Aktuelle Zeit: Fr, 19.04.2019 06:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 607 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46 ... 61  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Rainbow Reiki Lizenzierung
BeitragVerfasst: Di, 28.03.2017 20:35 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 518
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Erst mal an Frank: ich denke, das ganze von Tpoaz und die Antworten müssten mal woandershin umgeswitscht werden.

Topaz hat geschrieben:
Aufruf: Finden sich hier im Forum Meister, die Ex-RR-Anhängern energetisches Asyl anbieten? Ich kann es leider noch nicht, sonst würde ich das sofort tun (inklusive eines Rituals um die ganzen lemurianischen Spirits aus dem Kanal zu putzen - nicht das das wirklich nötig wäre; das Licht ist immer stärker als die Dunkelheit Lemurias; aber gut tun würde es).


Hallo Topaz,

deine Zusammenfassung finde ich recht gelungen.

Allerdings frage ich mich, was du genau mit diesem Vorschlag bzw. Aufruf meinst.
Was bedeutet für dich "energetisches Asyl" ?
Diejenigen Ex-RRler, die sich von diesem Stil bereits verabschiedet haben, sind hier ja nicht unwillkommen.
Aber was möchten diese denn nun selbst ? Was erwarten oder erhoffen sie ? Diese Anfrage müsste von jedem Ex-RR konkret selbst kommen und auch die Aussage darüber, was er/sie möchte.
Dagmar hat z.B. schlicht und ergreifend mit Shingong-Reiki angefangen, wenn ich das recht verstanden habe.

Zu PROReiki: auch hier werden sich die Mitglieder entscheiden müssen, ob sie diesem Verein weiterhin angehören wollen und wenn ja, warum ? Oder ob der Verein seine Zielsetzung ändern sollte.
Eines der Hauptziele ist es ja, Reiki als einen Heilberuf erklären zu lassen und ich habe ja schon mehrfach erklärt für wie unwahrscheinlich ich das halte. PROReiki macht mit seinen Zertifizierungen etwas sehr ähnliches wie WL, nämlich Standards festlegen, für etwas, für das es keine Standards geben kann, zumindest nicht in dem Sinn, was der Gesetzgeber für Heilberufe vorsieht. Fühlen sich zertifizierte Reiki-Meister wirklich nur aufgrund eines Stück Papiers, auf dem steht, dass sie an diesen oder jenen Seminaren teilgenommen haben, qualifizierter ?
Derzeit hat PROReiki 429 Mitglieder. Ungefähr dreißig mehr, als vor vielen Jahren, als ich mich das erste Mal auf deren Web-Seite umgesehen habe. Nehmen wir alle diesen Verein nicht ein bisschen wichtig ? Wahrscheinlich habe alle Kegelvereine insgesamt mehr Mitglieder ...

Ich sage hier nichts gegen die guten Reiki-Meister, die es dort zweifelsohne auch gibt ... es gibt aber wahrscheinlich erheblich mehr ganz woanders. Es ist ein Verein, der Marketing zwecks Geldverdienens betreibt ... ist das so etwas anderes als WL macht ?
Kann ich sicher sein, dass ich nicht auch dort ausgeschlossen würde, wenn ich nicht alles so mache, wie es dort vorgesehen ist.

Beide (WL und PROReiki) "übersehen", dass man mit Reiki sehr wohl Geld verdienen darf und kann, dass es aber vielleicht nicht jedem gegeben ist, dies im großen Stil zu erreichen.

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rainbow Reiki Lizenzierung
BeitragVerfasst: Mi, 29.03.2017 10:04 
Offline
Redaktion Reikiland
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 12.12.2001 02:00
Beiträge: 10052
Wohnort: Bergisches Land
Reiki-Verband: ProReiki
Reiki-System: Usui Reiki Ryoho, Usui-Do
Topaz hat geschrieben:
Hallo Allerseits,

nachdem hier so viel zusammengetragen wurde sieht für mich der Stand der Diskussion so aus:

1) Herr Lübeck hat sein RR-System 2010 lizensiert. Er behauptet, dass er vorher gar kein RR gemacht hat bzw. es ab hier wesentlich verändert hat. Er hat aber -- aus unbekannten, für viele nicht nachvollziehbaren Gründen -- sein System mit dem gleichen Namen versehen.
2) Er versucht nun auch die ausgebildeten Meister aus der Vor-Lizenz-Zeit in sein System zu zwingen. Dazu verhält er sich menschlich sehr fragwürdig, indem er langjährige Schülerinnen abspricht, ihnen Urkunden, Ausbildungsverträge o.ä. gegeben zu haben. Erst-Instanzlich hat er (krachend) verloren. Nun geht er in Revision.
3) Wir haben viel über die Lübeck'sche Variante von Reiki gelernt. Diese stammt aus lemurianischen Quellen. Wir haben von ProReiki gehört, dass sich ein spezieller Fachausschuss unter Leitung von Oliver Klatt um die Charakterisierung von Reiki-Stilen kümmert und untersucht ob sie auf Usui zurück gehen. ProReiki hat sein System charakterisiert.
4) Wir haben viel über Urheber-, Lizenz- und Markenrecht gelernt. U.a. dass sogar das Lizenzkonstrukt von WL unter sein Marken- und Urheberrecht fällt und weithin nicht öffentlich ist. Es gab widerstreitende Aussagen dazu, ob es bei Reiki geeignet ist, gewisse Qualitätsstandards zu sichern. Auch gab es widerstreitende Ansichten darüber, ob Rückerinnerungen an frühere Leben als geistige Leistung im Sinne des Urheberrechts zu werten seien.
5) Wir durften neben der Darstellung des Lübeck'schen Reiki auch einige seiner Anhänger hier erleben, die zwar nichts zur Diskussion beigetragen haben, aber zeigten, dass sie die Inhalte eines Kommunikationsseminars von WL sehr gut verinnerlicht haben und für ihre Sachen kämpfen. Dabei war es nötig, sie an einen respektvollen Umgang zu erinnern und beizeiten darauf hin zu weisen, dass das Strafgesetzbuch etwas anderes ist als das Sozialgesetzbuch.

----------------
@Anwälte von WL: Diese Zusammenfassung von mir gibt es kostenlos. Wie sie wissen bleibt mein Urheberrecht an diesem Text erhalten. Ich gestatte Ihnen aber diesen Text zu nutzen und das Ergebnis Herrn Lübeck in Rechnung zu stellen. Es ist mir wichtig, dass Sie aus diesem Vorgang Gewinn machen und dass Herr Lübeck Sie finanziell dafür entschädigt. Leider haben Sie mit der Mandatsübernahme Schmerzensgeld ausgeschlossen, das IMHO jedem Menschen zustehen müsste, der sich mit diesem Vorgang befassen muss.
----------------
Was ist nun von diesem ganzen Vorgang zu halten? Das ist echt schwierig zu sagen, weil hier mehrere Diskussionen ineinander gelaufen sind (und nicht alle sind oben aufgeführt) und nicht alle haben mit der Lizensierungsfrage zu tun.

1) Lizensierung
Es gab hier die seltsame Auffassung, dass die Lizensierung zu Qualität führt. Das ist natürlich Unsinn. Bei Lizensierung und Marken geht es um die Ausübung von Monopolrechten an eigenem geistigen Eigentum zum eigenen wirtschaftlichen Vorteil. Das ist der Zweck dieses Gesetzes und regelt das Grundrecht auf Eigentum. Für Qualität sind entsprechende Verbände zuständig wenn es sie gibt und wenn es sich um besonders wichtige Qualität handelt (z.B. Wasserqualität) dann wird der Gesetzgeber aktiv.

Dabei sind hier nicht immer die Begriffe auseinander gehalten worden. Ein Urheberrecht habe ich immer an allem was ich erstelle. Jeder, der sich daran bedient ohne die Quellen kenntlich zu machen, verletzt dieses Recht und dagegen kann jeder vorgehen. Auf vieles gibt es aber kein Urheberrecht. Fakten darf ich nennen (z.B. was Jemand in einer Veranstaltung gesagt hat). Außer ich unterschreibe, dass ich auf dieses Recht verzichte. Ersteres nennt man freie Meinungsäußerung.

Komplizierter wird es, wenn ich wirtschaftlich tätig bin (z.B. als Reiki-Meister) und urheberrechtlich geschützte Materialien verwende und dabei keine eigene geistige Leistung erbringe. Ohne eigene geistige Leistung ist es eine Urheberrechtsverletzung. Mit eigener geistiger Leistung in der Regel nicht. Wenn ich jedoch mit meinen Schülern einen Vertrag schließe, dass die meine Inhalte nutzen dürfen, dann ist das eben so. Wenn ich dann hinterher die Regeln durch ein Lizenzsystem ändern will und alle Altverträge auch darunter fassen will, dann geht das in der Regel nicht (nennt man Bestandsschutz). Wenn ich das aber doch will, dann kann ich mir strategisch überlegen, eine Marke anzumelden, weil dann das Markenrecht greift, was mir deutlich mehr Rechte gibt (z.B. Auskunftsrecht beim Markenverletzer über seine Geschäftsbeziehungen). Dennoch gilt der Bestandsschutz. Wenn ich dann den taktischen Fehler beginge, das neue System wie das alte zu benennen, dann muss ich schon argumentative Klimmzüge machen, um hier zu begründen, dass es keinen Bestandsschutz gibt. Dann käme ich wohl auf solch absurden Sachen wie, dass es gar keine Verträge gibt, Urkunden falsch sind und gar keine Seminare besucht wurden... Das hat das Gericht wohl durchschaut. Dann hatte WL vier Wochen Zeit sich eine Revisionsbegründung zu überlegen und offenbar war die Diskussion hier so spannend, dass die Anwälte von ihm eine Fristverlängerung beantragten. Inwiefern die Aussagen von Monika hier eine Revision über eine rückwirkende Lizenz/Markenrechtsverletzung begründen :think: Naja, versuchen kann man es ja mal. Ich bin gespannt auf den Ausgang.

Ansonsten gab es gar keinen Widerspruch zu Franks Vorschlag, wie Herr Lübeck sich hätte verhalten können (und immer noch kann), um das Problem aus der Welt zu schaffen. Dem möchte ich mich anschließen und eine fünfte Lösung hinzufügen: Es bleibt wie es ist, aber er lässt alle Alt-Meister in Frieden ihre Arbeit tun.

2) Reiki nach Lübeck
Es ist für mich völlig klar, dass WL mit RR die ursprünglichen Quelle Usui völlig verlassen hat. Auch die Kombination mit Versatzstücken aus der Kaballa, Islam und Buddhismus zeigt, dass er hier was völlig anderes macht als Usui. Wir sind ein freies Land; er darf das tun. Wir sind eine Marktwirtschaft und daher darf er das wirtschaftlich ausnutzen. Inwiefern das eigene geistige Leistung ist mögen Gerichte entscheiden. Die hier genannte "Lemuirianisierung" aus den von ihm behaupteten Rückerinnerungen will ich gar nicht inhaltlich bewerten, aber vor Gericht mag das als geistige Leistung durchgehen. Die erforderliche "Schaffenshöhe" (heißt tatsächlich so) bei Kompilation (von anderen Sachen) ist recht gering, um als eigene geistige Leistung durchzugehen. Wie ja hier schon ein paar mal gesagt (von mir ungeprüft), scheint er ja der einzige zu sein, der sich an Lemuria zurück erinnert. Ob das tatsächlich so ist, ist eine andere Frage. Rein rechtlich ist das ganze Lemuria Zeugs sein Werk. Inhaltliche Überprüfung und Plausibilitätschecks wie z.B. "Warum haben die damals modernes Englisch gesprochen" ist nicht Aufgabe eines Gerichts. Das liegt an Lübecks Kunden.

Von daher finde ich es gut, wenn sich RR so sehr abtrennt und zum Beispiel auch nicht mehr auf der Reiki Convention ist. Das ist eben was völlig anderes und gehört da nicht hin.

3) RR und ProReiki
Das ist klarer Offtopic, aber kam hier ja deutlich raus. Es ist mir völlig unklar, wieso ein Berufsverband für Reiki der Usui Linie RR als einen solchen Stil charakterisiert. Wie Herr Lankau völlig zurecht sagt, ist Oliver Klatts Kenntnis um Reiki unbestritten. Daher kann er die ganzen Inhalte von RR nicht in dem Umfang gekannt haben; sonst hätte der Ausschuss niemals RR als Usui-Derivat charakterisiert. Nun gut: Diese Entscheidung kann revidiert werden.

Auch finde ich das Verhalten von ProReiki hierzu ungeschickt und taugt nicht für Marketing für ProReiki. Es entsteht der Eindruck, dass hier die betroffenen Mitglieder im Regen stehen gelassen werden. Mein Vorschlag dazu war und ist ein klarer und sauberer Bruch mit RR. De-charakterisierung des Stils (das lässt sich sachlich allein mit den Materialien von hier gut begründen) und das Angebot an alle RR-Praktizierenden sich kostenlos (oder für geringen Aufwandsentschädigung) in einer Usui-Linie weihen zu lassen oder ProReiki zu verlassen. Dafür sollte es doch genügend Meister geben, die das machen.

Aufruf: Finden sich hier im Forum Meister, die Ex-RR-Anhängern energetisches Asyl anbieten? Ich kann es leider noch nicht, sonst würde ich das sofort tun (inklusive eines Rituals um die ganzen lemurianischen Spirits aus dem Kanal zu putzen - nicht das das wirklich nötig wäre; das Licht ist immer stärker als die Dunkelheit Lemurias; aber gut tun würde es).

Da ich einige Vertreter von ProReiki kenne und schätze und sie trotzdem in dieser Sache schweigen kann ich mir nur plausibel machen, wenn ich annehme, dass auch ProReiki von WL mit rechtlichen Mitteln bedroht wird. Das ist natürlich nur eine Vermutung und ich kann mir gar nicht vorstellen, was da rechtlich in der Hand von WL liegen könnte. Vielleicht gibt es aber irgendwelche Verträge, aus denen man nicht rauskommt oder es ist die Angst vor der schlechten Publicity oder was auch immer. Könnte man ja auf dem Jahreskongress in einem Monat nachfragen.

4) Auftreten der RR-Anhänger
Vielen Dank an Dich Frank, dass Du da so eingeschritten bist und die Sache ja auch behoben hast. Es betrübt mich, dass Du auch auf FB so sehr von denen angegangen wirst.

Auf der anderen Seite gilt die Einsicht: Es gibt zwei Wege größer zu werden: Erstens selbst wachsen, zweitens andere kleiner hauen. Der erstere Weg ist anstrengend und dauert lange; der zweite geht schnell, aber ist nicht nachhaltig. Von daher: Mein Dank auch an Euch RR-Anhänger für dieses eindrückliche Beispiel. Es ist Zeit, dass Ihr die Anderen in Ruhe lasst und Euer Ding macht, oder braucht ihr doch die aktive Herabsetzung anderer? Wenn ja, dann klingt das nach Eurem Problem - hört auf, es zu unserem machen zu wollen. Bei derartigen Problemen habe ich viel Erfolg mit Reiki gemacht. Solltet ihr auch mal ausprobieren; hier gibt es einige Anwender von Reiki, die Euch vielleicht helfen können.

Ich würde vorschlagen, dass wir die Diskussion der Off-Topic Themen (Wesen von RR, Verhalten von ProReiki in der Sache) in eigene Threads auslagern. Das Auftreten der RR-Anhänger lohnt keine Diskussion. Hier sollten wir nur noch den Fortgang der gerichtlichen Auseinandersetzung diskutieren. Oder, was sagt ihr?

Topaz

Hallo Topaz, dein Beitrag ist so hervorragend, dass ich ihn ausnahmsweise in Gänze zitieren möchte (dann steht er auch auf dieser neuen Forenseite komplett lesbar zur Verfügung).

Zu deinen Fragen:
ProReiki hat von Beginn an in der Causa Lübeck teils unglücklich, teils sinnvoll agiert. Einerseits gab es einen ungeschickten Hinweis auf der ProReiki Website, der aufgrund der Intervention von Walters Anwälten entfernt wurde - seitdem hält man sich seitens ProReiki wohl sehr zurück. Andererseits gab es sinnvolle Angebote zu Gesprächen und Aufrufe zur Deeskalation.
Ich vermute, dass Monika Meyer kein Mitglied von ProReiki ist. Wäre es so, hätte ProReiki definitiv Position beziehen müssen. Andererseits ist es ein Berufsverband, diese Lizenzierung betrifft massiv die berufliche Tätigkeit mit Reiki, RR ist laut Website eine der "bei ProReiki vertretene Reiki-Richtungen und -Organisationen" und damit hätte ProReiki aus meiner Sicht längst öffentlich Position beziehen müssen! Man wartet wohl den Ausgang der gerichtlichen Auseinandersetzung ab. Diese passive Haltung ist meines Erachtens eines Berufsverbandes unwürdig. Mir ist nichts bekannt davon, dass sich ProReiki beispielsweise in seiner Funktion als Berufsverband dem Gericht als eine Art Gutachter angeboten hätte. Die Öffentlichkeitsarbeit von ProReiki ist weiterhin arg verbesserungsbedürftig, ob sich daran nach den Neuwahlen etwas ändert (in der Vergangenheit wurden hier leider falschen Personalentscheidungen getroffen), ist fraglich.
Die Charakterisierung von Rainbow Reiki erfolgte wohl auf Basis der damals verfügbaren Informationen und war auch für mich nachvollziehbar. Heute ist der Wissenstand ein anderer. Ja, hier wäre unbedingt eine Neubewertung angesagt!
Aktuell bin ich mit einigen ProReiki-Mitgliedern in Kontakt, die sich überlegen, ProReiki wieder zu verlasssen, vor allem aufgrund des Verhaltens im Kontext RR-Lizenzierung. Ich warte wie diese auch noch 2017 ab - wenn sich dieses Jahr nichts grundlegendes mehr ändert, werde ich ProReiki verlassen. Dann wird die Mitgliedsnummer 002 frei ;-)
Der Jahreskongress findet ja vor der Reiki Convention statt. Insofern sollten bis dahin neue Ergebnisse vorliegen. Ich denke, man sollte dann vor Ort diskutieren, wie man weiter so zu ProReiki steht...
Themen wie "Wesen von Rainbow Reiki" oder "Verhalten von ProReiki bei der Lizenzierung" könnten durchaus in eigene Thread ausgelagert werden. Dazu wäre es gut, wenn jemand diese Threads eröffnen und im besten Fall eine ähnlich hochwertige und weitgehend sachliche Zusammenfassung wie du schreiben könnte.

_________________
"Hallo ihr inneren Kinder, ich bin der innere Babysitter" (Terry Pratchett, Hogfather)
Fragen zu Reiki, Forum oder Reikiland bitte nicht via PN oder eMail, sondern im Forum posten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rainbow Reiki Lizenzierung
BeitragVerfasst: Mi, 29.03.2017 11:24 
Offline
Reiki-Laterne

Registriert: Mo, 13.07.2009 12:55
Beiträge: 118
Topaz hat geschrieben:
Ich würde vorschlagen, dass wir die Diskussion der Off-Topic Themen (Wesen von RR, Verhalten von ProReiki in der Sache) in eigene Threads auslagern. Das Auftreten der RR-Anhänger lohnt keine Diskussion. Hier sollten wir nur noch den Fortgang der gerichtlichen Auseinandersetzung diskutieren. Oder, was sagt ihr?

Hallo Topaz,

das halte ich auch für eine gute Idee. Da Du Dich mit der Thematik gut auszukennen scheinst, eröffne doch bitte einen passenden Thread dazu. :D

_________________
Liebe Grüße,
Emilie


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rainbow Reiki Lizenzierung
BeitragVerfasst: Mi, 29.03.2017 11:47 
Offline
Reiki-Kerze

Registriert: Mo, 21.11.2016 20:31
Beiträge: 83
Wohnort: Niedersachsen
Hallo Topaz, hallo Frank,

vielen Dank Topaz für deine gelungene Zusammenfassung, auch wenn dieser Dank von WLs Anwalt höchstwahrscheinlich gleich wieder gegen mich verwandt wird. :guckstdu:

Frank, du hast recht, ich bin kein Mitglied von ProReiki. Obwohl dort einige RR Meister Mitglieder und von diesem Verfahren direkt / indirekt mitbetroffen sind, wurden meine Gesprächsangebote leider nicht genutzt. Schade, weil es neben inhaltlichen Differenzen ja ganz klar um ein Berufsverbot geht, was das Gericht auch so bewertet hat: „Der Kläger wollte der Beklagten – nach Auffassung des Gerichtes zu Unrecht – die wesentliche Grundlage ihrer beruflichen Existent entziehen.“

An diese Stelle einen besonderen Dank an dich Frank, dass du diesem Thema hier eine Plattform gibst. Für mich ist das sehr wichtig, emotional und faktisch. :clap:

Liebe Grüße Monika


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rainbow Reiki Lizenzierung
BeitragVerfasst: Mi, 29.03.2017 16:49 
Offline
Reiki-Teelicht

Registriert: Mo, 28.11.2016 22:02
Beiträge: 12
Hallo Allerseits,

vielen Dank für die vielen positiven Bewertungen meines Posts :verbeugung:

Zuerst einmal möchte ich Kanji antworten:
Meinen Aufruf meinte ich wie folgt: Wenn Ex-RR nun ihre berufliche Existenz gefährdet sehen, weil sie RR nicht betreiben können ohne verklagt zu werden oder Geld zu zahlen und nicht das Geld für eine neue Reiki-Ausbildung haben (die kostet ja auch die ein oder andere Eurone). Mein Aufruf ging an die anderen Reiki-Meister hier im Forum genau diesen Menschen ein energetisches Asyl im Sinne einer kostenfreien oder kostengünstigen Ausbildung anzubieten.

Ansonsten finde ich das Ansinnen von ProReiki nicht schlecht: Anerkennung im Heilbereich. Dass dazu eine Professionalisierung nötig ist, ist mir ebenso klar, wie ich auch weiß, dass ein Blatt Papier mehr oder weniger nichts über meinen Reiki-Kanal aussagt.

@Monika: Da muss ich aber schon um ein paar juristische Ecken denken, um aus Deinem Dank abzuleiten, dass deine Verträge mit WL doch nicht geschlossen wurden oder Du seine Marke verletzt :lol: :lol:

Ich fühle mich ehrlich gesagt nicht kompetent dafür, einen Thread zum Wesen von RR aufzumachen. So tief, wie das hier bereits dargestellt wurde kann ich das nur zur Kenntnis nehmen und mich eben fragen, wie man da auf das Votum "Usui Linie" kommt. Aber wie Frank sagt, mag das ja auch mal anders gewesen sein.

Zu ProReiki: Es sind ja vielleicht die ein oder andern Diskutanten auf dem Jahreskongress (ich nicht). Vielleicht kann man danach ein Thread mit "Quo Vadis ProReiki" aufmachen. Das Ziel der Anerkennung finde ich schon ganz richtig. Ich sehe nur keine Strategie dafür. Wie auch immer sie aussieht, die Trennung von RR und auch von anderen zweifelhaften Methoden und Meistern gehört sicherlich dazu.

Ich bin nun gespannt, wie es an der Gerichtsfront weiter geht. Bitte poste Ort und Datum der Verhandlung; vielleicht schaffe ich es ja vorbei zu kommen.

Topaz


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rainbow Reiki Lizenzierung
BeitragVerfasst: Mi, 29.03.2017 18:33 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 518
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Topaz hat geschrieben:
Zuerst einmal möchte ich Kanji antworten:
Meinen Aufruf meinte ich wie folgt: Wenn Ex-RR nun ihre berufliche Existenz gefährdet sehen, weil sie RR nicht betreiben können ohne verklagt zu werden oder Geld zu zahlen und nicht das Geld für eine neue Reiki-Ausbildung haben (die kostet ja auch die ein oder andere Eurone). Mein Aufruf ging an die anderen Reiki-Meister hier im Forum genau diesen Menschen ein energetisches Asyl im Sinne einer kostenfreien oder kostengünstigen Ausbildung anzubieten.


Hallo Topaz,

vielen Dank für deine Erläuterung.
ich möchte hier die mir bekannte Vorgehensweise im Usui Shiki Ryoho vorstellen:

Wenn ein Reiki-Meister sich an einen anderen Reiki-Meister wendet und um eine "Nachschulung" bittet, wird zunächst einmal gemeinsam erarbeitet, ob es sich um einen Stil handelt, der tatsächlich auf Usui basiert und inwieweit die Kriterien der von Phyllis Furumoto und Paul Mitchell "entwickelten" vier Aspekte und neun Elemente zugrunde liegen. Diese finden sich auch auf der Alliance-Seite.

Gibt es eine weitestgehende Übereinstimmung, so gibt es eine kostenfreie "Nachschulung", da die Kosten für die Einweihungen ja schon entrichtet wurden. Eventuell vorhandene Differenzbeträge der Einweihungskosten sind allerdings nachzuentrichten.
Dies bedeutet, dass der nachzuschulende Meister alle seine "Titel" behält und künftig an den Reikitreffen teilnimmt, also praktiziert, wobei dann anderen "Handhabungen", aber auch persönliche Entwicklungen korriegiert bzw. geschult werden.
Somit sollten alle Meister letztendlich die gleichen Entgelte bezahlt und den gleichen Wissensstand erreicht haben.

Basiert ein Reiki-Stil allerdings nicht auf Usui müssen die gesamten Einweihungen und das Praktizieren von Grund auf nachgeholt werden.

Es ist in etwa vergleichbar mit der Situation, wenn der eine Handwerksberuf-Meister zu einem anderen Handwerksberuf-Meister kommt, um zu "wechseln".
Wenn ein Kfz-Meister, der bei der Marke X gelernt hat und nun zur Marke Y wechseln will, muss er auch nicht die grundsätzliche Kfz-Handwerker-Ausbildung nachholen, sondern nur die spezifischen Eigenarten der neuen Marke erlernen.
Kommt nun aber ein Schiffsbauer auf die Idee in den Kfz-Bereich zu wechseln, wird es schon komplizierter.
Und wenn ein Bäcker, Maurer oder Klempner auf einmal im Kfz-Bereich arbeiten möchte (alles Handwerksberufe), dann müsste er die komplette Ausbildung machen.

Da sich nun Schritt für Schritt herausgestellt hat, dass RR nicht/in weitesten Teilen nicht auf Usui basiert, wäre die Konsequenz tatsächlich eine komplett neue Einweihung ab dem ersten Grad.

Topaz hat geschrieben:
Ansonsten finde ich das Ansinnen von ProReiki nicht schlecht: Anerkennung im Heilbereich. Dass dazu eine Professionalisierung nötig ist, ist mir ebenso klar, wie ich auch weiß, dass ein Blatt Papier mehr oder weniger nichts über meinen Reiki-Kanal aussagt.


Hierzu möchte ich erneut darauf hinweisen, dass der Bereich der Heilberufe gesetzlich geregelt ist und in der jüngeren Vergangenheit bereits in einigen Bereichen geöffnet wurde.
Jeder anerkannte Beruf unterliegt letztendlich dieser gesetzlichen Anerkennung, egal ob er mit einem Studium oder durch eine bereits geregelte Ausbildung erlangt wird. Genau die ungeregelten Berufe unterliegen dem gewerblichen Bereich und auch hier dürfen Reiki-Meister ja tätig werden.
Es geht hier schließlich um eine Bezahlung für eine Leistung, die aus einem Topf bezahlt werden, in die jeder nichtselbstständig Arbeitende einzahlen muss, egal ob er die Leistungen, die daraus bezahlt werden persönlich für sinnvoll erachtet oder nicht.
Und die Reiki-Praktizierenden, die bereits aus diesem Topf bezahlt werden, werden nicht deshalb daraus bezahlt, weil Reiki anerkannt ist, sondern weil sie bereits eine staatlich anerkannte Ausbildung in irgend einem Heilberuf haben.

Zu dem neuen Thraed werde ich mir mal Gedanken machen, allerdings eher in Richtung "Sinn oder Nicht-Sinn von Zertifikaten". Vielleicht kommen da ja dann auch einige passende Beiträge zu RR oder PROReiki zustande, so dass dieses Thema auf diese Weise aufgegriffen werden kann.

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rainbow Reiki Lizenzierung
BeitragVerfasst: Mi, 29.03.2017 22:01 
Offline
Reiki-Glühwürmchen

Registriert: Mi, 29.03.2017 21:47
Beiträge: 1
Reiki-System: EX RR Meister/Lehrer
Hallo ihr Lieben, ich muss mich jetzt doch mal zu Wort melden.Meine Ausbildung in RR begann
2003 und endete mit dem 1. Dan. Ich verfolge den ganzen Vorgang zu der Lizenzierung und habe mich schon vor längerer Zeit von RR verabschiedet.Dachte ich jedenfalls. Ich hatte die Vorstellung, bei meinen Reiki Behandlungen einfach die lemurianischen Symbole wegzulassen und nur Usus Reiki zu verwenden. Wenn ich den letzten Beiträgen folge, macht es den Anschein, als hätte ich nicht mal das klassische Usui Reiki erlernt.Da frage ich mich, was gebe ich denn da weiter und wieso bin ich immer so kaputt nach Behandlungen? Ich hatte auch schon darüber nachgedacht, nochmal bei einem anderen Meister eine " neue" Einweihung vornehmen zu lassen, aber wenn ich darüber nachdenken, dass meine Ausbildung 15000 Euro gekostet hat, wird mir schlecht.Ich erzähle auch schon lange niemandem mehr, dass ich RR gelernt habe.Hatte dadurch nur negative Erfahrungen in den letzten 2 Jahren.Da helfen auch keine noch so bunten Urkunden.Es ist wirklich traurig und schade, das die vielen schönen Erfahrungen verpuffen und nichts zu bleiben scheint. Ich bin verwirrt und hoffe, dass sich dieses Thema auflöst und ich da einen Weg finde.Namaste.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rainbow Reiki Lizenzierung
BeitragVerfasst: Do, 30.03.2017 11:18 
Offline
Redaktion Reikiland
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 12.12.2001 02:00
Beiträge: 10052
Wohnort: Bergisches Land
Reiki-Verband: ProReiki
Reiki-System: Usui Reiki Ryoho, Usui-Do
@Reiki-Kanji: Ja früher gab es viel Kooperation in der Szene. Diese Zeiten sind leider vorbei. Zumal man heute kaum noch weiß, was wer wie unterrichtet hat. Insofern bezahlen bei mir Nachschüler entweder den halben Preis (reine Wissensvermittlung ohne Einstimmungen) oder den vollen Preis (komplettes Seminar).

@canunpa: Wenn ich davon ausgehe, dass jemand mit RR eine Weile praktiziert hat, dann wäre die Lehrerausbildung mit dem Minimum von einem Jahr wohl ausreichend. Das wären bei mir beispielsweise also die Kosten für alle drei Grade: 180 + 360 + 1800 = 2340 Euro. Erscheint mir nicht sonderlich viel im Vergleich zu dem, was viele für RR so bezahlt haben. Siehe https://www.ki-akademie.de/reiki-kurse/reiki-meister
Klar, wenn Leute von weiter weg kämen, müssten sie noch eine Unterkunft buchen. Aber es gibt hier günstige Pensionen direkt um die Ecke. Kann man dann mit Wanderurlaub und Abschalten im Bergischen Land verbinden, zwei normale und ein verlängertes Wochenende, verteilt über ein Jahr, dann wär die Sache durch. Vielleicht sollte ich Nachschulungs-Gruppen für RR-Aussteiger anbieten? ;-)

_________________
"Hallo ihr inneren Kinder, ich bin der innere Babysitter" (Terry Pratchett, Hogfather)
Fragen zu Reiki, Forum oder Reikiland bitte nicht via PN oder eMail, sondern im Forum posten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rainbow Reiki Lizenzierung
BeitragVerfasst: Do, 30.03.2017 11:48 
Offline
Reiki-Kerze
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 13.06.2016 16:12
Beiträge: 46
Wohnort: Bergisches Land
Reiki-System: Usui Reiki Ryoho
Hallo ihr Lieben,
da kommt bei mir die Frage auf:
"wenn jemand mit RR eine Weile praktiziert hat" --- wie sinnvoll ist es denn da überhaupt, einfach ein anderes System "drüberzustülpen" -egal welches?! Aus meiner Sicht (und das ist eine schamanische) reicht es nicht aus, einfach etwas Neues dazu zu lernen.
Eine intensive energetische Reinigung wäre für mich die Voraussetzung und Grundlage dafür, dass überhaupt es Neues aufgenommen werden kann.
Mag durchaus sein, dass das mit regelmässiger Reiki-Praxis über ienen Zeitraum XY von alleine passieren würde. Das kann ich jedoch nicht wirklich beurteilen.
Mich würde interssieren, wie ihr das seht?
Liebe Grüße und einen sonnigen Tag


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Rainbow Reiki Lizenzierung
BeitragVerfasst: Do, 30.03.2017 16:14 
Offline
Reiki-Kerze

Registriert: Mo, 21.11.2016 20:31
Beiträge: 83
Wohnort: Niedersachsen
Hallo Lamia,

das ist ein Thema mit dem ich mich seit meiner ersten Abmahnung vor 3 Jahren zwangsläufig beschäftigen musste. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich bis zum Urteil der 1. Instanz zwar noch den Begriff Rainbow Reiki auf meiner Webseite stehen, habe aber keine RR Seminare mehr gegeben. Ich musste und habe für mich einen Weg gefunden mit dem ich heute energetisch sehr glücklich bin. Bitte habt Verständnis, dass ich aus gegebenem Anlaß (noch) nicht öffentlich darüber sprechen möchte, aber es gibt ja auch andere Kommunikationswege. :user:

@Topaz: tatsächlich werden auch die Inhalte der Postings bei denen ich meine Zustimmungen bekundet habe, von der Gegenseite benutzt, um zu beweisen, welche Geisteshaltung ich zu bestimmten Themen habe. :naughty:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 607 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46 ... 61  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

 Vergleichbare Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Atlaswirbelkorrektur, Rainbow Reiki

in Reiki-Praxis

Zaubernuß

6

965

Fr, 29.03.2013 18:30

Rainbow Reiki 1 Seminar in 2013

in Suche und Biete

Spiralfrau

1

1256

So, 29.07.2012 12:42

Rainbow Reiki Ganzbehandlung Marayana Sayi?

in Reiki-Theorie

sandreikia

57

6115

So, 02.01.2011 23:37

Suche Rainbow Reiki Seminar, 1 Grad im Raum SHG, H, Bi

in Suche und Biete

Lupinchen

4

1185

Do, 01.03.2012 22:34

Rainbow-Reiki 1 Seminar mit Walter Lübeck 2013

in Suche und Biete

Spiralfrau

1

739

Fr, 09.11.2012 15:16

Steckt in Rainbow Reiki nach Walter Lübeck schwarze Magie?

in Reiki-Theorie

Laramia

22

1974

Mi, 05.04.2017 20:32

ursprüngliches Reiki oder Rainbow Reiki

in Reiki-Theorie

citrin

6

1952

Do, 28.10.2010 08:44

Suche Rainbow Reikianer aus ST/MÜ/OS

in Suche und Biete

Xerylian

0

1030

Mi, 25.05.2011 15:11

Reiki-Kreis oder Reiki-Stammtisch in Stuttgart?

in Suche und Biete

Franzi

3

838

Mo, 08.09.2014 17:04

Reiki Workshop vom Reiki Verband Deutschland e.V. 3.-5.04.09

in Suche und Biete

Spiralfrau

0

1261

Sa, 14.02.2009 11:52

Begriff Reiki-Meister vs. Reiki-Lehrer

in Reiki-Praxis

Frank

7

2635

Di, 22.06.2010 17:35

du kommst nicht zum reiki, reiki kommt zu dir

in Reiki-Hilfe

reinholdus

14

3670

Mo, 20.08.2007 16:32

Reiki-Forschung / Reiki-Stammbäume

in Reiki-Theorie

martin.heinz

12

3180

Mo, 03.12.2007 14:06

Reiki-Kinderseite im Reiki-Magazin

in Reiki Magazin

Michaela

18

3568

Mo, 05.04.2010 16:59

Reiki Buch: Das große Buch der reiki-Symbole

in Reiki-Theorie

shogun

3

1624

Mo, 17.08.2009 23:00

War das Reiki?

in Reiki-Praxis

amandine

4

1668

So, 23.11.2008 23:27

Reiki und WHO

in Offtopic

Spiralfrau

5

1340

Mo, 12.07.2010 11:55

Reiki Tor ?

in Reiki-Theorie

lillith

12

2517

Do, 13.12.2007 06:17

Reiki-Box

in Reiki-Praxis

Johanna46

10

1093

Sa, 14.03.2015 08:49

Zen-Reiki

in Reiki-Theorie

Jenny

50

12897

Do, 09.08.2007 20:10


Suche nach:
Gehe zu: