Aktuelle Zeit: Sa, 25.05.2019 08:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki ohne Einweihung und Bedeutung der Meisterlinie
BeitragVerfasst: So, 28.07.2013 12:47 
Offline
Reiki-Teelicht
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 01.04.2011 19:07
Beiträge: 14
Reiki-System: Reiki nach USUI
reiki-kanji hat geschrieben:
Zum zweiten Satz: ob jemand seine Auslagen vergütet bekommt, entscheidet nicht der "Kunde", sondern derjenige, der eine Dienstleistung anbietet. Und zwar unabhängig davon, ob er seinen Lebensunterhalt damit verdient oder nicht.
Wenn ich eine Dienstleistung anbiete, bin ich dem Kunden keine Rechenschaft für meine Preise schuldig, egal ob ich haupt- oder nebenberuflich agiere.
Mach dir bitte bewußt, dass es ja der Kunde ist, der etwas will/möchte.

Zum dritten Satz: .......................Spätestens jedoch wenn man selbst Meister werden möchte (und zu diesem Zeitpunkt hat man ja schon einiges an Informationen mehr, als zu Beginn), sollte man sich Gedanken machen, von wem man zum Meister eingeweiht werden möchte.
Dann stellen sich Fragen dahingehend, mit welchen Regeln und Vorstellungen man konform geht und ob Werte überein stimmen.
LG Kanji


zum zweiten Satz : da hast du vollkommen recht, und nichts anderes habe ich geschrieben. :nixweiss:
Das Argument man sollte sich Gedanken machen, von wem man sich zum Meister einweihen lässt, ist für mich schlüssig.
lg yinyag

_________________
Worte sind Luft. Aber die Luft wird zum Wind und der Wind macht die Schiffe segeln. A. Köstler


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki ohne Einweihung und Bedeutung der Meisterlinie
BeitragVerfasst: Di, 30.07.2013 15:28 
Offline
Reiki-Sonne
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 17.12.2001 02:00
Beiträge: 2655
Wohnort: 50676 Köln (Praxisadresse)
Reiki-Verband: ProReiki e.V.
Reiki-System: freie Reikilehrerin
Hallo Schritte,

es geht ja oft um eine Art Energieausgleich, wie dieser passiert können Lehrer und Schüler auch anders verabreden als mit Geld. Auch bei mir hat jemand schon mit anderen Materialien oder Dienstleistungen einen Energieausgleich geschaffen. So war es weder umsonst, noch kostenfrei - aber unabhängig von Geld.

Zu dem...ich bin Studentin....und kann es mir nicht leisten.
Das lasse ich persönlich nicht gelten :) Meinen ersten Reiki Grad hab ich mit 13 gemacht, meinen 2. mit 14 und die Seminarkosten habe ich ganz normal gezahlt. Jeden Cent (damals noch Pfenning) habe ich zusammengespart, jedes Weihnachts und Geburtstagsgeld kam aufs Konto und nebenher hab ich noch Schülerjobs gemacht. Ich wäre nie auf die Idee gekommen zu fragen ob ich weniger bezahlen könnte, weil ich so jung bin. Mir war es das wert und es hat so lange gedauert, wie es gedauert hat bis ich die finanziellen Möglichkeiten zusammen hatte.
Auch das du Soz.päd. Studentin bist ändert für mich daran nix :) Das hab ich ebenfalls studiert und klar...nach dem Studium kann man total vergessen viel in dem Bereich zu verdienen, aber auch hier gibt es Möglichkeiten zu genüge. Nebenjobs oder zeitweise Jobs in den Semesterferien :) Bzw. ich hab mir als Tutorin etwas monatlich dazuverdient.

Ansonsten zur Meisterlinie. Es ist doch schön, seine Wurzeln zu wissen und wenn du selbst mal Lehrerin sein solltest, ist die Linie vielleicht für dich nicht wichtig, aber eventuell für den ein oder anderen Schüler. Außerdem kann mein teilweise von der Linie auf die Behandlungsweise schließen. So ging es mir dieses Wochenende beim Grundlagenseminar für ProReiki. Ohne zu wissen, wie ihre Linie ist, konnte ich allein von ihrer Behandlungs und Einweihungsart sagen, wer auf jeden Fall in der Linie sein müsste. Am nächsten Tag brachte sie ihre Linie mit und es war so wie ich sagte :)
Wenn du Reiki professionell ausüben möchtest und in einen Reiki Verein wie ProReiki gehst, ist die Linie eine Aufnahmevoraussetzung, da es um Usui Reiki geht und nicht um Energiearbeit oder geistiges Heilen im allgemeinen und die Linie die Einzige mögliche Verifikation ist, dass Usui Reiki praktiziert bzw. gelehrt wird.

Alles Liebe
Janina

_________________
vom Reiki kanalisieren - zum Reiki Sein
Wer sich für die lanjährige, ehrenamtliche Adminarbeit
revanchieren möchte kann dies mit einem Buch tun :) Wunschliste


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki ohne Einweihung und Bedeutung der Meisterlinie
BeitragVerfasst: Di, 05.04.2016 19:24 
Offline
Reiki-Glühwürmchen

Registriert: Di, 05.04.2016 18:31
Beiträge: 2
Reiki-Verband: in keinem
Reiki-System: Radiance
Hallo alle zusammen, ich bin ganz neu hier und dabei eurer Forum zu lesen.

WOW, so viele Ansichten zum Thema von Schritte. Ich bin sehr erschrocken was ich hier teils gelesen habe. Viele Menschen geben vor einen neuen besseren Weg zu folgen doch leider kann sich kaum einer von der Pest " Geld " lösen. Zitat : Es ist nur etwas wert wenn es " Geld " kostet da man ja sonst nicht dabei bleibt. Meiner Meinung nach liegt es nicht am Geld sondern einzig und allein an einem Selbst ob man etwas weiterverfolgt. Ich finde es toll das es Menschen gibt die Reiki ohne Geld weiter geben und ich habe den höchsten Respekt davor. Sicher ist man als Empfänger auch verpflichtet dies wert zu schätzen, aus Respekt etwas schönes wertvolles bekommen zuhaben. Ich bin mir somit ganz sicher das Schritte und ihr Meister den einzig wahren Weg beschreiten um diese kaputte Welt ein wenig besser/ schöner zu machen. Bitte seht mein geschriebenes nicht als Angriff sondern als weitere Meinung denn ich bin ja nicht auf dieser Welt um anderen Menschen meinen Weg aufzuzwingen :wink: Ich habe nur Angst um Reiki denn wenn weiterhin soviele Menschen Reiki als eine Marklücke sehen und um diese für ihre Egoshow missbrauchen, wird es bald wieder vergessen werden denn anstatt positive Energien werden vielleicht negative hinzu kommen. Leider habe ich Reiki viel zu spät in meinem Leben entdeckt und werde mir wahrscheinlich auch keinen Meistergrad leisten können um dann Reiki in welcher Form auch immer , ob geben oder einweihen, an Menschen ohne Geld weiter zu geben um die Welt wenigstens ein kleines bissen schöner zu machen. Ich gebe mich mit dem zufrieden und bin happy ... super happy denn das ist was zählt.
Ich wünsche euch allen das was ich mir selbst wünsche :daumen:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki ohne Einweihung und Bedeutung der Meisterlinie
BeitragVerfasst: Do, 07.04.2016 11:44 
Offline
Redaktion Reikiland
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 12.12.2001 02:00
Beiträge: 10061
Wohnort: Bergisches Land
Reiki-Verband: ProReiki
Reiki-System: Usui Reiki Ryoho, Usui-Do
Es gibt so viele Wege, die Welt schöner zu mache, dazu braucht es keinen Meistergrad. Da genügt beispielsweise die intensive Praxis der Reiki-Lebensregeln im Alltag :)

_________________
"Hallo ihr inneren Kinder, ich bin der innere Babysitter" (Terry Pratchett, Hogfather)
Fragen zu Reiki, Forum oder Reikiland bitte nicht via PN oder eMail, sondern im Forum posten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki ohne Einweihung und Bedeutung der Meisterlinie
BeitragVerfasst: Fr, 08.04.2016 22:03 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 527
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Vielleicht hat ja jemand Interesse, sich das mal anzusehen:

https://www.youtube.com/watch?v=Iys2TOoK_DU

Das Ganze beginnt etwa nach fünf Minuten, am Anfang ist nur das Logo zu sehen, also etwas Geduld zu Beginn.

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki ohne Einweihung und Bedeutung der Meisterlinie
BeitragVerfasst: Sa, 09.04.2016 00:03 
Offline
Reiki-Glühwürmchen

Registriert: Di, 05.04.2016 18:31
Beiträge: 2
Reiki-Verband: in keinem
Reiki-System: Radiance
Habe mir das Video angesehen. Der Anfang war eine eine nette Geschichtsstunde über Handel und Geld. Nichts was man nicht wissen sollte. Interessanter wäre gewesen das Thema aufzugreifen bevor der weisse Mann den Indianer mit Geld verdorben hat. ;) Das wäre in sofern interessanter gewesen als das man dem in der Gegenwart und Zukunft folgen könnte.
Mein Fazit ist das wir wohl in unterschiedlichen Welten leben wollen/ müssen. Ich sehe Reiki als etwas zu schönes um es mit Geld zu verbinden, hatte ich aber schon in meinem vorherigen Post geschrieben. Alles dreht sich um das Geld, um zu erklären warum man Geld für Reiki nimmt werden die üblichen finanziellen Logiken wie sie im Verkauf üblich sind bis zum Erbrechen durch gekaut. Beispiele wie man an mehr Erfolg = GELD durch Reiki kommen kann oder was ich durch meine Einweihung erfahren habe ist das GELD WERT usw. Jeder informierte Mensch sollte wissen das Geld KEINEN WERT hat und nicht einmal einen Gegenwert hat. Wir Menschen geben dem Geld den Wert .....
Wenn Jeder Jeden für alles bezahlt gibt es keinen Grund jemanden der Hilfe braucht zu helfen doch wenn man gibt ohne Erwartungen dann kann man auf Hilfe hoffen falls man welche braucht. Vorraus gesetzt wir leben in einer menschlich und sozial intakten Gesellschaft. Gegen Tausch, wie im Video angesprochen, ist nichts auszusetzen. Was ich nur schlimm finde ist wenn man mit der Preistafel umher rennt. Ist nicht meine Welt, vielleicht habe ich auch schon zuviel gesehen erlebt in meinem Leben das ich die Welt etwas anders sehe. Ich weiss aber auch ich bin nicht allein ;) und es werden täglich mehr. Einen schönes und entspanntes Weekend euch Allen !


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki ohne Einweihung und Bedeutung der Meisterlinie
BeitragVerfasst: Di, 12.04.2016 12:19 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 527
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Hmm ..

...du schreibst, es sei nichts gegen Tausch einzuwenden. Darüber wird aber sehr viel in dem Video gesagt.
Und ich sehe den Anfang auch nicht als eine Geschichtsstunde über Handel und Geld, sondern über den Unterschied, wie wir mit Menschen, die eng an uns dran sind handeln im Gegensatz zu Menschen, die uns nicht so nahestehen.

Weiter schreibst du:"Wenn Jeder Jeden für alles bezahlt gibt es keinen Grund jemanden der Hilfe braucht zu helfen doch wenn man gibt ohne Erwartungen dann kann man auf Hilfe hoffen falls man welche braucht."

Genau ... jeder hat nämlich seine Fähigkeiten, mit denen er sich selbstbestimmt und ohne auf sogenannte Hilfe angewiesen zu sein, durchs Leben führt.

Außerdem ist das eine etwas schräge Logik für mich, mit der man sich leicht selbst tunneln kann.
Du hoffst also auf Hilfe, wenn du sie brauchst, weil du vorher - angeblich ohne diese Erwartung - etwas gegeben hast. Also bist du nicht erwartungsfrei in deinem Geben...
... sondern würdest im Ernstfall (unterschwellig) an das Moral- oder Schuldgefühl des anderen appellieren, der sich dann eben gerade nicht mehr frei entscheiden kann. Und was, wenn der andere dann nicht hilft ? Dann ist der nämlich der böse Bube, und von den eigenen ursprünglichen Erwartungen ist keine Rede mehr.

Helfen bzw.Hilfe ist im Übrigen ein nicht ganz einfaches Thema. Es setzt voraus, dass es jemanden gibt, der sich nicht selbst helfen kann. Das mag bezüglich einer bestimmtes Sache auch zutreffend sein ... ich könnte z.B. kein Dach decken (sollte sowas mal auf mich zukommen sollen). Dieser Mensch hat aber bestimmt andere Fähigkeiten, mit denen er andere "Probleme" lösen kann. Was weiß ich ... Autos reparieren.
Und nun hat der Dachdecker in diesem Fall mal kein Auto und braucht somit keine "Gegenhilfe". Und erst dadurch, dass der Mechaniker - deiner Logik nach - kein Geld annehmen darf, wird er überhaupt erst hilfsbedürftig und seine eigentlichen Fertigkeiten werden abgewertet und "unbrauchbar" gemacht, weil es keine direkte Tauschmöglichkeit gibt.
Der "Tauschhandel durch Geld" bewirkt, dass jeder seine Fertigkeiten, jedem der sie haben möchte, anbieten kann, so dass auch ein Austausch zwischen mehr als nur zwei Menschen funktioniert.

Reiki ist ja zum einen universelle Lebensenergie und die kann man sowieso nicht kaufen oder verkaufen, die hat jeder.
Reiki ist aber auch zum Pseudonym für die Methode, mit der man die universelle Lebensenergie einsetzen oder lenken kann, geworden. Und diese Methode kennt oder kann halt nicht jeder (unabhängig irgendwelcher Linien). Und genau diese Methode wird bei den Einweihungsseminaren vermittelt. Und warum soll es für diese Art der Zur-Verfügung-Stellen seiner Zeit und Fertigkeiten nicht legitim sein, etwas im Tausch zurückzuerhalten ? Ich will dem anderen ja nicht eine gar nicht vorhandene Hilfsbedürftigkeit vorgaukeln.
Und warum sollte der Austausch nicht in Geld bestehen dürfen ? Wie gesagt, nicht müssen ... dürfen.
Der wirklich Tiefe Effekt dieser Methode tritt ja dadurch auf, dass du es dann täglich (allein oder mit anderen) praktizierst und nicht dadurch, dass du weißt, wie es theoretisch ginge.

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki ohne Einweihung und Bedeutung der Meisterlinie
BeitragVerfasst: Di, 12.04.2016 15:52 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 527
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Mir ist da übrigens gerade noch etwas zum Thema Hilfe eingefallen:

Hilfe setzt ja voraus, dass jemand etwas was er dringend benötigt, sich nicht selbst verschaffen kann[b].
Und wenn jemand eine Hilfeleistung benötigt, ist es auch gut, wenn er diese erhält.

Wenn jemand etwas erhalten [b]möchte
, was er selbst tun könnte, aber aus dem einen oder anderer Grund selbst nicht tun will, dann erbringt der Helfer keine Hilfe im eigentlichen Sinn mehr, sondern er erbringt das, was im allgemeinen als Dienstleistung bezeichnet wird.

Der Unterschied zwischen Hilfeleistung und Dienstleistung hat also auch viel mit dem Unterschied zwischen benötigen und "gern haben wollen" zu tun.
Und da Reiki auch keine "lebenserhaltende Maßnahme" im eigentlichen Sinn ist, warum sollte es dann keine Gegenleistung geben ?
In engen Freundeskreisen, Familien oder sonstigen engen Beziehungen ist dieser Unterscheid eher unwichtig, da man sich generell unterstützt, wenn es erforderlich ist (so sollte es zumindest sein).
Aber gerade wenn man diesen engen Kreis sozusagen verläßt und mit anderen in Beziehung tritt, die diesem Kreis nicht angehören, beginnt der "bewußte" Austausch. Und auch das wurde in dem Video angesprochen.

Was macht man denn mit Menschen, die überhaupt kein Interesse an Reiki haben ? Es ihnen überstülpen wäre ja wohl der falsche Weg ...

LG Kanji


Zuletzt geändert von reiki-kanji am Di, 12.04.2016 15:56, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki ohne Einweihung und Bedeutung der Meisterlinie
BeitragVerfasst: Di, 12.04.2016 15:58 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 527
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Huch ... da ist was mit dem Fett-Schreiben durcheinandergeragten, dafür ist es aber doppelt da :lol:
Ich hoffe der Sinn wurde verständlich. :D


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reiki ohne Einweihung und Bedeutung der Meisterlinie
BeitragVerfasst: Sa, 16.04.2016 19:11 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Di, 15.01.2002 02:00
Beiträge: 538
Wohnort: München
Hallo, mal doch Frage Ja ich glaube gern das Line erkennt wenn Meister/Lehrer, wenn er gelernt hält. Nur wie viel Meisterlinie wert, wenn jemand meint diese sich selber zu ändern aus irgend ein Grund für ihn richtig erscheint oder nachher noch andre Arten gelernt. Das er bewusst oder unbewusst mixt, ohne das Label und die Linie zu ändern.
Andreas


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: