Die Lebensregeln in der Reiki-Literatur

Dies ist eine Untersuchung darüber, wie und in welcher Form die Reiki-Lebensregeln in deutschsprachigen Reiki-Büchern auftauchen. Ich habe sie ursprünglich für Jürgen Kindler angefertigt, als eine Grundlage für das Sonderheft des Reiki-Magazins über die Lebensregeln.



Im folgenden benenne ich die Lebensregeln, so wie ich sie bei meinen verehrten Meister Jürgen Kindler gelernt habe als Standard. Abweichungen (von kleinen orthographischen Veränderungen abgesehen) werden gekennzeichnet. Also:

Gerade heute, sei nicht ärgerlich.
Gerade heute, sorge Dich nicht.
Ehre Deine Eltern, Lehrer und die Älteren.
Verdiene Dein Brot ehrlich.
Empfinde Dankbarkeit für alles Lebendige.

sommer1. Doris Sommer: Das Reiki-Lexikon – Beratungsbuch zu allen Fragen der Reiki-Heilenergie-Anwendung

Verlag Peter Erd, München1996, 250 Seiten

Rezension F. D. im Reiki-Magazin Nr. 3/98 & Reiki-Meister-Rundbrief Nr. 11, Sept. 96

„Frau Sommer versteht sich als freie, aber auch traditionelle Reiki-Meisterin. Jedoch erwähnt sie in ihrem Reiki-Lexikon mit keinem Wort die Lebensregeln.“

Zopf2  Regine. Zopf: Reiki – Ein Weg sich zu vervollkommnen

Weltenhüter Verlag Ralph Peters, Hamburg 1994, 117 Seiten

(Rezension Frank Doerr im Reiki-Magazin Nr. 3/97)

Aufgrund der feinstofflichen Sichtweise jener Meisterebene spielen Dr. Usui und seine Lebensregeln hier keine Rolle. Statt dessen wird im Kontext mit Reiki-Geben ein universelles Gesetz genannt: „Achte alle Wesen in allen Dimensionen und Erscheinungen“. Als drei Stützpfeiler der Reiki-Übermittlung werden Liebe, Respekt und Meditation aufgeführt.

Baginski3. Bodo J. Baginski/ Shalila Sharamon: Reiki – Universale Lebensenergie

Synthesis Verlag, Essen 1985, 257 Seiten

(Rezension Dagmar Schneider-Damm im Reiki-Magazin Nr. 2/97)

Standard-Lebensregeln im Anschluß an Reiki-Legende, wo sie ihren Platz in der Bettler-Episode haben. Kleine Variation Nr. 5: „Sei dankbar gegenüber allem was lebt“.

 

Ziegler4. Brigitte Ziegler: Erfahrungen mit der Reiki-Kraft

Windpferd-Verlag, Aitrang 1992, 173 S., 19.80 DM

(Rezension Frank Doerr im Reiki-Magazin Nr. 2/99)

Lange Zeit findet sich im Buch nichts zu diesem Thema, obwohl es gut passen würde. Dann plötzlich (S. 155) als erster Satz in Kapitel 13, Dankbarkeit und Hingabe – Mit Reiki den inneren Lehrer entdecken: „Eine der Lebensregeln, die Dr. Usui aufgestellt hat, lautet: „Gerade heute will ich dankbar sein.““ Das war’s, auch unter „Kurzer Überblick über das Reiki-System“ kommt nichts mehr.

Brown5. Fran Brown: REIKI Leben – Großmeisterin TakatasLehren

Synthesis Verlag, Essen 1993, 173 Seiten

(Rezension Sabine Witt im Reiki-Magazin Nr. 3/97)

Takatas Lebensweg wird hier immer wieder mit den Lebensregeln und anderem Rat verbunden:
Seite 18 „Zeige Dankbarkeit“, Seite 20: „Verdiene dein Brot auf ehrliche Weise“, Seite 21: Sorge für deine Sicherheit“, Seite 23: „Mache dir keine Sorgen“, Seite 26: „Sorge für gute Gesundheit“, Seite 31 „Ehre deine Eltern“, Seite 39 „Sei fröhlich“, Seite 44 „Sei freundlich zu allen Lebewesen“
Auf Seite 47 redet Dr. Hayashi über „die fünf Gebote“ die Dr. Usui entwickelt hat. Sie lauten hier wie folgt:

1. Lasse allen Ärger los.
2. Lasse alle Sorgen los.
3. Sei dir all dessen bewußt, womit du gesegnet bist; ehre deine Eltern, Lehrer und Nachbarn; schätze deine Nahrung, und vergeude nichts.
4. Verdiene dein Brot mit ehrlicher Arbeit.
5. Sei freundlich zu allen Lebewesen.

Und weiter. Seite 49 „Ehre deine Lehrerinnen und Lehrer“, Seite 58 „Ärgere dich nicht“, Seite 60 „Sei gut zu allen“, Seite 66 „Tue deine Arbeit ehrlich“, Seite 73 „Lasse alle Sorgen los“.
Dann kommt die ausführlichste Version der Reiki-Legende, die mir je begegnet ist, mit vielen Dialogen und einer zweiten Variation der „Lebensrichtlinien“ in der Bettler-Episode (Hervorhebungen wie im Buch):

1. Für heute lassen allen ÄRGER los.
2. Für heute lasse alle SORGEN los
3. Heute SEI DIR ALL DESSEN BEWUßT, WOMIT DU GESEGNET BIST, ehre deine Eltern, Lehrer und Nachbar. Nimm dein Essen dankbar zu dir.
4. Heute LEBE EHRLICH:
5. Heute SEI FREUNDLICH ZU ALLEN LEBEWESEN.

Und weiter. Seite 114 „Lebe ehrlich“. Dann folgt im fünften Kapitel „Ein persönlicher Ausblick von Fran Brown“ unter de ersten Überschrift „Die spirituelle Lehre des Reiki“ ein ausführlicher Exkurs über die „Lebensweisheiten“. Am Ende (Seite 167) folgt die dritte Variante:

Reiki sorgt für gute Gesundheit, Glück und Sicherheit.
Für heute lasse alle Sorgen los.
Für heute lasse allen Ärger los.
Ehre deine Eltern, Lehrer & Nachbarn
Verdiene dein Brot mit ehrlicher Arbeit.
Sei dankbar für das, was du erhältst.

Tja, dieses Buch ist voll mit den Lebensregeln, wurde – neben seiner historischen Funktion – vor allem unter diesem Focus geschrieben. Schade daß auch dieser Aspekt in der Rezension von Sabine Witt so untergeht.


Hochhuth6. Klaudia Hochhuth: Reiki – Natürliche Heilungsenergie der Hände

edition Tramontane, St. Goar 1994, 197 Seiten

(Rezension Renate Bott im Reiki-Magazin 4/97)

Auf Seite 20 tauchen im üblichen Kontext der Reiki-Legende die Lebensregeln auf:

1. Gerade heute sorge dich nicht.
2. Gerade heute ärgere dich nicht.
3. Verdiene deinen Lebensunterhalt ehrlich.
4. Ehre deine Lehrer, Eltern und die Älteren.
5. Zeige Dankbarkeit, und achte alles Leben.

Dann ist das vierte Kapitel (S. 33) ganz den Lebensregeln gewidmet, und „wie du sie in deinem Alltag anwenden kannst“. Weiter habe ich nicht mehr gesucht.

Praktisch7. Arie Luijerink / Marian van Staveren: Reiki – kurz & praktisch

Hermann Bauer Verlag, Breisgau 1996, 169 Seiten

(Rezension Frank Doerr im Reiki-Magazin Nr. 4/97) 

„Die ersten beiden der fünf Kapitel [… enthalten] eine Erläuterung der Lebensregeln. Auch wenn mir die Übersetzung der ersten beiden nicht so gut gefällt, so sind die Erklärungen dafür umso einleuchtender.“ (Reiki-Magazin). Seite 57:

1. Regen Sie sich – nur heute – nicht auf.
2. Machen Sie sich – nur heute – keine Sorgen.
3. Achten Sie Ihre Eltern, Ihre Lehrer und ältere Menschen.
4. Verdienen Sie Ihr Brot auf ehrliche Wiese.
5. Zeigen Sie allem Lebendigen Ihre Dankbarkeit.

Ich mag die Ersetzung des „gerade“ durch „nur“ nicht,  doch ist die Intention der AutorInnen sicherlich interessant (das „nur“ bezieht sich darauf, daß die Vorsätze nur für heute überschau- und durchhaltbar sind und sich nicht auf den Rest des Lebens beziehen, da man sich sonst eine schwere Last aufbürdet). Im weiteren schöne Erklärung der einzelnen Lebensregeln. Sowieso ein empfehlenswertes Buch.

Warnecke8. Eckart Warnecke/Gabriella Warnecke: Reiki in der Schwangerschaft

Verlag Peter Erd, München 1995, 142 Seiten

(Rezension F.D. im Reiki-Magazin Nr. 2/98 & im Reiki-Meister-Rundbrief Nr. 11, Sept. 96)

Kapitel 4, „Die Zeit der anderen Umstände“, Seite 37: „“Gerade heute sorge dich nicht“ (Reiki-Lebensregel)“
Dies ist zwar die wichtigste Lebensregel für Schwangere und junge Eltern, aber dennoch das einzige Mal, das sie in diesem Buch auftauchen – ohne weiteren Kommentar.

Petter9. Frank Arjava Petter: Das Reiki-Feuer

Windpferd Verlag, Aitrang 1997, 140 Seiten

(Rez. Frank Doerr im Reiki-Magazin Nr. 4/98)

Laut der Wiedergabe der Inschrift von Dr. Usuis Gedenkstein stammen die fünf Prinzipien vom Meji-Kaiser, sollten tief im Herzen verinnerlicht und jeden Morgen und jeden Abend einmal aufgesagt werden:

1. Ärgere Dich heute nicht.
2. Sorge Dich heute nicht.
3. Sei heute dankbar.
4. Arbeite heute hart (meditative Praxis).
5. Sei heute nett zu Dienen Mitmenschen.

Auf Seite 36ff folgen dann Einlassungen des Autors selbst zu den Reiki-Prinzipien, die – wie gesagt – ursprünglich vom Meji-Kaiser von Japan (1868-1912) als „Richtlinien für ein erfülltes Leben“ niedergelegt worden seien.

Petter10. Frank Arjava Petter: Reiki – Das Erbe des Dr. Usui

Windpferd-Verlag, Aitrang 1998, 126 Seiten

(bislang nicht im Reiki-Magazin rezensiert)

Auf Seite 12 verweist Dr. Usui im Reiki-Ryoho-Handbuch bei einer Frage auf die „vom Meiji-Kaiser vorgeschriebenen Prinzipien“. Auch Gedichte des Kaisers beziehen sich darauf:

„7 Generell
Es gibt
So viele Schuld in der Welt
Kümmere dich nicht
So sehr darum“

Auf Seite 26 dann „Die Fünf Reiki-Prinzipien“ in Dr. Usuis Handschrift, auf japanisch und deutsch: „Die geheime Methode, das Glück einzuladen
Die wunderbare Medizin für alle Krankheiten (des Körpers und der Seele)

Nur heute

1 Sei nicht ärgerlich
2 Sorge dich nicht
3 Sei dankbar
3 Arbeite hart (an Dir)
Sei nett zu Deinen Mitmenschen

Morgens und abends sitze in der Gassho-Haltung und wiederhole diese Worte laut und in deinem Herzen
(Für die) Verbesserung von Körper und Seele, Usui Reiki Ryoho

Der Begründer Mikao Usui“

Darauf wieder zwei Seiten des Autors zu dem Lebensregeln. Soweit Frank Petter, an dem wohl kaum ein Suchender vorbeikommt.

Mueller11. Brigitte Müller / Horst H.. Günther: Reiki – Heile Dich Selbst

Peter Erd Verlag, München 1991, 250 S., 24,80 DM

(Rezension von F.D. geplant für Reiki-Magazin Nr. 2/2000)

Auf Seite 26 finden sich im Rahmen der Reiki-Legende die Lebensregeln, die laut Autoren von Frau Takata aus ihrem Tagebuch wie folgt übermittelt wurden:

1. Gerade heute ärgere dich nicht.
2. Gerade heute sorge dich nicht.
3. Sei dankbar für die vielen Segnungen.
4. Verdiene dein Brot mit ehrlicher Arbeit.
5. Sei freundlich zu deinen Nachbarn.

Im direkten Anschluß findet sich: „Aufgrund unserer zahlreichen Erfahrungen sowie neuer Erkenntnisse über ‚Positives Denken‘, haben wir (die Autoren) diese Lebensregeln der heutigen Zeit angepaßt und in eine neue, für uns adäquate Form gebracht.“

Im Gegensatz zu den überlieferten Lebensregeln, die in normaler Größe – wenn auch kursiv –  in den Text eingebunden sind, haben die AutorInnen ihren „Geistigen Lebensregeln“ eine schön gestaltete Extraseite (27) gewidmet:

1. Gerade heute sei frei und glücklich.
2. Gerade heute freue Dich.
3. Gerade heute ist für Dich gesorgt.
4. Lebe bewußt im Jetzt.
5. Nimm Deine Segnungen dankbar an.
6. Ehre Deine Eltern, Lehrer und die Älteren.
7. Verdiene Dein Brot ehrlich.
8. Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst.
9. Sei dankbar für alles und liebevoll zu allen Lebewesen.

Haberly12. Helen J. Haberly: Reiki – Die Geschichte von Hawayo Takata

Archedigm Publications 1991, 132 Seiten, 24,80 DM

(Rezension von F. D. im Reiki-Magazin Nr. 4/99)

Auch hier tauchen die Lebensregeln im Kontext der Bettler-Episode als „Fünf Spirituelle Regeln“ auf (Seite 9):

1. Nur heute, sorge Dich nicht.
2. Nur heute, ärgere Dich nicht.
3. Ehre Deine Lehrer, Deine Eltern, Deine Nachbarn, Deine Freunde.
4. Hab Dank für alles Lebendige, Verdiene Deinen Lebensunterhalt ehrlich.

Auf Seite 30 finden sich die Fünf Lebensregeln, wie sie Takata von Hayashi am vierten Unterrichtstag gelernt haben soll:

1. Nur heute, ärgere Dich nicht
2. Nur heute, sorge Dich nicht.
3. Ehre Deine Lehrer, Deinen Vater und Deine Mutter und Deine Nachbarn, zähle Deine Segnungen , und sei Dankbar für Deine Nahrung.
4. Verdiene Deinen Lebensunterhalt auf ehrliche Weise. Sei freundlich gegenüber allem Lebendigen.
(Keine Ahnung, warum die letzten beiden Lebensregeln in diesem Buch ständig zusammen stehen…)

Interessant Seite 37 über den Februar 1938, als Hayashi in Hawaii ist: „Er benützte den Anlaß dazu, öffentlich anzukündigen, daß Frau Takata Reikimeisterin war und daß sie für diese Arbeit ausgewählt wurde, weil sie viele Prüfungen bestanden hatte und die Reiki Ideale und Lebensregeln erfüllt hatte.“

Seite 55: „Wer sie kannte, wußte, daß sie das Prinzip „Gerade heute, sei nicht ärgerlich“ nicht so auslegte, daß sie sich nie ärgern sollte. Sie hatte ein gesundes Temperament und zeigte es manchmal , aber das geschah selten und nur unter extremen Bedingungen. Wenn es vorkam, reagierte sie fort, sagte, was sie zu sagen hatte und tat, was sie tun mußte, damit die Luft wieder rein und das Gleichgewicht wiederhergestellt war. Es war ihre Art, das Nötige heute zu tun und diese Energie nicht mit in den nächsten Tag zu nehmen.“

Dies sind die expliziten Erwähnungen der Lebensregeln, die ich in diesem Buch gefunden habe. Ansonsten lassen sich sicherlich weitere Zusammenhänge aufspüren, da Takatas Leben von der Umsetzung der Lebensregeln geprägt war.

Dieser Artikel wurde verfasst von Frank Doerr

Intensive Reiki-Praxis seit 1993 und beständige Fortbildung. Seit 1998 Reiki-Meister der 6. Generation in der Linie Usui – Hayashi – Takata – Furumoto – Kindler. Gründer der Reiki Convention (seit 2010) sowie Gründungsmitglied von ProReiki, dem Reiki Berufsverband. Publikationen: Die Reiki-Lebensregeln (Windpferd 2005), Das Reiki-Meister-Buch (Windpferd 2007). CD mit Merlin’s Magic: Reiki-Elixier inkl. Booklet (Windpferd 2007).

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Eine Antwort zu “Die Lebensregeln in der Reiki-Literatur”
  1. Annemarie sagt:

    Hallo,

    kennt Ihr auch die neuesten „Erkenntnisse“ aus dem Buch „Reiki ganz klar“?

    Ich bin der Meinung das Ihr die hier vielleicht auch aufführen solltet, da sie super gut erklärt sind.

    Liebe Grüße
    Annemarie

Schreibe eine öffentliche Antwort