Schwitzen bei einer Reikibehandlung?

Reiki FAQ
Wenn man als Kanal mit Reiki behandelt, wird man auch von der Energie gespeist. Das kann natürlich zu ungewöhnlichen Wärmeempfindungen bis zum Schwitzen führen, und ist eigentlich auch nicht ungewöhnlich.

Wem das als ein ZUVIEL erscheint, sollte mal schauen, ob er selbst genug geerdet ist…man kann zum Beispiel vor einer Behandlung visualisieren, dass aus den Füssen Wurzeln in den Boden wachsen.
Zum anderen kann es auch sein, dass eigene Energien und Wünsche mit gegeben werden, sodass man selbst "arbeitet", statt Reiki fliessenzulassen, Kanal zu sein. Somit sollte man sich auch seine eigene Einstellung zu Reiki und dem Reikigeben durch den Kopf gehen lassen.

Wenn der Empfänger viel Energie benötigt, kann es sein, dass er Energie "zieht";dies äussert sich beim Geber unter Umständen auch als Schwitzen.
Auch besteht die Möglichkeit, dass man selbst blockiert ist und die Energie sich staut.
Letztlich muss man bei sich selber schauen und abwarten. Auch sollten Raumtemperatur und Aktivität nicht ausser Acht gelassen werden, denn körperlich und geistig angestrengt Reiki zu geben, führt auch erst mal zu Hitzeempfindungen, das liegt in der Natur der Sache.

Auch weiss ich aus Erzählungen, dass die "Hitzewallungen" bei recht neu eingestimmten Reikianern deutlich häufiger sind, sodass die Vermutung nahe liegt, dass sich der Körper erst einmal auf das höhere Energielevel einstellen muss.
Und wenn man denn alles unterm Strich abgeklärt hat und es ist immer noch so, dann ist es halt so…und auch OK!!!

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort