Aktuelle Zeit: Sa, 17.08.2019 17:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Mo, 14.05.2012 19:23 
Offline
Reiki-Teelicht

Registriert: Fr, 28.01.2011 00:51
Beiträge: 13
Hallo Ihr Lieben!
Gute Güte, was für eine Dynamik :D
Ich bin Mitglied bei ProReiki und im Rat. Und ich bin absolut kein Vereinsmeier, stehe der Reiki Alliance International definitiv nicht nahe und bin sehr für Freiheit, Kreativität und habe größere Probleme mit Autorität um der Autorität willen. Das geht, denke ich, aus meiner Biographie sehr klar hervor.
Bei Pro Reiki-Dem Berufsverband bin ich, weil es eben kein weiterer Verein ist, sondern ein offiziell, juristisch . mit viiieeel Arbeit von Vorstand und Rat - staatlich anerkannter Berufsverband ist. Das bedeutet: Der Staat muss sich an den Berufsverband wenden, wenn es um Reiki geht und Reiki ist endlich ein Beruf. Das ist, finde ich, toll.
Selbstfindung und Basisdemokratie sind toll - aber nicht geeignet, um mit Krankenhäusern, Kassen, Berufsgenossenschaften und Staat zu verhandeln, den "Reiki-Leuten" gegen ahnungslose Gesundheitsämter zu schützen etc.
Ich bin sicher, dass es viele gute Heiler gibt. Auch welche, die ihren Stammbaum nicht nachweisen können. Allerdings gibt es nun mal das Problem, dass ein Berufsverband für Empfehlungen grade stehen muss und Richtlinien festlegen muss, die Aussenstehende nachvollziehen können. Sonst gibt es keine Brücken von dem Beruf Reiki zum Rest der Welt. Dazu gehören auch Qualifikationsnachweise.
Wer sich sicher ist, gut und erfolgreich mit Reiki umgehen zu können, hat sicher auch kein Problem mit einer Überprüfung seiner/ihrer Qualifikation - wie sie übrigens in jedem ernst zu nehmenden Beruf nicht erst seit gestern üblich ist - oder: wer möchte sein Haus von einem "Maurermeister " gebaut bekommen, der sich seinen Meisterbrief an einem Wochenende oder im Web besorgt hat??!
Der Berufsverband ProReiki ist nicht dafür da, eine Elite zu schaffen, sondern den Beruf Reiki gegenüber dem Staat und öffentlichen Institutionen zu definieren und zu vertreten.
Das kann in Deutschland nur ein Berufsverband. Wer dafür sorgen möchte, dass ProReiki weiter so ein tolles Projekt bleibt, kann beitreten und mitbestimmen. Denn Mitglieder kontrollieren und gestalten die Tätigkeit des Vereins. Besser geht es doch nicht, finde ich.
Ich freue mich über ProReiki, auch und gerade, weil es auch für mich und meine Schüler damit Qualitätskontrollen gibt.
Es wäre toll, wenn die, die sich beklagen vom Nörgeln zum Mitgestalten übergehen würden. Das sichert doch die Vertretung Eurer Interessen am Besten.
Liebe und Licht, Euer Walter Lübeck


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 01.06.2012 14:52 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 530
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Zitat:
Bei Pro Reiki-Dem Berufsverband bin ich, weil es eben kein weiterer Verein ist, sondern ein offiziell, juristisch . mit viiieeel Arbeit von Vorstand und Rat - staatlich anerkannter Berufsverband ist. Das bedeutet: Der Staat muss sich an den Berufsverband wenden, wenn es um Reiki geht und Reiki ist endlich ein Beruf. Das ist, finde ich, toll.


Das verstehe ich nicht. Ich bin eben auf der Seite mit dem Antragsformular und der Satzung gewesen und da heißt es ausdrücklich, dass ProReiki- der Berufsverband den Zusatz e.V. trägt und somit ein eingertagener Verein ist.

Auch ein Verein unterliegt Formalien (Vorstand, Kassenwart etc.), aber die Mitglieder dürtfen gegenüber Nicht-Mitgliedern vom Staat weder bevorzugt noch benachteiligt werden, sonst setzt sich Vater Staat nämlich selbst ganz schön in die Nesseln --und zwar reichlich.

Zitat:
Der Staat muss sich an den Berufsverband wenden, wenn es um Reiki geht und Reiki ist endlich ein Beruf. Das ist, finde ich, toll.


Wenn der Staat Reiki als Beruf akzeptiert, legt der Staat auch die Qualitätsdtandards und -kontrollen fest. An einen Verein muss sich der Staat überhaupt nicht wenden. Und um die in einem Verein festgelegten Standards muss sich der Staat auch nicht kümmern.

Nicht dass jetzt Missverständnisse aufkommen, ich finde die Idee eines Berufsverbandes super und finde es toll, dass ProReiki auch gleich eine Berufshaftpflichtversicherung für die Vereinsmitglieder enthält.

Aber kann mich mal jemand schlau machen ?

So wie ich es bis jetzt verstanden habe ist ProReiki ein Verein, der sich für Reiki als Beruf und das ins-Leben-bringen eines Berufsverbandes einsetzt, ist juristisch aber keinesfalls schon ein solcher Verband, auch wenn er sich im Namen so nennt.

LK Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 01.06.2012 16:52 
Hallo Reiki-Kanji,

genau so ist es. Mit einer Ausnahme, Verbände und Vereine sind zwar von der Namensgebung verschieden, jedoch macht sich dieser Unterschied in der Praxis nicht wirklich bemerkbar. Man könnte sagen, dass ein Verband ein Verein für Vereine ist. Aber soweit ich mich da belesen habe macht das auch nicht wirklich einen Unterschied. Außer, dass eben juristische Personen (Vereine) in der Hauptsache die Mitglieder stellen, während es im Verein (theoretisch!) natürliche Personen, also Menschen, sein sollen.

Die Idee aus Reiki einen Beruf zu machen wird demnach nicht weiter als bis dahin reichen, wo wir schon sind. Nämlich zum "freiberuflich Tätigen". Genau deswegen stehe u.a. ich der Sache kritisch gegenüber. Aber da ja nun festgelegt werden soll wie genau sich der Verband die Qualitätssicherung vorstellt, ziehe ich für meinen Teil es vor zu warten. Man könnte jetzt zwar fragen, warum ich da nicht schaue, dass ich mitbestimmen darf, aber das ist leicht zu erklären: Der Verband als solcher besteht bereits und die Sitze in der Lobby sind verteilt. Also ist davon auszugehen, dass man auf mich dort garantiert nicht gewartet hat und wie Du bereits geschrieben hast, ist es aus rechtlicher Sicht für Nichtmitglieder ohnehin völlig schnurz, was dort beschlossen wird. Aber interessant ist es trotzdem, denn Einigkeit macht starkt, daran besteht nun kein Zweifel. Und den Reikianwendern eine Stimme zu geben ist auch ein guter Ansatz. Die Frage wird sein, ob auch alle im Chor mitsingen wollen und das wiederum ist sehr stark abhänig davon, was der Verband von seinen Mitgliedern verlangt und zwar dann, wenn er einmal verfestigt ist, selber genau weiß, was er vorhat und funktioniert. Wenn dabei was vernünftiges rauskommt, dann ist es auch wegen der Versicherung eine Überlegung wert sich dort anzuschließen. Dazu will ich aber von einem bereits bestehenden, "fertigen" und offiziell eingetragenen Verband vorher alle Karten sehen. Bis dahin schone ich meine Stimme.

Da hier auch immer wieder Vergleiche herangezogen werden, bei denen es mir die Zehennägel hochklappt (ich hoffe man sieht mir diese Formulierung nach) mal kurz ein paar Worte zu den Bäckern, Klempnern, Schweißern, Autoschlossern oder wasweißichauchimmer: Das sind in der Handwerksrolle eingetragene, staatlich anerkannte Lehrberufe mit einer einheitlichen Ausbildungsordnung. Man kann dort definitiv überprüfen, ob ein Auszubildender sein Lernziel erreicht hat und sich fortan Geselle oder Meister nennen darf. Man kann es mit einem Messgerät, einer schriftlichen Arbeit mit nachvollziehbaren Ergebnissen und mit einer Sichtprüfung. Es ist also von a - z nachvollziehbar und beweisbar, dass so einer genau das kann, was er können soll. Man sollte hier also keine Äpfel mit Birnen vergleichen.

Wir, so wir Reiki anwenden und damit Geld verdienen, sind allesamt "Freiberufler" einen freien Beruf darf z.B. im Vergleich zu den o.g. nur ausüben, wer das 18 Lebensjahr vollendet hat bzw. bei zumindest einem den ich noch kenne muss man bereits 25 sein. Ansonsten aber hält sich Papa Staat schön raus, denn eine Ausbildungsordnung bzw. Pflicht besteht bei "Freiberuflern" so nicht. Mag sein, dass staatlich die Kenntnisse des einzelnen geprüft werden, bevor er auf die Menschheit losdarf, dass es Auflagen für die Ausübung des Berufes gibt usw. daran gibt es nichts zu bemängeln, das ist legitim. Aber bei einer spirituellen Disziplin gestaltet sich das ein wenig... kompliziert? Wer will denn da sagen, wer was drauf hat? Licht ausschalten und schauen ob der Anwärter leuchtet? Dann wird´s aber auch schon echt eng. Spaß!

Auch ein Verband ändert daran nichts. Denn seine "Ausblidungsordnung", seine Qualitätsansprüche, so er solche aus der Taufe hebt, die erkennen die an, die ihm beigetreten sind. Der Rest bleibt davon unberührt.

Nix für ungut. Ich bin jetzt auch total ruhig zum Thema und warte einfach mal auf Ergebnisse.

Gruß Jo


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Fr, 01.06.2012 17:57 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 530
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Zitat:
Wer will denn da sagen, wer was drauf hat? Licht ausschalten und schauen ob der Anwärter leuchtet?


LoL Das hast du echt nett formuliert
:engel: Vielleicht zählt ja auch, wenn einer schweben kann.....

Nun gut, dann werde ich auch erst mal in Ruhe abwarten.
Danke für die Erklärung.

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: Sa, 02.06.2012 20:58 
Offline
ProReiki
Benutzeravatar

Registriert: Do, 17.11.2011 00:26
Beiträge: 11
Reiki-Verband: ProReiki
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Hallo allerseits,

Die meisten sogenannten staatlich anerkannten Berufe gründen sich auf die Richtlinien von Berufsverbänden. Der Staat als solcher ist erstens anonym und zweitens in Gestalt seiner Beamten bei weitem nicht auf jedem Gebiet kompetent. Deshalb ist er bei der Ausarbeitung seiner eigenen Richtlinien erstens auf die fachliche Unterstützung von Berufsverbänden angewiesen oder noch besser er übernimmt gleich deren Definitionen oder bezieht sich darauf, denn dort sitzt der Sachverstand..
ProReiki ist sehr offen gestaltet und wartet geradezu darauf, dass die Mitglieder sich einbringen Die ursprünglichen 18 Gründungsmitglieder können unmöglich die ganze Arbeit schaffen, denn sie machen das ja ehrenamtlich neben ihrer Berufstätigkeit.
Wer mal einen genaueren Blick in die Satzung wirft, wird feststellen, das selbst der Rat nach Bedarf erweitert werden kann, u.a. durch die Mitgliederversammlung. Die von dir, Jo, so genannten Lobby-Sitze sind also keineswegs fest vergeben. Bereits bei der ersten Mitgliederversammlung im Mai haben sich bereits etliche neue Mitglieder zur Mitarbeit in den Arbeitsgruppen bereit erklärt. Der Verband ist auf jeden Fall noch so jung, dass jede Menge Gesatltungsmöglichkeiten offen stehen. Und nochmals, wie es bereits gesagt wurde: Hier ist keine Elite-Bildung geplant. Es ging und geht darum, eine Organisationsform für Reiki-Praktizierende aus den verschiedensten Richtungen mit gemeinsamen Werten zu schaffen, auf die sich die Beteiligten in langen Diskussionsprozessen geradezu basisdemokratisch verständigt haben. Diese Organisationsform soll es ermöglichen nach außen, z. B. gegenüber offiziellen Stellen, mit einer Stimme zu sprechen und mit den vielen Vorurteilen über Reiki aufzuräumen, die in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit entstanden sind. Und dies mit möglichst viel Fachkompetenz, objektiv und auf gesicherter rechtlicher Basis. Deshalb habe auch ich mich gefreut, bei der Gründung mitwirken zu dürfen und wundere mich über das große Misstrauen, das uns teilweise in der Szene begegnet. Misstrauen, das ist meine Erfahrung, entsteht immer, wenn man etwas nicht kennt. Also ist mein Apell an die misstrauischen Reikianer, sich zu öffnen und ProReiki kennen zu lernen.

Herzliche Reiki-Grüße,
Volker


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: So, 03.06.2012 13:34 
Volker hat geschrieben:
Misstrauen, das ist meine Erfahrung, entsteht immer, wenn man etwas nicht kennt.


Nein Volker. Misstrauen entsteht dann, wenn man das Gefühl hat etwas altes in einem neuen Gewand serviert zu bekommen.

Dass ihr bezüglich neuer geplanter Gesetze Petitionen einreichen könnt, wenn ihr genug Leute zusammenkriegt, das ist mir schon klar. Allerdings kann alle Welt eine Petition unterschreiben. Auch ohne in einem Verband zu sein.

Und nochmal, da ich denke es ist immer noch nicht rüber gekommen: Der Staat will etwas handfestes haben, auf das er sich verlassen kann, wenn er etwas anerkennt. Wo??? Wo wollt ihr das herkriegen?

Aus staatlicher Sicht sind wir sowas wie ein magischer Zirkel mit Röckchen, Rasseln und seltsamen Gebräuchen! Man duldet unsere Aktivitäten, weil unsere Gesetzgebung lieberal genug dazu ist! Wir können mit nichts aufzuwarten, was zu einer Anerkennung in dem Sinne führt, wie sie hier immer wieder propagiert wird. Punkt. Soviel Selbstreflektion muss man bei aller Spiritualität einfach mal an den Tag legen können. Denn die Anerkennung gegenwärtig gegebener Tatsachen gehört halt hier auch dazu. Bei aller Liebe. Es ist nicht möglich Reiki mit den momentan vorhandenen und nachweisbaren Methoden festzustellen. Es kann weder gemessen werden, noch kann es sonst wie sichtbar, belegbar oder erkennbar gemacht werden. Was für Richtlinien sollen denn sowas regeln? Die Richtlinien werden genau so sein, wie unsere Disziplin selber. Nicht fassbar mit irgend einem brauchbaren Nachweis. Super. Alles was also bleibt, ist daran zu arbeiten, dass man einfach allgemein eines Tages anerkennt, dass es eben Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die halt doch da sind, auch wenn man sie nicht so erfassen kann wie 220 Volt aus der Steckdose.
Und dazu: siehe unter Petition. Oder eben so viele Leute, die Reiki anwenden, wie möglich in der Bevölkerung. Denen aber sagen zu wollen, was sie sonst noch zu tun und zu lassen haben. Das ist exakt der falsche Weg. Darauf wird es aber zwangsläufig hinauslaufen. Ich habe "Verbände" kommen und gehen sehen und ich war in solchen. Die Essenz der Sache war schlussendlich immer die gleiche. Eine hübsche kleine Streiterei der Experten, die dann schlussenlich alle ihren eigenen Verband gründeten, der natürlich besser war als der ursprüngliche. Ganz witzig, aber irgendwie vertane Zeit. Ab einer bestimmten Größe gehts dann nämlich wieder von vorne los. Oleole.

Ich sag es jetzt mal ganz offen: Ich komme von da wo man sich die Hose mit der Zange zugemacht hat und dahin führt kein Weg mehr zurück. Denn dort hat man die Asche angebetet und vergessen das Feuer weiterzugeben, wie es so schön heißt und damit kann ich persönlich mal überhaupt nichts anfangen. So wie ich das sehe ist man hier gerade damit beschäftigt sich einen schönen Aschehaufen aufzuschütten. Dass jeder mit seinem Eimerchen kommen darf, das macht die Sache nicht besser. Allein die Tatsache wie Reiki seinen Weg in die Welt angetreten hat sollte einen da zum Nachdenken anregen. Sowas lässt sich irgendwie nicht einsperren oder regeln und: das hat man auch schon in der Vergangenheit probiert. Wir erinnern uns? Und? Hats geklappt? Nö, hat es nicht. Zu Recht auch. Schonmal darüber nachgedacht?

Gruß Jo


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: So, 03.06.2012 15:46 
Offline
Reiki-Sonne
Benutzeravatar

Registriert: Do, 06.06.2002 08:48
Beiträge: 2162
Wohnort: Nähe Hameln
Reiki-Verband: ungebunden
Reiki-System: Reiki nach Usui - freie Reiki-Meisterin/Lehrerin, Lehrerin für energetische Wirbelsäulenaufrichtung
Erst einmal: Die Idee finde ich vom Grundsatz her gut!
Die Problematik der "Nachweisbarkeit".....da muß ich Jo recht geben.....das wird äußerst schwierig, gerade auch in Bezug auf die HP's die ja schon gegen Reiki-Praktizierende vorgegangen sind.

Aber für mich sind noch die Fragen bzgl. derer, die ihre Linie absolut nicht nachvollziehen können, offen:
Harmonie hat geschrieben:
Wie stellt ihr euch denn eine Überprüfung vor? Woraus soll diese bestehen? Was für Kriterien setzt ihr dafür an?
aus: Was ist ein freier Reiki-Meister?

Leider wurden diese Fragen bis heute noch nicht beantwortet. Warum?

_________________
Immer in Gedanken zu lächeln, erhält dem Gesicht die Jugend.
-------------


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: So, 03.06.2012 16:03 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 530
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Hallo Jo,

würdest du bitte deinen Post korrigieren: Das Zitat, das du verwendest stammt von Volker und nich von mir.

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: So, 03.06.2012 16:18 
Hallo Reiki-Kanji,

das geschah nicht mit Absicht. Das Zitat wurde von mir aus dem Beitrag von Volker kopiert. Danke ist mir nicht aufgefallen, dass Du dort als der Zitierte stehst. I´m sorry!

Gruß Jo


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: ProReiki-Der Berufsverband - Warum ich ihn toll finde!
BeitragVerfasst: So, 03.06.2012 16:23 
Wie ich grade feststellte ist eine Korrektur nicht mehr möglich. Eine Eigenart dieses Forums.

Deshalb noch einmal hier in aller Deutlichkeit: Ich habe weiter oben Volker zitiert und NICHT Reiki-Kanji. Wie ihr Name bei dem Zitat landen konnte ist mir unbekannt und es geschah auch nicht mit Absicht.

@Reiki-Kanji
Ich hoffe das ist so akzeptabel, eine Änderung kann zumindest ich nicht vornehmen. Eventuell ein Admin?! Aber damit kenn ich nicht aus.

Gruß Jo


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: