Reiki tanken an der Autobahn

Reiki tanken an der AutobahnEin ganz besonderes Angebot für LKW-Fahrer hält Renate Holzförster (52) bereit, am Autohof an der A-1-Abfahrt Neuenkirchen/Vörden. Nein, nicht das, was Sie denken…und was mancher andere denkt, der sich die Dame und ihre Freundin genauer angucken kommt, die mit dem Schild „Energietankstelle“ für ihre Leistungen werben.

 

Renate Holzförster gibt Reiki und zwar kostenlos. Ihr Anliegen ist, den
oft übermüdeten und erschöpften LKW-Fahrern durch Reiki Kraft zu geben,
damit diese ihren harten, gefährlichen Job besser bewältigen können.
Denn übermüdete LKW-Fahrer sind eine Gefahr für sich und andere.
Renate Holzförster weiß das am besten, denn sie war selbst
LKW-Fahrerin, bis ein Arbeitsunfall vor zehn Jahren dem ein Ende
machte. Eine Freundin half ihr damals mit Reiki, so gut, dass Renate
Holzförster mittlerweile Reiki-Lehrerin ist.
Zuweilen gelingt es ihr, die skeptischen LKW-Fahrer von den
Besonderheiten des Reiki zu überzeugen, so dass mancher sich auf eine
Behandlung einlässt. Darüber freut sich Renate Holzförster: „Für mich
ist Reiki Liebe, Licht und Kraft“, die sie so weitergeben kann und es
hat zudem einen praktischen Nutzen, denn es „stärkt das Immunsystem,
was im Job als Lkw-Fahrer besonders wichtig ist.“

Quellen:

Münstersche Zeitung vom 01.09.08 "Wie eine Fernfahrerin durch Handauflegen Unfälle verhindern will".

Neue Osnabrücker Zeitung: Energiebetankung mit zwei Händen (nur lesbar für registrierte User): Der Bildbeweis, dass Reiki auch Wirkung zeigen kann: Brummi-Fahrer Michael Salthammer lässt sich von Renate Holzförster ein wenig mit Energie versorgen. … vom 25.07.2008.

Dieser Artikel wurde verfasst von Franziska Rudnick

Franziska Rudnick praktiziert seit 1996 Reiki und wurde 2010 in England zur Reiki-Meisterin eingeweiht. Franziska ist Redakteurin des Reiki-Magazins. Ihr Buch "Heilende Begegnung", das 12 unterschiedliche Geistheiler portraitiert, ist 2012 im Windpferd-Verlag erschienen.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Eine Antwort zu “Reiki tanken an der Autobahn”
  1. Haarmann, Christa sagt:

    Wer selbst auf Straßen & Autobahnen unterwegs ist, weiß wie anstren-gend Auto fahren ist. LKW-Fahrer haben eine hohe Verantwortung, für die Fracht, den LKW und für die Mitmenschen !
    Jeder selbst REIKI-Praktizierende weiß, welche Möglichkeiten im REIKI stecken – wie entspannend, streßreduzierend und kraftspendend es ist.
    >Universelle Lebensenergie t auch einen Raum für Entspannungs-verfahren?
    Liebe LKW – Fahrer, nehmt es für euch an – probiert es aus – ihr werdet wieder fit und gestärkt, um eure Fahrt weiterzuführen.
    Es braucht sich niemand entkleiden, einfach nur hinsetzen, zustimmen und
    die Energie sanft auf sich einwirken lassen, durch das Auflegen der Hände
    Das ist wie eine Wellness – Anwendung – nur noch viel wirkungsvoller.

    Das nenne ich REIKI im Alltag praktizieren – Bravo Frau Holzfoerster !

Schreibe eine öffentliche Antwort