Julia & Thomas Weitzenegger: Reiki and more

dvd reiki and more
K House Media, Länge: rd. 100 min

Dies ist die erste Reiki-DVD, die im
Reiki Magazin in größerem Umfang rezensiert wird. Die Initia­toren
des Projektes sind die Reiki-Lehrer Julia Weitzenegger und ihr Mann,
der Reiki-Meister Thomas Weitzenegger. Beide praktizieren zusammen
Reiki im süddeutschen Raum, neben ihrer Reiki-Praxis bieten sie auch
andere naturheilkundliche sowie spirituelle Therapien an. Leider gibt
es keine Informationen dazu, aus welcher Reiki-Linie bzw. -Schule die
beiden stammen oder darüber, wie lange sie schon Reiki praktizieren
bzw. wie lange Frau Weitzenegger bereits Reiki-Lehrerin ist – weder
auf der DVD noch auf der Website zu ihrer Praxis sind diese
Informationen zu finden.




Die DVD „Reiki and more…“ hat
eine Laufzeit von rd. 100 Minuten und ist wahlweise in deutscher oder
englischer Sprache zu sehen. Dies ist nahe liegend, wurde Julia
Weitzenegger doch – laut Informationen auf ihrer Website – in England
geboren. Begleitend zum Hauptfilm gibt es noch Bonusmaterial, z. B.
Danksagungen, eine Vorstellung der Autoren und Informationen zu
beteiligten Künstlern wie z. B. zu Andrea Leitold, die ihre Bilder
für das Projekt bereitgestellt hat.

Der Film ist ansprechend gestaltet, und
die Bilder sowie die aus dem Off kommenden Erklärungen zu den
gezeigten Techniken sind angenehm umgesetzt. Insgesamt ist der Film
in 14 einzelne Kapitel unterteilt, die u. a. eine Einführung zu
Reiki, zu den Chakren, zur Reiki-Selbst- und Fremdbehandlung sowie
zur Energetisierung der Chakren mit einer Bergkristallspitze
enthalten. In Kapitel 2 sprechen die Weitzeneggers davon, dass
Reiki-Seminare grundsätzlich Tagesseminare sind und dass in jedem
Seminar drei Einweihungen vollzogen werden. Dem gegenüber stehen die
vielen, meist andersartigen Formen des Reiki, wie z. B. das Usui
Shiki Ryoho, in dem der erste und der zweite Grad an mindestens zwei
aufeinanderfolgenden Tagen gelehrt werden, in dem für die
Meis­terebene eine längere Ausbildungszeit vorgesehen ist und in
dem es nicht bei jedem Grad drei Einweihungen gibt, sondern beim
ersten Grad vier und beim zweiten Grad sowie bei der Einweihung in
die Meisterebene je eine.

Ebenfalls in Kapitel 2 gibt es eine
Szene, in der Frau Weitzenegger mit einer Schülerin vor einem Altar
sitzt und ihr die Bedeutung der Gegenstände, wie Klangschale,
Kristallheilungsstab und auch Bilder von z. B. einer „aufgestiegenen
Meis­terin“ und zu den Reiki-Lebensregeln erläutert. Der Altar
wird in dem Film immer wieder gezeigt – so kann leicht der Eindruck
entstehen, dass ein solcher Altar und die Gegenstände darauf für
die Reiki-Arbeit wichtig seien. Dies verhält sich jedoch nicht so.
Um mit Reiki zu arbeiten, benötigt man weder einen Altar noch muss
man sich mit Kristallen oder „aufgestiegenen Meistern“
beschäftigen.

Im
dritten Kapitel gibt Julia Weitzenegger Tipps für die
Reiki-Behandlung und wie man sich auf
diese
vorbereiten kann. Hier beschreibt sie die Technik des
„Trockenbadens“, des „Aura-Glattstreichens“ und des
Erstellens einer „Lichtsäule“ neben der Reiki-Liege. Das
Erstellen einer „Lichtsäule“ gehört für Frau Weitzenegger wohl
zur Einstimmung vor einer Behandlung und zur Vorbereitung des Raumes
dazu, da sie diese Technik vor der Reiki-Behandlung anderer anwendet
und dies im Film mehrmals gezeigt wird. Leider kommt nicht klar genug
rüber, dass dies eine persönliche Praxis von Julia Weitzenegger ist
und dass diese Technik nicht im Allgemeinen vor Reiki-Behandlungen
angewendet werden muss.

Im weiteren Verlauf des Films wird auf
die Reiki-Lebensregeln eingegangen, dazu werden einfache Übungen
vorgestellt, die jeder für sich leicht anwenden und in den Alltag
integrieren kann. Weitere Themen, die auf der DVD behandelt werden,
sind „Reiki mit Kindern“, „Reiki in der Gruppe“, wie man
„Energieblockaden und Probleme erspüren und auflösen“ kann
sowie „Schutz­übungen für den Reiki-Anwender“. Im Kapitel
„Reiki in Kombination mit anderen Heilmethoden“ wird ausführlich
auf die Arbeit mit Reiki und Heilsteinen eingegangen, und es werden
Behandlungsvorschläge gegeben.

Insgesamt ist die DVD angenehm
aufgemacht, und die Übungen, die vorgestellt werden, sind gut
erklärt. Die Darstellungen sind ruhig und wirken harmonisch. Dabei
fehlt mir jedoch das, was in Büchern die Quellenangaben sind: Fast
immer ist schwer nachvollziehbar, woher eine Übung kommt und auch
nicht immer klar umrissen, ob das Ehepaar Weitzenegger von den
eigenen Erfahrungen spricht oder ob sie es einfach so gelernt haben.
Interessant finde ich dabei, dass einige der dargestellten Übungen
mir während meiner langjährigen Reiki-Zeit noch nie begegnet sind –
weder in Reiki-Büchern noch während meiner Ausbildung oder beim
Austausch mit anderen Reiki-Lehrern. Da wäre es doch interessant
gewesen zu erfahren, wo sie eigentlich herkommen.

Neben
Reiki nehmen auch die Themen „Aura Soma“ und „Heilsteine“
viel Raum in dem Film ein. Insgesamt kommt die Einfachheit von Reiki
meinem Empfinden nach nicht klar rüber. Den Reiki-Interessierten und
Reiki-Anfängern, die ja auch von der DVD angesprochen werden sollen,
wird durch Themen wie „Engel“, „Lichtsäulen“ etc. ein sehr
spirituelles Bild von Reiki vermittelt, und es kann beim Zuschauer
der falsche Eindruck entstehen, dass diese Techniken zum Usui-System
des Reiki dazugehören und bei der Anwendung nicht fehlen dürfen.

DVD ist nicht via Amazon lieferbar.

Dieser Artikel wurde verfasst von Janina Köck

Janina Köck ist seit 1996 in Reiki eingeweiht und lehrt seit 2001 Reiki im Usui System. Sie ist freie Reiki-Lehrerin, in Shoden und Okuden in Jikiden Reiki eingeweiht und Karuna Reiki (R) Lehrerin. Sie schreibt die Buchrezensionen fürs Reiki-Magazin seit 2008 und ist von Beginn an Mitorganisatorin der Reiki-Convention, hat 2010 und 2011 das Reiki-Festival mitorganisiert und ist Gründungsmitglied von ProReiki.
Janina lehrt Reiki in ihrer Praxis Leben in Einklang in Köln und sie steht für eine geerdete, tiefe und humorvolle Spiritualität. Offenheit für Neues aber auch eine große Liebe zu den Ursprünge des Reiki findet man bei ihr.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort