Aktuelle Zeit: So, 18.08.2019 15:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eure schönsten "Zu-Fälle"
BeitragVerfasst: Mo, 17.11.2014 19:17 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 16.12.2002 12:06
Beiträge: 769
Wohnort: Lüneburg
Huhu,

aus aktuellem Anlass denke ich, könnten wir uns mal unsere schönsten, witzigsten oder kuriosesten "Zu-Fälle" erzählen.

Ich fange mal an: Ich wollte heute mit dem Zug in die Stadt und hetzte mich nach der Arbeit etwas m den Zug zu bekommen. Da ich den Zugplan auswendig kenne (2 Züge pro Stunde, der eine in die eine Richtung, der andere in die Gegenrichtung), zog ich meine Fahrkarte und setzte mich ins Wartehäuschen. Der Abfahrtszeitpunkt verstrich- kein Zug kam. Keine Verspätungsanzeige bei der elektronischen Info-Tafel. Erst als mir alles irgendwie seltsam vorkam, sah ich mich auf dem kleinen Bahnsteig um... mist, Schienenersatzverkehr. Als Gelegenheitszugfahrer bekommt man das ja nicht immer mit. Ich sprach zwei Leute an, dioe offensichtlich auch warteten. Die schwörten, dass laut ihrem Ausdruck um 15.57h ein Ersatzbus fahren sollte, aber der Plan, den ich dann am Bahnhof fand, sagte was anderes. Da sollte einmal ein Direktbus zwischen beiden Städten fahren und die Stunde danach, der jede Milchkanne mitnimmt (wie z.B. mein Dorf).
Die beiden wollten noch mit der letzten Verbindung nach Süddeutschland, was nach meiner Erfahrung mit der Bahn keine gute Idee ist, so oft, wie da etwas schief läuft.

Wie befürchtet, kam der Ersatzbus nicht- zum Taxi rufen, um den Anschluss in der Stadt zu bekommen, war es auch längst zu spät.
Da hielt dann plötzlich eine Kollegin mit ihrem Auto an und fragte, ob ich in die Stadt möchte. Die beiden Reisenden packten wir auch kurzerhand mit ein. Es war knapp und meine Kollegin fuhr trotz Blitzerwarnung recht zügig, aber die beiden erreichten in letzter Minute noch ihren Anschlusszug :D
Ein kleines Wunder für die beiden, denn eine regelrechte Zufallskette hatte ihnen Glück gebracht:
1. dass ich mich entschieden hatte, genau zu dem Zeitpunkt auch in die Richtung fahren zu wollen
2. dass wir am Bahnhof ins Gespräch kamen
3. dass meine Kollegin zufällig genau im richtigen Moment in die Stadt fahren wollte und
4. spontan entschied mich mitzunehmen

Schon irgendwie witzig. Und ich freu mich total für die beiden fremden Leute, dass sie heute doch noch nach Hause kommen :applaus:

Und ich hab einen netten Fahrservice gehabt. Meine Kollegin setze mich ganz luxuriös direkt vor der Haustür ab. Nur leider fiel mir an der Haustür erst ein, dass ich mit dem Fahrrad zum Bahnhof gefahren war. Egal, das kommt da nicht weg. Ist eher ein guter Grund, die nächsten Tage einen kleinen Spaziergang zu machen. Ich muss mir nur noch Herbstsonne dafür wünschen. Aber weiß, vielleicht passiert noch "zufällig" etwas schönes, wenn ich mein Fahrrad abhole ;-)

Liebe Grüße
Mel


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eure schönsten "Zu-Fälle"
BeitragVerfasst: Fr, 28.11.2014 17:40 
Offline
Reiki-Kerze

Registriert: So, 09.11.2014 10:18
Beiträge: 95
Wohnort: Eifel
Reiki-System: Usui-Reiki III, Lehrerin
Hallo, Mel

als ich vor vielen Jahren eine Zeitlang in Münster wohnte, fiel ich als Reaktion auf einen starken Duft um, schlug dabei mit dem Hinterkopf auf eine Tischkante und muss dann einige Zeit bewusstlos gewesen sein. Als ich mich wieder aufgerappelt hatte, irgendwie die Treppe hochgekommen war und am Schreibtisch Richtung Schlafzimmer vorbeiwankte. klingelte das Telefon - meine Mutter war am anderen Ende. Sie war 250 Kilometer entfernt schon auf dem Weg zu einer Veranstaltung gewesen, als sie das dringende Bedürfnis hatte, mich anzurufen, weil sie das Gefühl hatte, dass irgendwas nicht stimmt. Dafür war sie extra nochmal zurückgefahren.
Hätte sie nicht genau in diesem Moment angerufen, wäre ich entweder noch auf der Treppe oder schon im Bett gewesen. Ans Telefon wäre ich nicht gegangen. Keine Ahnung warum, aber meine Ansage: "Mama, ich will dich ja nicht beunruhigen, aber hier ist alles voller Blut" beruhigte sie nicht wirklich. :) Also rief sie den Krankenwagen und fuhr zu mir.
Hatte ich unbewusst (bzw. bewusstlos) einen Hilferuf nach Hause geschickt? Waren es Energien, Schwingungen, war es Gott oder reiner Mutterinstinkt, dass Muttern meine Not spürte? Oder Zufall ?
Jedenfalls konnte eine große Platzwunde am Kopf und die schwere Gehirnerschütterung so rechtzeitig behandelt werden . . .

Liebe Grüße, Gerde


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eure schönsten "Zu-Fälle"
BeitragVerfasst: So, 30.11.2014 09:05 
Offline
ModerationsTeam
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 11.09.2004 13:02
Beiträge: 4455
Wohnort: Heimat der Hochöfen, Zechen und Kumpels
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Ich habe mich 2006 nach drei Jahren von meiner 1. Reikilehrerin Hanna "abgenabelt". Die Räumlichkeiten mußten gewechselt werden und dies war für mich die Zeit, Neues im Bereich Reiki kennen zu lernen und "alleine zu laufen".
Dabei haben Hanna und ich uns nie aus den Augen verloren. In einem Städtchen wie Mülheim auch kaum möglich. Und wie ich von Hanna gelernt habe, wenn die "Verbindung zum Meister stimmt" wird sie nie ganz zerreißen.

So ganz ohne Reiki-Kreis war schon komisch. Ich hatte damals als Moderator hier im Chat den Fernreiki-Kreis übernommen, aber wie eine richtige Reikibehandlung fühlte sich das nicht an. Die Diskussionen im Forum ersetzten mir stellenweise schon "meine Fortbildung" bei Reiki II.

Ein Jahr lief ich "ohne Reiki-Kreis" herum, dann fing ich an, gezielt zu suchen über die Zeitung, über Gespräche mit anderen usw.

Ich mußte dann einmal für meinen Stiefvater in eine mir fremde Apotheke. Beim Bezahlen rieß ich mit dem Ärmel meiner Jacke die ganzen Flyer vom Tresen und diese fielen zu Boden. Die Apothekerin und ich lachten und gingen beide in die Hocke, um alles wieder aufzuheben. Ein Flyer enthielt das Wort "Reiki". Faszinierend stand ich auf und las. Da gab es in einem anderen Stadtteil eine Reikigruppe, die noch Interessierte suchte. Sogleich meldete ich mich dort telefonisch, erzählte ein bißchen von mir und war beim nächsten Treffen dabei.

So lernte ich Jutta kennen, meine 2. Reikilehrerin. Und somit wirklich viel Neues.
Ich habe von Hanna ein sehr gut fundiertes Reikiwissen an die Hand bekommen. Wir haben immer als Schüler gesagt eine strenge Ausbildung. Für mich war das damals wichtig, dieser dicke roten Faden, an dem ich mich halten konnte.

Hier bei Jutta wurde das ganz anders gehandhabt. Da konnte z. B. der Schmuck bei einer Anwendung anbehalten werden, schwarze Kleidung war auch ok und am Kopf bei einer Behandlung stand nicht immer derjenige, der den höchsten Grad hatte und vieles mehr. Alles wurde viel lockerer gesehen. Die Fortbildungsabende waren sehr wichtig, vieles baute auch aufeinander auf.

Nach 2 Jahren in diesem Kreis wußte ich, sollte ich einmal meinen eigenen Reiki-Kreis haben, würde ich den goldenen Mittelweg gehen.

So habe ich es die kurze Zeit, die ich einen eigenen kleinen Reiki-Kreis hatte auch gehandhabt.

Und dann wurde Hanna sehr krank, die Infos habe ich mitbekommen über die Userin XSteffiX und Hanna's letzte Reiki-Meisterin Marion, die ich einmal bei einem Gesundheitstag im Einkaufszentrum gesehen habe. Das Reiki-Zentrum sollte aufgelöst werden und zu einem letzten Treffen wurde eingeladen. Die neuen Räumlichkeiten hatte ich noch nie gesehen und Hanna auch schon 2 Jahre nicht mehr, wir hatten nur telefoniert und Mails geschrieben.
Jetzt hatte ich das Bedürfnis, Hanna einmal wieder in die Arme zu schließen und mir quasi auf den letzten Drücker die Räume anzusehen.

Und das war auch gut so, denn hier lernte ich ganz viele neue Leute kennen, die mir sehr sympathisch sind. Unter Marion's Leitung gibt es einen Reiki-Kreis mit Behandlungen und Fortbildung. Wir alle kommen aus dem "gleichen Nest", nämlich von Hanna. Hanna weilt seit Oktober nicht mehr unter uns, aber wir halten ihre Tradition aufrecht.

So schließt sich für mich dieser Kreis wieder und dafür bin ich sehr dankbar.

Herzlich grüßt Elvira

_________________
Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon längst verloren.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eure schönsten "Zu-Fälle"
BeitragVerfasst: So, 30.11.2014 12:23 
Offline
Reiki-Kerze

Registriert: So, 09.11.2014 10:18
Beiträge: 95
Wohnort: Eifel
Reiki-System: Usui-Reiki III, Lehrerin
Hallo Mel,

entschuldige bitte, ich habe einen sehr ähnlichen Threat eröffnet,
weil ich das Datum Deines Threats falsch gelesen habe (2004 statt 2014). :oops:
Lesebrille wäre 'ne echte Alternative . . .
Dabei hatte ich doch selbst schon einen Beitrag hier geschrieben. :oops: :oops:
Bin wohl ein bisschen durch den Wind . . .

Liebe Grüße , Gerde


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eure schönsten "Zu-Fälle"
BeitragVerfasst: So, 30.11.2014 18:06 
Offline
ModerationsTeam
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 11.09.2004 13:02
Beiträge: 4455
Wohnort: Heimat der Hochöfen, Zechen und Kumpels
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Hallo Gerde,

es ist doch alles in Ordnung. Dein Thread steht im Reiki-Praxis-Board. Und wird auch Antworten kriegen.

Du hast in Mel's Thread einen schönen Beitrag geschrieben, ich mittlerweile auch. Alles läuft gut. :wink:

LG
Elvira

_________________
Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon längst verloren.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: