Religion

Reiki und Christlicher Glaube unvereinbar?

ZenitZENIT ist eine internationale Nachrichtenagentur, die über Ereignisse und Veröffentlichungen der Katholischen Kirche und sie aktuell betreffende Themen berichtet. Ein Interview vom 12. März 2007 ist dabei für Reiki-Praktizierende besonders interessant. Roberta Grillo, Präsidentin der Sozioreligiösen Forschungsgruppe in Mailand, berichtet hier über "Die Verlockungen alternativer Religionen". Die Religionslehrerin hat ein Buch verfasst, dessen Titel auf Deutsch übersetzt lautet: „Achtung vor dem
Wolf. Alternative religiöse Bewegungen & satanische Sekten“.

Weiterlesen »

Was ist Reiki – 18 – Reiki und Glaube

haendeDurch die Reiki-Behandlung und durch die Einweihungen in dem ersten oder zweiten Grad werden die Selbstheilungskräfte des Menschen aktiviert. Auf eine geheimnisvolle Art und Weise (die Einweihungen) wird der Reiki-Lernende dazu gebracht, sich wieder an seine eigenen Kräfte zu erinnern. Er wird wieder an die kosmischen Heilkräfte angeschlossen. Wer an einen christlichen Gott glaubt, der meint, er wird an Gottes Energie angeschlossen, wer an Allah glaubt, der wird an dessen Energie angeschlossen. Es ist nicht wichtig, welchen Glauben derjenige hat, der Reiki erlernt. Bei den meisten Menschen, die ich kenne, findet eine Neuorientierung, eine innere Bekräftigung des jeweiligen Glaubens statt („es gibt doch was Gutes im Leben, das alles erschaffen hat“). Manchmal geht jedoch auch ein Erkennen mit einher, daß die christliche Kirche als Institution abgelehnt wird. So treten Menschen in Folge von Reiki aus der Kirche aus, wenden sich jedoch der eigenen Gotteserfahrung zu.

Jede Stufe in Reiki bereichert den Reiki-Schüler. Ich betrachte die verschiedenen Grade als verschiedene Wege, zu Reiki zu kommen, mehr über Reiki, die universale Lebenskraft, zu lernen. Dabei würde ich nicht sagen, daß die eine Stufe „besser“ ist als die nächste Stufe. Auch als Reiki-Meister praktiziere ich weiterhin das Handauflegen des ersten Grades. Im zweiten Grades lerene ich weiterhin die Relativität von Zeit und Raum kennen. Dabei mache ich mit den Jahren, die ich Reiki ausübe, immer wieder neue, aufregende Erfahrungen, die mich immer weiter zu mit selbst bringen und die mich immer wieder auf neue Seiten in mir aufmerksam machen.

Ich würde auch nicht sagen, daß z.B. ein Mensch mit dem Meister-Grad mehr Energie hat als ein langjähriger Schüler des ersten Grades. Es kommt eher darauf an, wieviel Erfahrung und Praxis derjenige hat.

Was ist Reiki – 16 – Die Stärkung des Urvertrauens

haendeObgleich viele Leute über den Aspekt der Heilung zu Reiki kommen, gibt es noch andere Aspekte, die Menschen an Reiki interessieren.

Stellen Sie sich vor: Wann immer Ihnen etwas weh tut, können Sie sich die Hände auflegen, und es widerfährt Ihnen meistens eine Linderung der Schmerzen oder des Unwohlseins. Diese Erfahrung verändert Menschen, sie läßt Menschen einen neuen Aspekt in sich entdecken.

Nach einem Reiki-Kurs, manchmal schon nach einer Reiki-Behandlung, entdecken viele, daß sie aus mehr bestehen, als sie dachten. Es gibt mehr als das, was man anfassen oder sehen kann. Diese Entdeckung und die einfache Verfügbarkeit berührt viele Menschen ganz tief in ihrem Sein.

Es kann passieren, daß ein Mensch, der christlichen Glaubens ist, eine Vertiefung seiner Religiosität erfährt. Manchmal führt diese Vertiefung aber auch zu der Erkenntnis, daß die Kirche vielleicht nicht den Glauben so präsentiert, wie ihn Jesus vorgelebt hat. Denn Reiki ist überkonfessionell.