Muss Schmuck bei der Reikigabe abgelegt werden?

Reiki-FAQ LogoNein…ein MUSS gibt es da nicht! Schmuck kann, pragmatisch betrachtet, einfach beim Behandeln auch
hinderlich sein. Eine Uhr kann durch Ticken stören oder ein klobiger
Ring sich im Haar verfangen. Aus diesem Grunde ist das Ablegen durchaus
sinnvoll.


Aus energetischer Sicht ist bekannt, daß geschlossene Metallkreise
(Ketten, Ringe etc.) den eigenen Energiefluß im Körper stören, dies ist
auch über den kinesiologischen Muskeltest nachweisbar. Das gleiche gilt
auch für batteriebetriebene Armbanduhren, die sich auf das Energiefeld
auswirken, mechanische Uhren betrifft das nicht. Bei einer Behandlung
dienen wir als reiner Kanal, die Reikienergie fließt durch uns zum
Empfänger. Somit ist zumindest vorstellbar, daß ohne Metallkreise der
Energiefluß ungehinderter ist.

In der Praxis allerdings zeigt sich, daß viele Reiki-Praktizierende
Schmuck, den sie immer tragen, nicht ablegen mögen, weil sie sich damit
wohlfühlen. Und auch dem Empfinden nach macht es bei diesen Anwendern
keinen Unterschied im Energiefluß von Reiki.
Das läßt den Schluß zu, daß eigentlich jeder für sich erspüren muß,
wie er es handhabt. Denn das eigene Empfinden ist genau wie das
Empfinden des Empfängers ein Kriterium.

Vielleicht entsteht der Gedanke
eines blockierten Reiki-Energieflusses auch nur im Kopf?
Wir schicken Reiki über Raum und Zeit…wir behandeln bei
Frakturen durch Gips…und vieles mehr. Reiki wirkt auf allen
Ebenen…grade wo es gebraucht wird. Warum sollte sich die Energie von
Schmuck behindern lassen? Denn wir sind Kanal…nicht mehr und nicht
weniger…wir arbeiten nicht mit eigenen Energien!

Fazit: Jeder möge für sich entscheiden, wie er eine Behandlung
handhabt…und auch einfach mal ausprobieren, wie es sich anfühlt…mit
oder ohne Schmuck!

 

 

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort