Mikao Usui – 6 – Reiki wird bekannt

Die Geschichte des Reiki

erstmals veröffentlicht auf http://www.reiki-kurse-hamburg.de/

UsuiUsui lehrte Reiki in drei verschiedenen Graden. Die Grade zwei und drei waren jeweils in zwei Stufen unterteilt. Es wird berichtet, dass er mehr als 2000 Menschen in Reiki, d.h. in den ersten Grad, einweihte.

Ungefähr 50 bis 70 SchülerInnen lernten den ersten Teil des 2. Grades, 30 nahmen am Unterricht für den zweiten Teil des 2. Grades teil. Nur ca. 17 Menschen wurden im 3. Grad, dem Shinpiden, unterrichtet, fünf buddhistische Nonnen, drei Marineoffiziere sowie neun andere Männer.

Bowling (2002) weist darauf hin, dass die Lehren Usuis als "Ronin", d.h. "führerlos" bezeichnet wurden. Dies hatte den Zweck, dass kein Mensch behaupten konnte, er hätte diese Methode entwickelt, um sie für sich zu beanspruchen. Somit wurde gewährleistet, dass Reiki jedem Menschen frei zugänglich war und auch bleiben würde. Dies wirft auch noch einmal einganz besonderes Licht auf den Versuch von Frau Furumoto, der derzeitigen "Großmeisterin" der Reiki-Allianz, 1997 Reiki als Warenzeichen eintragen und damit schützen zu lassen. Glücklicherweise nahm sie nach einiger Zeit davon wieder Abstand.

In Usuis Trainingszentrum wurde Reiki unterrichtet, aber auch Heilbehandlungen gegeben, wie Bowling (2002) berichtet. Usui wurde durch seine Tätigkeit sehr schnell in ganz Japan bekannt.

 

Für Informationen über die Verfasserin siehe Autorenliste.  

Dieser Artikel wurde verfasst von Stefanie Rappat

Diplom-Psychologin - Psychologische Psychotherapeutin Reiki-Lehrerin

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort