Satyam S. Kathrein: Reiki-Therapie

Reiki-TherapieUllstein, 2006, 143 Seiten, 7,95 Euro

Unter dem Titel “Reiki-Therapie” hat der Ullstein Verlag ein Buch des Reiki-Lehrers Satyam S. Kathrein vorgelegt. Es handelt sich hierbei um eine überarbeitete Neuausgabe des Buches “Reiki”, das einst im Mosaik Verlag erschienen ist und nun als “Der Klassiker zur Selbstanwendung von Reiki” angepriesen wird.



Bereits das Vorwort startet mit einer interessanten Behauptung: “Reiki-Therapie gilt heute als erfolgreiche Energie-Medizin – entwickelt in den Klöstern Tibets” (S. 11). Der Autor führt aus: die Reiki-Therapie nahm “als Energie-Medizin im tibetischen Medizin-Rad seit ihrer Gründung eine Sonderstellung ein, da sie hauptsächlich von Laienärzten und nicht von den Medizin-Lamas, den tibetischen Doktoren, angewandt wurde.” (ebd.) Und weiter: “Reiki verwendeten vor allem Tibeter, die in entlegenen Tälern und Dörfern lebten. […] Nicht in jedem Dorf wohnte ein Medizin-Lama und so wurden Einzelne ausgesucht, die in den Klöstern die Reiki-Methode erlernten und anschließend wieder in die Dörfer zurückkehrten. Per Handauflegen halfen sie dann bei Krankheiten, Verletzungen oder mentalen Problemen der gesamten Dorfgemeinschaft.” (S. 12f)

 

Dies wäre eine wirklich wichtige Information zu den Ursprüngen des Usui-Systems, die ich bislang noch nirgendwo in einem deutschsprachigen Reiki-Buch gefunden habe. Allerdings verzichtet der Autor hier wie auch an anderen Stellen in seinem Buch auf Quellenangaben. Insofern könnten die Informationen – wie zuweilen in der Reiki-Szene üblich – auf der Basis von Channelings oder Mythen entstanden und nicht weiter relevant sein.

Leider sind auch einige der Information in diesem Teil des Buches veraltet oder schlichtweg falsch. So wird immer noch behauptet, dass Usui Theologe einer christlichen Universität war (S. 13), die Hände bei Reiki-Behandlungen auf Chakren gelegt werden würden (S. 18) oder Usui sieben Jahre lang in den Armenvierteln von Kyoto kostenlos praktiziert hätte. Letzteres ist insofern skurril, da Usui nach aktuellem Forschungsstand sein System 1922 entwickelte und 1926 starb, also höchstens vier Jahre lang Reiki anwenden konnte.

Während dieses Werk insofern auf der Ebene der Fakten nicht wirklich überarbeitet und fundiert wirkt, deutet das Verständnis von Satyam S. Kathrein hinsichtlich der Wirkungen von Reiki schon eher auf Erfahrung hin. Ob Reiki in der Partnerschaft, im Berufsleben oder im Stressmanagment – diese Ausführungen bieten sicher vielen Interessierten Orientierung. Die Darstellung der Behandlungspositionen ist sehr nah am Takata-Stil und leicht nachvollziehbar.

Ein Großteil des Buches macht die alphabetisch geordnete Darstellung von Alltagsbeschwerden aus, mit Empfehlungen des Autors, welche Handpositionen hier besonders wirksam sein sollen. Ausführungen zu ergänzenden Therapien und eine – leider nicht unbedingt aktuelle – Liste von ausgewählten Reiki-Organisationen runden dieses Einsteiger-Buch ab, das aufgrund der oben genannten sachlichen Fehler leider nur bedingt empfohlen werden kann.

 

Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen
Erstveröffentlichung der Rezension im Reiki-Magazin Nr. 1/2008

Dieser Artikel wurde verfasst von Frank Doerr

Intensive Reiki-Praxis seit 1993 und beständige Fortbildung. Seit 1998 Reiki-Meister der 6. Generation in der Linie Usui – Hayashi – Takata – Furumoto – Kindler. Gründer der Reiki Convention (seit 2010) sowie Gründungsmitglied von ProReiki, dem Reiki Berufsverband. Publikationen: Die Reiki-Lebensregeln (Windpferd 2005), Das Reiki-Meister-Buch (Windpferd 2007). CD mit Merlin’s Magic: Reiki-Elixier inkl. Booklet (Windpferd 2007).

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort