Aktuelle Zeit: Mo, 27.05.2019 10:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: So, 10.06.2012 11:35 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 527
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Kleiner Zusatz zu oben:

Man kann das ganze natürlich auch genau andersherum aufziehen:
beim "Transfer" des Reiki von Japan in den Westen hat Frau Takata ja wohlweislich bestimmte Dinge "heruntergefahren", weil das System so für Westler überfrachtet gewesen wäre.
Und nun haben sich ja einige auf die Strümpfe gemacht und diese Dinge wieder integriert. Vielleicht möchte man ja, dass jedes Mitglied mindestens 1000 Stunden meditiert hat, natürlich nach der vom Verband bevorzugten Methode und dann noch dies und dann noch jenes....

Nur...die ganz lang Praktizierenden (so ab ca. 15-20 Jhre aufwärts) kennen bestimmte Zusammenhänge, wissen wer wen kennt und woher eine Praxis kommt.
Und die werden ihre guten Gründe, die sie wahrsheinlich haben werden, weswegen sie gerade nicht in diesem Berufsverband sind zur Not auch einem Krankenhausfirektor darlegen, wenn es denn sein muß.
Ob das dann dem Verband gut tut ?

Wie gesagt: die Heilberufe sind bereits geregelt und in spirituelle/religiöse Praktiken wird/darf sich der Staat nicht einmischen.

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: So, 10.06.2012 13:03 
@Lomarys

Was mein "Ding" ist steht hier nicht zur Debatte. Dass ich sämtliche (leider nur sehr wenige) greifbare Eventualitäten in Betracht ziehe und bei der Gelegenheit auch mal um die Ecke denke, dürfte dem Gegenstand der hier geführten Diskussion allerdings schon angemessen sein. Wer sich damit nicht anfreunden kann... nun, das ist dann dessen Sache und zwar in völlig unspiritueller Hinsicht. Kann ja jeder handhaben wie er das für richtig hält. Ich folge der Diskussion jedenfalls mit kritischem Auge. Wem das zu aufwendig ist, der kann den Weg des Rudels nehmen. Egal wo es hinrennt.

Der Ansatz weiter oben dahinter eine Paranoia sehen zu wollen, macht mir lediglich jäh klar, warum der Staat den Praktizierenden geistiger Heilweisen das Stellen von Diagnosen untersagt hat.

Ansonsten halte ich mich aus dem Rest dessen, was hier so aktuell zur Debatte gelangt, jetzt mal völlig raus. Mir wurde irgendwie die Sinnlosigkeit bewusst. Was Brauchbares haben wir bis heute nicht und das geht jetzt... wie lang?

Gruß Jo


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Mo, 11.06.2012 15:34 
Offline
RVD
Benutzeravatar

Registriert: Di, 27.06.2006 22:04
Beiträge: 1780
Wohnort: Hitzhusen - Kreis Segeberg
Reiki-Verband: RVD & ProReiki
Reiki-System: Reiki nach Usui
Jo hat geschrieben:
Frank hat geschrieben:
Klingt sehr paranoid für mich.


Ah ja? Für mich sieht es sehr nach Geheimnistuerei aus. Aber was juckt es mich, was Du mit Deinem Forum machst. Es war lediglich eine Feststellung. Kann ja jeder denken was er will, Du genauso wie ich.

Gruß Jo


Hier möchte ich doch einmal meinen "Senf" dazugeben!

Es gibt diese "Extraboards" - DANKE an Frank - weil sich hier Mitglieder z.B. des RVD über interne Verbandsthemen austauschen. Weder hier noch im Extraboard von ProReiki werden allgemein relevante Themen zu Reiki im Allgemeinen besprochen.

Diese Boards sind rein für diesen speziellen Zweck eingerichtet. Wie Frank schon schrieb:
- ProReiki - Vorstand und Rat
- RVD - Nur Mitglieder

Wird es für Dich klarer - Jo?

_________________
Gruß Regina

* Ich fühle das LICHT, das aus dem HERZEN kommt! *


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 13.01.2017 01:02 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 527
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Hallo Ihr Lieben,

nachdem dieser thread nun seit rund fünf Jahren nicht mehr angeschaut wurde, möchte ich aufgrund der ganzen Aufregung um WLs Lizensierung und der Buchempfehlung von Sonka ("Reiki Startup", das in seinem Vorwort durch Regina sehr gelobt wird) hier mal wieder etwas dazu schreiben.
Zum Buch sage ich etwas, wenn ich es ganz durchhabe.

Es wird in diesem Buch gesagt, dass PROReiki sich dafür einsetzt, dass Reikipraktizierende als Freiberufler angesehen werden und nicht als Gewerbetreibenden, damit sie keine Gewerbesteuer zahlen müssen. (Wobei dieses Buch auch sagt, dass die Einstufung in das eine oder andere wohl recht beliebig durch die Behörden vorgenommen zu werden scheint.)

Nun... beschäftigen wir uns mal ein wenig mit der Bundesrepublik Deutschland. Die Bundesrepublik Deutschland ist eine föderalistische Staatsform.
Was heißt das nun ?
Es heißt, dass Bund und Länder unterschiedliche Regelungskompetenzen innehaben und der Bund den Ländern in ihre Kompetenzen nicht einfach "reinregieren" darf.

Für Vorhaben, die nicht über den Bund finanziert werden, müssen die Länder und Gemeinden über eigene Einnahmequellen verfügen. Dies sind kommunal erhobene Steuern, unter die auch die Gewerbesteuer fällt.

Ein Beispiel: Autobahnen und Bundesstraßen werden durch den Bund gebaut und auch unterhalten und instandgesetzt.
Für die "ganz normalen Nebenstraßen" muss die Gemeinde aufkommen.
In einer Stadt mit viel Gewerbe, werden diese Straßen natürlich nicht nur durch die Bewohner genutzt, sondern eben auch durch all jene, die diese Gewerbebetriebe aufsuchen, um dort zu arbeiten oder einzukaufen oder sein Auto zur Autoreparatur zu bringen etc.
Die Straßen müssen also häufiger instand gesetzt werden, als wenn es diese Betrieben nicht gäbe. Und da kann es dann auch durchaus als gerechtfertigt angesehen werden, dass diejenigen, die diesen Mehraufwand verursachen, auch ein bisschen mehr zur Kasse gebeten werden.

Bei der Gewerbesteuer gibt es einen Freibetrag von etwas mehr als 24.000 €/Jahr. Das entspricht 2000 € im Monat. Und erst wer darüberliegt, muss den darüber liegenden Betrag überhaupt erst versteuern.

Ich habe keine Ahnung, wer diesen Betrag von den Reikipraktizierenden überhaupt übersteigt, aber diese Zahlen sollte man sich schon mal vergegenwärtigen. Das ist aber auch nicht der Knackpunkt.

Es leben Deutschland etwa 80 Millionen Menschen. In PROReiki sind etwa 400 Mitglieder verzeichnet. Das sind ca. 0,0005 % der Bevölkerung.
Würden 4000 Praktizierende sich für die Abschaffung der Gewerbesteuer einsetzen, wären es immer nur noch 0,005 % und bei 40000 Praktizerenden 0,05%.

Ich empfehle PROReiki sich einmal mit einem Menschen, der Staatsrecht oder Politikwissenschaften studiert hat, auszutauschen (anstelle eines Anwalts). Dieser könnte euch wahrscheinlich sagen, wie realistisch die Idee der Abschaffung der Gewerbesteuer aufgrund unseres Föderalismussystems überhaupt sein kann. Ich sehe die Chancen, dass Deutschland sein gesamtes staatsrechtliches Gefüge umkrempelt, weil 0,0005 % der Bürger sich in einem Verein versammeln, die durch die Erfüllung ihrer Forderung eigentlich genau dies bewirken würden, als verschwindend gering - um nicht zu sagen absolut chancenlos an.
Aber wer weiß .....

Als weiteren Punkt setzt sich PROReiki für die Anerkennung von Reiki als eine Heilmethode an.
Und um es ganz kurz zu machen: ein Ausübender einer Heilmethode hat sich einer staatlichen Prüfung zu unterziehen (wie vor fünf Jahren schon diskutiert und wie es für alle anderen Berufe auch üblich ist).

Wenn PROReiki das will, muss PROReiki eine ganz klare Definition (und zwar inhaltlich) anbieten können, was konkret gemacht wird, wie es gemacht wird und wie die Wirkweise ist.
Eine Mindeststundenzahl von Behandlungen oder Seminaren oder Rechtsbelehrungen ist hierfür nicht ausreichend.

Solange PROReiki sich um diese beiden zentralen Fragen nicht kümmert, ist das was da geschieht tatsächlich immer noch nur Vereinsmeierei und das Wirken geht am Ziel vollkommen vorbei.

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 13.01.2017 14:18 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 527
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
reiki-kanji hat geschrieben:
Bei der Gewerbesteuer gibt es einen Freibetrag von etwas mehr als 24.000 €/Jahr. Das entspricht 2000 € im Monat. Und erst wer darüberliegt, muss den darüber liegenden Betrag überhaupt erst versteuern.


Nur damit jetzt nicht wieder ein Sturm der Entrüstung über mich hereinbricht, eine nachträgliche Ergänzung:

Der obige Satz bezieht sich natürlich nur auf die Gewerbesteuer.
Korrekt müsste es also heißen: Und erst wer darüberliegt, muss auf den darüberliegenden Betrag Gewerbesteuer entrichten.

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 13.01.2017 14:44 
Offline
Reiki-Glühwürmchen

Registriert: Fr, 25.11.2016 14:34
Beiträge: 4
Reiki-Verband: ProReiki
Reiki-System: Usui-Reiki
Hallo Reiki-kanji, ich möchte deinen Beitrag noch ein klein wenig ergänzen. Der Freibetrag von 24.500€ bezieht sich auf den Gewinn (zzgl. gewerbesteuerlicher Hinzurechnungen und abzgl. gewerbesteuerlicher Kürzungen)...und ich gebe dir Recht...2.000€ Gewinn monatlich muss man auch erst einmal haben... :)

Ich gebe dir recht, was deine Berechnungsbeispiele angeht...und trotzdem bin ich froh, dass es ProReiki gibt...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 13.01.2017 17:56 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 527
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
mehira hat geschrieben:
...und trotzdem bin ich froh, dass es ProReiki gibt...


Hallo Mehira,

es gibt auch gar keinen Grund, warum man PROReiki nun ganz in Bausch und Bogen ablehnen sollte.
Die Einleitung hier vor fünf Jahren hat wohl schon einfach Erwartungen geweckt, die vielleicht etwas hoch gegriffen waren.
Es ging mir darum, aufzuzeigen, dass ein Verein oder ein Verband ja mit einem bestimmten Ziel oder zu einem bestimmten Zweck gegründet wird.
Vereine, denen es nur darum geht, dass man miteinander Reiki praktiziert, müssen sich um derartige Fragen ja auch nicht kümmern.
Aber ein Verband, der nun auf der "politischen" Ebene mitmischen möchte, muss sich halt eben mit bestimmten Themen beschäftigen, sonst geht es da nicht so recht weiter.
Ständig nur wiederholen, was man will, ist ja nicht das Ziel. Und wenn sich dann Umstände ergeben, die das Erreichen des Ziels sehr schwer oder gar unmöglich machen, darf man da auch am Ziel Korrekturen vornehmen.

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: