Tanmaya Honervogt: Reiki – Die große Praxis-DVD – zweiter Grad

honervogt-reiki-die-grosse-praxis-dvdHans-Nietsch-Verlag, 70 Minuten, 19,99 Euro

Die erfahrene, international tätige Reiki-Lehrerin Tanmaya Honervogt hat eine weitere Reiki-DVD herausgebracht. Nach Folge 1 zum Thema „Erster Grad“ (siehe Rezension in Ausgabe 2/12 des Reiki Magazins) geht es in Folge 2 nun um den „Zweiten Grad“.

Schon vor einiger Zeit hatte ich von Tanmaya erfahren, dass sie dabei ist, eine weitere Folge dieser Reiki-DVD-Reihe zu erstellen – und war damals schon gespannt, wie sie wohl die Herausforderung lösen wird, beim Thema Zweiter Grad mit den Reiki-Symbolen umzugehen. Wird sie sie zeigen? Oder doch nicht abbilden? Und wie macht sie es dann mit der Darstellung der praktischen Übungen …? Die Antwort erhielt ich nun gleich zu Beginn des Films: Die Symbole werden nicht gezeigt, und in den Übungen werden auch nicht die richtigen Symbole gezeichnet, sondern eher schemenhaft dargestellt, d.h. es werden einfach unspezifische Handbewegungen gemacht, die jeweils für das Zeichnen der Symbole stehen. Was ich von diesen Handbewegungen halten soll, weiß ich noch nicht so ganz. Da ich die Symbole ja kenne, wirkt es im ersten Moment etwas seltsam auf mich. Ein weiterer Gedanke dazu war, ob das nicht auch manche Menschen eher verwirren könnte. Letztlich bin ich jedoch zu dem Schluss gekommen, dass es aus meiner Sicht zwar nicht perfekt, aber doch ziemlich kreativ gelöst ist – und mir gerade auch keine bessere Lösung dazu einfällt. Und: Hat man sich einmal darauf eingelassen, gewöhnt man sich auch schnell daran.

Ansonsten hat sich einiges getan, seit Folge 1 dieser DVD-Reihe, die vor gut einem Jahr erschien. Die Anfangssequenz, in der Tanmaya vorgestellt wird, gefällt mir mit ihren Bildern und Inhalten besonders gut. Ansonsten sieht man Tanmaya den Film über eher selten. Wenn sie aber selbst spricht, aus dem Off, oder Inhalte erklärt, finde ich das in dieser Folge insgesamt wesentlich stimmiger als in der ersten Folge. In weiten Teilen des Films sind die Darsteller, die die praktischen Übungen zeigen und vorführen, die Hauptdarsteller. Ein bisschen vermisse ich die Naturaufnahmen, von denen es im ersten Teil mehr gab.

Zu Anfang gibt Tanmaya Erläuterungen zum Zweiten Grad und dazu, was die Einweihungen bewirken. Sie erwähnt auch, wie man sich auf den Zweiten Grad vorbereiten kann. Danach gibt es zu jedem der drei Symbole Informationen zu deren Bedeutung sowie praktische Übungen dazu.

Beim Kraftverstärkungssymbol geht sie u. a. auf die Themen Schutz und Raumreinigung ein. Es wird gezeigt, wie man das Symbol bei einer Reiki-Behandlung einer anderen Person anwenden und wie man es in einer Selbstbehandlung nutzen kann. Bei der Selbstbehandlung wird dazu geraten, das Symbol spiegelverkehrt auf den eigenen Körper zu zeichnen, damit die Energie in die „richtige Richtung“ fließt. Dies könnte zu Missverständnissen führen, da genau genommen bei dieser Form der Anwendung üblicherweise ja lediglich die eigene Hand um 180 Grad gedreht wird, die Hand aber immer noch dasselbe tut wie sonst auch, wenn sie das Symbol zeichnet – also gar nicht wirklich spiegelverkehrt zeichnet.

Beim zweiten Symbol wird auf die harmonisierende Funktion dieses Symbols eingegangen, die Mentalbehandlung erläutert und wie man das Symbol bei sich und anderen anwenden kann. Da das zweite Symbol auch Mentalbehandlungssymbol genannt wird und in der Behandlung damit auch innere Muster verändert werden können, geht Tanmaya ein bisschen auf die drei Ebenen bewusster Verstand, Unterbewusstsein und Überbewusstsein ein. Etwas überrascht hat mich dabei, dass sie diese Ebenen als „die drei Ebenen des Verstandes“ bezeichnet. Sollte es nicht eher „die drei Ebenen des Bewusstseins“ heißen?

Schließlich wird eine Form der Fernbehandlung mit dem dritten Symbol ausführlich gezeigt und erläutert, die aus vielen einzelnen Schritten besteht.


Am Ende der DVD folgt eine Reiki-Meditation, mit dem Ziel, inneren Frieden zu finden. Diese finde ich recht gelungen. Es wird mit Klang gearbeitet, indem man beim Ausatmen einen Summton ausstößt. Das mag ich persönlich sehr gerne, und in einer Gruppe kann das auch sehr intensiv erlebt werden.

Alles in allem ist die Folge 2 dieser DVD-Reihe von Tanmaya, wie alle ihre Veröffentlichungen, sehr schön und harmonisch gestaltet. Hier und da bin ich etwas anderer Meinung, aber das ist ja heutzutage normal, bei all der Vielfalt in der Reiki-Ausübung, und jeder hat ja seine Praxis, so wie er sie gelernt hat. Manche Übungen, wie zum Beispiel die vorgestellte Form der Fernbehandlung, wirken auf mich etwas kompliziert – da ist die Form, die ich gelernt habe, doch etwas einfacher. Reiki ist einfach – und darf für Personen, die gerade den zweiten Grad lernen, auch einfach bleiben. Variationen bzw. Inspirationen kann man später immer noch hinzunehmen. Insgesamt betrachtet hält diese DVD jedoch viele Inspirationen bereit, und ist schon allein deshalb interessant, weil hier eine erfahrene Reiki-Meisterin ihre Version des Zweiten Grades vorstellt – und so kann ich diese DVD durchaus empfehlen!

Einschätzung der Redaktion: Sehenswert!

Dieser Artikel wurde verfasst von Janina Köck

Janina Köck ist seit 1996 in Reiki eingeweiht und lehrt seit 2001 Reiki im Usui System. Sie ist freie Reiki-Lehrerin, in Shoden und Okuden in Jikiden Reiki eingeweiht und Karuna Reiki (R) Lehrerin. Sie schreibt die Buchrezensionen fürs Reiki-Magazin seit 2008 und ist von Beginn an Mitorganisatorin der Reiki-Convention, hat 2010 und 2011 das Reiki-Festival mitorganisiert und ist Gründungsmitglied von ProReiki.
Janina lehrt Reiki in ihrer Praxis Leben in Einklang in Köln und sie steht für eine geerdete, tiefe und humorvolle Spiritualität. Offenheit für Neues aber auch eine große Liebe zu den Ursprünge des Reiki findet man bei ihr.

Immer auf dem Laufenden bleiben zu Reiki? Dann abonniere einfach unseren Newsletter:

Schreibe eine öffentliche Antwort