Reiki Magazin 3-11: Es wird Zeit!

Reiki Magazin 3-2011Am 14. Juni erscheint das neue Reiki Magazin, diesmal mit zwei größeren Artikeln zu Japan; darunter die „Briefe aus Japan“. In sechs Briefen von Reiki-Praktizierenden aus Japan berichten diese über ihre Empfindungen, Wahrnehmungen und Einschätzungen zu den aktuellen Vorkommnissen in ihrem Land. Ein weiteres Thema im Heft ist die Energiemedizin: Oliver Klatt interviewte den international bekannten Experten Dr. James Oschman (Autor von „Energiemedizin“) zu Fragen rund um energetische Heilung, Reiki und die Kraft der Gedanken. Sehr berührend auch: der Artikel über die „Sanfte Geburt mit Reiki“ – von der Begründerin dieser Methode, der US-Amerikanerin Cori Nielsen.



Weitere Themen und Inhalte:


  • „Ist es Zeit, die Welt zu heilen?“, die neue Kolumne von Walter Lübeck
  • „Frischer Wind in Gersfeld“, das neue Programmteam, Peter Mascher, Janina Köck und Krishna Kloers, über das neue Konzept für das Reiki-Festival 2011 in Gersfeld
  • „Reiki in Österreich“, Dr. David Bolius und Dr. Manfred Schiffner über rechtliche Rahmenbedingungen für Reiki-Praktizierende in Österreich
  • „Nachgefragt“, ein Kurzinterview mit Brigitte Müller
  • „Der Heiler Joao de Deus“, über das Leben und Wirken des international bekannten, brasilianischen Heilers, von Franziska Rudnick
  • „Das Geheimnis von Lourdes und Medjugorje“, Sabine Standenat über ihre Pilgerreisen zu diesen beiden europäischen, christlichen Wallfahrtsorten

Leseprobe: Hier der Beginn des Interviews mit Dr. James Oschman („Energiemedizin“):

Oliver Klatt: Sie sind Autor des Buches „Energiemedizin“, dem derzeit bedeutendsten, wissenschaftlichen Grundlagenwerk zu diesem Thema. In Ihrem Buch informieren Sie über die Existenz von Energiefeldern und deren Auswirkungen auf das menschliche Energiesystem. Demnach kann ein direkter Zusammenhang zwischen der Existenz von energetischen Feldern und dem Einfluss des Bewusstseins auf die materielle Welt festgestellt werden. Direkte physikalische Wirkungen von Gedanken und Gefühlen auf die materielle Welt sind also möglich. Das ist eine ziemlich große Verantwortung, die wir da tragen, als Menschen – nicht nur für das, was wir sagen und tun, sondern bis zu einem gewissen Grad auch für das, was wir denken und fühlen. Wie gehen Sie mit dieser Einsicht um?

James Oschman: Dies ist der Punkt, wo Energiemedizin uns berührt, in jedem Moment unseres Lebens. Es ist wichtig, unser Energiesystem kennenzulernen – und zu lernen, wie nicht nur unsere Worte, sondern auch unsere Gedanken die Menschen um uns herum beeinflussen. Deshalb sollten wir achtsam sein, was unsere Gedanken angeht. Wenn wir einmal damit beginnen, gut über die Menschen zu denken, die uns umgeben, dann fällt uns dies auch zunehmend leichter. Energiemedizin ist eine Art zu leben, ein „Way of Life“. Man nutzt sie jederzeit, in jedem Moment des Tages. Hier besteht eine Parallele zur spirituellen Sichtweise in dieser Hinsicht. Es ist dasselbe. Wir sollten achtsam sein, was diesen Aspekt angeht. Es geht um dieselbe Lektion. Nur dass Energiemedizin ein Verständnis davon hinzufügt, warum Gedanken und Worte eine solche Auswirkung auf andere Menschen haben können, und wie dies geschieht.                      

Oliver Klatt: Manchmal hilft es, Dinge tiefer zu verstehen, um offener dafür zu sein, sie auch zu tun.  

James Oschman: Genau. Es hilft. Es gibt viele Bereiche, in denen die Menschen sich engagieren, um zu versuchen, die Welt ein bisschen besser zu machen. Ich habe die Medizin gewählt, die Energiemedizin. Aber ich könnte auch Maurer sein, oder Priester, Maler, oder was auch immer tun! Ich denke nicht, dass Wissenschaft in irgendeiner Weise besser als andere Wege ist, in die Welt zu gehen. Wissenschaft spielt eine bedeutende Rolle im Bereich der Gesundheit, der Medizin. Wir benötigen eine bessere Medizin. Unser Gesundheitssystem funktioniert nicht sonderlich gut, vor allem in den USA, wie auch in vielen anderen Ländern. Die Medizin ist nicht auf der Höhe ihres Potenzials. Heutzutage werden neue Wege gegangen, Dinge zu tun, die nicht Teil des Systems sind. Und oft handelt es sich dabei um bessere Wege. …

Lesen Sie weiter im Reiki Magazin, Ausgabe 3/2011!

Bestellen Sie die aktuelle Ausgabe des Reiki Magazins als Probeheft – oder gleich ein Abonnement – auf: www.reiki-magazin.de

Dieser Artikel wurde verfasst von Oliver Klatt

Oliver Klatt, 1994 in Reiki eingeweiht, erhielt im Jahr 2000 die Meister-Einweihung von Paul David Mitchell (USA). Er ist von Beginn an Mitglied der Redaktion des Reiki Magazins, seit 2001 in der Funktion als Chefredakteur, und gibt Reiki-Seminare in Berlin. Sein Wissen um die Ursprünge von Reiki vertiefte er in Fortbildungen bei Don Alexander (Großbritannien) und Swami Prem Jagran (Italien).

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Kommentare sind geschlossen.