Aktuelle Zeit: Sa, 23.03.2019 12:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Thema der 25. KW: Die Kunst des Abnehmens
BeitragVerfasst: Mi, 18.06.2008 16:32 
Offline
Reiki-Fackel
Benutzeravatar

Registriert: So, 25.04.2004 11:41
Beiträge: 305
Wohnort: Ruhrgebiet
Die Kunst des Abnehmens

Ich möchte hier eine kleine Geschichte erzählen vom Abnehmen.

Viele werden nun wahrscheinlich die Augen verdrehen und sich denken. :roll: “ Och nee nicht schon wieder so eine die versucht ,die neusten Diäten an den Mann bzw. an die Frau zu bringen oder die versucht die Leute von ihrer Lebens/ Essenweise zu überzeugen, doch so etwas möchte ich nicht.

Jeder ist für sein Leben und seine Eßgewohnheiten selbst Verantwortlich und jeder muss selbst wissen ob er mit sich und seinem Leben glücklich oder unglücklich ist. „ Jeder ist seines Glückes eigener Schmied „“
Ich möchte nur eine Geschichte erzähle die vielleicht ein kleiner Anstoß für die Leute sein kann, die ihr Leben oder Essgewohnheiten ändern möchten.

Wie oft hab ich vor dem Spiegel gestanden und nur gedacht och nee, wie siehst du Heute wieder aus. Ich habe mich in meiner Haut nicht wirklich wohl gefühlt. :nixweiss:
Mit 89 kg auf dem Rippen sah einfach alles an mir aus wie Wurst in Pellen. Doch was konnte ich dagegen tun, ich hatte mir schon so oft vorgenommen ein paar Kilos abzunehmen.

Den Traum irgendwann mal in einen Bikini zu passen, hatte ich schon Milliarden von Kilometern von mir geschoben, ich glaubte nicht mehr daran jemals so schlank zu werden. Wie beneidete ich die Mädchen die einfach nur mal Shoppen gehen konnten, in einen Laden rein gehen, sich was aussuche und wieder gehen. Für mich war das Shoppen eine Qual ständig suchte ich Dinge in denen ich einigermaßen vernünftig aussah doch das war schwer eine Shoppingtour unter zwei bis drei Stunden ging nicht ( für andere war das einfach weil sie spaß am Shoppen hatte doch für mich war es grauenhaft).

XLL Klamotten hin und her sehen zwar nicht schlecht aus, aber es ist schon ein riesiger unterschied zu Anziehsachen in den Größen S, L, M. und wirklich wohl fühlte ich mich auch nicht darin, weil man das Gefühl hat einen Sack an sich hängen zu haben.

Ich hatte schon einige angebliche Wunderdiäten ausprobiert die aber nicht das hielt was sie versprachen.
Nachdem ich auch noch die Lust beziehungsweise den Mut verlor meine Lieblingssport weiterzumachen ( das Video-clip-dancing) dauerte es nicht lange bis ich noch ein paar Kilos mehr auf die Waage brauchte.
Zu diesem Zeitpunkt war mein Selbstbewusste sein auf dem Tiefpunkt angekommen, ich fühlte mich unwohl.

Ich fühlte mich als Außenseiter in der heutige Gesellschaft in der es viel auch auf das Äußere Aussehen ankommt ob im privaten oder im beruflichen Bereich, zwar wird immer gesagt
„ Ach Quatsch wir achten nicht so auf das Äußere , es ist wichtiger auf die Inneren Werte zu sehen , doch hinter vorgehaltene Hand , lacht oder lästert man doch schon mal gerne über Menschen die dicker, bzw. die anders aussehen als die meisten anderen.

So etwas schmerzt, das weiß ich aus eigenen Erfahrungen viel zu oft musste ich mir Sprüche anhören, wie „ fette Kuh, Babywal, oder sonstige Beleidigungen doch noch schlimmer als die blöden Sprüche waren die heimlichen und verstohlenen Blicke die man auf der Straße Magisch anzuziehen vermochte. Die einem unverbindlich klar machten „ Ihh du gehörst nicht dazu“

Ich wehrte mich nicht gegen die Sprüche und Blicke, weil ich wusste das sie in gewisser weise recht hatte, statt mich zu wehren, fraß ich die ganze Frustration in mich rein, bzw. ich versuchte mich mit Essen zu trösten“ ein Teufelskreis“.
:x

Doch dann kam die Kehrtwende mit meinem jetzigen Freund, er hatte zu dem Zeitpunkt als ich ihn kennen lernte schon 30 Kilo abgenommen und wollte noch weitere 20 Kilo abnehmen.
Ich bewunderte Ihn für seine Disziplin und die Einfachheit mit der er abnehmen zu schien.

Er lebte nach dem Prinzip esse soviel wie du auch wieder verbrauchst.
Für ihn war der Ausschlag gebenden Punkt, dass ihm sein Doc sagte wenn er nicht abnimmt, er sein 30. Lebensjahr wohl nicht erleben wird, (mein Freund litt unter Diabetes)
Als ich sah wie er die Kilos verlor, packte mich der Ergeiz und ich beschloss auch abzunehmen, zu anfangs war ich ziemlich skeptisch, ob das wirklich alles so einfach ging wie es aussah.

Die einzigen Sachen an die ich mich hielt waren, beim Kochen nur wenig Fette und Öl verwenden, ( pro Person ein Esslöffel)
Auf Lebensmittel zurück greifen die viel Wasser enthalten aber wenig Kalorien zum Beispiel Blattspinat, Sojasprossen, Paprika und an Fleisch mageres wie Hähnchen oder Putenbrust.

Und wenn mich dann doch mal der Schokoteufel packte aß ich ein Stück oder auch mal zwei weil ich nämlich auch genau wusste das ich die paar zusätzlichen Kalorien auch wieder los wurde in dem ich mit meinem Freund laufen ging.
Einige werde jetzt denke aha „ sie ging joggen oder walken“ und hat damit ihr gewicht reduziert.

Nein ich war nie walken oder joggen mein Freund und ich sind jeden Tag unsere Runde gelaufen ( das heißt 10 km lang spaziert) und nicht schnell sondern in dem Tempo so das wir uns noch gut unterhalten konnten. Ob wir nun 2 Stunden dafür brauchten oder 1 Stunde das war egal Hauptsache wir bewegten uns.
Diese Runde konnte schon so einige Sachen verzeihen, wenn man mal wieder auf eine Geburtstagsfeier, doch ein Stück Kuchen zu viel gegessen hatte (weil es so lecker war) , lief man die Runde und schon zeigte sich auf der Waage am nächsten morgen keine Gewichts Veränderung nach oben , sondern vielleicht merkte man „oh du hast schon wieder ein paar Gramm abgenommen“
Klar musste ich auch ein paar Dinge aufgeben, aber das war für mich nicht all zu schwierig, vom Coach Potatoe da sein hatte ich die Schnauze voll.
Sogar meine Mutter überraschte ich damit das ich von nun an soviel unterwegs war, sie sagte einmal den Satz „ Früher warst du ein Bummelzug und heute bist du ein ICE , dem ich nur hinterher winken kann“
Das hat mich Stolz gemacht :dance: , früher war ich viel zu Hause und allein , doch nun gehe ich raus und Lebe das leben das ich schon immer hatte nur nicht erkannt habe unter den ganzen Fettschichten an meinem Körper, die ich mir aus Frust angefressen habe.

Innerhalb von einem Jahr habe ich fast 22 Kilo abgenommen und trage anstatt Konfektionsgröße 46-48 , 38-40 es ist ein wunderbares Gefühl wenn man von seiner Umwelt auf einmal auf positive weise
wahrgenommen wird. Doch es zeigt auch dass unsere heutige Gesellschaft doch sehr auf das äußere Aussehen fixiert ist und das ist wiederum traurig.

Ich hab es nun auch geschafft dem Traum dem ich solange hinterher geeifert habe, zu erreichen, diesen Sommer kann ich nun auch einen Bikini ohne schlechtes gewissen tragen.

Abnehmen kann einfach sein wenn man sich an gewisse Dinge hält, es kann auch Freude bereiten zu sehen wie man sich verändert und ungeahnte Facetten seines Selbst zum Vorscheinen kommen.
Ich bin viel Selbstbewusster und fröhlicher geworden.
Für mich war es ein kleiner Schritt mit unglaublicher Wirkung, ich habe so wenige Dinge geändert an meiner Ernährung, doch mein Leben/meine Lebensweise hat sich um 360° Grad gedreht.

Jeder kann es schaffen abzunehmen wenn man den nötigen Mut und auch den Willen hat sich zu ändern auf“ Dauer.“
Mit jedem Kilo das ich leichter zu werden schien, fiel auch eine Last von meinen Schultern die mich immer davon abgehalten hat. Wirklich ICH selbst zu sein.

Ich habe das Abnehmen geschafft weil ich an mich geglaubt habe und weil ich für MICH abgenommen habe und nicht um den heutigen Moden hinterher zu rennen. :applaus:

PS: Mein Freund hat mit der Gewichtsreduktion seine Diabetes soweit in den Griff bekommen das er ohne Medikamente auskommt.


Wie war das bei euch, habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
Worin besteht die Kunst des Abnehmens?
Was macht das Abnehmen so schwer?
Wie motiviert ihr euch?






Tipps und Tricks die mir beim abnehmen geholfen habe:
Nur wenig ÖL beim anbraten von Lebensmitteln verwenden, ( Ein Esslöffel Öl pro Person, wenn das Öl beim braten verbraucht ist, mit Wasser weiter braten)

Viel Gemüse vor allem Blattspinat essen, die viel Wasser enthalten aber wenig Kalorien.

http://www.reiki-land.de/reiki-forum/de ... tml#166303

Wenn das Verlangen nach Süßen zu groß wird, auch mal sündigen, aber danach schauen das man die Energie auch wieder los wird zum Beispiel durch einen kleinen Spaziergang,

Da Butter / Margarine viele Kalorien enthalten nehmen mein Freund und ich morgen unter der Wurst und dem Käse ein Klecks Ketchup, es schmeckt sehr gut :-P
und hat auf die Menge gesehen weniger Kalorien als Streichfette.


Nach 18 Uhr nichts mehr essen.

Spaziergänge an der frischen Luft, oder sonstige sportliche Aktivitäten die SPASS machen.
(mein Freund und ich laufen, spazieren fast jeden Tag 10 km, so viel muss es natürlich am Anfang nicht sein.)


Licht und Liebe sendet das Reikigirl

:upside:

_________________
In der Jugend studiert man Erwachsene, um klug zu werden. Im späteren Leben studiert man Kinder, um glücklich zu werden.
Peter Rosegger


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 18.06.2008 17:50 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 28.01.2006 14:28
Beiträge: 827
Also ich esse was ich will zu jeder Uhrzeit. :futtern: :upside: Zum Essen nehme ich mir immer viel Zeit...einfach bewusst essen. Und natürlich trinken trinken trinken. Das mach ich aber eh viel. Vor allem in der Schule aus Langeweile. :zunge: Da beschränke ich mich so prinzipiell aber auf Wasser.. wobei ich schon auch nach Lust und Laune mal was pappiges trink.

Ich fühl mich so wohl, wie ich bin. Mache auch regelmäßig Sport. Allerdings.. wenn ich merke, dass ich Konditionsverlust habe.. dann reiß ich mich schon mal am Riemen. Das muss ich meinem Körper nicht antun.. also trinke ich noch mehr und leg mal nen gesunden Tag ein. Ich ess dann.. Dinkelkörner mit Äpfeln..oder Haferschleim.. lauter so gesundes Vogelfutter halt.. :zunge:
Naja.. und wenn man Kondition wieder aufbauen will.. da kann man noch so schlank sein.. da kommt man um Sport nicht rum. Oder zumindest um Bewegung, welcher Art die auch sei.
Und ich denke, es gibt immer eine Sportart, die einem auch Spaß macht.

Ich habe jetzt dieses Jahr wieder im Sportunterricht gemerkt.. da sind so viele Mädels die wirklich um einiges schlanker sind als ich und die sind nach 3 Runden laufen am Ende.. da bin ich noch am Springen und Sprinten und Rumtollen und träller dabei noch irgendwelche Lieder. Die haben überhaupt kein Körperbewusstsein.. das finde ich ...... :naughty: nicht gut.
Da hab ich echt lieber etwas mehr auf den Rippen und bin fit, als dass ich schlank bin und bei der kleinsten Belastung zusammenklapp.

Sportive Puschel. Bild


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 18.06.2008 20:18 
Offline
Redaktion Reikiland
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 01.03.2003 22:49
Beiträge: 2669
Wohnort: bei Bielefeld
Reiki-Verband: keine
Reiki-System: Reiki nach Usui
Ich habe keine Probleme mit dem Gewicht, kann aber gut nachfühlen, daß man Gewicht als Schutzschicht brauchen kann, bei mir war es eine dunkle Lederjacke, die mich stark und fast unverwundbar machte.
Außerdem: nicht alle, die schlank aussehen, haben die entsprechende Gesundheit - es gibt viele, bei denen die Ärzte aufgrund der Blutwerte von "Pseudo-Schlanken" sprechen.
Für mich ist wichtig, daß ich mich wohlfühle, daß ich beweglich bin, daß es mir gut geht - deswegen habe ich gelernt, Alkohol wegzulassen ( das spart mir den Kampf mit dem anschließenden Kater bzw. Kreislaufproblemen) und beim Essen darauf zu achten, wann ich satt bin. Nur weil es so gut schmeckt, nehme ich nicht nach: morgen gibt es auch wieder was zu essen. Beim Fernsehen knabbern brauch ich nicht, ich hab doch vorher meine Mahlzeit gehabt, bin satt vom Tisch aufgestanden. und wenn es um die Beschäftigung der Hände geht, da strick ich lieber als unentwegt etwas in mich reinzustopfen.
:) mein Portemonaie findet es auch besser ohne ständiges Geknabber ;)
und bei Schokolade stimm ich Reikigirl zu, die schottische Methode anzuwenden: ein oder zwei Stück reichen, die anderen schmecken nämlich genauso :-)

liebe Grüße
Lehrling

_________________
Wer den Ruf eines Frühaufstehers hat, kann getrost bis Mittag im Bett liegen.
Sprichwort

Love is all we need


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 19.06.2008 09:04 
Offline
Reiki-Kerze
Benutzeravatar

Registriert: Do, 22.09.2005 12:42
Beiträge: 57
Wohnort: Leipzig
Reiki-System: Usui-Reiki
ich habe in meiner mayr-kur ziemlich viel über gesundes essen (nicht über gesunde ernährung) gelernt. denn genauso wichtig was man isst, ist wie man isst.

Der beste Tipp, den ich bekommen habe ist der, langsam zu essen und vor allem gründlich zu kauen (hilft auch dem darm - der freut sich, dass er nicht mehr so viel zu tun hat :wink: ) also mindestens 30 Mal, gerne auch länger. der große vorteil daran: man merkt einfach, wenn man satt ist und das ist auch tipp zwei: Aufhören zu essen, wenn man anfängt satt zu sein. dann kann man gar nicht zuviel essen, der körper sagt einem schon, wann es genug ist.

grüße

elm

_________________
life is what happens to you
while you are busy making other plans.
(John Lennon)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 19.06.2008 14:50 
Offline
Redaktion Reikiland
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 01.03.2003 22:49
Beiträge: 2669
Wohnort: bei Bielefeld
Reiki-Verband: keine
Reiki-System: Reiki nach Usui
Zitat:
Der beste Tipp, den ich bekommen habe ist der, langsam zu essen und vor allem gründlich zu kauen (hilft auch dem darm - der freut sich, dass er nicht mehr so viel zu tun hat )

das ist das Wissen, was sich bei mir einfach nicht durchsetzt :-( ich weiß es, aber ich tu's ( noch) nicht :-(

:oops: Lehrling

_________________
Wer den Ruf eines Frühaufstehers hat, kann getrost bis Mittag im Bett liegen.
Sprichwort

Love is all we need


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Thema der 25. KW: Die Kunst des Abnehmens
BeitragVerfasst: Di, 01.07.2008 10:29 
Offline
Reiki-Fackel

Registriert: Di, 09.04.2002 07:15
Beiträge: 309
Wohnort: 249xx, Schleswig-Holstein
Reikigirl hat geschrieben:
Viele werden nun wahrscheinlich die Augen verdrehen und sich denken. :roll: “ Och nee nicht schon wieder so eine die versucht ,die neusten Diäten an den Mann bzw. an die Frau zu bringen oder die versucht die Leute von ihrer Lebens/ Essenweise zu überzeugen, doch so etwas möchte ich nicht.


Reikigirl hat geschrieben:
Tipps und Tricks die mir beim abnehmen geholfen habe:
Nur wenig ÖL beim anbraten von Lebensmitteln verwenden, ( Ein Esslöffel Öl pro Person, wenn das Öl beim braten verbraucht ist, mit Wasser weiter braten)

Viel Gemüse vor allem Blattspinat essen, die viel Wasser enthalten aber wenig Kalorien.

http://www.reiki-land.de/reiki-forum/de ... tml#166303

Wenn das Verlangen nach Süßen zu groß wird, auch mal sündigen, aber danach schauen das man die Energie auch wieder los wird zum Beispiel durch einen kleinen Spaziergang,

Da Butter / Margarine viele Kalorien enthalten nehmen mein Freund und ich morgen unter der Wurst und dem Käse ein Klecks Ketchup, es schmeckt sehr gut :-P
und hat auf die Menge gesehen weniger Kalorien als Streichfette.


Nach 18 Uhr nichts mehr essen.

Spaziergänge an der frischen Luft, oder sonstige sportliche Aktivitäten die SPASS machen.
(mein Freund und ich laufen, spazieren fast jeden Tag 10 km, so viel muss es natürlich am Anfang nicht sein.)



Aha :wink:
Günter


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 06.07.2008 14:26 
Offline
Reiki-Fackel
Benutzeravatar

Registriert: So, 25.04.2004 11:41
Beiträge: 305
Wohnort: Ruhrgebiet
:upside: :upside: :upside:


Ich versuche wirklich keine hier zu überzeugen , sein Leben umzustellen, es sollte nur eine kleine Hilfe sein, für die, die von SICH aus vorhaben ihr Leben umzustellen ..... :zunge: :zunge: :zunge: :zunge:



Jeder ist seines Glückes eigener Schmied


Licht und Liebe sendet das Reikigirl aus dem sonnigen Mülheim an der Ruhr

_________________
In der Jugend studiert man Erwachsene, um klug zu werden. Im späteren Leben studiert man Kinder, um glücklich zu werden.
Peter Rosegger


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 29.01.2009 22:47 
Offline
Reiki-Sonne
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 26.07.2003 14:08
Beiträge: 1018
Wohnort: Hannover
Hallo!

Wenn es alleine nicht klappt mit dem abnehmen, kann ich Weight Watchers empfehlen. Dort erhält jeder Ernährungstips. Es ist keine Diät, jeder kann die Methode seinem eigenen Lebensstil anpassen. Die Gruppe unterstützt zusätzlich.

Tschau Tanja


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re:
BeitragVerfasst: So, 14.11.2010 15:58 
Offline
ModerationsTeam
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 11.09.2004 13:02
Beiträge: 4446
Wohnort: Heimat der Hochöfen, Zechen und Kumpels
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Carya Fee hat geschrieben:
Wenn es alleine nicht klappt mit dem Abnehmen, kann ich Weight Watchers empfehlen.



..... oder die hauseigene Krankenhaus z. B. :wink:

Im September bekam ich einen Anpfiff von meinem Hausarzt. Seit 1 1/2 Jahren schwanken meine Zuckerwerte ständig ... mal in Ordnung, mal wieder zu hoch.

Von ihm kam der Satz, ich solle doch bis zum Ende des Jahres ein paar Kilo abnehmen. Sollte dies nicht klappen und der Zuckerwert stimmt dann wieder nicht, würde er mir Tabletten geben. :cry:

Das kam am Telefon rüber, als ich die Blutwerte abfragte. Panik hoch drei und ganz viel Wut im Bauch auf den Blödmann :oops: : Läßt er mich doch tatsächlich "im Regen stehen". Kein Hinweis, kein gar nichts, kein Ernährungskurs etc. Und das nach 14 Jahren beim ihm als Patientin. Und er weiß ganz genau, das ich schon viele Tabletten abgebaut habe und halt nur noch Bluthochdrucktrabletten nehme, die ich hoffentlich auch irgendwann absetzen kann. Denke mal, jetzt komme ich dem näher, obwohl das zur Zeit gar nicht mein Thema ist. Und dann bei 15 kg Übergewicht.

Also erstmal Krankenkasse angerufen, wie es ist, wenn ich den Hausarzt wechsel. Nebenbei habe ich mich online bei meiner Krankenkasse umgeschaut und gleichzeitig meinen Süßhunger von 100 % auf 10 % runtergeschraubt. Es ist absolut klasse wie toll ein Riegel Kinderschokolade schmeckt, wenn er 5 Minuten lang gelutscht wird :zunge: . Nix da mit einer ganzen Tafel und nix mehr mit Nutella. Das Glas könnte jetzt vor sich hin schimmeln.

Meine Krankenkasse bietet einen Kurs an für 49,90 € für ein Jahr. Er findet auf dem Postwege, online und per Telefon statt. Nirgendwo hingehen, sich vor anderen auf die Waage stellen. Einfach entspannt. Und wenn ich es ein Jahr durchhalte, egal wieviel Kilos dabei verloren gehen, bekomme ich mein Geld wieder :applaus: .

Der Verzicht auf Süßkram hat mir schon 4 kg gebracht, trotz Urlaub zwischendurch. Danach habe ich mich erst bei der Krankenkasse zu diesem Kurs angemeldet. Die hatten mir gesagt, als ich von dem Erlebnis mit dem Arzt sprach, ich soll mir lieber eine zweite Meinung einholen :badgrin: .

Ich habe eine Woche lang ein Ernährngstagebuch geschrieben (was da alles zusammen kommt :oops: ) und dann meine Unterlagen sowie die Auswertungen bekommen. Das Schema ist im Prinzip ganz einfach:

Wer Fett isst, ist fett!

Hier geht es um Fettpunkte. Nicht das Fleisch ist das Hauptgericht, sondern die Kartoffeln, Nudeln, Reis, Brot, Gemüse etc. Und natürlich die Bewegung, aber zu diesem Thema bin ich noch nicht befragt worden, kommt erst noch, das Bewegungstagebuch.

Jetzt habe ich mit Hilfe der KK wieder ein weiteres Kilo abgenommen und gemerkt, das dieses Thema einen absolut tollen Nebeneffekt hat: Männe zieht irgendwie mit. Er, der als übergewichtiger Fernfahrer nun nicht so die Bewegung im Alltag hat und von der Ernährung (Kochen auf dem Gaskocher im LKW :futtern: ) sehr einseitig isst, kauft beim gemeinsamen Wocheneinkauf nur ein Teil Süßkram, guckt nach magerer Wurst und lutscht auch den Schokoriegel :knuddel: genußvoll.

Ich weiß, das ich die restlichen 10 Kilo innerhalb der nächsten Monate locker schaffen werde, wahrscheinlich dann auch viel mehr in Bewegung bin.

Naja und dem Arzt habe ich beim nächsten Besuch gesagt, was Sache ist und wie er mit mir umgesprungen ist. Er hat sich erschreckt und auch bei mir entschuldigt. Und war noch dankbar dafür, das auch mal so Etwas zu ihm vom Patienten rüberkommt, denn daraus kann er nur lernen :wink: . Also stecke ich meine Energie nicht in die Suche nach einem neuen Hausarzt rein, sondern aufs "Fettfinden" mit den anderen Moppeln im entsprechenden Krankenkassen-Forum. Und irgendwie war dieser "Tritt" von ihm schon heilsam bzw. zeigt Folgen :oops: .

Lieben Gruß
von der Elvira :wink:


... die dem Männe gleich beim Standard- und Latein-Tanzen wieder auf die Füße tritt und auch irgendwie der Meinung ist, das mit dem Ablegen des Pseudonym "Kathi" auch ein Schutzmantel abgelegt wurde.

Hab ich nicht mehr nötig oder.....!!!!!!??????

Und danke an Tochter Reikigirl :knuddel: , für mein wohl derzeitiges Thema :bussi: .

_________________
Be happy for this moment. This moment is your life. :wink:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

 Vergleichbare Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Die Kunst des Grillens...;-)

in Offtopic

Engelsgleiche

6

834

Mo, 09.07.2007 16:47

Die Kunst des Besprechens

in Suche und Biete

aggi

9

1760

So, 29.06.2008 19:22


Suche nach:
Gehe zu: