Aktuelle Zeit: Do, 23.05.2019 05:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 88 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Reiki und Krebs
BeitragVerfasst: Do, 18.04.2002 21:30 
Offline
Redaktion Reikiland
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 12.12.2001 02:00
Beiträge: 10060
Wohnort: Bergisches Land
Reiki-Verband: ProReiki
Reiki-System: Usui Reiki Ryoho, Usui-Do
Hallo,
wer von euch hat Erfahrungen gemacht in der Anwendung von Reiki bei Krebs und wenn ja, welche? Hat jemand vielleicht gar schon eine Krebskranke nach der OP während der Chemotherapie eingeweiht?

_________________
"Hallo ihr inneren Kinder, ich bin der innere Babysitter" (Terry Pratchett, Hogfather)
Fragen zu Reiki, Forum oder Reikiland bitte nicht via PN oder eMail, sondern im Forum posten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: reiki und krebs
BeitragVerfasst: Fr, 19.04.2002 10:12 
Offline
Reiki-Kerze

Registriert: So, 17.02.2002 02:00
Beiträge: 27
Wohnort: Graz
hallo!

ich kann dir nur die telefonnummer meiner reiki-meisterin geben. sie behandelt mehrere krebskranke und hat, so viel ich weiß, gute erfolge damit. (sie hat leider kein internet)

bei bedarf bitte um mail. :-)

lg dotty


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 19.04.2002 13:36 
Offline
Reiki-Laterne
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 16.01.2002 02:00
Beiträge: 167
Ich denke das in erster Line Behandlungen wichtig sind.
Eine Einweihung könnte sehr segensreich sein, da die Krebskranke so selbst sich mit Energie versorgen kann. Aber ich wäre etwas vorsichtig und würde einen Zustand abwarten, wo sie die evtl. aufkommenden emotionalen Probleme gut verarbeiten kann, die nach Einweihungen auftauchen können.
Aber wenn man regelmässig Behandlungen bekommt so würde ich auch keine Bedenken haben eine Einweihung zu geben.
Man darf ja nicht vergessen was alles für Mist auf ein(e) Krebskranke zukommt. Ärger mit den Kassen die nie zahlen wollen, was sagt die Familie, machen die Ärzt auch das richtige???Wieder eine Untersuchung wie wird der Tumormarker sein?
Das Geld was immer weniger wird weil man schon zu lange Krank ist u.s.w. Es ist ein jammerspiel wie heutzutage mit Krebskranken umgegangen wird. Oft finden sie sich im Stress wieder. Bei jeder Untersuchung stundenlange Wartezeiten bis man dran kommt...

Ihr könnt mich gerne anmailen wenn ich weiteren Rat geben soll.
(z.B. Beratung bei Naturheilmedikamente)

liebe Grüsse
Wolf


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 20.04.2002 23:28 
Offline
Reiki-Fackel
Benutzeravatar

Registriert: So, 20.01.2002 02:00
Beiträge: 251
Wohnort: Nähe Krems/Donau
hi löwenherz!

ja, ich habe schon krebs-patienten während der chemo in den ersten grad eingeweiht.

meine erfahrung: sie sind kräftiger, weniger nebenwirkungen, können sich mehr auf die dahinterliegenden ursachen ihrer krankheit einlassen - das passiert ganz von alleine (also ohne das verbal zu forcieren).

sie werden mutiger und sind eher bereit, die verantwortung für ihr leben zu übernehmen, können wieder mehr genießen.

anmerkung: es hat sich immer "so ergeben", dass ich krebs-patientInnen einzeln eingeweiht habe (also kein gruppen-seminar sondern einzeln und sehr persönlich)... :wink:

alles gute!
ulrike

_________________
wer schweigt, stimmt zu ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 23.04.2002 19:02 
Hallo :-)

Ich habe bisher nicht viele Krebskranke kennengelernt aber die Ich kenne haben eine enorme Entäuschung und Verletzung erlitten und sich dabei Isoliert und Ihre Sicherheit, das Vertrauen und Ihr Herz verlohren. Eine Lösung und Vergebung von alten Schmerz ist durch die Kopflastigkeit nicht möglich, stattdessen haben sich Aggressionen und Hass verbreitet.
Ich denke vergeben kann man am besten wenn man versteht das die"Täter" auch nur Opfer Ihrer selbsterzeugten Erfahrungen sind ohne sich Ihrer eigenen Verantwortung und Ihrer Möglichkeiten bewusst zu sein.

Das Herz ist das einzigste was nicht vom Krebs angegriffen werden kann.
Liebe,Vergebung,Urvertrauen und die Verbindung zur Umwelt sind meiner Meinung nach die Schlüssel für eine Heilung.

Ich würde den Patienten ja ein Buch von Louise L.Hay empfelen :-)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 23.04.2002 19:57 
Offline
Reiki-Laterne

Registriert: So, 20.01.2002 02:00
Beiträge: 212
...


Zuletzt geändert von Samarpan am Do, 08.02.2007 19:27, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Reiki und Krebs
BeitragVerfasst: Mi, 24.04.2002 18:55 
Offline
Reiki-Kerze

Registriert: Do, 24.01.2002 02:00
Beiträge: 27
Wohnort: Lünen
Hallo Frank,

ich habe zwar schon Erfahrung mit Reiki und Krebs gemacht, aber noch nicht bei Menschen sondern nur bei einer Stute, die Krebs im Endstadium hat. Ihr konnte ich bislang erfolgreich helfen. (Ich habe mich mehr den Tieren als den Menschen verschrieben.)

Sollte Dich der Bericht trotzdem interessieren, schau einfach mal auf meiner HP www.reiki4all.de Rubrik Reiki + Tiere, Praxis Pferde nach.

Generell würde mich auch Dein Urteil als admin zu der website interessieren.

Liebe Grüße

Britta


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 24.04.2002 20:14 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 02.01.2002 02:00
Beiträge: 533
Wohnort: D-67xxx
Hallo Frank,

mein Reiki-Lehrer hatte schon Erfolge bei Krebspatienten. Da ich davon wußte, habe ich meine Freundin damals zu ihm geschickt, die ihre OP schon hinter sich gebracht hatte und gerade Chemo begonnen hatte. Meine Freundin wurde damals relativ kurz hintereinander in Reiki 1 und Reiki 2 eingeweiht (da dadurch die Schwingung und die körpereigene Temperatur erhöht wird). Vermutlich hat sie die Chemo dadurch besser vertragen und sie hatte nicht so viele Nebenwirkungen (hat auch kaum Haare verloren). Mittlerweile macht sie ihre Lehererausbildung und vom Krebs bisher keine Spur mehr. Sie ist auch relativ schnell wieder arbeiten gegangen. Gefühlsmäßig sind wir beide überzeugt, daß sie gesund ist und der Krebs nicht wiederkommt.
Falls Du Dich mit meinem Lehrer austauschen möchtest, kann ich ihn gerne fragen, ob ich Dir seine Mailadresse geben darf.

Liebe Grüße
Angel


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 25.04.2002 15:09 
Offline
Redaktion Reikiland
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 12.12.2001 02:00
Beiträge: 10060
Wohnort: Bergisches Land
Reiki-Verband: ProReiki
Reiki-System: Usui Reiki Ryoho, Usui-Do
Vielen Dank für die Antworten. Falls ich einige der Kontaktangebote nutzen möchte, sende ich den Betreffenden eine private Nachricht.

_________________
"Hallo ihr inneren Kinder, ich bin der innere Babysitter" (Terry Pratchett, Hogfather)
Fragen zu Reiki, Forum oder Reikiland bitte nicht via PN oder eMail, sondern im Forum posten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 06.02.2003 17:32 
Offline
Reiki-Fackel
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 12.06.2002 19:16
Beiträge: 357
Wohnort: Frankfurt
Liebe Reiki-Gemeinde,

die Diskussion zu diesem Thema ist schon fast ein Jahr her... für mich ist sie heute aktuell geworden, da eine Frau bei mir anrief, die gerade die OP hinter sich hat und die Chemotherapie begonnen hat und - da es ihr so schlecht geht - von einer Freundin die Empfehlung erhielt, sich in Reiki einweihen zu lassen. Sie wußte nicht, was Reiki ist und hat auch noch keine Reiki-Gabe erhalten. Ich habe ihr daraufhin zunächst angeboten, Reiki erstmal auf dem Weg einer Reiki-Sitzung kennenzulernen und zu schauen, ob es ihr hilft... Gleichzeitig will sie auch eine Psychotherapie machen... Ich denke, da kann der erste Schritt nur sein, Mut zu machen und ihr zu helfen, wieder Zuversicht zu gewinnen...

Nachdem ich nun eure Erfahrungen gelesen habe, bin ich selbst nun auch etwas zuversichtlicher...

Herzliche Grüße & alles Liebe
Nicole


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 88 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron