Aktuelle Zeit: Fr, 24.05.2019 21:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Do, 07.06.2012 19:27 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 527
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Hallo Marienlicht,

also um mit deiner Schlußbemerkung zu beginnen: so ganz kann ich nicht folgen. Aber der Reihe nach:

Zitat:
Hier denke ich z.B. an die Dokumentation einer Sitzung, gleiche Formulare
die vom Reiki-Praktizierenden vor, während und/oder nach einer Sitzung ausgefüllt werden müssen, und die vom Berufsverband ausgegeben werden.


Wie stellst du dir denn das vor ? Und was soll da aufgescheieben werden ??? Und was sagt dann dazu wohl der Datenschützer !!!???

Zitat:
Ethisch-moralische Verhaltensweisen müssten eingehalten werden.


Ein "Gesinnungstest" für Reiki-Meister ? Und wer überprüft das ganz konkret ? Und wie ? Also ich meine, wie soll man es überprüfen, dass es sich nicht nur um Lippenbekenntnisse handelt sondern praktisch durchgeführt wird.

Zitat:
Hygiene-Anforderungen könnten einbezogen werden


Auch hier die Frage, wer und wie überprüft man das. Und wie sollen die Anforderungen überhaupt sein. Klinisch reiner OP-Saal gefällig ?

Also von der Sache her finde ich sowas wie Minimalstandards gut, aber immer wenn man einen großen Kreis unter einen Hut bringen möchte, kann es problematisch werden.
Und vor allem, was machen die, die einem solchen Verband nicht beitreten wollen ? Sind die dann automatisch die schlechteren Reiki-Praktizierdenden ?

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Do, 07.06.2012 21:45 
Marienlicht hat geschrieben:
Hier denke ich z.B. an die Dokumentation einer Sitzung, gleiche Formulare
die vom Reiki-Praktizierenden vor, während und/oder nach einer Sitzung ausgefüllt werden müssen, und die vom Berufsverband ausgegeben werden.


Langsam tut es obskur werden.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Do, 07.06.2012 23:57 
Offline
Reiki-Fackel

Registriert: Fr, 29.01.2010 16:32
Beiträge: 267
Wohnort: 37120
Reiki-Verband: Pro reiki
Reiki-System: Usui System der natürlichen Heilung
Marienlicht hat geschrieben:
Hier denke ich z.B. an die Dokumentation einer Sitzung, gleiche Formulare
die vom Reiki-Praktizierenden vor, während und/oder nach einer Sitzung ausgefüllt werden müssen, und die vom Berufsverband ausgegeben werden.


Die Frage ist- was soll da drauf stehen? Was da drauf stehen DARF, bei jemand der nicht die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde hat, ist klar, oder? Name, Datum, Dauer der Sitzung, Ganz oder Teilanwendung,; beigeheftet die unterschriebene Erklärung des Klienten, dass er versteht, dass man keine Diagnosen stillt und Leiden weder lindert noch heilt...

Dafür braucht man keine Formulare vom Berufsverband, jede handelsübliche Dateikarte reicht da.

Marienlicht hat geschrieben:
Ethisch-moralische Verhaltensweisen müssten eingehalten werden.


Wiederum die Frage, welche? Und: Muß man das Rad neu erfinden? Der Dachverband der geistheiler hat seine Ethikerklärung ja online stehen, ein schönes Beispiel für Selbstverständlichkeiten, die wohl jeder unterschreiben kann: Keine leeren Versprechen machen, Klienten nicht mit Angst und Manipulation binden, klare Absprachen über termine, Dauer, Geld, Klienten werden nicht abgezockt und man geht nicht mit Klienten in die Kiste. Sollte eigentlich klar sein...

Marienlicht hat geschrieben:
Hygiene-Anforderungen könnten einbezogen werden.


Das regeln die Hygieneverordnungen der Bundesländer. Je nach art der Praxis kannn man sich da einordnen, wenn man nicht nur Reiki anbietet. Wenn man nur Reiki anbietet, ist es nicht geregelt. Was soll das also sein? Händewaschen nicht vergessen und Einmalhandtücher im Bad?
Geschenkt ..

Marienlicht hat geschrieben:
Was gehört zum grundlegenden praktischen und theoretischen Wissen eines Reiki-Praktizierenden.


Ich denke da liegt der Hase im Pfeffer und da wird die eigentlich spannende Diskussion geführt werden.

Marienlicht hat geschrieben:
Vielleicht sollte auch eher darauf geachtet werden, ob man als kommendes Mitglied ein Grundwissen und per Direkt-Einweihung Reiki-Grade erarbeitet hat?


Wiederum: Was verstehst du unter Grundwissen? Und wie entscheiden wir das, Demokratisch?

So wie ich das verstanden habe, sind Ferneingeweihte ausgeschlossen (bzw, sie und die, die keine Linie nachweisen können weil das früher unwichtig erachtet wurde dürfen sich nachschulen lassen - prima Geschäft wenn der Laden erst mal brummt - also da hat schon jemand entschieden, wie es laufen soll für alle. Betrifft mich zwar nicht, finde ich aber trotzdem nicht richtig).


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 08.06.2012 08:57 
Offline
Reiki-Glühwürmchen

Registriert: Mo, 23.04.2012 08:33
Beiträge: 4
Reiki-System: usui ryoho
Hallo Zusammen,

wie ich lesen kann, kommt einiges in Wallung auf meinen Beitrag. Das zeigt eigentlich nur, wie unklar und unüberschaubar das Thema ProReiki zu sein scheint.

Die Fragen, die aufgeworfen wurden, sind sicherlich Themen, die bei ProReiki diskutiert werden - anderes kann ich mir gar nicht vorstellen. Und ich denke ProReiki muß antworten finden und sie vorstellen.

Ich finde, der Dachverband für Geistiges Heilen macht vortreffliche Arbeit, auch für Reiki-Praktizierende. Und auch dort gibt es einen gemeinsamen Nenner für Geistiges Heilen, den Mitglieder unterschreiben müssen, und wenn ich es richtig verstanden habe, wird empfohlen, die eigene Arbeit zu dokumentieren, damit man eine Handhabe hat, falls eine Klage kommen sollte.

Was ProReiki vielleicht für einige attraktiv macht, ist sicherlich die Möglichkeit einer Berufshaftpflichtversicherung, die sonst ziemlich teuer werden kann, gerade auch für Nebenberufler.

Das mit einer eventuellen Nachschulung empfinde ich auch als Unding. Schließlich habe ich - freiwillig - Geld, Zeit und persönliche Arbeit in meine Ausbildung gesteckt und immer mit Lehrern, die zu dem Zeitpunkt zu mir passten. Soll das plötzlich nicht mehr zählen, nur weil ich meine Linien nicht schliessen kann?! Die Gefahr einer Teilung in "echte" und "nichtechte" Rekianer besteht auf jeden Fall,
darum bin ich für eine andere Form der Aufnahme-Kriterien. Aber egal welche Aufnahme-Kriterien es auch gibt, bin ich gegen eine Werteinteilung von Reiki-Praktizierenden, abhängig davon ob man Mitglied ist oder nicht. Unabhängige Reiki-Praktizierende können genauso seriös arbeiten wie Verbands-Mitglieder!

Und Grundwissen? Also, ganz ehrlich, jeder Reiki-Praktizierende hat im 1. Grad ein gewisses Grundwissen erlangt, sei es Handpositionen, Usui-Geschichte, Arbeit mit Licht. Bei einigen kommt noch Chakren-Arbeit und Meditation hinzu und was weiß ich noch alles. Es sollte nicht so schwer sein, festzulegen, was der 1.Grad als Mindestanforderung beinhalten sollte, inklusive der Direkteinweihung.

Wie auch immer, die Diskussion ist spannend.

LG Marienlicht


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 08.06.2012 09:31 
Offline
Redaktion Reikiland
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 12.12.2001 02:00
Beiträge: 10061
Wohnort: Bergisches Land
Reiki-Verband: ProReiki
Reiki-System: Usui Reiki Ryoho, Usui-Do
In dieser Diskussion werden aktuell wohl Mitgliederaufnahme und Zertifizierung durcheinander geworfen. Ich hoffe, dass sich einige auf der Reiki Convention ein eigenes, unverfälschtes Bild machen können, wenn Angela am Samstag vormittag ProReiki vorstellt.

Viele Grüße live von der Reiki Convention.

_________________
"Hallo ihr inneren Kinder, ich bin der innere Babysitter" (Terry Pratchett, Hogfather)
Fragen zu Reiki, Forum oder Reikiland bitte nicht via PN oder eMail, sondern im Forum posten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 08.06.2012 09:48 
Hallo Marienlicht,

das Thema ProReiki scheint nicht nur unklar zu sein, es ist unklar. Dass in diesem Forum offenbar noch weitere Themenbereiche zu ProReiki sowie dem RVD existieren, die normale User wie z.B. ich erst gar nicht einsehen können, macht einen ach so offenen Verband nicht ein Stück vertrauenswürdiger. Ganz im Gegenteil. Und allein eine Berufshaftpflicht ist für mich keinerlei Argument.

Zum Sammeln von Daten über Klienten fällt mir spontan das hier ein: Wenn Du meinen Namen u. meine Adresse willst (beispielsweise), dann frage ich Dich nach Deiner gesetzlichen Grundlage... Du verstehst? Wenn Sister das kritisch betrachtet, dann tut sie das mMn zu recht.

Gruß Jo


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 08.06.2012 13:54 
Offline
Reiki-Sonne
Benutzeravatar

Registriert: Do, 06.06.2002 08:48
Beiträge: 2162
Wohnort: Nähe Hameln
Reiki-Verband: ungebunden
Reiki-System: Reiki nach Usui - freie Reiki-Meisterin/Lehrerin, Lehrerin für energetische Wirbelsäulenaufrichtung
Frank hat geschrieben:
In dieser Diskussion werden aktuell wohl Mitgliederaufnahme und Zertifizierung durcheinander geworfen. Ich hoffe, dass sich einige auf der Reiki Convention ein eigenes, unverfälschtes Bild machen können, wenn Angela am Samstag vormittag ProReiki vorstellt.

Tja, das nützt aber nicht denen, die nicht bei der Convention dabei sind.
Oder schreibt ihr darüber noch einen Bericht?

_________________
Immer in Gedanken zu lächeln, erhält dem Gesicht die Jugend.
-------------


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 08.06.2012 14:24 
Offline
Reiki-Fackel

Registriert: Fr, 29.01.2010 16:32
Beiträge: 267
Wohnort: 37120
Reiki-Verband: Pro reiki
Reiki-System: Usui System der natürlichen Heilung
Tja, die Konvention kann ich mir nicht leisten, da ich das Geld für meinen Mitgliedsbeitrag bei Pro Reiki zurückgehalten habe. Der auch seit geraumer Zeit wohl in einem Aktenstapel zu verschimmeln scheint. Es scheint ja doch viel Arbeit zu sein, Mitgliedsanträgen nach erfolgter Prüfung dann stattzugeben ...


Ich hoffe als immer noch ordinäres Nicht-Mitglied erfahre ich dennoch was der Berufsverband denn so für ALLE, die mit Reiki arbeiten, plant und "dem Gesetzgeber" vorschlägt. Und nicht erst aus der Bildzeitung, bitte ;)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 08.06.2012 17:09 
Sister Jackhammer hat geschrieben:
Ich hoffe als immer noch ordinäres Nicht-Mitglied erfahre ich dennoch was der Berufsverband denn so für ALLE, die mit Reiki arbeiten, plant und "dem Gesetzgeber" vorschlägt. Und nicht erst aus der Bildzeitung, bitte ;)


Na, auf den Bildzeitungsbericht warte ich mal mit Spannung.

Soweit ich da im Bilde bin hat selbst der DGH (wir erinnern uns? Der ist um ein vielfaches größer.) nur Auslegungen von bestehenden Gesetzen nochmal vor Gericht klar gemacht bzw. deren Umsetzung geklärt. Daher kann der Verband gerne planen und seinen bis dato eingetretenen Mitgliedern sagen zu welchem Liedchen von nun an getanzt wird. Das ist nämlich für mich ein sehr gutes Argument für die Kohle die ich für den Mitgliedsbeitrag spare eine eigene Berufshaftpflicht abzuschließen, deren Leistungsumfang ich dann auch komplett kenne ;-).

Gruß Jo


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 08.06.2012 19:18 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 527
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Hallo Marienlicht,

also das , was du da alles schreibst, hört sich für mich so an, als würdest du dich weder mit Reiki noch mit den gesetzlichen Regelungen schon länger beschäftihen.

Für die Arbeit, die jeder von uns in Reiki investiert hat, haben wir im günstigen Fall Einweihungsurkunden bekommen, auf denen im noch günstigeren Fall auch die Linie draufsteht. Diese habe in etwa den Stellenwert einer Teilnahmebescheinigung.
In etwa so, wie wenn du eine Heilpraktikerausbildung machst und auch zusätzliche Kurse absolvierst und dir die Teilnahme am Kurs bescheinigt wird.
Da sagt dann der Gesetzgeber: sehr schön, dass du daran teilgenommen und nun gehe zu deinem zuständigen Gesundheitsamt (eine Behörde !) und lasse eine Prüfung über dich ergehen und wenn du die bestehst darfts du behandeln.
Und nun, welch Pech, gibt es keine Prüfung nur im Fach Reiki....

Und wie ich schon erwähnte, ich hätte gern mal das Kleingedruckte der Versicherungs-AGBs gelesen, die ProReiki anbietet. Was nützt es mir, wenn diese Versicherung davon ausgeht, dass der Verband eine Qualitätssicherung vornimmt, die beinhaltet, dass wir eine "Heilpraktikerprüfung" absolviert haben ? Die können sich nämlich schon lange relativ preisgünstig berufshaftpflichtversichern.....

Ich harre des Berichts nach der Convention...

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: