Unser Lieblingstroll

Immer wieder mal tauchten im Reiki-Forum Menschen auf, die schwierig waren. Manchen, wie beispielsweise Reinhold, war anzumerken, dass es ihm letztendlich um seine eigene, schwierige Wahrheitssuche ging. Andere – wie jene Frau, die auch heute noch zuweilen im Chat störend einfällt und sich mittlerweile im Forum des Reiki-Magazins als Takata breit gemacht hat – brauchen schlichtweg professionelle Hilfe. Irgendwo dazwischen liegt ein User, der im Reiki-Forum als Horus bekannt ist.



Einerseits zeigte er durchaus Qualitäten, mit denen man in einem Forum Respekt erwerben kann. Andererseits schlug er immer wieder mehr oder weniger gezielt unter die Gürtellinie, beleidigte und verletzte Menschen. Deshalb wurde er gesperrt. Schnell zeigte sich, dass er von uns nicht loskam, meldete sich unter neuen Nicknamen (Hardi, Steppenwolf) an. Er wurde in der Regel schnell erkannt und genau beobachtet. Kürzlich sperrte ich nach erneuten Ausfällen alle seine uns bekannten Zugänge.

Vor einigen Tagen hat Klaus aka Horus ein Blog eröffnet, mit dem einzigen Ziel, über Reikiland, seine ModeratorInnen und User herzuziehen. Es ist schon erstaunlich, welche Energie Menschen aufbringen, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen, ihnen die Anerkennung, nach der sie sich sehnen, verwehrt wird. Wir werden als Schwachmaten beschimpft und teilweise wahres durch die Brille eines kranken Menschen betrachtet.
Ein paar Beispiele:

“Der Kerl gibt an wie ein Sack Sülze, weil er ein Forum betreibt. Und bietet es auch an das er für andere so ein Forum einrichten würde, natürlich gegen Bezahlung. Aber das er selber keine Geistesleuchte ist, habe ich in einen anderen Forum heraus gefunden, da hat er sich über die Grundlagen über das programmieren eines Forums erst mal schlau gemacht.”

Klar, ich betreibe Foren. Nicht nur eines, sondern mehrere. Und ja, ich biete die Einrichtung eines Forums gewerblich an. Schließlich bin ich offiziell als Webentwickler tätig, für Seminarleiter wie für große Unternehmen. Ich verdiene damit einen Teil meiner Vollkornbrötchen. Ausserdem bin ich im Team von phpbb.de tätig, in der Crew, die das englische Original für den deutschsprachigen Raum lokalisiert, und betreue ein paar Modifikationen. Da ich aber die Weisheit nicht mit Löffeln zu mir genommen habe und kein PHP-Programmierer im eigentlichen Sinne bin, muss auch ich manchmal Fragen stellen. Für mich hat dies nichts ehrrüchiges. Auch wenn ich Reiki-Kurse gebe, bin ich nicht nur Lehrer, sondern lerne gleichzeitig auch von meinen Schülern. Das ist die Wahrheit – und es ist wirklich interessant, was in dem Mund eines Menschen wie jenem Klaus daraus wird.
Noch ein Beispiel:

“Dieser Oberschwachmat, hatte vor einiger zeit mal drum gebettelt, daß er Geld bekommt um eine Chatsoftware zu kaufen. Okay alle seine Schäfchen haben natürlich nix gespendet, wozu denn auch, denn wenn ich so eine Site betreibe habe ich die Kosten natürlich auch selber zu tragen. Aber ein paar von seinen Anhängern, haben natürlich gespendet, und was ist aus der bezahlten Chatsoftware geworden, nichts, denn der Chat den diese Person eingerichtet hat, läuft wieder in der kostenlosen Version. Also ist das Geld weg. Aber das stört die Anhänger natürlich nicht, sie bleiben ihm treu ergeben.”

Wie ich Horus schon mal erklärt habe: ich habe nie gebettelt. Der Mietchat bei mainChat lief damals phasenweise nicht sehr gut, weil deren Server überlastet war. Die Chatuser waren darüber nicht sehr glücklich und fragten mich, was man dagegen tun könnte. Ich bot die Möglichkeiten an, auf eigenem Webspace bei HostEurope (einer der wenigen Provider, die Chatsysteme zulassen, da diese Server stark belasten) ein Chatsystem zu betreiben. Also testete ich die damals einzige deutschsprachige kostenlose Chat-Software: den phpOpenChat. Leider war die Software damals (Anfang 2002) noch nicht wirklich ausgereift. Ich gebe ungern unnötig Geld aus, aber es gab damals einen Kaufchat von mainChat, der uns vertrauten Software. Und einige User boten an, dafür Geld zu sammeln. Okay, sagte ich, und machte diesen Vorschlag öffentlich. ChatUser spendeten, das Reiki-Magazin und Reiki-Art ebenfalls, deren Banner dann im Chat geschaltet wurden. Alle waren zufrieden.

Leider ist die Chatsoftware, die wir damals gekauft haben, mittlerweile hoffnungslos veraltet. Auf meinem Server musste ich sie aus Sicherheitsgründen irgendwann deaktiveren und bei all-inkl, meinem neuen Provider, ist Chatsoftware ausdrücklich verboten. Keine Chance. Also mussten wir zum MietChat zurückkehren. Immerhin hatten wir mehr als zwei Jahre einen tollen, schnellen Chat. Kein User hat sich je darüber beschwert, dass die eigene Software nicht mehr eingesetzt wird. Mein Vorschlag, sie wieder bei HostEurope zum Laufen zu bringen, wurde mit stichhaltigen Argumenten entkräftet: zu alt, mögliche Probleme sie unter neuen PHP-Versionen zum Laufen zu bringen, die Tatsache, dass wichtige Funktionen nicht mehr korrekt arbeiten (Sperren von IP’s verschwinden – ganz schlecht in Anbetracht der “Cary-Situation”) und so weiter.
Das sind die Fakten. Interessant, was Klaus daraus macht – vor allem, weil ihm so manches davon erklärt wurde. Ebenso wie die Tatsache, dass keiner aus unserem Moderationsteam Reiki für das Allheilmittel hält. Im Gegenteil: jeder von uns propagiert die Kombination aus Schulmedizin und alternativen Heilmethoden. Und jeder von uns weiss, dass es keine 100%ige Heilungschance gibt, egal mit welcher Methode. Aber obwohl wir es ihm in manchen Diskussionen im Forum nachweislich erklärt haben, wiederholt Klaus dieselben Lügen, die er bereits im Forum von www.reiki-online.de verbreitet hat und dadurch – zusammen mit seinem Geistesverwandten Wolfgang Lammery von med-con, der mittlerweile hinter schwedischen Gardinen sitzen dürfte – dieses Forum letztlich zerstört hat.

Mir war es wichtig, einmal offiziell Position zu diesen Anschuldigungen zu beziehen. Klar, wer den Stil von Klaus liest, weiss, welches Geistes Kind hier aktiv ist. Die Diskussion dazu habe ich im Reiki-Forum entfernt – jede Nahrung, die ein Troll bekommt, macht ihn nur noch aktiver. Vor allem, da darin ein Link zu seinem Blog war. Und ich will ja nicht, dass Klaus vom guten PageRank des Reikilands profitiert, wenn Google wieder hier vorbei kommt ;-) Wer das Blog lesen will, wird es bei Google unter “reiki ländle” leicht finden. Schließlich macht Klaus ja eine Menge stereotyper Werbung in verschiedenen Gesundheits-Blogs für seine Einzelzelle. *g*

Damit ist dieses Thema für mich erledigt. Was bleibt, ist Mitgefühl mit einer kranken Seele. Und die Aufforderung an mich selbst, den Klaus in mir zu erkennen, wenn er auftaucht, um andere abzuwerten. Immer dann, wenn im Leben die Selbstliebe zu kurz kommt.

Dieser Artikel wurde verfasst von Frank Doerr

Intensive Reiki-Praxis seit 1993 und beständige Fortbildung. Seit 1998 Reiki-Meister der 6. Generation in der Linie Usui – Hayashi – Takata – Furumoto – Kindler. Gründer der Reiki Convention (seit 2010) sowie Gründungsmitglied von ProReiki, dem Reiki Berufsverband. Publikationen: Die Reiki-Lebensregeln (Windpferd 2005), Das Reiki-Meister-Buch (Windpferd 2007). CD mit Merlin's Magic: Reiki-Elixier inkl. Booklet (Windpferd 2007).

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort