Aktuelle Zeit: Do, 19.09.2019 04:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 23.02.2010 09:59 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 03.10.2002 14:43
Beiträge: 981
Minca das war kein Angriff von mir. Ich habe nur bedenken wenn ein Neuling dieses Buch in die Hände bekommt, dann hat er einen völlig falschen Eindruck.Laut Buch lauern überall Gefahren , aber im normalen Leben geht es doch auch nicht ohne Risiko und die Gefahren sind nicht weniger präsent und trotzdem passiert uns nicht ständig etwas Schlimmes.
Man muß den richtigen Umgang damit üben.

Du hast Recht dass bei Einweihungen etwas passieren kann, wenn der Meister nicht ,, energetisch,, sauber arbeitet.Deshalb bin ich ein Verfechter der Meinung , dass man sich Zeit lassen sollte bevor man anfängt andere einzuweihen.Erst mal den ,,eigenen Müll,, bearbeiten und dann mit einer entsprechenden inneren Einstellung und entsprechender Reinigung kann man ans Einweihen denken.
Auch das Sammeln von den verschiedensten Stilen und praktizieren der verschiedensten energetischen Praktiken halte ich für bedenklich ,wenn der Meister nicht gelernt hat diese Dinge vor einer Einweihung korrekt zu trennen .Wie schnell können dann energetisch Sachen bei einer Einweihung mitübertragen werden, die eigentlich nicht erwünscht und gut sind.
Die Gefahren die durch solche ,,unsauberen,, Einweihungen lauern, sind nach meiner Meinung viel häufiger als Angriffe anderer Wesenheiten.Dies stellt allerdings meine ganz persönliche Meinung und meine persönlichen Erfahrungen dar .

_________________
Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen:in Katzenliebhaber und in vom Leben benachteiligte.

Ein Hund denkt,sie füttern und pflegen mich ,das müssen Götter sein.
Eine Katze denkt, sie füttern und pflegen mich, ich muss eine Göttin sein.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 23.02.2010 23:24 
Offline
Reiki-Kerze
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 14.03.2008 22:33
Beiträge: 36
Wohnort: Berlin
Ich wollte mit meinem Beitrag nur mal ausdrücken, was ich aus diesem Buch unter anderem mitgenommen habe, warum ich es nicht so schlecht finde. Denn es setzt sich mal abgesehen von der Dämonengeschichte durchaus auch kritisch mit Reiki auseinander, manchmal im Detail genauer als so manch andere Bücher, die ich gelesen habe. Es steht Reiki trotz aller Kritik nicht negativ gegenüber. Und so einiges, was drin steht, findet man auch ganz unwidersprochen in diesem Forum wieder.

Ich fände es auch schade, wenn jemand wegen diesem Buch Abstand davon nimmt, sich mit Reiki zu beschäftigen. Da würde er eine Menge positiver Dinge verpassen. Aber andererseits: Warum soll man Neulinge unterschätzen? Das sind auch Menschen mit Erfahrungen, die sich ein eigenes Bild machen können. Und die auch das Recht dazu haben.

Deshalb finde ich es so schön, dass es dieses Forum gibt, wo jeder seine Fragen stellen kann und seine Ansicht schreiben kann. Das Bild wird erst ein Ganzes mit allen Facetten. Was der Einzelne dann daraus macht, bleibt ihm überlassen. Jeder hat mal angefangen und war selbst Neuling auf Entdeckungsreise. Etwas „tot zu reden“ kann meiner Meinung nach nicht der Weg sein. Sich damit auseinander zu setzen finde ich viel besser.

Das hier finde ich z.B. eine sehr wichtige Bemerkung:

Zitat:
Laut Buch lauern überall Gefahren , aber im normalen Leben geht es doch auch nicht ohne Risiko und die Gefahren sind nicht weniger präsent und trotzdem passiert uns nicht ständig etwas Schlimmes.
Man muß den richtigen Umgang damit üben.


Auf jeden Fall danke ich Dir für Deine Antwort, ich habe mich darüber gefreut!

minca :wink:

_________________
Der Weg ist das Ziel.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz mit dem Teufel - David Ashworth
BeitragVerfasst: So, 12.12.2010 19:40 
Offline
Reiki-Kerze

Registriert: Di, 07.12.2010 07:47
Beiträge: 94
Das Buch ist scheisse und Geldverschwendung. Leider war ich so blöd und habe es mir einmal gekauft. Inzwischen ist es als Altpapier verwertet worden, weil ich dieses Schundbuch niemandem schenken möchte.

Bei einem psychisch labilen Menschen kann dieses Buch irrationale Ängste, Paranoia und im Extremfall einen psychotischen Schub auslösen! Solche Machwerke sind eine Gefahr für die geistige Gesundheit unvorbereiteter Leser!

Wer bitteschön leitet Reiki-Energie und andere Fremdenergien durch den eigenen Energiekörper? Da braucht man sich nicht über eine dreckige Aura wundern. Ein Reiki-Lehrer, der in den Einweihungs-Seminaren dieses "Kanalisieren" beibringt, ist ein Pfuscher! Er nimmt in Kauf, dass seine Schüler das auch mit anderen Energien machen und sich mit Fremdenergien von innen zukleistern! Wer Reiki durch den eigenen Energiekanal leitet, vermischt die Reiki-Energie mit den eigenen Energien des Reiki-Gebenden - d.h. der Reiki-Empfänger bekommt ein Energiegemisch, in dem nicht nur Reiki ist! Das ist unyhgienisch!

Die Geistheil-"Tips" von David Ashworth sind gemeingefährlich. Geistheilung muss immer individuell gemacht werden. Das kann man nicht aus einem Buch lernen. Entweder hat man die Begabung (und eine Ausbildung von Geistern und eventuell zusätzlich einem menschlichen Geistheiler) oder man hat sie nicht! David Ashworths Buch verschweigt diese Tatsache. Es gibt genug Geistschädiger, wir brauchen nicht noch mehr.

Die "Selbstverteidigungstips" gegen Geister sind Schrott. Das funktioniert vielleicht bei kleinen und stark angeschlagenen erdgebundenen Seelen, aber gegen alles andere keine Chance. Jeder, der diese Tips anwendet, bringt sich selbst in Gefahr! David Ashworth empfielt Praktiken, die meiner Erfahrung nach Angriffe von Naturgeistern und Dämonen provozieren! Nur jemand, der keine Ahnung hat, oder ein Mensch, der unbedingt von Geistern angegriffen werden möchte, ballert wahllos mit hochfrequenten Energien herum! Wenn sowas auf den falschen Geist geworfen wird, kann der einen übelst beuteln!

David Ashworths Buch hatte keinen feinstofflichen Anhang, d.h. es ist keine magische Lehre mitgegeben worden. Folglich sind die Techniken, für die er wirbt, nicht sicher anwendbar! Der Leser macht irgendetwas, von dem er glaubt, dass es das ist, was David Ashworth gemeint haben könnte. Niedergeschriebene Beschreibungen sind viel zu vage, um eine Technik zu rekonstruieren; dabei wird immer improvisiert. Nur mit einem feinstofflichen Datenträger lässt sich eine magische Technik sicher reproduzieren!

Normalerweise beinhalten Veröffentlichungen über magische Praktiken einen feinstofflichen Datenträger oder Hinweise (Symbole, Siegel, Mantras, ...), anhand derer eine astrale Bibliothek oder ein Geist ausfindig gemacht werden kann. Zu David Ashworths Buch gibt es keine ihm sicher zuordnenbaren feinstofflichen Quellenangaben, woher er diese Techniken hat! In jedem seriösen Magie-Lehrwerk sind solche Quellenangaben vorhanden: es wird genau dokumentiert, welche Technik von welchem Geist gelehrt wurde oder in welcher astralen Bibliothek das Original liegt. Diese Quellen sollen es ermöglichen, im Zweifelsfall bei der Originalquelle nachfragen zu können, falls man etwas nicht verstanden hat.

Ich weiß nicht, warum Ashworth das macht. Entweder macht er Märchenstunde, um Geld zu verdienen. Immerhin gibt er auch Seminare und verkauft noch mehr Bücher. Er ist ein kommerzieller Lichtarbeiter, der vom Geld anderer Menschen leben muss (oder zumindest einen bedeutenden Teil seiner Einnahmen daraus erhält). Die andere Möglichkeit ist, dass er möglichst viele Leute in die Falle locken will, die tatsächlich eine geistheilerische Begabung haben. Immerhin ist jeder Geistheiler weniger einer weniger der den Dreck aufräumen kann, den Metatron und andere Geister angerichtet haben! Jeder, der freundliche Absichten hegt, verschweigt seine feinstofflichen Quellen nicht! Nur wer etwas zu verbergen hat, gibt diese nicht preis, damit nicht jeder nachprüfen kann, was er verkauft und mit welchen Geistern er Geschäfte macht!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz mit dem Teufel - David Ashworth
BeitragVerfasst: Mo, 13.12.2010 07:24 
Offline
Reiki-Kerze

Registriert: Di, 07.12.2010 07:47
Beiträge: 94
Anzumerken ist noch, dass David Ashworth empfielt, irgendwelchen Geistern zu vertrauen, die einen "führen" können. Wer sagt denn, dass diese Geister wirklich gute Absichten haben oder in die Irre führen wollen? Hat David Ashworth diese Geister geprüft, und wenn ja wie? Es gibt Geister, die weitaus mächtiger sind als ein Mensch und problemlos das ausschalten können, was Engel-affine Menschen als Schutzengel kennen. Ich habe sogar schon Geister gesehen, die so mächtig waren, dass sie einen nicht kleinen Anteil von Erzengel Michael vom Rest seines Bewusstseins abgeschnitten und zerfetzt haben! (Und der ist bekanntermassen eine Kampfsau!) Ich hatte auch schon einen Geister-Besucher, den meine Schutzgeister nicht draussen halten konnten. Zum Glück wollte er nur mal (bei diversen Menschen und Geistern) auf den Busch klopfen und schauen, was rauspringt. Wenn er es auf mich abgesehen hätte, hätte ich keine Chance gehabt. Hat sich David Ashworth vielleicht Geister-Führer angelacht, die eine Nummer zu groß für ihn sind und mit ihm machen, was sie wollen (und er nicht will)?

Es gibt eine Menge magischer Schweinereien, für die Geister einen prominenten Menschen als Lockvogel brauchen können. Diese Geister haben es bevorzugt auf Menschen abgesehen, die häufig Kontakt zu anderen Menschen haben, die ein paar Kleinigkeiten magisch auf dem Kasten haben und deshalb leichte Opfer sind. Wer freut sich nicht, wenn einem jemand, der sich als "Aufgestiegener Meister Saint Germain" vorstellt, einen "Lehrvertrag" anbietet? Oder wenn einem der "Erzengel" Metatron Himmlischen Schutz anbietet in Form einer Art "Ich werde von Metatron beschützt!"-Marke, die er einem an den Energiekörper stecken will? Man unterzeichnet prinzipiell keine feinstofflichen Verträge und man lässt sich auch keine Energien von einem Geist an den Energiekörper heften! Man nimmt nichts an von Geistern!

Wer hat häufig Kontakt zu Esoterik-Einsteigern? TV-Wahrsager, hauptberufliche Lichtarbeiter, Esoterik-Seminar-Leiter, Vollberufs-Channelmedien und kommerzielle Möchtegern-Geistheiler! (Geistheilung ist eine Begabung, die durch Ausbildung von Geistern verstärkt und gefördert werden kann; ein menschlicher "Lehrer" trägt dazu nur geringfügig etwas bei. Wenn ich sowas lese wie "Geistheiler-Ausbildung" beim DGH und anderen Schwachsinn, dann muss ich nur lachen! Jeder, der ein bisschen Energie schieben kann, meint plötzlich, er wäre "Geistheiler"! Geistheilung ist mit Abstand die am schwierigsten zu erlernende magische Kunst! Ein magischer Angriff ist und bleibt ein magischer Angriff, auch wenn der Täter behauptet, er würde es "nur gut meinen" und er wäre doch "Heiler"!)

Ist David Ashworth auch so ein Lockvogel, der für bestimmte Geister Frischfleisch anlockt mit seinen Seminaren und seiner kommerziellen Lichtarbeit?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz mit dem Teufel - David Ashworth
BeitragVerfasst: Mo, 13.12.2010 07:59 
Offline
RVD
Benutzeravatar

Registriert: Di, 27.06.2006 22:04
Beiträge: 1780
Wohnort: Hitzhusen - Kreis Segeberg
Reiki-Verband: RVD & ProReiki
Reiki-System: Reiki nach Usui
@ PCR
Ich finde es interessant, dass viele alte und z.T uralte... Beiträge hervorgeholt werden und es wirklich zu jedem Punkt etwas Negatives zu sagen gibt!

Wirklich interessant!

_________________
Gruß Regina

* Ich fühle das LICHT, das aus dem HERZEN kommt! *


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz mit dem Teufel - David Ashworth
BeitragVerfasst: Mo, 13.12.2010 10:13 
Offline
Reiki-Kerze

Registriert: Sa, 13.11.2010 18:59
Beiträge: 64
Wohnort: Fränkische Schweiz
Mir ist es egal ob ein Posting alt oder uralt ist. Und es ist nicht negativ wenn jemand ausführlich auf Dinge eingeht die man unter die Lupe nehme sollte. Es wird immer jemanden geben der sich daran reibt. Egal was geschrieben wird.
Wichtig sind die Informationen die man erhält. Und jene die PCR schrieb sind doch sehr gut. Das nicht jeder diese verwerten mag, steht auf einem anderen Blatt!
:applaus:


Und wenn uralte Freds ein Ärgernis sein sollten, so kann man sie ja löschen von Zeit zu Zeit. :D

_________________
Erleuchtung wird oft mit Verblendung verwechselt.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz mit dem Teufel - David Ashworth
BeitragVerfasst: Mo, 13.12.2010 12:29 
Offline
Reiki-Kerze

Registriert: Di, 07.12.2010 07:47
Beiträge: 94
Spiralfrau hat geschrieben:
@ PCR
Ich finde es interessant, dass viele alte und z.T uralte... Beiträge hervorgeholt werden und es wirklich zu jedem Punkt etwas Negatives zu sagen gibt!

Wirklich interessant!


Ein Internetforum ist doch dazu da, dass Beiträge eingestellt werden und jemand, der zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt dazukommt, noch etwas hinzufügen kann. Wenn es unerwünscht wäre, dass alte Threads wieder aufgewärmt werden, bräuchte man die nur alle 2 Jahre (oder zu einem anderen beliebigen Verfallsdatum) zu löschen. Wenn das Dein Kritikpunkt ist, dann sollten die Admins einen "Frühjahrsputz" im Forum diskutieren.

Ein Internetforum ist auch dazu da, Themen kontrovers zu diskutieren und sich mit anderen Leuten zu fetzen. Wenn dieses Forum gedacht ist als eine "Wir haben uns alle lieb und sind alle einer Meinung"-Kuschelecke, dann brauchen die Admins bloß öffentlich zu verkünden, dass hier nur Beiträge erwünscht sind, die konform mit der Reiki-Land-Redaktionsmeinung gehen. Ich werde dann meinen Account löschen. Ich habe nämlich keine Lust, mich unter Leuten zu tummeln, die sich die ganze Zeit nur gegenseitig bestätigen wollen.


Wieso sollte ich etwas Positives wiederholen, das bereits von anderen gesagt wurde? Was kann ich dafür, dass in den Beiträgen, zu denen ich mich bisher geäussert habe, schon alle positiven Dinge gesagt wurden, die mir auch hätten einfallen können? Wieso sollte ich einen "Me, too"-Beitrag schreiben und verkünden, dass ich etwas unterstütze, wenn das schon mehrere vor mir getan haben? Solche "Me, too"-Beiträge blähen eine Diskussion unnötig auf und machen sie unattraktiver zu lesen. Falls Du ein Lob als positive Äusserung betrachtest, ist klar, weshalb Du mich so negativ siehst. Ich lobe in der Regel nur längere und qualitativ hochwertige Beiträge. Ein Lob ist immer ein Feedback an den Schreiber. Solche "Ich unterstütze Deine Meinung."-Sozialbeiträge ohne Inhalt sind nicht mein Stil.

Wenn Du alle meine Postings gelesen hättest, würdest Du wissen, dass ich mich nicht zu jedem Thread und jedem Punkt negativ geäussert habe. Ich habe auch zurückgefragt und mich positiv geäussert. Du versucht hier gerade, mich im Forum als Meckernase hinzustellen, die an allem etwas auszusetzen hat. Es macht einen Unterschied, ob jemand sich kritisch äussert oder ob jemand sich negativ äussert. Kritik ist immer begründet. Negative Äusserungen sind emotionale Abwertungen ohne eine Begründung, weshalb derjenige, der sich so äussert, eine negative Einstellung zum Thema hat.

Ich habe den Eindruck, dass Du mit Deinen Wiederholungen (interessant wirklich interessant wirklich) suggerieren möchtest, dass ich "So einer" wäre und mich in eine Ecke rücken möchtest, die andere Forennutzer als negativ bewerten.

Du hast zu meinen Antworten bisher nichts inhaltlich hinzugefügt, sondern nur eine persönliche Bewertung gepostet. Diese persönliche Bewertung bezieht sich auf mehrere Beiträge von mir in diesem Forum, ohne diese konkret zu verlinken. Bei manchen Lesern könnte das so ankommen, dass Du meine Person bewertest und nicht die Inhalte, die ich eingebracht habe. Deine persönliche Bewertung ist so vage, dass sie mehr Fragen aufwirft, als sie beantwortet. Du schreibst nicht, dass ICH alte Beiträge hervorgeholt und ICH etwas negatives dazu gesagt hätte, sondern dass es gemacht worden wäre - und gleichzeitig sprichst Du mich mit Deiner @-Anrede persönlich an, damit jeder Forennutzer weiß, auf wen Du diese Äusserungen beziehst. "es wurde gemacht" und DER DA war's. Im Alltag habe ich bisher nur Leute kennengelernt, die so in Gegenwart anderer über sie redeten, wenn sie sie schlecht machen wollten. Aber vielleicht bist Du ja auch die Person, die meine bisherigen Erfahrungen widerlegt.

Du hättest einfach nach meinen spirituellen Erfahrungen fragen können - oder fragen können, wie ich zu einer solchen negativen Sichtweise komme. Das hast Du nicht getan. Also was willst Du mit Deinem Beitrag bezwecken? Du willst den Lesern etwas mitteilen, sonst hättest Du nicht geschrieben. Was für eine Botschaft willst Du den anderen Forennutzern mit diesem Beitrag vermitteln?

Willst Du damit andeuten, dass ich ein Fake oder ein Troll bin? Das kann ich weder beweisen noch wiederlegen. Na, zum Glück bin ich selber Praktiker und man kann mich deshalb nicht als christlichen Fundamentalisten in die Spinner-Ecke stellen! :lol:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz mit dem Teufel - David Ashworth
BeitragVerfasst: Mo, 13.12.2010 13:00 
Offline
Reiki-Sonne
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 14.12.2001 02:00
Beiträge: 5146
Reiki-Verband: mein Herz und mein Gewissen:-)
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho seit 94
Zitat:
Du hättest einfach nach meinen spirituellen Erfahrungen fragen können - oder fragen können, wie ich zu einer solchen negativen Sichtweise komme.


Ich lese sehr genau, was Du schreibst!
Und ich hätte schon gern eine Antwort darauf, was Dich hierher geführt hat und aus welchen Beweggründen heraus Du hier schreibst!
Du hast erwähnt, dass Du schamanisch arbeitest.
Zweifelsohne treibt Dich etwas uns Dein Wissen und Deine Erfahrungen zu vermitteln...zu teilen....
Und ich wüsste nun gerne...warum...und warum hier :wink:

Lieben Gruss rüberwerfe
Lomarys

_________________
Gelassenheit ist die anmutige Form des Selbstbewusstseins *Marie von Ebner-Eschenbach*


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz mit dem Teufel - David Ashworth
BeitragVerfasst: Mo, 13.12.2010 13:24 
Offline
Reiki-Kerze

Registriert: Di, 07.12.2010 07:47
Beiträge: 94
Als ich das Forum vor ein paar Monaten das erste Mal gesehen habe, dachte ich mir "What the Fuck! Noch so'n Lichtarbeiter-Schmuse-Forum... *brrrschüttel*"

Irgendwie hatte ich vor ein paar Tagen die Spotan-Eingebung, nochmal vorbeizuschauen. Ich
hatte plötzlich so ein Gefühl, dass es was bringen könnte, hier ein wenig zu schreiben. Solche Eingebungen hatten bei mir normalerweise immer irgendwelche positiven Auswirkungen, wenn ich dem nachgehe. Lustigerweise habe ich Nirwana durch dieses Forum kennen gelernt. Also hat's doch was Gutes gebracht! Und irgendwie reizt es mich grad. Ich bin mal gespannt, was sich noch alles ergibt...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tanz mit dem Teufel - David Ashworth
BeitragVerfasst: Fr, 21.01.2011 21:12 
Offline
Reiki-Feuer

Registriert: Fr, 26.12.2003 18:58
Beiträge: 659
Wohnort: Schleswig-Holstein
Hallo Ihr,

ich habe hier ewig nichts mehr geschrieben und als ich vorhin einen anderen Thread las, indem es auch kritisch um Reiki ging, dachte ich, ich belasse es dabei. Es war mir zu aggressiv. Kontrovers mag ich, aggressiv nicht.

Nun wie auch immer. Ich finde die Bedenken von PCR ziemlich gerechtfertigt, und zwar, weil sie sich mit meinen Erfahrungen decken:

- Ich habe mir beim Reiki selbst schon eigene Energien abziehen lassen (in meinem Fall passt diese Formulierung wirklich),
- ich habe unwillentlich schon eigenes mitgeliefert (Reikikindergarten),
- mir sind mit Reiki für mich selbst schon sehr unangenehme Energien ins System geflutscht.

All das hat mich bewogen, mich zu fragen:

Weiß ich wirklich, woher Reiki kommt oder plappere ich nur nach, was mir bei meinen Einweihungen gesagt wurde? Wer kann Täuschungen und Tarnmanöver der geistigen Welt wirklich beurteilen?

Ich bin Reiki schon dankbar, hat es mir doch gezeigt, dass es eine "fühlbar" geistige Welt gibt. Das war für mich seinerzeit wichtig.

Ich hatte auch einige Heilerfolge. Doch irgendwann stagnierte ich und es ging mir trotz Reiki auch manchmal sehr schlecht.

Ich bat meine höchste Instanz (mit dem Begriff "großer Geist" kann ich ganz gut um) alles was mit Reiki zu tun hat, von mir zu nehmen.

Ob das geht, wird viel diskutiert. Tatsächlich versiegte der Energiefluss und andere Möglichkeiten wurden mir gezeigt. Dazu gehört Arbeit durch Geistesausrichtung auf das gewünschte Heilziel.

Der Anteil, der sich damit beschäftigt, wann es überhaupt wirklich nützlich ist, jemanden heilen zu wollen, überwiegt aber sehr.
Was ist Helfersyndrom, Egoerhöhung und was hält den anderen nur davon ab, seine eigenen Lernthemen anzugehen?

Lehrverträge der geistigen Welt nehme ich heute nicht mehr an, da ich nicht beurteilen kann, wer der Anbieter wirklich ist, oder wer angedockt hat.

Für meine großen Fragen vertraue ich darauf, die für mich passende Antwort zu erhalten, und irgendwann kann ich sie fühlen. Entscheidungen, die ich so getroffen habe, sind meine besten.

Von geeigneten Schutzmaßnahmen halte ich heute auch viel, einfach, weil sie mir schon oft geholfen haben.
Viele Beschwerden haben sich in Luft aufgelöst, weil ich mich geschützt habe. Es gab also Erkrankungen, die gar nicht meine Angelegenheit waren. Dann muss ich auch nicht bei Louise Hay nach der Ursache suchen und psychologisieren, wenn der Kram "nur" Fremdenergie ist.

Vorsicht und nachdenken, was ich wirklich beurteilen kann und was nicht, ist heute meine Devise. Woher Reiki kommt und was es möglicherweise im Schlepp hat, das kann ich nicht sehen.

Liebe Grüße

Penny


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: