Echo der Frau ruft zur Selbsteinweihung auf

Reiki bei Echo der Frau
Unsere Userin Harmonie machte uns am 19. August darauf aufmerksam, dass "Echo der Frau" einen Artikel über Reiki publiziert hat. Diese Zeitschrift wird der Regenbogenpresse bzw. dem "Markt der Unterhaltenden Frauenzeitschriften" zugerechnet und berichtet über das Leben bekannter Personen aus Film, Fernsehen oder Adel sowie über Familie, Haushalt und Gesundheit. Was hat Echo der Frau seinen fast 500.000 Leserinnen über Reiki zu sagen?

Leider verfügt diese Zeitschrift über keinerlei Internetpräsenz, so dass ich mich an die Chefredaktion wenden musste. Hier erfuhr ich, dass der entsprechende Artikel in Ausgabe 34 vom 15.08.07 erschienen ist, die teilweise noch im Handel erhältlich war.  Der Bericht stamme von Jürgen Volkemer, der dies als bestellte Arbeit innerhalb einer kompletten Serie geliefert habe.

  

Diese Serie, in deren achter Folge es um Reiki ging, läuft unter dem Anreißer "Auch Sie haben das Zeug zur Magierin – wir verraten Ihnen, wie es geht!" Dies ließ zwar furchbares erahnen, doch beginnt der Artikel durchaus informativ und gut recherchiert mit Grundlagen zum Usui-System. Dann allerdings folgt der zweite Abschnitt, in dem nicht nur das Meistermantra und das dazugehörige Symbol publiziert werden (natürlich mit Fehlern), sondern auch der Prozess der Selbsteinweihung dargestellt wird.

Letzterer entspricht weitestgehend der Form der Selbsteinweihung, wie sie in dem Buch „Reiki ohne Lehrer“ von Dhyan Purnima/Deva Raj erstmals publiziert wurde. Allerdings ist dieses Buch nach meinem Wissensstand ein reiner Fake, der von Raj Petter geschrieben wurde, um den von ihm verhassten Lehrern der Reiki Alliance eins auszuwischen. Der von ihm eingeführte Serge Goldberg soll eine reine Erfindung darstellen. 

Den dritten und letzten Teil dieses Artikels macht die Vorstellung einer Behandlungsform aus: Augen, Schläfen, Hinterkopf, Schlüsselbein und Ohren, dann vier Vorder- und vier Rückenpositionen und zum Abschluss eine Fußposition. Überschaubarer als das, was viele Reiki-Bücher bieten.

Stellt sich nun die Frage: Weihen sich nun wirklich tausende von Leserinnen seit Mitte August selbst in Reiki ein? Zwischen einem Bericht über den Gesundheitszustand der Queen und dem neusten Diät-Tipp? Und legen sie nun anderen in der festen Überzeugung die Hände auf, dass sie nun an kosmische Energie angeschlossen sind? Und was fließt nun aus ihren Händen? Reiki? Oder doch eher die eigene Energie? Wenn das Ganze dann nicht funktioniert oder sich die Betreffenden nach dem Geben ausgelaugt fühlen, ist dann wieder Reiki schuld?

Zudem fehlt in diesem Artikel jeglicher Hinweis darauf, dass die Arbeit mit Reiki seit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes gewissen rechtlichen Rahmenbedingungen unterliegt. Was geschieht, wenn nun eine frischgebackene Reiki-Magierin die Menschheit mit ihren neuen Fähigkeiten beglücken will und stattdessen eine Anzeige von einem Heilpraktikerverband oder Gesundheitsamt kassiert? Haftet dann der Westdeutsche Zeitschriftenverlag oder der Autor Jürgen Volkemer?

Die Antwort auf diese Fragen könnte man vielleicht in Folge Neun finden, wenn man dank Echo der Frau seine magischen Fähigkeiten mit Telepathie bereichern lernt…

Diskussionen und Kommentare dazu bitte an dieser Stelle im Forum

Dieser Artikel wurde verfasst von Frank Doerr

Intensive Reiki-Praxis seit 1993 und beständige Fortbildung. Seit 1998 Reiki-Meister der 6. Generation in der Linie Usui – Hayashi – Takata – Furumoto – Kindler. Gründer der Reiki Convention (seit 2010) sowie Gründungsmitglied von ProReiki, dem Reiki Berufsverband. Publikationen: Die Reiki-Lebensregeln (Windpferd 2005), Das Reiki-Meister-Buch (Windpferd 2007). CD mit Merlin’s Magic: Reiki-Elixier inkl. Booklet (Windpferd 2007).

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort