Tanmaya Honervogt: Gefühle heilen mit Reiki

Tanmaya Honervogt Gefühle heilen mit ReikiInnenwelt Verlag, 144 Seiten, 19,80

Die durch verschiedene Veröffentlichungen wie “Reiki” (siehe Rezension im RM, Ausg. 3/04) und “Reiki für jeden Tag” (siehe Rezension im RM, Ausg. 2/07) bekannte Reiki-Meisterin Tanmaya Honervogt widmet sich im vorliegenden Buch ganz dem Thema Gefühle und wie man diese mit Reiki heilen kann. Dieses Thema in einem Buch zu behandeln, darauf ist sie durch die vielen Fragen und Anregungen ihrer Seminarteilnehmer aufmerksam geworden und möchte nun alle Reiki-Praktizierenden an ihren Erfahrungen teilhaben lassen.



Dass Reiki nicht nur auf der körperlichen Ebene heilt, sondern auch viel in unserer Psyche und Gefühlswelt geschieht, ist jedem Reiki-Praktizierenden klar. Immer wieder höre ich Sätze wie: “Durch Reiki habe ich die Krise überstanden” bzw. “Reiki hat mir da durch geholfen”. Grundvoraussetzung ist die eigene Offenheit der Situation gegenüber, diese kann durch die Selbstbehandlung mit Reiki gefördert werden. Tanmaya gibt in ihrem Buch einige praktische Anleitungen zu Handpositionen und Meditationen, die für sich oder ergänzend zur Ganzbehandlung durchgeführt werden können und unterstützend wirken sollen.

Zu Beginn gibt die Autorin einen kurzen Überblick über das Usui-System mit seiner Geschichte, den Graden, der Einstimmung, dem Thema Heilreaktionen und der Wirkungsweise von Reiki. Auf den folgenden Seiten wird die Partnerbehandlung und die Selbstbehandlung in Bildern vorgestellt.

Ein passend zu Reiki gewähltes Zitat von Robert Adams: “Es gibt nichts zu tun als in der Kraft zu ruhen, die den Weg kennt.” (S. 11) bringt die Arbeit für mich mit Reiki auf den Punkt und relativiert die auf den weiteren Seiten vorgestellten Übungen und deren Bedeutung für die Reiki-Praxis. So gesehen kann das Ausprobieren vieler Techniken auch später zurück zu der Erkenntnis führen, dass gerade die Einfachheit die große Stärke des Usui-Systems ist.

In ihrem Buch spricht Tanmaya verschiedene Themenbereiche an, die sie in sechs große Abschnitte gliedert. Diese sind: “Die Einstellung zu dir Selbst; Zuhause; Berufsleben; Freizeit; Gesundheit und Wohlbefinden; Lebensphasen”. In diesem Rahmen werden alle Lebensthemen, von “Vertrauen lernen” bis “Trauer und Tod”, angesprochen und weiter untergliedert. Jeder Reiki-Praktizierende kann hieraus die passende Lebens- oder Lernphase finden, in der er sich gerade befindet. Der Schwerpunkt des Buches liegt ganz klar auf der Praxis mit Reiki und nicht auf dem theoretischen Diskurs.

Bei vielen der hier angesprochenen Themen stellt Frau Honervogt eine thematische Verbindung zu den Chakren her und baut ihre Handpositionen darauf auf. So sollen z. B. bei dem Thema “Sich mit dem Göttlichen verbinden”(S. 36) die Hände sowohl auf das dritte Auge als auch auf das Kronen-Chakra gelegt werden. Am Ende des Buches wird die Chakra-Behandlung vorgestellt und ein kurzer Überblick über die Lage und die Bedeutung der einzelnen Chakren gegeben.

In einigen Übungen gibt die Autorin Beispiele zu der Arbeit mit Affirmationen, zum einen mit der Mentalheilungs-Technik, zum anderen mit dem Hinweis, dass man die Affirmationen bei der Behandlung mit einfließen lassen oder um Führung bitten kann. Für die Übung “Dich mit Freunden verbinden” (S. 88) braucht es Freunde, die gegenüber spirituellen Themen und Reiki sehr aufgeschlossen sind. Denn Freunden, die weniger mit diesen Themen zu tun haben, könnte es etwas seltsam vorkommen, Energie zwischen sich fließen zu lassen. Wer aber bereit ist, sich hierauf einzulassen, kann mit Reiki in der Gruppe und mit Freunden eine noch liebevollere Verbindung zueinander schaffen.

Nicht nur auf die Verbindung zu sich selbst und zu den Freunden wird eingegangen, sondern auch auf die Verbindung zu seinen eigenen Kindern. Behandlungstipps für zappelige Kinder, um wieder Ruhe zu finden und Reiki bei Konzentrations- und Lernschwierigkeiten anzuwenden, all das kann die eigenen Kinder auch energetisch unterstützen, kann hilfreich sein. Die Behandlung mit Reiki in das allabendliche Bettgeh-Ritual, neben Zähneputzen, Geschichte vorlesen usw., zu integrieren, ist eine wundervolle Idee, den Tag mit seinem Kind mit einer liebevollen Handlungsweise zu beenden und eventuelle Ängste und Sorgen des Tages zu lindern.

Besonders schön finde ich die Texte, die den verschiedenen Behandlungsvorschlägen und großen Themenbereichen vorangehen. Sie sind sehr klar und liebevoll geschrieben und regen zum Nachdenken an. Eingehende Zitate z. B. von Khalil Gibran sowie von einigen Seminarteilnehmern runden die Texte ab.

Das Buch glänzt, wie die vorherigen Veröffentlichungen von Tanmaya Honervogt, mit gut erklärten Behandlungsabläufen, anschaulichen Bildern der Behandlungen und wunderschönen Naturbildern, sowie mit einer angenehmen Gestaltung des Textes. Es ist für alle Menschen geeignet, die sich weitere Anregungen und Behandlungsvorschläge für ihre Praxis holen möchten. Wer eher einen intuitiven Zugang zu Reiki hat oder schult, wird dabei mehr Freude an den geschriebenen Texte haben, die vielen Zusatzpositionen über die klassische Behandlung hinaus aber wohl nicht benötigen.

Erstveröffentlichung der Rezension im Reiki Magazin 4/08
Dieses Buch hier direkt bei Amazon bestellen

Dieser Artikel wurde verfasst von Janina Köck

Janina Köck ist seit 1996 in Reiki eingeweiht und lehrt seit 2001 Reiki im Usui System. Sie ist freie Reiki-Lehrerin, in Shoden und Okuden in Jikiden Reiki eingeweiht und Karuna Reiki (R) Lehrerin. Sie schreibt die Buchrezensionen fürs Reiki-Magazin seit 2008 und ist von Beginn an Mitorganisatorin der Reiki-Convention, hat 2010 und 2011 das Reiki-Festival mitorganisiert und ist Gründungsmitglied von ProReiki.
Janina lehrt Reiki in ihrer Praxis Leben in Einklang in Köln und sie steht für eine geerdete, tiefe und humorvolle Spiritualität. Offenheit für Neues aber auch eine große Liebe zu den Ursprünge des Reiki findet man bei ihr.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort