Regine Zopf: Das Wunder von Reiki

Weltenhüter Verlag Ralph Peters, Hamburg 2001, 104 Seiten, DM 28,80 EUR 14,73
veröffentlicht im Reiki-Magazin Nr. 4/2001


zopf2 Regine Zopf ist vielen durch ihr gechanneltes Buch "Reiki – Ein Weg, sich selbst zu vervollkommnen" bekannt (siehe Reiki-Magazin, Ausgabe 3/1997). Sieben Jahre später möchte sie "Die sieben Grundregeln einer erfolgreichen Reiki-Arbeit" vermitteln. Die Weltenhüter haben als Einleitung der sieben Hauptkapitel Durchgaben gegeben, die im Folgenden von Regine Zopf ausgeführt und vertieft werden.

In der Einleitung beschreibt die Autorin ihren Weg mit Reiki, in dem sie auf ihrem Lebensweg geistige Unterstützung durch Lichtwesen erfahren hat. Dies auch im Hinblick auf entscheidende Dinge, die sie in ihrer eigenen Ausbildung vermißt hat: "Es beunruhigte mich, daß ich nicht das Wissen und die Sicherheit hatte, meinen Schülern schlüssig erläutern zu können, was in Behandlung und Einweihungen gemacht wird und was dabei wirklich geschieht."

Auch zweifelte Regine Zopf an Meinungen über Reiki, die besagen, daß Reiki beispielsweise nebenbei während des Fernsehens gegeben werden könne oder immer unabhängig vom Gebenden wirksam und neutral fließen würde. "Durch die übermittelten Texte der Weltenhüter wurde ich in vielen Punkten bestätigt, die bisher über Reiki gesagt werden und mir unsinnig erschienen waren."

Als Einführung erklärt die Autorin "Reiki und das feinstoffliche Energiesystem des Menschen". Dies umfaßt die vier Energiekörper, die Chakren sowie den energetischen Fluß und seine Wirkung während einer Reiki-Behandlung. Dann gehen die Autorin bzw. die Weltenhüter zum Eigentlichen über: "Wenn wir von einer erfolgreichen Reiki-Arbeit sprechen, dann meinen wir damit, daß ein Mensch sich Reiki in seiner Gesamtheit schrittweise erschließt, daß er sich auf Reiki und alle damit verbundenen Qualitäten einläßt und bereit ist, über Reiki zu lernen."

Die Grundregeln, die auf jeweils 10-20 Seiten ausgeführt werden, basieren auf den folgenden sechs Aspekten oder Fragen, die ein Reiki-Schüler sich stellen kann:

  • "Wie seine Motivation aussieht.
  • Welche Ausbildung er genossen hat.
  • Wie er sich auf Reiki einläßt.
  • Wie er seine Bewußtheit entwickelt und schult.
  • Wie er sich auf sich selbst einläßt und sich seinem innersten Wesen annähert.
  • Wie er Geben und Nehmen zuläßt und praktiziert."

In den entsprechenden Kapiteln wird zum einen der klassische Lehrstoff eines Reiki-Lehrbuches entsprechend der jeweiligen Grundregel behandelt, so daß die übliche Gliederung durchbrochen wird.. Zum anderen zeigt Regine Zopf ein Reiki-System auf, das die feinstoffliche Sicht betont, und legt dem Schüler eine große Aufmerksamkeit in seiner Praxis nahe. Mir persönlich klingt dies zuweilen zu streng, während ich in einigen Punkten die entsprechende Konsequenz oder Klarheit vermisse.

Insgesamt mag dieses Buch Reiki-Praktizierende ansprechen, die für "Höhere Ebenen" offen sind und ihren Weg mit Reiki möglichst intensiv und bewußt gehen wollen.

 

Diesen Titel direkt bei Amazon bestellen

Dieser Artikel wurde verfasst von Frank Doerr

Intensive Reiki-Praxis seit 1993 und beständige Fortbildung. Seit 1998 Reiki-Meister der 6. Generation in der Linie Usui – Hayashi – Takata – Furumoto – Kindler. Gründer der Reiki Convention (seit 2010) sowie Gründungsmitglied von ProReiki, dem Reiki Berufsverband. Publikationen: Die Reiki-Lebensregeln (Windpferd 2005), Das Reiki-Meister-Buch (Windpferd 2007). CD mit Merlin’s Magic: Reiki-Elixier inkl. Booklet (Windpferd 2007).

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort