Marcus Nassner: Reiki Resonance

nasser-reiki-resonanceBook-on-Demand, 166 Seiten, 14,90 Euro

Etwas unscheinbar wirkende, als Book-on-Demand hergestellte Buch hat es durchaus in sich. Das Cover ist schlicht gehalten, und man merkt, dass es nicht professionell bearbeitet wurde. Die Schriftgröße ist recht groß gewählt. Der Autor Marcus Nassner ist ursprünglich in Deutschland geboren und später nach Australien ausgewandert. Hier lernte er auch Reiki kennen und ging den Weg bis zum Reiki-Lehrer.

Ich interessiere mich immer für die Reiki-Linie, die jemand hat, da man teilweise von der Linie auf die Ausbildungsinhalte schließen kann. Marcus Nassners Lehrerin ist Denise Crundall, sie wurde von Beth Gray eingeweiht. Beth Gray ist eine der 22 Reiki-Meister/innen, die von Hawayo Takata eingeweiht wurden.
In seinem Buch „Reiki Resonance“ nimmt uns Marcus Nassner mit auf seine Reise zu Reiki – und zu sich selbst. Wir erfahren von seiner schweren Kindheit, mit vielen Umzügen, wenig verlässlichen Eltern und wie er sein Leben dennoch gemeistert hat. Beim Lesen der Lebensgeschichte des Autors musste ich erst einmal schlucken – über die Jahre war es bestimmt nicht einfach für ihn gewesen. Und es ist schön zu sehen, wie reflektiert und voller Mitgefühl er auf sein bisheriges Leben zurückschaut und spirituelle Hintergründe und Zusammenhänge aus seiner Sicht erläutert. So fällt es leicht, sich dem Autor recht schnell nahe zu fühlen.

Und ganz nebenbei lässt er uns auch an metaphysischen Themen teilhaben. Dabei kommt es mir manchmal so vor, als würde ich mit ihm Tee trinkend in Sydney sitzen und durch seine Geschichten von ihm lernen. Reiki spielt in allen Erzählungen immer eine wichtige Rolle. Oft geht es auch um Begegnungen und Erfahrungen mit Menschen, die seinen Weg kreuzten. Dies können Schüler von ihm sein, oder auch ein lachender Lama (eine sehr lustige Geschichte!).
Mir gefällt besonders die ungeschminkte Schreibweise des Autors. Ich habe nicht den Eindruck, dass er irgendetwas vorgeben oder sich als besonders heilig darstellen möchte. Er schreibt, wie es ist und wie er die Situationen und Begegnungen empfunden hat – und spart auch schwierige und nicht so schöne Geschehnisse in seinem Leben nicht aus.
Jedem einzelnen Kapitel ist anzumerken, dass der Autor sich intensiv mit den jeweiligen spirituellen, psychologischen und metaphysischen Themen auseinandergesetzt hat. Obwohl ich gerne kurze und knackige Texte mag, hätte ich mir jedoch manchmal auch gewünscht, dass einige Informationen weiter ausgearbeitet und ausführlicher dargestellt werden. Vielleicht eine Anregung für eine weitere Auflage. Insgesamt jedoch ein gelungenes Reiki-Buch, das interessant und ansprechend daher kommt.

Einschätzung der Redaktion: Lesenswert!

Dieser Artikel wurde verfasst von Janina Köck

Janina Köck ist seit 1996 in Reiki eingeweiht und lehrt seit 2001 Reiki im Usui System. Sie ist freie Reiki-Lehrerin, in Shoden und Okuden in Jikiden Reiki eingeweiht und Karuna Reiki (R) Lehrerin. Sie schreibt die Buchrezensionen fürs Reiki-Magazin seit 2008 und ist von Beginn an Mitorganisatorin der Reiki-Convention, hat 2010 und 2011 das Reiki-Festival mitorganisiert und ist Gründungsmitglied von ProReiki. Janina lehrt Reiki in ihrer Praxis Leben in Einklang in Köln und sie steht für eine geerdete, tiefe und humorvolle Spiritualität. Offenheit für Neues aber auch eine große Liebe zu den Ursprünge des Reiki findet man bei ihr.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort