten an sich.
Einem Happy-End sollte nun nichts mehr im Wege stehen, oder?

Dieser Artikel wurde verfasst von Frank Doerr

Intensive Reiki-Praxis seit 1993 und beständige Fortbildung. Seit 1998 Reiki-Meister der 6. Generation in der Linie Usui – Hayashi – Takata – Furumoto – Kindler. Gründer der Reiki Convention (seit 2010) sowie Gründungsmitglied von ProReiki, dem Reiki Berufsverband. Publikationen: Die Reiki-Lebensregeln (Windpferd 2005), Das Reiki-Meister-Buch (Windpferd 2007). CD mit Merlin's Magic: Reiki-Elixier inkl. Booklet (Windpferd 2007).

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort