Bulimie

Viel Spaß – Wenn tiefer Glaube mehr nutzt als Medikamente

vielspassZeitschrift: Viel Spaß (Klatschblatt) für 0,60 Euro
Ausgabe 004 (2006) – 18.01.2006 bis 30.01.2006, Seite: 14, 15

Wenn tiefer Glaube mehr nutzt als Medikamente und Spritzen – drei Frauen erzählen
"Die Geistheilerin hat mein Baby gerettet"

In dem Bericht wird von der Reiki-Großmeisterin Marita Lübcke geschrieben, die einer Frau bei ihrem Kopfschmerzproblem mit Hilfe von Reiki (Kopfposition) und heilenden Engelsenergien helfen konnte. Es ist auch das Zertifikat von Frau L. abgebildet und daneben steht auf einem Regal ein Engel. Es wird u. a. angegeben, dass rund 8000 Menschen Reiki praktizieren.

Weiterhin sind auch ein paar Zeilen über die Reiki Meisterin Barbara Simonsohn abgedruckt. Barbara sieht ihre Aufgabe darin, die Selbsheilungskräfte zu aktivieren und den Betroffenen Kraft zu geben usw. Durch die Hypnose von Barbara wurde die Ursache für den Grund der Magersucht erkannt. Danach wurden die Hände aufgelegt und die Lebensqualität kam zurück.

Die dritte Geschichte hat nichts mit Reiki zu tun.

Wege aus der Bulimie

rbbAus der Besprechung des Buches "Christina Didszun: Als der Schmerz aufhörte die Seele zu essen" bei Inforadio RBB. Reiki wird nur kurz erwähnt, allerdings ist der Kontext interessant und das Zitat wirkt – im Gegensatz zu einer ähnlichen Meldung in BILD – seriös und kompetent:

Zitat:
Christina Didzun experimentierte mit diversen esoterischen Techniken: mit Feuerläufen und Mondritualen, Reiki, „Rückführung“ und Reading. Und schließlich fand sie zur Meditation. „Es gibt viele Wege vor der Bulimie loszukommen – mein Weg führte nach innen: Ich musste lernen, mich selber anzunehmen und zu akzeptieren, mich selbst zu lieben, und nicht mehr loswerden zu wollen.“


Siehe http://www.inforadio.de/
Man kann die Sendung dort auch anhören oder downloaden.