Aktuelle Zeit: Di, 19.02.2019 06:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Warum braucht man die Einweihung?
BeitragVerfasst: Mi, 07.01.2009 19:15 
Offline
Reiki-Glühwürmchen

Registriert: Mi, 07.01.2009 16:06
Beiträge: 6
Wohnort: Linz
Ich beschäftige mich erst seit ca 2Wochen mit Reiki und habe wenig Ahnung.
Obwohl ich seit vielen Jahren versuche, übernatürlichen Phänomenen auf den Grund zu gehen und einige unerklärliche Dinge erlebt habe, bin ich skeptisch geblieben.
Schon vor vielen Jahren habe ich entdeckt, dass ich mit meinen Handflächen Körperstellen erfühlen kann, in denen etwas nicht in Ordnung ist (fühlt sich kälter an). Ich glaube also durchaus, dass am Reiki etwas dran sein kann.
Das was mich aber stört und ich trotz Suche in der Literatur noch immer nicht verstehe, ist der Umstand, dass man von "Meistern" eingeweiht werden muss, will man Energie weitergeben. Kann mir bitte jemand glaubwürdig erklären, warum das so sein soll?
Ich habe in den letzten Tagen zweimal versucht, mit dem Auflegen der Hände Energie weiterzugeben (zum Zwecke der Heilung). Ich hatte den Eindruck, dass da etwas passiert und beide Personen bezeichneten sich als "geheilt". Ich neige allerdings dazu, dies dem Placebo-Effekt zuzuschreiben.
Der Gedanke, dass es etwas bringt, wenn ich mich weihen lasse (z.B. kostet eine Ferneinweihung bei ebay nur von € 10 aufwärts), scheint mir seltsam, fast lächerlich und hat so einen negativen Anschein von Geldgier.
Ich habe einige Verwandte und Freunde, denen es gesundheitlich schlecht geht und denen ich gerne helfen würde.
Was soll ich tun?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 07.01.2009 20:48 
Moin Claudio,

ich persönlich mache kein Reiki mehr, und der Grund dafür (abgesehen davon, dass es mir mit anderen Sachen gut geht) liegt vor allem in den Einweihungen.

Viele Leute sehen Reiki-Gaben ja durchaus unter einer Art spirituellem Blickwinkel - wie bei einem Gebet oder einer Meditation könne man nichts erzwingen oder "bestimmt bewirken".

Eine Ausnahme davon bilden nach der klassisch-westlichen Reikilehre die Einweihungen: wenn man von einem technisch richtig eingeweihten Reiki-Lehrer technisch richtig eingeweiht wird, dann funktioniere die Einweihung auf jeden Fall.

Ich würde heutzutage erstmal dazu tendieren, so etwas nicht zu glauben. Aufgrund eigener Erfahrung meine ich aber, dass sie funktionieren.
Das bezieht sich auch auf die "abgefahreneren" Sachen wie Fernreiki.

Aber welche Kräfte sind das, die einem Menschen solche "übernatürlichen" Fähigkeiten vermitteln - garantiert und durch technisch richtigen Vorgang, aber ohne dass es für die Wirksamkeit auf eine Bewegung und Veränderung des Herzens ankommt?

Meine Sache ist das auf jeden Fall nicht mehr.

Ich hab hier aber keinen Anspruch auf Richtigkeit.
Nur meine Meinung.

Herzliche Grüße!
LarsU


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 07.01.2009 22:03 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Di, 05.12.2006 19:10
Beiträge: 740
Wohnort: Hannover
Reiki-Verband: ProReiki
Reiki-System: Usui Shiki Ryoho nach Hawayo Takata
Erstmal herzlich willkommen im Forum und schön dass Du Dich mit Reiki auseinander setzen möchtest.

Du hast Dich in der Literatur über die Erfordernis der Einweihung informiert, das hat Dich nicht zufrieden gestellt. Welche Begründungen waren es denn, die Du so unbefriedigend fandest?

Eines interessiert mich jedoch mehr: Ich versuche mir gerade die Situation vorzustellen, in der Du an zwei aufeinander liegenden Tagen "zum Zwecke der Heilung" verschiedenen Personen die Hände auflegst, und diese sich anschließend "als geheilt bezeichnen".
Mein erstes Bild war, als wenn Du Dich aus einer Experimentierlaune heraus zwei unter einer Erkrankung leidenden Menschen angeboten hast, um Dich mal testweise als Heiler auszuprobieren. Ich würde mich freuen, wenn Du mir Deine Motivation etwas erläutern/bzw. mein Bild korrigieren könntest.

Herzliche Grüße
Andreas


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 07.01.2009 22:49 
Hallo Claudio,

ich habe vor Reiki schon lange meine Hände aufgelegt, Stellen massiert und intuitiv mit Energie gearbeitet die ich bis heute nicht wissenschaftlich erklären kann.
Mit Reiki habe ich persönlich die Erfahrung gemacht, das ich selber seltener so ausgelaugt bin, wie es vorher teilweise der Fall war und ich in erster Linie mir persönlich etwas gutes getan habe, weil ich an meinen Baustellen voran kam.
Warum einweihen lassen?? Die gleich Frage stellt sich doch auch, warum muss ich den Beruf Arzt studieren, wenn ich doch schon vorher heile ohne es studiert zu haben.
Es gibt sicher keine wahre einzige Antwort, aber so wie wir vorher nicht fragen warum muss ich eine Ausbildung machen, Lesen lernen, Schreiben etc., so gilt um Reiki zu geben und es so nennen zu dürfen bedarf es einer Einweihung. Alles was ich vorher mache ist vielleicht das selbe wie Reiki, funktioniert wie Reiki, aber wäre dann dein System und würde dann vielleicht Claudioenergie heissen.

Seriös ist für mich eine Ferneinweihung über Ebay sicher nicht, auch wenn sie funktionieren mag. Ich persönlich würde mich nur von einem Menschen einweihen lassen, den ich auch persönlich gegenüber stehe, alleine des Vertrauens willens.

Lg Mickie


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 07.01.2009 23:53 
Offline
Reiki-Sonne
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 23.01.2002 02:00
Beiträge: 1640
Wohnort: 32545 Bad Oeynhausen
Reiki-System: Freie Reiki-Lehrerin im Usui-System der natürlichen Heilung
Hallo Claudio!

Ergänzend zu den Ausführungen von Mickie möchte ich dich auf die Reiki-FAQ verweisen, insbesondere den folgenden Artikel:
http://www.reiki-land.de/reiki-faq/erst ... n-564.html

Herzliche Grüße, Feodora

_________________
Ich liebe das Leben und das Leben liebt mich!
Und alles was geschieht, ist Ausdruck dieser Liebe!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 08.01.2009 01:23 
Offline
Reiki-Feuer
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 16.12.2002 12:06
Beiträge: 765
Wohnort: Lüneburg
Huhu,

viele Menschen haben von sich aus die natürliche Fähigkeit Energie weiterzugeben. So wie Du es beschreibst, scheinst Du zu diesen Leuten dazuzugehören.
Du kannst dann Energie weitergeben... aber halt kein Reiki.
Mein Meister hat es mir so erklärt, dass man bei der Einweihung quasi die Feineinstellung wie bei einem Radio auf einen bestimmten Sender bekommt. Gleichzeitig werden die Energiekanäle einmal durchgeputzt.

Es gibt übrigends auch andere Techniken, bei denen man (z.T. auf sehr unterschiedliche Weise) mit Energie arbeiten kann: Yoga, Qi-Gong, Tai-Chi, Meditation, Beten... um nur wenige Beispiele zu nennen. Auch intuitives Arbeiten mit Energien ohne vorherige Einweihung ist möglich... Das muss nicht besser oder schlecher als Reiki sein- nur heisst es dann nicht Reiki.
Ich habe auch schon beim Qi-Gong oder Heilsteinarbeit wunderbare Erfahrungen mit anderen Energien machen dürfen.

Reiki kann man halt nur geben, wenn man darin eingeweiht ist.

Meine Meinung ist, dass jeder für sich das aus dem bunten Blumenstrauß der Möglichkeiten und Techniken heraussucht, was zu einem passt und was einem selbst gut tut.
Für mich persönlich ist Reiki stimmig, da ich die Energie wahrnehmen kann und die Anwendung im Gegensatz zu manch anderen Techniken so wunderbar einfach und nahezu überall anwendbar ist... wenn ich will, kann ich mir sogar Reiki in der Warteschlange vor der Kasse oder auf der Zugfahrt geben.

Aber ich bin nicht Du und Du musst Dir Dein eigenes Bild über Reiki machen.
Vielleicht magst Du mal mit einem Reiki-Menschen in Kontakt treten und Dir mal eine Behandlung geben lassen? Da Du eine sensible Wahrnehmung hast, müsstest Du dann mögliche Qualitätsunterschiede in der Energie fühlen können und spüren, ob Dir Reiki gut tut oder nicht.
Seriöse Reiki-Lehrer bieten auch oft unverbindliche Vorgespräche und Probebehandlungen an.
Von ebay-Reiki würde ich abraten... hab da auch mal eine Einweihung ersteigert, die nicht geklappt hat. Ich hatte irgendwie immer das Gefühl, den neuerworbenen Reiki-Grad nicht nutzen zu können. Irgendwann kam dann mal beim Pendeln heraus, was ich eh schon fühlte... :roll:

Liebe Grüße
Mel


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Danke für das Interesse und die Tips.
BeitragVerfasst: Do, 08.01.2009 13:23 
Offline
Reiki-Glühwürmchen

Registriert: Mi, 07.01.2009 16:06
Beiträge: 6
Wohnort: Linz
Ich habe begonnen mich mit Reiki zubeschäftigen, weil ich (wie bereits angedeutet) an allen scheinbar übernatürlichen Phänomenen interessiert bin und mich seit Jahrzehnten hobbymäßig damit auseinandersetze.
Bislang habe ich vor allem mit Hypnose gearbeitet und über Medien in Trance "gechannelt".
Ich mache das, weil ich glaube, dass es (wenn auch sehr selten) Dinge gibt, die uns die Naturwissenschaft nicht erklären kann und dass man durch die Beschäftigung damit auf der Suche nach dem Sinn des Lebens ein wenig weiterkommen könnte.
In letzter Zeit habe ich mit den bisherigen Methoden kaum mehr Fortschritte erzielt, zumal ich keine neuen, wirklich begabten Medien finden konnte.
Ich habe also eine neue Art der Erkenntnisgewinnung gesucht, mir ein Buch gekauft und alles gelesen, was ich im Netz über Reiki gefunden habe. Verstanden habe ich natürlich nicht alles.
Vor allem die Fragen: wie funktioniert das (ist es wirklich nur Placebo) ?und: wozu brauche ich einen Meister, der mir das dritte Auge öffnet (was kann der, das ich selber nicht kann) ? ... bleiben für mich, trotz eurer freundlichen Hilfe unbeantwortet.
Ich würde gerne weiterhin versuchen, Freunden und Verwandten durch "Energiegaben" zu helfen, nicht nur aus Nächstenliebe, sondern auch, weil ich mir neue Erkenntnisse und Erfahrungen erhoffe.
Da ich mehrfach gelesen habe, dass man ohne Weihe seine eigene Energie hergibt, mache ich mir ein (ganz- klein-) wenig Sorgen, obwohl ich mich bisher nach dem "Energiespenden" besser / stärker gefühlt habe, als vorher (vielleicht auch nur Einbildung).
Keinesfalls möchte ich den "Profis" Konkurrenz machen (ich bin ein alter Mann und brauche kein Geld).
Liebe Grüsse
Claudio


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 08.01.2009 18:23 
Offline
Reiki-Sonne
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 16.06.2004 00:44
Beiträge: 6982
Wohnort: schlesw.-holst.
Lieber Claudio

Eines habe für mich erkannt: "brauchen" brauch ich gar nichts ...

Da du dich JETZT aber doch intensiver mit Reiki beschäftigst,
ein bisschen neu-gierig bist, und das ist gut so,
(sonst würdest du es nicht wissen wollen und einfach abtun),
fühlt es sich für mich so an, als wäre es tatsächlich an der Zeit für dich,
dass du mit Reiki Bekanntschaft machst.
Reiki ist ja nicht nur einfach Enegiearbeit, kann es wohl sein ...
ist es für m i c h nicht "nur" gewesen.

Es war "sowohl als auch"!

Reiki war der Einstieg in ein bewusstes Leben, eine Toröffnung für die
Dinge,
die sowieso in j e d e m Menschen sind, wenn "man" denn erkennen will!
Sie sind da, doch sie "schlummern "noch, bis sie eines Tages geweckt werden, egal, durch was.

Bei mir war es REIKI!
Reiki war für mich eine Offenbarung für "neues, altes Wissen in mir",
welches erkannt, erfahren und gelebt sein wollte.

Meine damalige Reikilehrerin antwortete auf meine unendlichen Fragen:
"Weisst du, es ist im Grunde alles eine Frage der Bewusstheit!"

Damals hab ich das nicht so richtig verstanden,
aber es hat "in mir" gearbeitet wie ver-rückt,
es hat mich nicht mehr losgelassen.

Ich wollte "erfahren", immer mehr ...und ich erfahre weiter ...immer mehr ...
alles fliesst und nichts bleibt, wie es ist!

Reiki war der Einstieg, und ich bin Reiki und mir sehr dankbar,
dass wir uns gegenseitig unterstützt haben, zu erkennen,
was immer ICH erkennen kann, will und möchte.

Alles braucht seine Zeit, vielleicht ist d e i n e Zeit JETZT?

Viel Freude auf deinem weiteren Weg, wo immer er dich auch hinführen mag, lieber Claudio.

Vielleicht ist auch für dich REIKI der Weg in ein bewussteres Leben?

Lieben Gruss

Rina

_________________
es ist immer "JETZT"


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: [size=18]Danke liebe Rina[/size]
BeitragVerfasst: Do, 08.01.2009 19:18 
Offline
Reiki-Glühwürmchen

Registriert: Mi, 07.01.2009 16:06
Beiträge: 6
Wohnort: Linz
Du hast mich überzeugt.
Habe bereits einen Termin für nä Woche bei einem meister ganz in meiner Nähe. Bin neugierig, was herauskommt.
ti abbraccio
claudio[/b]


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 08.01.2009 19:21 
LarsU hat geschrieben:
Aber welche Kräfte sind das, die einem Menschen solche "übernatürlichen" Fähigkeiten vermitteln - garantiert und durch technisch richtigen Vorgang, aber ohne dass es für die Wirksamkeit auf eine Bewegung und Veränderung des Herzens ankommt?

Meine Sache ist das auf jeden Fall nicht mehr.


hallo larsu,

der kern von reiki lässt sich nicht auf technische korrektheit reduzieren, obwohl das im eindimensionalen verständnis einiger leute so sein mag.
auf die kräfte, die da aufgerufen werden, könntest du z.b. durch das HS-symbol schliessen.
HS = der wahre mensch ist nicht weit entfernt vom buddha-bewusstsein.
wobei die formulierung "wahrer mensch" im buddhistischen kontext noch eine spezielle bedeutung hat.
darüber werde ich mich in diesem rahmen jetzt aber nicht äussern.
das ziel "wahrer mensch" ist aber ohne bewegung und veränderung des herzens nicht zu erlangen.
manchen leuten dienen da z.b. die lebensregeln als leitlinie.

das problem, das du benennst, ist aber bei weitem nicht auf reiki beschränkt.

auch ein katholischer priester hat jederzeit rein technisch die möglichkeit, brot in den leib christi zu verwandeln.
wäre er dir deshalb ebenfalls verdächtig?
was "unwürdige" priester betrifft:
die gültigkeit einer messe ist nicht abhängig von der würdigkeit des zelebrierenden priesters.
welcher mensch bitte ist wirklich würdig, das geheimnis der gegenwart christi zu feiern?

ich denke, "technische machbarkeit" versus "innerer haltung" allein als qualitätskriterium für echte spiritualität zu nehmen, könnte in die irre führen.

eine vollständige vergleichbarkeit oder gar gleichsetzung von reiki mit religionen wie buddhismus oder christentum halte ich nach meinem gegenwärtigen erkenntnisstand allerdings für unangemessen.

"In früheren Zeiten sind Menschen, die ernsthaft Zazen praktiziert haben, oft durch ihre starke geistige Konzentration in die Lage geraten, allerlei Arten übernatürlicher Kräfte zu erlangen. Shakyamuni selbst hat gelegentlich in Dharma-Gefechten mit nichtbuddhistischen Gegnern solche Fähigkeiten eingesetzt. Diese aber sind, genauer betrachtet, lediglich ein par Nebenprodukte der Zazenpraxis, nicht aber das Ziel der Praxis des buddhistischen WEGES. Wenn jemand solche Kräfte bekommt, ist das sicherlich auch nichts von Wichtigkeit."
quelle: http://www.sanbo-zen.org/cow10_d.html


es grüsst dich freundlich

christian


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

 Vergleichbare Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Wofür braucht man verschiedene Systeme?

in Reiki-Theorie

Holly

39

4822

Do, 19.04.2007 21:53

Einweihung

in Reiki-Hilfe

Lindalu

3

638

So, 14.09.2014 19:56

Einweihung wirkungslos?

in Reiki-Theorie

indira

10

1703

Mi, 13.06.2007 11:45

30Std. Einweihung

in Reiki-Praxis

pepe35

20

2291

Mo, 30.07.2007 07:16

Einweihung in den 2. Grad

in Reiki-Praxis

senfschnecke

5

1302

Fr, 10.08.2007 10:01

Kontrollverlust bei Einweihung

in Reiki-Praxis

Dreiäugiger

4

688

Di, 28.04.2015 20:11

Einweihung 1.Grad, wie oft?

in Reiki-Theorie

taschik

22

3648

Di, 25.06.2013 20:08

Einweihung nur für 36 Stunden????

in Reiki-Praxis

dieliebereni

1

932

Fr, 22.08.2008 15:17

Welche Einweihung

in Reiki-Praxis

vatter

14

1814

Mi, 26.03.2008 08:48

Reiki 1 ohne Einweihung

in Reiki-Theorie

amyrose

15

2684

Fr, 23.03.2007 13:57

30 Stunden Reiki Einweihung

in Reiki-Hilfe

pepe35

1

1039

Mo, 11.06.2007 21:06

Reiki einweihung und kopfschmerzen

in Reiki-Hilfe

Aniron

11

654

Mo, 21.08.2017 18:38

Reiki ohne Einweihung?

in Reiki-Praxis

Gerald1

3

1482

Di, 03.07.2007 18:19

Urkunden zur Reiki - Einweihung

in Reiki Magazin

Christel

6

1473

Do, 30.06.2011 19:47

Fleisch und Alkohol bei der Einweihung?

in Reiki-Praxis

bruxo

25

3337

Do, 03.06.2010 00:00

Vier Einweihung in einer?

in Reiki-Praxis

Nataliya

3

74

Do, 06.12.2018 18:21

Einweihung einer Krebspatientin

in Reiki-Praxis

Ronja

2

854

Fr, 26.09.2008 21:20

Nebenwirkungen nach Einweihung

in Reiki-Theorie

Yllis

19

3501

Di, 10.04.2007 13:19

Reiki-Einweihung für Tiere

in Reiki-Praxis

ambermoon

42

5817

Di, 30.06.2009 09:44

Reiki Einweihung 1 Grad ?

in Reiki-Praxis

huhu

10

3194

Do, 08.10.2009 14:44


Suche nach:
Gehe zu: