Reiki Magazin 2/15 – Neues Bewusstsein

Reiki Magazin Cover 2/15

Die neue Ausgabe des Reiki Magazins ist ab 12. März 2015 erhältlich!
Konzepte und Erfahrungen mit universeller Lebensenergie gibt es in allen spirituellen Traditionen und Kulturen der Welt. Rolf Blum, Reiki-Lehrer und Mitglied in einem Druiden-Orden, hat die keltische Tradition erforscht – und dabei „Awen“ und „Nwyfre“ entdeckt: zwei Formen von Lebensenergie, bei denen er Zusammenhänge mit Reiki erkennt. Diese stellt er in seinem Artikel „Reiki und Druidentum“ vor.

Weitere Beiträge in dieser Ausgabe sind:

  • „Geistige Aufrichtung“ – ein Interview mit Pjotr Elkunoviz, dem Begründer der Heilweise der Geistigen Aufrichtung und dessen Sohn, Alexander Toskar, von Oliver Klatt
  • „The Next Generation“ … – die neue Kolumne von Janina Köck
  • „Reiki an einer Schule“ – Gabriele Nicolaudius stellt ihr innovatives Pilot-Projekt an einer Hamburger Schule vor
  • „Edgar Cayce – durch Dunkelheit zum Licht“ – Franziska Rudnick porträtiert den „schlafenden Propheten“
  • „Spirituelle Selbsterkenntnis“ – Holger Golke reflektiert das innere Wesen heilenergetischer Behandlungen
  • „Die Reiki Convention“ – Janina Köck mit einer kurzen Historie der seit 2010 alljährlich stattfindenden Reiki-Veranstaltung
  • „Die Reiki-Lebensregeln: 5. Sei freundlich zu den Lebewesen“ – Harald Wörl mit dem fünften und letzten Beitrag der Serie zu den Neu-Übersetzungen der Lebensregeln
  • „Der Gedenkstein für Mikao Usui, Teil 6“ – Mark Hosak übersetzt die Gedenksteininschrift neu

Leseprobe aus dem Artikel „Reiki und Druidentum“ von Rolf Blum:

„In der keltischen Sichtweise existiert alles auf der Welt durch das geordnete Nwyfre. Es ist wie eine Matrix, wie ein Lebensplan. Ist das Nwyfre nicht mehr vorhanden, zerfällt die Materie in ihre Elemente, der Mensch/das Wesen stirbt. Das Nwyfre kann gesteuert werden, es ist insoweit gestaltbar – und mittels geistiger Heilung auch übertragbar. Da es, so wie Reiki, existiert, können wir es auch wahrnehmen, sehen, fühlen oder spüren. Wir können damit im Geiste durch den Körper wandern, wir können es bewegen, weiterreichen, wir können es beispielsweise als Kribbeln spüren. Wir nehmen es auf durch die Haut, durch die Atmung, durch unsere Energiezentren, durch die Chakren – und leiten es in jede Zelle hinein …“

Lies weiter – in Ausgabe 2/2015 des Reiki Magazins, die ab 12. März hier erhältlich ist: www.reiki-magazin.de

Dieser Artikel wurde verfasst von Oliver Klatt

Oliver Klatt, 1994 in Reiki eingeweiht, erhielt im Jahr 2000 die Meister-Einweihung von Paul David Mitchell (USA). Er ist von Beginn an Mitglied der Redaktion des Reiki Magazins, seit 2001 in der Funktion als Chefredakteur, und gibt Reiki-Seminare in Berlin. Sein Wissen um die Ursprünge von Reiki vertiefte er in Fortbildungen bei Don Alexander (Großbritannien) und Swami Prem Jagran (Italien).

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort