Reiki und Kitsch

lellekDr. phil. Christoph J. Schmidt-Lellek berichtet in seinem Artikel "Kitsch in Beratung und Psychotherapie als Ausdruck eines verkürzten Menschenbildes" – erschienen in: Organisationsberatung, Supervision, Coaching 11 (4), 2004, 379-394 – unter anderem auch über Reiki. Zitat:

In kaum einem Therapie-Prospekt wird darauf hingewiesen, dass der Weg, auf den sich zu begeben er einlädt, auch beschwerlich und bitter ist. Meistens werden harmonistische Bilder von einem schmerz- und konfliktfreien Leben suggeriert. "Ganzheitliche" Methoden sollen dazu dienen, dass "Körper, Seele und Geist" zu einer "umfassenden Harmonie" gelangen. Je exotischer die Methode ist, desto rosiger erscheinen die zu erreichenden Ziele, desto grenzenloser sind die Möglichkeiten, und desto umfassender sind die Heilsversprechen. Dazu Beispiele aus Anzeigen in verschiedenen Zeitschriften:

"Reiki ist Universale Lebensenergie oder göttliche Kraft und wird durch Auflegen der Hände weitergegeben. Reiki wirkt auf allen Ebenen, der körperlichen, geistigen, emotionalen und seelischen. Es fördert die Selbst-Heilung, kräftigt Körper und Geist, löst Blockaden auf, reinigt von Giften und stellt die Harmonie wieder her" (Anzeige in Einblick. Zeitschrift für spirituelle Kunst und Kultur 2, Nr. 10, 1992, S. 15) .

Insgesamt ein sehr anregender Artikel, um den eigenen Umgang mit illusorischen Erwartungen und Versprechungen im Zusammenhang mit Reiki-Angeboten auf den Prüfstand zu stellen.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort