Sexueller Mißbrauch durch Reiki-Meister?

Reiki Scharlatan MissbrauchOffensichtlich hat sich nicht überall herumgesprochen, dass man sich nicht ausziehen muß, um eine Reikibehandlung zu bekommen. Wie sonst wäre jener Fall zu erklären, der momentan in Ulm für Furore sorgt: ein Reiki-Meister habe eine Klientin sexuell mißbraucht.

Das sagt zumindest die Staatsanwaltschaft, die gegen den 50-jährigen Strafanzeige gestellt hat, „wegen sexuellen Missbrauchs unter Ausnutzung eines Beratungs- oder Betreuungsverhältnisses“, wie szon, das Internetportal der Schwäbischen Zeitung berichtet.

Die 35-jährige Klientin habe den Reiki-Meister als letzten Ausweg aufgesucht, weil keiner der sie behandelnden Ärzte einen Grund für ihr Unwohlsein finden konnte. In der szon heißt es dazu: „Hatten die studierten Mediziner bislang keine Diagnose stellen können, der Reiki-Meister konnte es. Er erkannte auf den ersten Blick, dass seine ‚Kundin‘ voller ’schwarzer‘ – will heißen: schlechter – Energie ist.“ Besonders deren Unterleib sei betroffen, und das bedeute Krebs. Doch der Mann machte der Klientin Hoffnung, heißt es weiter: „Dank seiner Fähigkeiten, in Sonderheit seiner heilenden Hände, könne er die todbringende schwarze Energie aus ihrem Körper ziehen. Dazu müsse sie sich allerdings komplett ausziehen und sich nackt auf die Massagebank legen. Die Frau tat angeblich, was der Meister angeordnet hatte.“ Besagter Meister begann daraufhin mit einer Praxis des „Energieabsaugens“, für deren vollständige Wirkung ein „Orgasmus“ dienlich sei, „um den letzten Rest der schwarzen Energie“ aus dem Leib der Klientin zu ziehen.

Die Klientin zeigte später den Reiki-Meister an. Konfrontiert mit deren Anschuldigungen, behauptete dieser, er habe sich keinesfalls an der Dame vergriffen, sondern, „wie es seine Heilkunst vorzieht, ihr lediglich seine Hände auf Kopf und Hand gelegt.“

Der Direktor des Amtsgerichts Neu-Ulm, Dr. Bernt Münzenberg will die Anklage zunächst prüfen, ehe entschieden wird, ob die Sache vor Gericht kommt.

Was auch immer zwischen diesen beiden Menschen geschah: Reiki war es mit Sicherheit nicht. Und ob der sogenannte Reiki-Meister tatsächlich ein solcher ist? Seine Äußerungen zeugen nicht unbedingt von Kenntnis des Reiki, und schon gar nicht sein Tun. Die Praxis des Reiki wird durch solche Geschichten im Bewußtsein der breiten Öffentlichkeit zu einer schmuddeligen Angelegenheit. Und leider wird durch solche Geschehnisse auch auf seriöse Reiki-Praktizierende ein ungutes Licht geworfen.

Dieser Artikel wurde verfasst von Franziska Rudnick

Franziska Rudnick praktiziert seit 1996 Reiki und wurde 2010 in England zur Reiki-Meisterin eingeweiht. Franziska ist Redakteurin des Reiki-Magazins. Ihr Buch "Heilende Begegnung", das 12 unterschiedliche Geistheiler portraitiert, ist 2012 im Windpferd-Verlag erschienen.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort