Laxmi Paula Horan: Reiki Kraft

Laxmi-Paula-Horan-Reiki-KraftWindpferd Verlag, 2011, 270 Seiten, 12,95 €

Dieses Buch von Paula Horan ist wohl eines der bekanntesten Reiki-Bücher auf dem Markt. Mittlerweile ist es in der 14. Auflage erschienen. 1989 kam das Buch erstmals heraus und erfreut sich seitdem stetiger Beliebtheit. Bereits 1997, in einer der ersten Ausgaben des Reiki Magazins, haben wir dieses Buch rezensiert – und nun, anlässlich der Neu-Auflage, möchten wir einen aktuellen Blick hineinwerfen.



Was sofort positiv auffällt, ist das neue Cover. Waren die früheren Ausgaben eher in rosa und­ lila Tönen gehalten, besticht das neue Cover mit einfacheren Farben wie Beige, Grün, Rot und Blau. Diese wirken harmonisch miteinander und geben trotz der Farbenvielfalt ein ruhiges Bild ab, das ich gerne betrachte. Nicht zuletzt auch durch den blauen Kreis in der Mitte, der sehr kalligraphisch wirkt und eine tiefe Ruhe ausstrahlt.

Als das Buch Ende der 1980er Jahre herauskam, war es wohl noch etwas Besonderes, Reiki mit anderen Heilmethoden bzw. energiemedizinischen Methoden zu kombinieren. Heute ist es für viele Reiki-Praktizierende üblich, Reiki mit anderen Methoden zu verbinden. Ich denke, dass auch dieser Aspekt des Buches zu dem lang anhaltenden Erfolg beigetragen hat. Paula Horan versteht es, dem Leser Inspirationen zu geben, was mit Reiki alles möglich ist. Sie gibt tiefe Einblicke in ihren reichhaltigen Erfahrungsschatz, den sie durch ihre langjährige Beschäftigung mit Psychologie, Massage und geistiger Heilung aufgebaut hat.

Im Kapitel „Reiki in Kombination mit anderen Heilmethoden“ finde ich die Idee sehr interessant, dass die Lebensenergie auch von Ärzten zur Hilfestellung bei Diagnosen angewendet werden kann. Der Gedanke, dass ein Arzt, der in Reiki eingeweiht ist, beispielsweise bei der Palpa­tion (= Abtasten der Körperoberfläche) zur Auffindung möglicher Tumore zusätzlich darauf achten kann, wo die Lebensenergie besonders stark eingezogen wird, ist spannend. Nach Paula ­Horan könnte er so eventuell die Lage eines Tumors noch genauer lokalisieren – und zugleich gibt der Arzt dabei, indem er Reiki fließen lässt, schon einen ersten Anstoß in Richtung Heilung. Dies mag heutzutage für einige noch wie eine Utopie klingen – aber die Lebensenergie findet tatsächlich immer mehr Einzug in Therapieeinrichtungen und Kliniken. Und eines Tages wird Reiki vielleicht auch als Weiterbildung für Ärzte angeboten werden. Man darf ja schließlich noch träumen … und manchmal werden Träume auch wahr – auch wenn es bis dahin vielleicht noch ein langer Weg ist.

Paula Horan spricht alle wichtigen Aspekte an, die in einem guten Einführungsbuch in Reiki stehen sollten. Die Reiki-Geschichte – die ich bestimmt schon mehrere hundert Mal gelesen und gehört habe – schildert sie sehr anschaulich und mit vielen Hintergrundinformationen, so dass ich immer noch Spaß habe sie zu lesen. Die Legende, die von Takata erzählt wurde, spricht sie auch an und ist der Meinung, dass diese – obwohl in einigen Punkten historisch abweichend – stark den Geist von Reiki vermittelt und damit eine gute Lehrparabel ist. Die Autorin geht mit dem Leser den Weg durch die Usui-Legende, kommentiert einzelne Stellen, erläutert warum diese durchaus sinnig sind und vergleicht den Weg Usuis mit einer Heldenreise. Sehr spannend und lesenswert. Man merkt hier deutlich, wie auch an anderen Stellen im Buch, dass Paula Horan Psychologin ist. Mir kommt das sehr entgegen, da ich mich ebenfalls für dieses Gebiet interessiere. Wer nun Sorge hat, dass viele Aussagen deshalb hochgestochen sind oder das Buch voll mit Fachbegriffen ist, den kann ich beruhigen. Die Aussagen und Argumente sind stets gut nachvollziehbar und mit dem nötigen Herz geschrieben.

Reiki-Praktizierende werden an die Hand genommen, es werden Informationen zum Thema Heilung gegeben und auch zu Heilungskrisen, und wie man damit umgehen kann. Es gibt Tipps zu Behandlungen mit Reiki in Kombination mit Farben, Kristallen und Massage. Wunderbar finde ich auch, dass Paula Horan Einblicke gibt in die Körperpsychologie und zur Beschäftigung mit beispielsweise Wilhelm Reich oder Rolfing anregt. In Bildern zeigt sie die Chakren und mit welchen emotionalen Themen diese jeweils zu tun haben. Eine differenzierte Betrachtung und Einteilung des Körpers in linke/rechte Seite, vorne/hinten, Kopf/Rumpf sowie oben/unten ist ihrer Meinung nach auch im Zusammenhang mit einer Reiki-Behandlung sinnvoll, da jeder Körperbereich seine spezifischen Themen habe. Vielen bekannt ist beispielsweise die Einteilung des Körpers in eine linke und eine rechte Seite – und die damit verbundene Auffassung, dass die linke Körperseite eher mit „weiblichen“, die rechte eher mit „männlichen“ Themen zu tun hat. Für eine Reiki-Behandlung ist diese Betrachtungsweise natürlich nicht nötig, dennoch kann sie durchaus inspirierend sein, für die Selbstbehandlung wie für die Behandlung anderer, bezüglich des Umgangs mit seelischen Themen, die hinter körperlichen Beschwerden stehen können.

„Reiki Kraft“ ist für mich ein noch immer interessanter Reiki-Klassiker. Auch heute hat das Buch nichts an Aktualität eingebüßt. Paula Horan versteht es, Themen spannend, mit viel Hintergrundwissen und mit einer warmherzigen Ausstrahlung zu vermitteln. Wichtige Reiki-Themen werden angesprochen und für Reiki-Einsteiger wie auch für Fortgeschrittene sind wertvolle Tipps und Informationen enthalten. Dieses Buch kann auch im Jahr 2012 mit ruhigem Gewissen weiter empfohlen werden. Was macht einen Klassiker aus? Für mich, dass er in gewisser Weise immer aktuell ist – und das hat Paula Horan geschafft!

 

Einschätzung der Reiki Magazin Redaktion: Ein Klassiker der Reiki-Literatur!

Dieser Artikel wurde verfasst von Janina Köck

Janina Köck ist seit 1996 in Reiki eingeweiht und lehrt seit 2001 Reiki im Usui System. Sie ist freie Reiki-Lehrerin, in Shoden und Okuden in Jikiden Reiki eingeweiht und Karuna Reiki (R) Lehrerin. Sie schreibt die Buchrezensionen fürs Reiki-Magazin seit 2008 und ist von Beginn an Mitorganisatorin der Reiki-Convention, hat 2010 und 2011 das Reiki-Festival mitorganisiert und ist Gründungsmitglied von ProReiki.
Janina lehrt Reiki in ihrer Praxis Leben in Einklang in Köln und sie steht für eine geerdete, tiefe und humorvolle Spiritualität. Offenheit für Neues aber auch eine große Liebe zu den Ursprünge des Reiki findet man bei ihr.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort