Aktuelle Zeit: Mo, 27.05.2019 09:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 88 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki und Brustkrebs
BeitragVerfasst: Fr, 23.10.2015 19:02 
Offline
Reiki-Teelicht

Registriert: Mo, 31.08.2015 21:34
Beiträge: 11
Reiki-System: Mehrere Systeme. Und damit müsst ihr klarkommen, Leute!
Ja, dankeschön!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki und Krebs
BeitragVerfasst: Fr, 23.10.2015 19:54 
Offline
Reiki-Teelicht

Registriert: Mo, 31.08.2015 21:34
Beiträge: 11
Reiki-System: Mehrere Systeme. Und damit müsst ihr klarkommen, Leute!
Hi Frank,

Zitat:
Ich habe heute versucht, in einem Internetforum zum Thema Brustkrebs etwas zu schreiben. Nach meiner Vorstellung wurde ich allerdings gleich von einer Userin angegriffen und anschließend in meinen Rechten so beschnitten, dass ich dort absolut nichts mehr schreiben kann.

Tja, was soll ich dazu sagen? Meine Bekannte hält sich genau aus dem Grund von Krebs-Internetforen fern. Sie sagt, es geht dort intolerant zu. Eigentlich hatte sie vorgehabt, sich mit Gleichgesinnten zu treffen, aber das verging ihr schnell. Sie saß einmal vor dem PC, als in einem Krebsforum ein Beitrag, der eine Alternativmethode zur Krebsbehandlung beschrieb, vor ihren Augen nach wenigen Minuten gelöscht wurde - mit Hinweis vom Admin!

In einem großen Esoterikforum wurde sie von vielen Usern beschimpft und beleidigt. Eine Userin schrieb ihr wörtlich "Viel Spaß beim Sterben!" Das rügte niemand, Moderatoren gibts da anscheinend sowieso nicht. Sie hielt sich tapfer, verteidigte ihren Entschluss und brachte ihren Thread auf über 100 Seiten!
Als sie ein halbes Jahr später einen neuen Thread eröffnete mit der Überschrift "Brustkrebs, und der Tumor bildet sich zurück" antwortete nur noch ein Händchenvoll von Leuten.

Es gab oder gibt vielleicht noch ein Forum, das Alternativmethoden mit berücksichtigt. Dort fanden sich nur ganz wenige User ein. Meine Bekannte telefonierte einmal mit dem Admin vor zwei Jahren. Damals plante der Admin, sein Forum zu schließen mangels Besuchern.

@ Raykey: Mir dreht sich der Magen um von deiner Sachunkenntnis!
Wenn du schon von Reiki keine Ahnung zu haben scheinst, wie wärs, wenn du dann wissenschaftliche Studien bemühst? Daraus ergibt sich nämlich, dass natürliche Methoden keineswegs im Widerspruch zur konventionellen Krebstherapie stehen, sondern ganz im Gegenteil diese sogar begünstigen! Nicht wenige natürlichen Heilmethoden können z.B. helfen, die Nebenwirkungen einer Chemotherapie zu lindern.

Um nur einige Beispiele zu nennen:
1.) Tiefenentspannung verbunden mit Visualisieren nach Dr. Simonton & Simonton
2.) Reishi-Pilz (eine Wirkung ist nachgewiesen in über 200 Studien!)
3.) Misteltherapie (sie kommt "nur" auf 47 klinische Studien, von denen 45 Studien der Mistel eine Wirksamkeit bescheinigen.)
4.) Homöopathie

Zitat:
Hört! Hört!! Du must aber stark gewesen sein denn solch eine Chemo Behandlung raubt jeglichen Atem, Kraft reserven! Das Du noch Kraft hattest dir noch selbst Reiki zu geben ist erstaunlich

Und lies, lies! Längst nicht mehr alle Patienten "kotzen sich die Seele aus dem Leib" bei einer Chemotherapie. Das ist ein Klischee, das zum Glück ausgedient hat.

Zitat:
Ich habe aus meinen Fehlern gelernt, was ich damit meine ist, entweder nimmt die Klientin die Strahlen Therapie (Chemo) mit schlimmen Nebenwirkungen aufsich oder entscheidet sich Nur mit Natürlichen und Geistlichen Mitteln heilen zu lassen

Dass du fälschlich Strahlentherapie mit Chemotherapie gleichsetzt, zeigt schon alles!

Gern kannst du dich mit meiner Bekannten unterhalten, die regelmäßig die Größe ihres (nachweislich bösartigen) Brusttumors in einer Klinik messen lässt, mit dem Ergebnis der Schrumpfung, pro Jahr 1/2 cm. Die Bekannte berät Krebspatienten in ganz Mittelhessen.
Wenn du magst, kannst du auch dazu gehören, falls du dich ernsthaft informieren willst.
Wenn nicht, erspar uns doch bitte solche Kommentare!

Liebe Grüße, Krähe


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki und Krebs
BeitragVerfasst: Fr, 23.10.2015 20:06 
Offline
Reiki-Teelicht

Registriert: Mo, 31.08.2015 21:34
Beiträge: 11
Reiki-System: Mehrere Systeme. Und damit müsst ihr klarkommen, Leute!
Was vergessen! Hoffe, ihr verzeiht mir, dass ich meinen Beitrag nicht ummodele. Mein Internetanschluss ist sehr langsam, bevor mir alles wegbricht, lieber ein 2. Beitrag.

@ reikiblume:
Zitat:
Nun meine Frage. Ich habe im Netz so oft gelesen, dass man einem Krebs-Patienten kein Reiki schicken darf, da man dem Krebs zuviel Energie gibt und er somit weiterwachsen kann, das das Gegenteil bewirken würde. Stimmt das? Bin nun etwas verunsichert.
Ich möchte ihr so gerne helfen, doch wenn der Krebs durch Reikienergie zum Wachstum ermuntert wird, werde ich meine Reikigabe lieber stoppen.

Vergiss es! Stimmt nicht!
Meine Bekannte arbeitet täglich mit Heilsenergien der Neuzeit. Das ist zwar strenggenommen kein Reiki mehr, doch sehr verwandt damit.
Reiki oder andere Lichtenergien stellen die göttliche Ordnung wieder her. Wie könnte da ein Krebsgeschwür stattdessen wachsen?

Zitat:
Meine Reikilehrerin sagte mir, dass ich ohne weiteres Reiki schicken darf und dass es nicht schaden würde.

Solltest du ihr glauben!

Zitat:
Solltest Dann habe ich in einem Forum gelesen, dass man Krankheiten somit wohl auch Krebs ......Warzen etc. mit Reiki besprechen kann. Hat jemand damit schon Erfahrung gesammelt? Ist es möglich den Krebs so zum Stillstand zu bringen?

Ja, auch meine Bekannte! Sie hat vor Jahren einem jungen Mann geholfen mit einem Hirntumor, den die Ärzte zum Sterben heimgeschickt hatten. Sie gab ihm ein Heilsgebet.
Sie spürte aber auch, dass der junge Mann voller Liebe war und eine starke Verbindung zur geistigen Welt hatte (ohne dass er selbst davon wusste). Der Tumor hörte nach wenigen Monaten auf zu wachsen! Die Ärzte sprachen von einem Wunder! Der Mann war nach einem halben Jahr gesund! Er hat geheiratet und bis heute keinen Rückfall.

Licht und Liebe!
Krähe


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki und Brustkrebs
BeitragVerfasst: Mo, 26.10.2015 22:08 
Offline
Redaktion Reikiland
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 12.12.2001 02:00
Beiträge: 10061
Wohnort: Bergisches Land
Reiki-Verband: ProReiki
Reiki-System: Usui Reiki Ryoho, Usui-Do
Elvira hat geschrieben:
Hallo Krähe,

meinst Du vielleicht diesen Thread hier. Im letzten Beitrag von Frank ist auch ein Link
angegeben.

Lieben Gruß :D
Elvira

Edit 2 Min. später: Habe gerade festgestellt, dass der von Frank angegebene Link nicht funktioniert. :roll:

Ja, das Forum wurde wohl abgeschaltet, gibt es so nicht mehr. Deshalb läuft dieses Forum hier auch nicht bei irgendeinem Drittanbieter, damit sowas nicht passiert.

_________________
"Hallo ihr inneren Kinder, ich bin der innere Babysitter" (Terry Pratchett, Hogfather)
Fragen zu Reiki, Forum oder Reikiland bitte nicht via PN oder eMail, sondern im Forum posten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki und Krebs
BeitragVerfasst: Di, 27.10.2015 14:57 
Offline
Reiki-Teelicht

Registriert: Mo, 31.08.2015 21:34
Beiträge: 11
Reiki-System: Mehrere Systeme. Und damit müsst ihr klarkommen, Leute!
Hallo Frank,

vielleicht fanden sich auch zu wenig User, die dort noch mitmachen wollten.
Wenn ich mir den Link anschaue "mitbrustkrebsleben.community" - glaube, die meisten Leute wollen lieber gesund werden, als mit Brustkrebs zu leben. :wink:

Welche Erfahrungen hast du mit Reiki und Brustkrebs gemacht?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki und Krebs
BeitragVerfasst: Mo, 16.11.2015 18:55 
Offline
Reiki-Teelicht

Registriert: Mo, 31.08.2015 21:34
Beiträge: 11
Reiki-System: Mehrere Systeme. Und damit müsst ihr klarkommen, Leute!
Schade, dass keine Antwort kommt!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki und Krebs
BeitragVerfasst: Mi, 18.11.2015 09:29 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 527
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Hallo Krähe,

vielleicht bekommst du ja deswegen keine Antwort, weil hier nicht so viele User sind, die wirklich Erfahrungen zu diesem Thema haben oder diese nicht teilen mögen - aus unterschiedlichen Gründen.

Wie du selbst aus den spezielleren Foren zu wissen scheinst, können da sehr unterschiedliche Meinungen vorherrschen.
Letztendlich sind Menschen Individuen und reagieren deswegen offensichtlich sehr unterschiedlich auf Therapien.

Wie heißt es so schön bezüglich Reiki ... es heilt nicht (nur) das Symptom, sondern setzt an der Ursache an.
Auch bei Brustkrebs können diese Ursachen unterschiedlich sein und somit sind auch unterschiedliche Therapien erforderlich. Die richtige herauszufinden, ist die gemeinsame Aufgabe von Patient und Onkologe.
Es nützt wenig - auch bei allen anderen Erkrankungen - sich exakt an das halten zu wollen, was bei anderen wirkt. Das kann hilfreich sein, wenn die "eigene" Therapie auf Dauer keinen Erfolg bringt, bringt aber auch nicht sofort die schnelle "richtige" Lösung.
Brustkrebs ins mittlerweile eine der am besten erforschten Krebsarten und die medizinischen Standardtherapien gelten als recht wirkungsvoll. Allerdings braucht es bei einigen Menschen halt etwas länger.
Leider lehnen viele Menschen diese Standardtherapien mehr und mehr ab und sind - wie du ja selbst in deinen Zitaten angeführt hast, nicht umfassend informiert.

Wenn man dann seinem Arzt nicht vertraut und die Standardtherapie ablehnt, steht man dann halt allein auf weiter Flur ... leider. Es ist also auch eine Frage dessen, wie sich die Betroffenen selbst verhalten. Nicht nur ... aber eben auch.

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki und Krebs
BeitragVerfasst: So, 25.11.2018 16:25 
Hi
Krebs und Stress stehen in Verbindung zueinander. Denn Stress übersäuert den Körper und überflutet ihn mit Radikalen, die die Krebsentstehung begünstigen.

Reiki kann dabei helfen, die Stresstoleranz deutlich zu erhöhen und ist deshalb eine gute Krebsprävention.

Geistige Methoden haben allerdings Ihre Grenzen, wenn dem Stoffwechsel lebenswichtige Vitalstoffe fehlen, die er zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte auf organische Ebene benötigt.

Eine oft komplett übersehene Ursache für Krebs ist Magnesiummangel. Die komplexen Zusammenhänge zwischen Magnesium und Krebs sind in diesem Beitrag beschrieben:

link von Moderatorin entfernt

Viel Reikianer wissen nicht, dass sie einen Magnesiummangel haben, der ihre Fähigkeit, Reiki zu praktizieren, erheblich reduzieren kann. Wichtig sind natürlich auf andere Vitalstoffe wie Vitamin D, K2, B12, Q10, Omega-3, Selen ..., von denen man auch oft zu wenig hat. Reiki "funktioniert" aus meiner Erfahrung sehr viel besser, wenn der Körper bekommt, was er braucht.

VG Geli


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 88 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Exabot [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: