Aktuelle Zeit: Di, 20.08.2019 07:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Verhältnis Reiki - Person und Lehre Jesu
BeitragVerfasst: Sa, 13.12.2014 12:20 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 534
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Sister Jackhammer hat geschrieben:
Die "7 Hauptchakren Kanäle" haben nicht sehr viel mit Reiki zu tun, außer in der westlichen Vorstellung, die wiederum nicht sehr viel mit der ursprünglich indisch-tantrischen Vorstellung zu tun hat. Die japanische Lehre vom Energiekörper kennt das untere Dantien und dieses wird auch von Frau Takata in Zusammenhang mit Reiki erwähnt.


Hallo Nörgelmir,

also da schließe ich mich Sister rückhaltslos an.

Zudem denke ich, dass das, was Jesus lehrte und tat, nichts, aber auch rein gar nichts mehr mit dem zu tun hat, was die christlichen Kirchen heutzutage tun.

Tatsächlich scheinen diese Institutionen mehr mit gesellschaftspolitischen und finanziellen Themen beschäftigt zu sein, als den Menschen aktiv seelig-geistigen Rückhalt zu bieten.

Ich selbst bin vor langer langer Zeit aus der Kirche ausgetreten und habe erst über die "Beschäftigung" mit Reiki und Buddhismus zu den inhaltlichen Werten des Christentums wiedergefunden, denn so sehr unterscheiden sich einige Sachen da gar nicht.

Du hast an Sister die Frage gerichtet, ob sie glaubt, dass Reiki nicht mit dem christlichen Glauben vereinbar ist.
Nun, meine Antwort lautet: Reiki ist sehr wohl mit dem christlichen Glauben vereinbar. Das, was die christlichen Institutionen tun und lehren ist nicht mit dem christlichen Glauben vereinbar.
Kreuzritterzüge und Hexenverbrennungen, Nichtanerkennen nachweisbarer Fakten (z.B. das die Erde sich um die Sonne dreht und nicht umgekehrt) und auch das Nichtentlassen von Menschen aus der Glaubensgemeinschaft (ein Katholik, der ganz bewusst aus der katholischen Kirche austritt, wird von der Kirche immer noch als Mitglied erachtet, es sei denn er tut etwas so Schlimmes, dass man ihn exkommuniziert).
Scheidungen werden von der katholischen Kirche nicht anerkannt, so dass ein geschiedenes Paar trotz gegenteiliger bewusster Absichtserklärung immer noch als "verbunden" gilt.

Eine Einweihung ist ein bewusster Schritt in eine spirituelle Gemeinschaft. Ein kleiner Säugling, der getrauft wird, kann diesen Schritt noch nicht bewusst tun. Die Sakramente der katholischen Kirche, sollen diesen Glauben zwar weiter verfestigen, tun es heutzutage aber offensichtlich nicht mehr bei allen Menschen.
Die christlichen Institutionen interessieren sich nicht für die bewussten Entscheidungen ihrer Mitglieder.

Ich denke, man kann Reiki sehr wohl mit dem heiligen Geist vergleichen, allerdings ... so eine ganz konkterte Definition, was der heilige Geist denn nun sei, fehlt mir von seiten der Kirchen und so bin ich auf meine eigene angewiesen.

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verhältnis Reiki - Person und Lehre Jesu
BeitragVerfasst: Sa, 13.12.2014 13:22 
Offline
Reiki-Kerze
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 12.04.2010 21:42
Beiträge: 40
Wohnort: hamburg
Reiki-System: Reikilehrer nach Usui
moin moin nörgelmir
ich kenne die energien seit meiner kindheit und darf auch damit arbeiten,
ich habe meine reiki lehrerin über 1jahr begleitet, sie fragte mich mal mit welchen energien ich noch arbeite weil sie spürte das ich nie alleine bin ich sagte ihr das ich mit der energie des heiligen geistes ,mit der göttlichen,der mit jesus und der mit maria arbeiten darf und jede energie ist anderst.
für mich stellt sich nicht die frage der wiedersprüche denn alles geschied in namen der liebe

lg harald

_________________
erfahrung gleich erinnerung gleich einfachheit


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verhältnis Reiki - Person und Lehre Jesu
BeitragVerfasst: Sa, 13.12.2014 15:20 
Offline
Reiki-Teelicht
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 08.12.2014 12:14
Beiträge: 14
Hallo Reiki Laterne,

ich bin zwar selbst kirchenkritisch, aber ganz so weit wie Du gehe ich nicht, weil ich auch guten Seiten der Kirche sehe und erlebe. Ich stimme nicht zu, dass die Kirche gar nichts mehr mit dem ursprünglichen Jesus zu tun hat. Das Versagen der Kirche in vielen Bereichen isst unbestritten - aber ist für mich auch keine Antwort auf die theologische Frage, ob Heilung mit der göttlichen Energie auch ohne Reiki-Einweihung möglich ist, eben weil Jesus dem, der glaubt, solches auch verheißen hat. Die Initiationsriten der Kirche führen ihrerseits auch nicht ganz so weit von Jesus weg, wie Du meinst. Sie haben schon etwas mit ihm, mit seiner lehre, seinem Leben und Sterben, und mit seinem Auftrag zu tun.

Mal zugespitzt formuliert: warum reicht es nicht aus, mit Jesus in Beziehung zu sein, damit der heilende Energiestrom fließt? Wenn Jesus heute zu mir käme ... und wollte mir die heilende Energie (incl. Öffnung des Kanals) geben, würde er dann etwa zu mir sagen: dazu brauchst du aber erst eine Reiki-Einweihung? Vielleicht habe ich mich jetzt etwas verständlicher ausgedrückt.

LG Nörgir


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verhältnis Reiki - Person und Lehre Jesu
BeitragVerfasst: Sa, 13.12.2014 15:28 
Offline
Reiki-Teelicht
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 08.12.2014 12:14
Beiträge: 14
Hallo Harald,

das finde ich sehr schön, wie Du das erlebst. Ich hatte in meiner frühen Kindheit ein ähnliches Erlebnis, da war eine wahnsinnig starke Kraft in meinen Händen spürbar: zugleich riesig wie das Universum und winziger als ein Stecknadelkopf. Darin war so viel Energie geballt. Ich hatte dieses Erlebnis dann später nur noch äußerst selten, und komme da eigentlich gar nicht mehr dran. Neulich kam es bei einer geführten Meditation wieder. Und jetzt habe ich den Wunsch, dem auf den Grund zu gehen. Vielleicht komme ich durch Reiki daran. Vor 18 Jahren hat mich mein christlicher Glaube daran gehindert es weiter zu verfolgen. Heute bin ich freier geworden. Aber ich will Jesus treu bleiben. Wenn ich heilende Energie erhalte, möchte ich diese auf IHN zurückführen und IHM als dem Geber danken können. Dafür habe ich aber noch nicht ganz klar, was die Reiki-Einweihung damit zu tun hat.

Euch ein schönes Wochenende

LG. Nörgelmir


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verhältnis Reiki - Person und Lehre Jesu
BeitragVerfasst: Sa, 13.12.2014 20:26 
Offline
Redaktion Reikiland
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 01.03.2003 22:49
Beiträge: 2676
Wohnort: bei Bielefeld
Reiki-Verband: keine
Reiki-System: Reiki nach Usui
Zitat:
Dafür habe ich aber noch nicht ganz klar, was die Reiki-Einweihung damit zu tun hat.

Meine Sichtweise:
Die Reikieinweihung ist ebenso wie die Reikienergie unabhängig von jedweder Konfession, ermöglicht also jedem den Zugang.
Ich glaube mittlerweile, daß die verschiedenen Religionen als Intelligenztest für die Menschheit da sind:es gibt so viel Gemeinsames, aber der Verstand sucht nach den Unterschieden und will abgrenzen. In einer Familie haben die Kinder oft unterschiedliche Anreden für die Eltern, haben auch unterschiedliche Charaktere und Begabungen und Aussehen und sind doch alle Kinder dieses Elternpaares.

liebe Grüße
Lehrling

_________________
Wer den Ruf eines Frühaufstehers hat, kann getrost bis Mittag im Bett liegen.
Sprichwort

Love is all we need


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verhältnis Reiki - Person und Lehre Jesu
BeitragVerfasst: So, 14.12.2014 13:25 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Do, 31.05.2012 19:05
Beiträge: 534
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho
Hallo Nörgelmir,

ich denke mal, dass du mich mit der Anrede Reiki-Laterne meinst :D (Reiki-Laterne ist hier jeder, der eine bestimmte Anzahl von Posts getätigt hat).
Ich möchte mich auf folgende deiner Aussagen beziehen:

Nörgelmir hat geschrieben:
.... eben weil Jesus dem, der glaubt, solches auch verheißen hat....
....Sie haben schon etwas mit ihm, mit seiner lehre, seinem Leben und Sterben, und mit seinem Auftrag zu tun.....
......warum reicht es nicht aus, mit Jesus in Beziehung zu sein....
....und wollte mir die heilende Energie (incl. Öffnung des Kanals) geben....


Es ist egal, wer dir etwas verheißt und es ist auch egal, was dir verheißen wird. Das was DU glaubst, wird eh passieren, weil du durch diese Brille die Welt wahrnimmst und Geschehnisse deutest. Wenn DU glaubst eine Erlaubnis oder Verheißung Jesu (oder seines irdischen Stellvertreters) zu brauchen, wirst du dich so verhalten und genau das tust du ja auch. Du fühlst dich offenbar unwohl, wenn du das Gefühl hast, etwas stehe nicht im Einklang mit Jesus und obwohl du eine positive Erfahrung gemacht hast, stellst du es 18 Jahre zurück, weil du nicht sicher bist, was Jesus darüber gedacht hätte.

Jesus hatte einen Auftrag ? Welchen denn ? Ich denke, er hat genau das gelebt, was er in den ca. 30 Jahren, die in seiner Biographie in der Bibel fehlen, verinnerlicht und geglaubt hat. Und das dürfte der Essenz von Reiki doch sehr ähnlich sein. Er hat bestimmt von niemandem den Auftrag erhalten sich so zu verhalten, dass er die Obrigkeit derart gegen sich aufbringt, dass sie ihn kreuzigen.

In Beziehung mit Jesus sein: Nun, wie kann ich mit jemandem in Beziehung sein, den ich nie persönlich kennengelernt habe ?
Ich halte es auch nicht für das, was Jesus wollte oder lehrte. Es geht doch gerade nicht darum den Lehrer "anzubeten" oder eine Beziehung zu ihm zu haben, sondern zu der Lehre.
Und dazu braucht es wiederum eines lebenden Menschen, der diese Lehre unverfälscht weitergibt. Und das gibt es in der Kirche nur noch sehr bedingt, das ist ja auch meine Kritik (und auch meine Kritik an den mittlerweile sehr vielen unterschiedlichen "Reiki-Lehren" sprich Stilen).
Jesu Lehre war genau das: das was ihr glaubt und dann lebt, wird sein. Dabei geht es allerdings nicht darum, dass sich das Außen nach dem eigenen Wünschen und Glauben gestaltet, so wie manch esoterisches Büchlein das heutzutage behauptet, sondern das innere Erleben.
Menschen werden in ihren ersten Lebensjahren durch ihre Eltern auf das eingeschworen (quasi eingeweiht), was diese glauben. Dies geschieht durch Vorleben und noch nicht durch den Verstand und Worte. Wenn Eltern Dinge vorleben, die sich später als nicht hilfreich für die Kinder erweisen, suchen diese dann einen Weg, das alte abzulegen und einen anderen Weg zu gehen eben gerade weil sie das Gefühl haben irgendewtas passt nicht richtig. Dazu muss man dann eben erst mal erkennen, was man auf diese Weise gelernt hat ... ein nicht ganz einfacher Prozess. Meditation kann hierzu hilfreich sein. Wenn man dann weiß, was nicht passt, kann man hier mit Mantren oder Gebeten ansetzen.
All das dauert seine Zeit.
Im Garten Getsemane hat Jesus recht klar erkennen können, wie seine Jünger ursprünglich mal geprägt worden sind....und offensichtlich hatten noch nicht alle lange genung mit ihm gelebt und prakriziert, um sich in dieser dunklen Stunde anders verhalten zu können.

Und die Sache mit dem Kanal: der ist immer offen. Es ist die Frage, was er durchläßt. Und wenn "wir" glauben, dass er etwas "Falsches" durchläßt, sprechen wir gern von Blockaden.

LG Kanji


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verhältnis Reiki - Person und Lehre Jesu
BeitragVerfasst: So, 14.12.2014 20:55 
Offline
Reiki-Teelicht
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 08.12.2014 12:14
Beiträge: 14
Danke, kanji, für Deine Antwort. Ich stimme Dir in Vielem zu. Es kommt darauf an, was man glaubt, und wie stark man glaubt. Wäre mein Glaube an Jesus damals stark genug gewesen - ich hätte mit meinen Händen wie er heilen können, ohne je eine Reiki-Einweihung zu brauchen. Der Kanal ist immer offen. Das ist eine gute Aussage. Und was hilft, ihn zu öffnen? Das kann eine Reiki-Einweihung sein, oder auch ein überzeugter Glaube an etwas anderes. So kann ich etwas damit andangen.
Ich persönlich habe gelernt mit Jesus in Beziehung zu sein, vor allem durch das "Jesus-Gebet". Es geht mit dabei natürlich auch um seine Lehre, aber mehr noch um seine Person. Eine Lehre ist eine Lehre. Aber eine Person ist Beziehung. Wir lernen Wahrheit und Liebe durch Beziehung. Und die Lehre wird immer dann fruchtbar, wenn sie aus der lebendigen Beziehung heraus gelebt wird.

LG. Martin


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verhältnis Reiki - Person und Lehre Jesu
BeitragVerfasst: So, 21.12.2014 14:55 
Offline
Reiki-Teelicht
Benutzeravatar

Registriert: So, 21.12.2014 12:52
Beiträge: 18
Reiki-System: EnerSense Healing System Jin Kei Do
Hallo Martin,

das ist eine interessante Diskussion, die auch mich - mal wieder - nachdenklich stimmt.
Seit meiner ersten Reiki Einweihung 1998, fühlte ich mich schon mehrmals wie ein Ping Pong Ball zwischen Christentum und Buddhismus hin und her geworfen.
Ich persönlich kann Reiki nicht in den christlichen Glauben integrieren und ich kann auch in Reiki nichts anderes als buddhistische Wurzeln und Lehre entdecken. Das mag vielleicht an meiner östlichen Einweihung liegen (?) ich weiß es nicht. Aber das Hauptanliegen, sich aus dem Kreis des Leids und der Wiedergeburt zu befreien und tiefe Meditationspraktiken mit rezitieren von Mantren, focussieren der Yantren, verinnerlichen des Herzsutras...etc. - ist nun mal buddhistisch. Das Händeauflegen in meiner Linie ist eher zweitrangig und bestärkt das mein eigenes Mitgefühl angehoben wird, indem ich anderen Reiki gebe.
Ich glaube schon, daß es natürlich (!) einen christlichen Weg des Hände auflegens und Heilens gibt, wie Jesus ihn praktizierte. Und ich glaube auch, daß es Anleitungen in der Bibel gibt, die einem vielleicht über den kontemplativem Weg in Exerzitien offenbart werden können.
Ich persönlich "vermische oder ergänze" nicht gerne. für mich ist das Eine das Eine - und das Andere eben das Andere. Kommt halt drauf an, was ich wähle, in welcher religiösen Stimmung ich mich befinde.
Es gibt Jahre.... da lege ich bewußt "Jesushände" auf und Jahre.... da lege ich bewußt Reikihände auf.
Natürlich geht das nicht ohne Gewissenskonflikte... sag ja: Ping Pong Ball.
Mein Klientel weiß, welcher Gesinnung ich folge :-)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verhältnis Reiki - Person und Lehre Jesu
BeitragVerfasst: So, 04.01.2015 02:56 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Di, 15.01.2002 02:00
Beiträge: 538
Wohnort: München
Hallo, mich kann diese Energie Heilung auch ohne Reiki Einweihung lernen oder wie ich mit der nicht üblichen. Wir wissen nicht mit Energie die Person die sich Jesus nannte. Ob wenn jemand Reiki kennt und von andre Energien unterscheiden kann sagen das ist eine andre oder doch selbe. Für mich gibt es wohl nur ein Energie aber vom Menschen unterschiedlich und nur Teil wahrgenommen kann. Weil der Mensch in sein jetzige Form nicht wahrnehmen kann und wohl auch nicht aushalten. 2.Mose 33:22 und Offb 4,1-11
Andreas Braess


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: