Wolfgang Kellmeyer: Reiki-Ratgeber für Tiere

Wolfgang-Kellmeyer-Reiki-Ratgeber-für-TiereBooks on Demand, 104 Seiten, 8,50 Euro

Das Thema „Reiki für Tiere“ wird für Publikationen immer beliebter. Das merke ich daran, dass es im letzten Jahr eine Artikelserie dazu im Reiki Magazin gab (als Gratis-Download auf der Website des Reiki Magazins erhältlich) und derzeit immer wieder neue Bücher und DVDs zu diesem Thema herauskommen.



In einem gängigen Reiki-Seminar wird das Thema „Reiki mit Tieren und Pflanzen“ meist kurz angesprochen, jedoch nicht in aller Tiefe behandelt. Nun gibt es Reiki-Praktizierende, die sich ausgiebig mit Tieren beschäftigen oder gar beruflich mit Tieren zu tun haben. Sie können tiefer gehende Erfahrungen damit machen, wie Reiki bei Tieren wirkt und welche Behandlungsmethoden sinnvoll sind. Wolfgang Kellmeyer ist Tierheilpraktiker und möchte in diesem Buch seine Erfahrungen weitergeben.

Der „Reiki-Ratgeber für Tiere“ ist nicht nur ein Reiki-Buch. Es werden auch andere Naturheilmethoden wie beispielsweise Bach-Blüten und Homöopathie angesprochen. Krankheiten und deren Behandlung sind nach Tierarten geordnet. Tierarten, die angesprochen werden, sind: Hunde und Katzen, Pferde und Kühe, Zierfische und Wassertiere, Vögel und Zootiere. Allgemeine Symptome sind in einem Extra-Kapitel zu finden und nicht nach Tierarten, sondern alphabetisch aufgeführt.

Im Wesentlichen geht es in diesem Buch um das Handauflegen bei Tieren. Tiere bewegen sich dabei meist von selbst so, dass die Hand genau dort aufliegt, wo die Energie gebraucht wird. Bei der Beschreibung von Krankheiten und deren Behandlung stellt Wolfgang Kellmeyer oft eine Verbindung zu den Chakren her, welche jeweils betroffen seien. Laut Autor kann u. a. zwischen zwei Chakren ein Kommunikationsdefizit oder ein Energiedefizit vorliegen. Leider wird nicht weiter erläutert, was er unter einem Kommunikationsdefizit versteht und was man in solchen Fällen, außer Reiki direkt auf die Chakren zu geben, eventuell noch energetischerweise tun kann.

Das Büchlein kann durchaus für Reiki-Praktizierende interessant sein, die mit Tieren arbeiten, und es eignet sich als kleines Nachschlagewerk für gängige Krankheiten bzw. Symptome bei Tieren. Es gibt einige Tipps zu der Behandlung von Krankheiten bei Tieren, vor allem in der Verbindung mit den Chakren. Weitere Empfehlungen zu homöopathischen Mitteln, Bach-Blüten, Edelsteinwasser und Kolloidalem Silber werden auch gegeben. Die Informationen sind jedoch durchgängig recht oberflächlich und manchmal etwas zu spärlich. Man merkt leider auch, dass das Buch als „Book on Demand“ erschienen ist. Das Cover und die Bilder wirken wenig professionell, es finden sich auch hin und wieder Rechtschreibfehler, und ich hätte mir noch ein paar Erfahrungsberichte zum Thema gewünscht.

 

Einschätzung der Reiki Magazin Redaktion: Sehr speziell – kann hilfreich sein!

 

 

Dieser Artikel wurde verfasst von Janina Köck

Janina Köck ist seit 1996 in Reiki eingeweiht und lehrt seit 2001 Reiki im Usui System. Sie ist freie Reiki-Lehrerin, in Shoden und Okuden in Jikiden Reiki eingeweiht und Karuna Reiki (R) Lehrerin. Sie schreibt die Buchrezensionen fürs Reiki-Magazin seit 2008 und ist von Beginn an Mitorganisatorin der Reiki-Convention, hat 2010 und 2011 das Reiki-Festival mitorganisiert und ist Gründungsmitglied von ProReiki.
Janina lehrt Reiki in ihrer Praxis Leben in Einklang in Köln und sie steht für eine geerdete, tiefe und humorvolle Spiritualität. Offenheit für Neues aber auch eine große Liebe zu den Ursprünge des Reiki findet man bei ihr.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort